Wimbledon

M.Čilić
2
7
6
3
3
2
Kroatien
D. Medvedev
3
6
3
6
6
6
Russland
Beendet
18:00 Uhr
21:52
Fazit
Ein dreieinhalbstündiger Kampf ist vorbei und am Ende steht ein überglücklicher Daniil Medvedev zum Siegerinterview bereit. 6:7 (3:7), 3:6, 6:3, 6:3, 6:2 heisst am Ende das Ergebnis, mit dem der Russe zum ersten Mal in seiner Karriere einen Zweisatzrückstand dreht und überhaupt erst das zweite Fünfsatzmatch seiner Karriere gewinnt. Auch das Erreichen des Achtelfinals in Wimbledon ist für ihn ein Novum. Doch danach sah es lange nicht aus. In den ersten beiden Sätzen fragte man sich, wo die Nummer zwei der Welt blieb und warum sich dafür Marin Čilić bewegte wie im Jahr 2017. Der Kroate holte sich nicht nur einen umkämpften, aber verdienten ersten Satz, sondern legte im zweiten Durchgang noch eine Schippe drauf. Doch im dritten Satz konnte man den Anfang vom Ende tatsächlich an einem einzigen Spiel festmachen: das Break von Medvedev zum 3:2 nach einem neunminütigen Aufschlagspiel von Čilić war der Wendepunkt in der Partie. Im Anschluss kam der Russe rein ins Match und wurde immer stärker, während der Kroate der Dauer des Matches Tribut zollen musste. Der letzte Satz wurde dem Match dann nicht mehr ganz gerecht, Čilić war gebrochen und das Mini-Comeback erstickte Medvedev schliesslich im Keim. 68:31 Fehler ohne Not waren letztlich zu viele im Spiel des Wimbledon-Finalisten von 2017, auch wenn die meisten ab dem dritten Satz erst dazukamen. 49:38 Winner konnten diese Zahlen nicht mehr aufwiegen. Damit stehen alle Achtelfinalteilnehmer fest und Daniil Medvedev wird am Montag auf Hubert Hurkacz treffen. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Abend und bis bald.
21:49
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 2:6
Game, Set and Match: Daniil Medvedev! Diesmal wirklich! Einen Service durch die Mitte kann der Kroate nur ins Netz retournieren und dieser Fehler beendet am Ende die Partie.
21:48
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 2:5
Dennoch gibt es den nächsten Matchball für Medvedev, der nach starkem Aufschlag durch die Mitte mit der Vorhand inside-out den Returnfehler des Kroaten erzwingt.
21:48
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 2:5
Medvedev schlägt umgehend mit dem Servicewinner zurück, doch die Vorhand, die der Kroate im nächsten Ballwechsel longline herausholt, ist schlicht und ergreifend Weltklasse!
21:47
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 2:5
So nicht! Čilić schnuppert dritte Luft, riecht den Stopp von Medvedev, kommt vor ans Netz und drückt den Konter des Russen per Volley ins offene Feld.
21:46
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 2:5
Nichtsdestotrotz hat Medvedev alles selbst in der Hand, kann erneut bei eigenem Aufschlag das Achtelfinale eintüten - doch spielt der Kopf mit? Die drei vergebenen Matchbälle muss man erst einmal abschütteln. Dennoch holt er sich mit der Rückhand longline das 15:0, weil der Return des Kroaten zu lang ist.
21:43
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 2:5
Dazu muss sich der Kroate keinen Bagel gefallen lassen und hat natürlich auch immer noch die Chance, ein Stück Tennisgeschichte zu schreiben, sollte er hier zurückkommen. Und durch das Break hat er wieder Wind in den Segeln, verkürzt mit einem souveränen und schnellen Aufschlagspiel am Ende mit einem Vorhandwinner inside-in auf 2:5.
21:43
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 1:5
Marin Čilić verlässt Court 1 nicht, ohne die Schlacht zu Ende zu kämpfen! Medvedev ist beschwert sich, dass sein Servicewinner wiederholt werden muss, obwohl die Stuhlschiedsrichterin den Aus-Ruf korrigiert. Doch so sind die Regeln, weil der Kroate den Schläger am Ball hatte. Stattdessen zieht der Russe anschliessend eine Vorhand ins Aus und der Aufschlag wechselt noch einmal.
21:41
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:5
Stattdessen zieht der Kroate nochmal auf, gewinnt die Rally nach 20 Schlägen mit einem Rückhand-Longline und holt sich aus dem Nichts den Breakball.
21:39
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:5
Game, Set and Match: Daniil Medvedev? Denkste! Der Russe verballert alle drei Matchbälle, den dritten sogar per Doppelfehler, in Rekordzeit und muss über Einstand gehen.
21:37
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:5
Immerhin seinen Humor hat der Kroate noch nicht verloren. Möglicherweise ist es auch Galgenhumor, aber beide Spieler können darüber lachen, dass die Stuhlschiedsrichterin es anscheinend verpasst, die neuen Bälle, die es für das Aufschlagspiel geben soll, auch anzufordern. Nach dem kleinen Durcheinander geht es aber weiter und Medvedev serviert gnadenlos zwei direkte Winner ins Feld und erzwingt mit einer Vorhand longline den Fehler von Čilić für drei Matchbälle.
21:34
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:5
Das Match scheint entschieden. Čilić versemmelt auch die nächste Rückhand longline in die Maschen und Medvedev wird gleich mit drei Breaks im Rücken zum Matchgewinn aufschlagen.
21:33
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:4
Kann sich der 32-Jährige im letzten Satz wenigstens noch aufs Board bringen? Ein Bagel zum Abschluss wäre eigentlich nicht verdient. Aber es sieht aus, als könnte es ganz schnell gehen. Der Kroate hat überhaupt keinen Drive mehr, versucht, die Punkte nun zu erzwingen und beschert seinem Gegner mit drei leichten Fehlern die nächsten Breakbälle.
21:30
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:4
Bedeuten neue Bälle nochmal neues Glück? Auf jeden Fall nicht für Marin Čilić. Daniil Medvedev findet sofort den Servicewinner und das nächste Ass in seinem Ärmel, profitiert von einem Fehler des Kroaten auf der Rückhand und legt einen butterweichen Stopp zum 4:0 hinters Netz. Der Russe hat jetzt sichtlich Spass am Match, bezieht sogar die Fans auf den Rängen von Court 1 mit ein.
21:28
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:3
Das erste Comeback nach einem 0:2-Satzrückstand für Medvedev rückt immer näher. Čilić setzt die Vorhand von der Grundlinie in die Maschen und da bricht es sogar mal aus dem Russen heraus, der das Doppelbreak lautstark feiert. Das war ein ganz wichtiger Schritt für den möglichen Achtelfinaleinzug. Ein Doppelbreak kann er sich in der Verfassung eigentlich kaum noch nehmen lassen.
21:26
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:2
Čilić wird wieder aktiver, sammelt nochmal alle verbliebenen Kraftreserven und packt sie in die Vorhand. Allerdings bleibt er damit nicht mehr so erfolgreich wie in den ersten beiden Sätzen, die Präzision lässt nach und ein weiterer Doppelfehler bei 30:30 schenkt dem 25-jährigen Kontrahenten auf der Gegenseite die nächste Breakmöglichkeit.
21:23
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:2
Der bestätigt im Anschluss sein Break locker zu 15 und stellt die Weichen vorsichtig auf Kurs in Richtung Achtelfinale.
21:22
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:1
Ein wenig kann einem Marin Čilić auch leidtun: zum wiederholten Male wird gegen seinen Schlag falsch entschieden und der Ball war noch deutlich auf der Linie. Bereits in der Satzpause sprach er das bei der Stuhlschiedsrichterin an, dass heute sehr schlecht gegen ihn entschieden wird - und diese Szene zeigt, dass er nicht unrecht damit hat. Der Punkt wird wiederholt und geht nach starkem Stopp von Medvedev an den Russen.
21:20
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:1
Mit einem Doppelfehler beendet der Kroate sein Aufschlagspiel und startet damit wieder mit einem Break gegen sich. Jetzt bekommt es Medvedev aber auch auf dem Silbertablett serviert.
21:17
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6, 0:0
Auch ohne Kappe geht der nächste Punkt an den Russen, weil Čilić den Ball voll mit dem Rahmen erwischt - und es kommt noch dicker: die Rückhand des Kroaten landet in den Maschen und schon wieder steht er bei seinem ersten Aufschlagspiel im neuen Satz drei Breakbällen gegenüber,
21:16
5. Satz
Der Beginn des letzten Satzes verzögert sich etwas, denn Medvedev stört sich an einem Teil vom Stadiondach, das die Sonne unglücklich reflektiert. Damit gab es auch in den vergangenen Jahren bereits Probleme, die von Spielern bemängelt wurden. Der Russe holt sich eine Kappe, wirft sie aber gleich nach dem ersten mit dem Rückhandwinner erzielten Punkt aber gleich wieder zu seiner Bank.
21:14
Satzfazit
Marin Čilić sieht nicht glücklich aus, dass er hier in den fünften und entscheidenden Satz muss, denn die Verhältnisse auf dem Court haben sich deutlich in Richtung des Russen verschoben. Medvedev spielt mittlerweile definitiv besser, begeht deutlich weniger Fehler und trifft auch seine Rückhand wieder öfter, die ihn die ersten beiden Sätze völlig im Stich liess. Beim Kroaten macht sich endgültig eine nachlassende Form erkenntlich und ihm fehlt jegliche Idee, wie er dieses Match noch für sich entscheiden soll.
21:12
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:6
Aus 0:2 mach 2:2! Medvedev holt den Kroaten mit einem fiesen Stopp vor ans Netz, der 32-Jährige rutscht beim schwierigen Return weg und der Russe schiebt den Ball problemlos in die leere gegnerische Hälfte. Den Satz macht er im Anschluss sofort mit dem Servicewinner nach aussen klar und erzwingt einen Decider.
21:10
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:5
Medvedev muss den Satz diesmal also wirklich bei eigenem Aufschlag ausservieren - aber Čilić hat etwas dagegen! Medvedev jagt Ass Nummer 14 durch die Mitte, aber der Kroate stellt am Netz mit einem starken Smash nach schöner Vorhand longline auf 30 beide.
21:09
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 3:5
Das gelingt ihm auch mit einer Rückhand cross - kleine Schrecksekunde bei Medvedev, der beim Sprint zum Return wegrutscht und hinfällt. Doch es kommt schnell der Daumen hoch, alles glimpflich verlaufen zum Glück.
21:07
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 2:5
Čilić liest den eigentlich starken Stopp von Medvedev früh, ist rechtzeitig am Netz und kontert den Russen, der seinem Ball verliebt hinterherschaut, mit dem Gegenstopp locker aus. Dann sitzt auch mal wieder ein guter erster Aufschlag und der Kroate holt sich Spielbälle, um zumindest den Anschluss zu halten.
21:03
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 2:5
Doch das ist Medvedev komplett egal! Im Eilverfahren knallt er dem Kroaten vier direkte und freie Punkte über den Aufschlag ins Feld, inklusive dem mittlerweile 13. Ass. So schnell kann der 32-Jährige gar nicht gucken, wie er auf die Bank geschickt wird zum Seitenwechsel.
21:00
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 2:4
Čilić kommt um Millimeter aus dem Doppelbreak heraus, da Medvedev zunächst die Rückhand nicht über die Netzkante bekommt und im Anschluss hauchdünn longline ins Doppelfeld legt.
20:58
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 1:4
Das Doppelbreak wäre wohl die Entscheidung im vierten Satz. Daher auch die verzweifelte Challenge vom Kroaten beim Doppelfehler - aber der ist klar weg. Deuce Nummer zwei.
20:58
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 1:4
Čilić holt sich nach zwei starken Aufschlägen zwar am Netz per Smash die Punkte, muss sich dann aber per Aufschlag durch die Mitte in den Einstand retten, nachdem ihm Medvedev die Rückhand cross vor die Füsse auf die Linie schickt.
20:56
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 1:4
Medvedev ärgert sich nun deutlich weniger, aber auch bei Čilić kommen weniger Emotionen - die zuvor allerdings meistens positiver Natur waren. Dafür geht gerade zu viel schief in seinem Spiel, weil ihn der Russe immer mehr zu Fehlern zwingen kann, ohne selbst vorher welche zu begehen. Dazu kommt noch ein Patzer beim Stopp und schon steht es 15:30.
20:53
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 1:4
Aber das hat die Zwei der Welt auch nicht vor! Čilić verpatzt eine offene Vorhand inside-out und treibt sie klar ins Doppelfeld, Medvedev holt sich mit einem rotzfrechen und bärenstark gespielten Stopp drei Spielbälle und verwandelt gleich den ersten per Ass durch die Mitte.
20:52
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 1:3
Das hat der Kroate jetzt gebraucht! Mit einem souveränen Aufschlagspiel zu Null bringt er sich im vierten Satz aufs Board und zeigt dem Gegner, dass er noch da ist - und vor allem auch beim Service wieder gefährlich ist. Noch so ein locker verschenktes Aufschlagspiel wie im dritten Satz darf sich Medvedev diesmal nicht erlauben.
20:49
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 0:3
Kurz keimt sie nochmal auf auf, nachdem Medvedev eine Vorhand verspringt und er sie aus dem Feld treibt, aber der Aufschlag des 25-Jährigen zieht ihn durch das Aufschlagspiel zum 3:0.
20:47
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 0:2
Doch Čilić meldet sich zurück! Da trifft er mal wieder eine Vorhand inside-out, allerdings nimmt ihm Medvedev mit zwei freien Punkten über den Aufschlag sofort wieder die Hoffnung.
20:45
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 0:2
Da hat jemand den Stecker gezogen bei Marin Čilić. Die Luft ist komplett raus, die nächste Vorhand landet ohne Not im Netz und Medvedev hat das ganz frühe Break im vierten Satz.
20:44
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 0:1
Oh oh, der Kroate steht etwas neben sich. Der Aufschlag kommt zwar, aber er kann damit keinen Druck mehr aufbauen und macht nahtlos da weiter, wo er im dritten Satz aufgehört hat. Drei Geschenke verteilt er an Medvedev, gleichbedeutend mit drei Breakbällen für den Russen.
20:42
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 0:1
Ganz so locker, wie es nach drei Aufschlägen aussah, bekommt Medvedev das Spiel nicht durch, bei 40:30 kommt aber wieder der Erste, Čilić' Return ist lang das bedeutet den Spielgewinn für den Aufschläger.
20:40
4. Satz
Medvedev eröffnet nun Durchgang Nummer vier und legt bärenstark los! Drei Mal sitzt der erste Aufschlag, drei Mal kommt der Return nicht zurück übers Netz.
20:40
Satzfazit
Ein leicht veränderter Medvedev steht mittlerweile auf dem Court, aber hauptsächlich konnte Čilić sein Niveau aus den ersten beiden Durchgängen nicht mehr halten. Der Russe traf zu 70 Prozent seinen ersten Aufschlag und war damit zumindest bei eigenem Service nun sicherer, der Kroate konnte nur zu Beginn mithalten. Am Ende schlug er zwar 9:5 Winner, die konnten aber seine 20 Fehler ohne Not nicht wettmachen. Der Weltranglistenzweite ist noch immer nicht bei seinem besten Tennis angekommen, aber er macht sich zumindest auf den Weg dahin - der ist allerdings noch lang.
20:37
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:6
Unfassbar. Vor zwei Minuten sah es aus, als käme Čilić nochmal ran und würde Medvedev die Aufgabe zuschieben, den Satz auszuservieren, doch nach fünf Punkten in Folge für den Russen holt der sich mit dem dritten Break in diesem Satz den Durchgang.
20:36
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:5
Doch aus einem lockeren Signal an Medvedev wird das komplette Gegenteil! Der Russe beisst sich rein, erzwingt zwei Fehlschläge des Kroaten und daraufhin verliert der völlig seinen Rhythmus. Zwei Mal in Folge zeigt der einen Doppelfehler und beschert damit Medvedev Break- und Satzball.
20:34
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:5
Der 32-Jährige will nochmal ein schnelles Signal an den Gegner senden, stellt mit guten Aufschlägen auf 40:0.
20:32
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 3:5
So schnell kann es gehen! Medvedev zieht die Vorhand links am Court vorbei und Čilić legt anschliessend alles in die Vorhand inside-out, kratzt die Linie und holt sich umgehend eines der zwei Breaks zurück.
20:31
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:5
Mit zwei Breaks im Rücken serviert es sich etwas leichter für Medvedev - anscheinend zu leicht, denn der Russe wird fahrlässig. Die Vorhand wird nach Challenge des Kroaten aus gegeben und dann muss er seinem Gegner applaudieren, weil der sich perfekt über den Court bewegt und nicht einen, sondern gleich zwei Stopps von Medvedev erläuft und optimal kontert.
20:30
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:5
Tatsache, auf einmal gelingen Medvedev sogar wieder die unmöglichen Winner! Gegen Čilić' Stopp ist er wieselflink am Netz und löffelt die Rückhand cross wunderbar über selbiges.
20:28
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:4
Ist es nur Ungeduld, oder beginnt langsam der Kräfteverschleiss beim Kroaten? Plötzlich ist die Chance aufs Doppelbreak da, weil Čilić zwei Mal in Folge seine Vorhand ausserhalb des Courts platziert und gute Chancen liegen lässt.
20:26
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:4
Kann Medvedev sogar noch ein Break nachlegen? Es sieht alles etwas lockerer aus beim Russen, doch Čilić hat etwas dagegen und knallt ihm nach dessen ersten Punkt zwei Servicewinner vor die Füsse.
20:24
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:4
Čilić bekommt den Rückhandslice nicht über die Netzkante und so bestätigt der Weltranglistenzweite dank Mithilfe des Gegners das Break, sieht den ersten Satzgewinn immer näherkommen.
20:23
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:3
Den Punkt muss Medvedev zwei Mal gewinnen, weil Čilić gut spekuliert und in den Smash hineinläuft, aber der Russe bleibt aufmerksam am Netz und legt den Volley locker ins offene Feld. Zwei freie Punkte über den Aufschlag inklusive dem achten Ass geben dazu etwas Ruhe.
20:20
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:3
Ist das der Wendepunkt in diesem Match? Čilić produziert mit einem leichten Vorhandfehler den nächsten Breakball und diesmal knickt er ein. Da war er sich schon zu sicher, schickt Medvedev nach starkem Aufschlag in die falsche Ecke und schickt den Topspin am Netz longline anstatt cross - und verpasst die Linie um Haaresbreite. Die Challenge bestätigt, da passt kaum ein Blatt Papier dazwischen.
20:18
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:2
Grossartig! Čilić muss den nächsten Breakball abwehren und findet wieder das richtige Mittel gegen einen Medvedev, der langsam seine Chance zwar erkennt, sie aber noch nicht nutzen kann. Stattdessen packt der Kroate einen Vorhandschlag nach dem anderen aus, wird immer zwingender und zimmert schliesslich den Cross vor die Füsse von Medvedev.
20:16
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:2
Medvedev bleibt zu passiv! Čilić spielt kraft- und druckvoll, ohne jedoch aber zu viel Risiko in die Schläge zu legen und hält den Russen damit in der Defensive, bis der Fehler kommt. Einstand, die zweite.
20:15
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:2
Doch der Kroate bekommt es nicht ausserviert. Die lange Rally geht am Ende an Medvedev, Čilić' Rückhand gerät einen Tick zu lang. Stattdessen schenkt er dem 25-Jährigen mit einem Doppelfehler sogar einen Breakball!
20:13
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:2
Čilić lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, serviert das Ass und holt sich anschliessend mit diesmal erfolgreicher Challenge das 40:30, weil sowohl die Linien- als auch Stuhlschiedsrichterin Medvedevs Ball zunächst drin gesehen haben.
20:12
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:2
Und jetzt bringt sich Čilić in Notlage. Er verguckt sich bei Medvedevs Return völlig und fordert die Challenge an, die allerdings in die Hose geht. Der Return des Russen ist klar drauf. Anschliessend trifft der Kroate mit der Vorhand die Grundlinie nicht und steht vor einem 0:30.
20:10
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:2
Schön ist es nicht, aber effektiv. Medvedev findet seine zwei Aufschläge, die er braucht und bringt das Aufschlagspiel erfolgreich nach Hause.
20:09
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:1
Lediglich der Aufschlag hält den Russen im Spiel, wirklich viel fällt ihm abseits davon jedoch nicht ein. Čilić bewegt sich ausreichend gut, ist bei den Returns gegen den Zweiten zur Stelle und wartet auf die Fehler der Nummer zwei der Welt - die kommen. Einstand.
20:07
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:1
Wirklich aktiv wird Medvedev aber immer noch nicht. Das Slice-Duell geht zwar am Ende an ihn, weil Čilić den Fehler macht, aber gleich im nächsten Punkt ist es wieder der Kroate, der das Tempo anzieht und Medvedev mit dessen eigener Waffe, der Rückhand longline übertölpelt.
20:05
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 2:1
Freiwillig räumt der 32-jährige den Fahrersitz auf jeden Fall nicht. Medvedev fehlen weiterhin die Mittel gegen die Aufschlagvielfalt des Kroaten, der weit nach aussen serviert, mit der Vorhand cross nachgeht und den Returnfehler des Russen provoziert.
20:04
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 1:1
Medvedev macht nun mehr Druck, erkämpft sich den ersten Punkt gegen den Aufschlag, aber gegen das insgesamt zehnte Ass von Čilić und einen weiteren Aufschlag durch die Mitte, der unretourniert bleibt, stellt der Kroate die Weichen gleich wieder in Richtung Spielgewinn.
20:01
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 1:1
Ist das jetzt das Zeichen von Medvedev, dass er vom Beifahrer auf den Fahrersitz wechselt? Seit Ewigkeiten gelingt ihm ein blitzsauberes Aufschlagspiel zu Null und lässt seinen Gegner wissen, dass er noch da ist!
20:00
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3, 1:0
Čilić setzt zudem sein erstes Aufschlagspiel im dritten Durchgang so locker fort, wie er im zweiten aufgehört hatte und sichert sich zu 15 gleich die Führung im möglicherweise schon letzten Satz der Partie.
19:59
3. Satz
Das Vorhaben von Medvedev, zum ersten Mal in die zweite Runde von Wimbledon zu kommen, rückt in weite Ferne. Nicht nur muss er dafür die nächsten drei Sätze gewinnen, sondern auch noch seine katastrophale Fünfsatz-Bilanz überwinden. Erst ein einziges Match konnte er über die volle Distanz gewinnen, sechs verlor er. Dank des Breaks eben hat der Kroate jetzt auch noch den Vorteil, den dritten Durchgang eröffnen zu dürfen und legt gleich gut los. Nach zwei Fehlern auf beiden Seiten stellt er per Aufschlag auf 30:15.
19:56
Satzfazit
In diesem Satz war noch deutlicher, dass der Wimbledon-Finalist von 2017 bislang eine Nummer besser spielt als sein in der Weltrangliste 35 Plätze besser gestellte Kontrahent. Der Mann aus Kroatien bewegt sich besser, hat die besseren und vor allem aggressiveren Schläge (13:5 Winner) und war in drei Fällen bei eigenem Aufschlag unantastbar. Dazu kommt eine erstaunliche Schwäche von Medvedev auf der Rückhand, die besonders longline immer wieder im Netz oder Aus landet.
19:54
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 6:3
Wahnsinn! Čilić riecht den Cross des Gegners, umläuft früh die Rückhand und jagt die Vorhand inside-out vor dem Russen in den Court! Medvedev besiegelt sein Schicksal anschliessend mit einem Doppelfehler.
19:53
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 5:3
Zunächst muss er die Pflicht bei eigenem Aufschlag erfüllen und diesen halten - bei 15:30 wird das gar nicht so einfach. Medvedevs Stopp reicht wieder nicht aus, Čilić ist da, legt den Ball übers Netz und die Rückhand longline des Russen ist heute ein riesengrosses Problem beim Russen.
19:51
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 5:3
Wieder sieht Medvedev überhaupt kein Land gegen den Aufschlag und muss das nächste Spiel zu Null über sich ergehen lassen. Wieder ist der Kroate nur noch ein Spiel vom Satzgewinn entfernt. Kann Medvedev noch einmal antworten?
19:50
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 4:3
Das ist schlicht zu gut, was der 32-Jährige beim Aufschlag bietet. Mit einem Ass, einem direkten Winner und einem klugen Service durch die Mitte, dem er einen Vorhandwinner cross hinterherschickt, holt er sich in Windeseile die nächsten Spielbälle.
19:49
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 4:3
Nach aussen zeigt sich die Nummer zwei der Welt aber betont cool und regungslos - wie immer. Ebenso cool verkürzt er auch mit einem lockeren Punkt am Netz und dem entscheidenden Servicewinner nach aussen. Doch das Problem steht auf der anderen Seite des Courts. Und das darf nun wieder aufschlagen.
19:47
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 4:2
Medvedev wirkt genervt, denn das einzige, was bei ihm wirklich funktioniert, ist der Aufschlag. Darüber kreiert er sich die leichten Punkte, wenn er aber nicht kommt, ist sofort der Kroate dran und stellt mit einem stark spekulierten Volley am Netz auf 30:30, setzt den Russen wieder unter Druck bei dessen Servicegame.
19:46
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 4:2
Doch wenn der Kroate weiter so aufschlägt, dann braucht er kein weiteres Break! Erneut fegt er Medvedev zu Null mit einem Ass, einem lockeren und frechen Volley am Netz und einem abschliessendem Servicewinner zu Null weg.
19:44
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 3:2
Irgendwie mogelt sich der Russe aber zum gewonnenen Aufschlagspiel und verkürzt auf 2:3. Čilić versucht ein wenig zu viel gegen den Aufschlag und wird für das Risiko nicht belohnt, verschlägt letztlich eine Vorhand cross.
19:42
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 3:1
Es sieht alles nicht so rund aus im Spiel von Daniil Medvedev. Čilić bewegt sich besser auf dem Court als der Russe, was definitiv eine der Überraschungen im Match ist. Mit zwei guten Aufschlägen zieht sich Medvedev nach 0:15 aber raus bringt dann auch mal wieder einen erfolgreichen Stopp an - ein Mittel, das sich zuletzt der Kroate gesichert hatte.
19:39
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 3:1
Wegen eines Doppelfehlers muss er nochmal ran, serviert dann aber zwei Asse in Folge zum erfolgreichen Aufschlagspiel.
19:38
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 2:1
Dennoch erhält Čilić den Spielball von einem fluchenden Medvedev, der den Return nicht ins Feld bekommt. Ein einfacher Vorhandfehler des Kroaten kostet ihn zunächst das 3:1, doch mit dem nächsten Aufschlag kommt gleich die nächste Chance.
19:36
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 2:1
Doch aus einem locker aussehenden Aufschlagspiel wird ein Einstand! Medvedev trifft mit der Vorhand die Linie und erzwingt den Fehler des Kroaten. Der 32-Jährige ist im Anschluss dann einen Tick zu spät gegen den Stopp am Netz und kann den Ball nicht mit voller Kontroller übers Netz legen und schiebt ihn deshalb knapp ins Doppelfeld.
19:33
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 2:1
Neue Bälle für Čilić' Aufschlag - zu seinem Nachteil scheint es nicht zu sein. Ein Servicewinner und ein Ass durch die Mitte sprechen für sich. Und auf der anderen Seite gelingt Medvedev fast nichts mehr. Auch seinen Paradeschlag mit der Rückhand longline bleibt wieder einmal im Netz hängen.
19:31
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 2:1
Das ist zu wenig vom Russen. Und der 32-Jährige auf der Gegenseite ergreift die Chance sofort am Schopfe, geht aggressiv auf den zweiten Aufschlag drauf und setzt die Vorhand inside-out am chancenlosen Medvedev vorbei ins Feld.
19:30
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 1:1
Medvedev strauchelt. Schneller als er gucken kann ziehen die Punkte an ihm vorbei, weil er einfache Fehler begehet und plötzlich stehen drei Breakbälle gegen ihn auf dem Board, weil die Rückhand longline hauchdünn im Doppelfeld landet.
19:28
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 1:1
Čilić kommt mit eigenem Aufschlag hervorragend aus der Pause, spielt zwei Mal den Folge den Stopp perfekt hinters Netz und schliesst per Serve-and-Volley am Netz ab - zu Null.
19:26
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 0:1
Doch Medvedev bekommt das Aufschlagspiel durch, weil Čilić zwei Mal keinen guten Ball trifft und nun etwas mehr Risiko in den Bällen des Russen erwartet.
19:25
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 0:0
Das insgesamt fünfte Ass reicht zwar für den Spielball, aber wenn Medvedev die leichten Bälle wie diese Rückhand longline verschlägt, kann der Kroate schlicht abwarten.
19:24
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3), 0:0
Medvedev kommt sofort ins Straucheln, dreht bei 0:30 aber auf und wird seinerseits mal aggressiv, sucht den Angriffsschlag mit der Vorhand, bringt den Kroaten in die Bewegung und schickt die Vorhand inside-in die Linie herunter.
19:22
2. Satz
Medvedev eröffnet den zweiten Durchgang, doch das Bild bleibt im ersten Ballwechsel gleich. Es ist Čilić, der seinen Gegner laufen lässt und am Ende der langen Rally die Vorhand longline in die offene Ecke streichelt.
19:21
Satzfazit
69 Minuten dauerte die Schlacht im ersten Satz! Nicht immer zeigten beide Spieler bestes Tennis, gerade der Beginn der Partie war von vielen einfachen Fehlern geprägt, doch beide fingen sich und brachten ihre Aufschlagspiele sicher durch - bis Čilić zum ersten Mal breakte, es aber sofort wieder abgeben musste. Danach hatten beide auch mehr Probleme mit dem eigenen Aufschlag, Medvedev hielt mit viel Mühe gerade so das nächste Servicegame, danach aber war der Tie-Break unvermeidbar. In diesem war Čilić wie im gesamten ersten Satz der aktivere und wurde dafür belohnt. Am Ende verdient sicherte sich der Kroate diesen ersten Satz.
19:18
Čilić - Medvedev 7:6 (7:3)
Es ist bezeichnend! Čilić macht den Druck, zieht die Vorhand cross an und bleibt gegen den Return per Smash stabil.
19:17
Čilić - Medvedev 6:6 (6:3)
Wichtiger Punkt für Medvedev! Čilić nutzt zwar die Challenge bei einem lang aussehenden Schlag des Russen, aber der hat die Linie noch. Es kann dem Kroaten egal sein, denn bei eigenem Aufschlag bleibt er dran und stellt mit zwei starken Services auf Satzball - drei, um genau zu sein.
19:15
Čilić - Medvedev 6:6 (4:2)
Das ist einfach stark gespielt von Marin Čilić! Er streut die Risiken mit der Vorhand ein, aber alles kalkuliert. Daniil Medvedev bleibt zu passiv, holt sich aber zumindest bei eigenem Aufschlag den Anschluss zum 2:4 - Seitenwechsel.
19:13
Čilić - Medvedev 6:6 (2:1)
Beide bringen ihren jeweils ersten Aufschlag sicher durch - doch Medvedev kassiert anschliessend umgehend das Mini-Break. Der Stopp ist zu lang, Čilić erwartet den Lob und bewegt sich schnell zurück. Der Smash ist dann nur noch Formsache.
19:11
Čilić - Medvedev 6:6
Das Unvermeidbare ist eingetreten. Medvedev bereitet sich auf der Vorhand inside-in den Smash vor, vollendet und profitiert dann vom nächsten Čilić-Fehler. Wir haben eine ersten Tie-Break.
19:10
Čilić - Medvedev 6:5
Gelingt Medvedev die eigene Antwort? Die erste Vorhand findet den legalen Teil des Courts nicht mehr, aber anschliessend hilft ihm Čilić mit zwei leichten Fehlern - 30:15.
19:06
Čilić - Medvedev 6:5
Das ist mal eine schnelle Antwort vom Kroaten! Zu Null fertigt er Medvedev ab und sichert sich mit dem nächsten Ass in style definitiv schon mal den Tie-Break.
19:03
Čilić - Medvedev 5:5
Wieder aber zieht Medvedev den Kopf erst mit einem Servicewinner aus der Schlinge und stellt im Anschluss dank einer missratenen Vorhand von Čilić auf 5:5.
19:01
Čilić - Medvedev 5:4
Doch so einfach macht es Čilić seinem Kontrahenten dann doch nicht. Diesmal findet er die Linie mit dem Vorhand-Longline und anschliessend bleibt er geduldiger, erzwingt den Fehler von Medvedev, der erneut über Einstand gehen muss.
19:00
Čilić - Medvedev 5:4
Čilić hat den Gegner voll in der Defensive, aber dann sitzt der entscheidende Schlag mit der Vorhand longline nicht. Der Ball muss übers Netz. So bekommt Medvedev die Spielbälle natürlich geschenkt.
18:59
Čilić - Medvedev 5:4
Gegen den Satzverlust muss nun Medvedev aufschlagen und verspürt durchaus etwas Druck. Čilić würde den ersten Durchgang gerne zumachen und ist an der Grundlinie aktiver. Aber der Russe serviert zwei Mal stark und geht dann selbst mit dem direkten Vorhandwinner nach. 30:15.
18:57
Čilić - Medvedev 5:4
218 km/h! Čilić stellt für dieses Match eine neue Bestmarke bei der Aufschlaggeschwindigkeit auf und nimmt den Schwung mit, schafft seit langem ein ganz schnelles Aufschlagspiel und sichert es sich mit dem Ass zu 15. Ein Spiel fehlt dem Kroaten noch zum ersten Satz.
18:54
Čilić - Medvedev 4:4
Es ist ein harter Kampf für Medvedev, aber nach einem erneuten Deuce kann er das Aufschlagspiel dank eines starken ersten Aufschlags und einem anschliessendem Rückhandfehler von Čilić doch noch zu seinen Gunsten entscheiden und das Re-Break bestätigen.
18:52
Čilić - Medvedev 4:3
Medvedev reisst sich zusammen, packt einen "ersten" Aufschlag beim Zweiten aus und danach noch einen echten Ersten - beide sitzen. Spielball für den Russen.
18:50
Čilić - Medvedev 4:3
Gleiches Bild, gleiches Resultat. Čilić dominiert, diesmal kommt aber gleich der Returnfehler von Medvedev.
18:49
Čilić - Medvedev 4:3
Medvedev ist aber einfach zu passiv momentan, hält zwar die Rallys offen, traut sich aber keinen Angriff zu. Stattdessen übernimmt das wieder der Kroate und diesmal trifft er erst die Grundlinie, zwingt den Russen zum schwierigen Return und setzt dann die Vorhand inside-out ins offene Eck.
18:48
Čilić - Medvedev 4:3
Was für ein Ballwechsel! Beide warten auf den Rückhandfehler des Gegners, dann wird es Čilić zu bunt und beim 27. Schlag zieht er die Vorhand cross an - da fehlt einiges und sie landet deutlich im Doppelfeld.
18:47
Čilić - Medvedev 4:3
Das dritte Aufschlagspiel in Folge bietet sich eine Breakchance! Medvedev geht viel Risiko und bleibt mit dem Stopp von der Grundlinie in den Maschen hängen - schreit danach aber mit dem Servicewinner die Erleichterung heraus und sichert sich den Einstand.
18:45
Čilić - Medvedev 4:3
Mit neuen Bällen schreitet Medvedev nach dem Seitenwechsel zum Aufschlag. Beide bleiben alles andere als immun gegen Fehler, sowohl der Russe als auch der Kroate patzen auf der Vorhand. Aber der Aufschlag von Medvedev ist da - Ass Nummer drei!
18:42
Čilić - Medvedev 4:3
Re-Break! Čilić besiegelt sein Schicksal mit einem Doppelfehler. Das war unnötig.
18:41
Čilić - Medvedev 4:2
Ein frustrierter Medvedev wechselt nach dem nächsten nicht retournierten Aufschlag den Schläger und der scheint zu wirken! Nicht nur holt er sich das zweite Deuce, sondern auch der dritte Breakball steht auf dem Board, nachdem Čilić eine einfache Vorhand cross ins Doppelfeld jagt.
18:39
Čilić - Medvedev 4:2
Aber es läuft nicht für den Russen. Gegen den zweiten Aufschlag durch die Mitte ist er zu spät dran, bleibt mit der Rückhand an der Netzkante hängen und diese ist auch für den nächsten Rückschlag verantwortlich. Der Ball tanzt auf ihr, fällt aber letztlich doch zurück in die Hälfte der Nummer zwei der Welt - Einstand.
18:37
Čilić - Medvedev 4:2
Jetzt macht der Kroate bei eigenem Aufschlag aber genau das, was soeben Medvedev das Break gekostet hat. Viel zu ungestüm haut Čilić zwei Mal die Vorhand ausserhalb des Courts und patzt dann noch mit dem Rückhand-Cross - weil nun Medvedev geduldig spielt, seine Schläge eine gute Länge haben flach übers Netz fliegen. 15:40.
18:34
Čilić - Medvedev 4:2
Und das erste Break des Matches geht an den Kroaten! Medvedev bleibt erst mit der Rückhand an der Netzkante hängen, wehrt den ersten Breakball noch mit dem Ass ab, begeht über den zweiten Aufschlag in der Rally aber den nächsten Fehlschlag auf der Rückhand und gibt den Aufschlag ab.
18:33
Čilić - Medvedev 3:2
Für Čilić lohnt es sich bisher, einfach mal abzuwarten. Medvedev ballert mal wieder eine Vorhand ohne Not klar hinter die Grundlinie und verliert dann selbst die Geduld, will den Punkt zumachen und legt einen schwachen Stopp hinters Netz. Der Kroate ist sofort da und zieht den Topspin mit der Vorhand cross auf den Schläger des Russen. Dessen Return ist weg. 15:30.
18:29
Čilić - Medvedev 3:2
Zunächst sitzt die Vorhand inside-out von Čilić wuchtig im Eck des Russen, dann hat der Kroate das Glück mit der Netzkante - die Rückhand springt unglücklich für Medvedev ab, der den Ball nur noch zurücklöffeln kann das ist dann leichtes Spiel für den Aufschläger.
18:27
Čilić - Medvedev 2:2
Es bleibt kein einfaches Aufschlagspiel für den 32-Jährigen, der sich mit einem Doppelfehler zudem selbst in die Bredouille bringt. Insgesamt kann er sich noch aber auf seinen starken Ersten verlassen, holt sich einen Spielball, versemmelt den allerdings mit der Vorhand, die er cross deutlich ins Aus reisst - da war ein bisschen Rahmen im Spiel.
18:25
Čilić - Medvedev 2:2
Tolle Rally! Medvedev dominiert den Ballwechsel von der Grundlinie und schwingt die Vorhandpeitsche die Linie herunter, aber Čilić kratzt den Slice gerade noch übers Netz. Medvedev aber passt auf, ist mit dem Konter zur Stelle und dann ist der Lob des Kroaten einen Tick zu lang.
18:23
Čilić - Medvedev 2:2
Komfortabel war das Aufschlagspiel nicht für die Nummer zwei der Welt, aber am Ende bringt sie es ohne eine Breakchance offenbart zu haben über die Bühne. Es bleibt alles in der Reihe.
18:22
Čilić - Medvedev 2:1
Beide sind an der Grundlinie noch nicht komplett im Rhythmus, besonders Medvedev aber wirkt noch ohne richtigen Plan, steht schlecht zum Ball und muss in dem Aufschlagspiel über Einstand gehen.
18:21
Čilić - Medvedev 2:1
Aber den Fehler macht der Russe nur ein Mal! Danach ist er mit einem bis zum Ende ansatzlosen Stopp zur Stelle, profitiert von einem einfachen Fehler des Kroaten und holt sich Spielbälle über den Aufschlag.
18:19
Čilić - Medvedev 2:1
Das ist riskant von Medvedev! So offen und hoch darf er seinem Gegner nicht in die Vorhand spielen, sonst schlägt der Kroate wie in diesem Fall eiskalt mit der Vorhand longline zu.
18:17
Čilić - Medvedev 2:1
Čilić serviert drei Mal in Folge exzellent, muss im vierten Anlauf den ersten Doppelfehler hinnehmen, macht dann dank eines Vorhandfehlers von Medvedev gegen den zweiten Aufschlag alles klar und geht umgehend wieder in Führung.
18:14
Čilić - Medvedev 1:1
Letztlich souverän tütet Medvedev das erste Aufschlagspiel zum 1:1 mit dem Ass durch die Mitte ein.
18:14
Čilić - Medvedev 1:0
Für den Russen verläuft der Start schon deutlich glatter, bringt sofort zwei eigene Servicewinner durch und lässt dem Gegner auf der anderen Seite mit einem ungewollten Stopp, bei dem die Netzkante ordentlich mithilft, keine Chance.
18:12
Čilić - Medvedev 1:0
Čilić bringt das Aufschlagspiel durch, Medvedev verschlägt die Vorhand hinter die Grundlinie und wird nun selbst zum ersten Servicegame antreten.
18:11
Čilić - Medvedev 0:0
Doch da ist das erste Ass durch die Mitte und Čilić ist im Aufschlagspiel angekommen. Er zwingt Medvedev mit dem Gang ans Netz zum Vorhandfehler und holt sich mit einem Aufschlag durch die Mitte einen Spielball.
18:10
1. Satz
Der Kroate eröffnet das Match und nutzt die Shotclock gleich beim ersten Aufschlag voll aus, lässt sich die 25 Sekunden Zeit - legt dann aber einen Stopp am Netz cross ins Doppelfeld und bleibt im Anschluss mit der Vorhand in den Maschen hängen. Kein guter Start.
18:03
Cointoss
Marin Čilić entscheidet sich für die falsche Seite der Münze und verliert das erste Duell am Netz. Daniil Medvedev entscheidet sich für den Rückschlag und wird nach dem obligatorischen Einschlagen den Service des Kroaten erwarten.
17:54
Head-2-Head
Das bisher einzige Duell der beiden gab es 2019 in Washington auf dem von Medvedev geliebten Hartcourt. Der Russe siegte knapp mit 6:4, 7:6 (9:7) im Viertelfinale. Viel Aufschluss gibt diese eine Begegnung vor dem Meeting auf Rasen nicht, aber im Generationenduell sind die Rollen klar verteilt. Čilić bringt die Erfahrung mit, vor allem auf dem Belag und Medvedev das Wissen, seinen eigenartigen Spielstil auch verschiedenen Untergründen zu nutzen. Beide kommen zudem mit einem Titel aus der Vorbereitung ins Duell.
17:30
Medvedev
So heiss wie Daniil Medvedev hingegen auf seinen ersten Grand-Slam-Titel ist, dürfte der Russe im Sommer seiner Karriere sein. Durch den Viertelfinaleinzug in Roland Garros holte er sich das Selbstbewusstsein, auch auf ungeliebten Untergründen Tennis spielen zu können und holte sich prompt den ersten Rasen-Titel auf Mallorca. Den Schwung nahm er auch auf die grosse Bühne mit, revanchierte sich in der ersten Runde von Wimbledon für die Niederlage in Halle an Jan-Lennard Struff, wurde vom Deutschen aber auch vor eine erste Probe gestellt. Dem spanischen Wunderkind Carlos Alcaraz liess er anschliessend in drei Sätzen beim 6:4, 6:1, 6:2 gar keine Chance. Einen solchen Spaziergang sollte er gegen den ehemaligen Wimbledon-Finalisten (2017) nicht erwarten.
17:30
Čilić
2014 gewann der Kroate seinen ersten und einzigen Major-Titel bei den US Open, 2017 stand er in Wimbledon im Finale und ein Jahr später in Melbourne (beide Finals verlor er gegen Roger Federer). Danach aber wurde es still um die ehemalige Nummer drei der Welt. Bis zur diesjährigen Rasensaison. Denn in Stuttgart gewann der 1,98 Meter Hüne seinen ersten Titel seit drei Jahren und erreichte im Queen’s Club eine Woche später das Viertelfinale, das er knapp gegen Alex de Minaur verlor. Als Weltranglisten-37. wurde er in Wimbledon aufgrund mehrerer Absagen gerade noch an 32 gesetzt und hatte daher machbare Auftakthürden. In der ersten Runde siegte er glatt in drei Sätzen gegen den Italiener Salvatore Caruso, in der zweiten brauchte er schon vier Sätze und drei Stunden gegen den Franzosen Benjamin Bonzi. Mit 32 Jahren ist Cilic zwar eher im Spätherbst seiner Karriere, erlebt in dieser Rasensaison aber nochmal einen kleinen zweiten Frühling.
17:29
Court 1
Heute morgen zeigte sich wieder der Regen über den Aussenplätzen von Wimbledon und sorgten für einige Spielunterbrechungen, mittlerweile ist der englische Himmel aber wieder klar. Für unser Match ist das Wetter allerdings irrelevant, denn neben dem Centre Court ist auch der Einser überdacht. Gestern spielte hier unter anderem Novak Djokovic, nachdem die Hauptbühne für zwei Briten reserviert war. Medvedev muss sich einem Status von Federer beugen, der den Vorzug für den Centre Court bekommen hat. Allerdings dürfte das dem Russen nicht ungelegen kommen, denn Court 1 war bisher ein gutes Omen für ihn. Beide vorherigen Matches bestritt er ebenfalls dort. Čilić hingegen spielte bisher nur auf den Aussenplätzen, erhält in der dritten Runde also die Chance, sich dem grösseren Publikum zu präsentieren – einem ehemaligen Grand-Slam-Champion würdig.
17:26
Aufgabe Kyrgios!
Nick Kyrgios muss nach dem verlorenen zweiten Satz aufgeben. Er erklärt im Interview, dass er Probleme mit der Bauchmuskulatur hat und auf diesem Level das Match nicht beenden kann. Da kann natürlich auch seine lange Abwesenheit vom Tenniszirkus einen Teil mitspielen, zudem hatte er bereits zum Auftakt gegen Ugo Humbert ein Marathonmatch zu absolvieren. Der Australier gratuliert seinem kanadischen Kontrahenten, der damit im Achtelfinale steht, und kündigt bereits an, bald zurückzukommen. Damit wird es unverhofft doch noch früher zum Match zwischen Daniil Medvedev und Marin Čilić kommen. Die Turnierleitung verkündet 18:00 Uhr als Startzeit. In Kürze gibt es die letzten Infos für die Partie.
17:20
Update von Court 1
Felix Auger-Aliassime holt sich den zweiten Durchgang in beeindruckender Manier nach nur 22 Minuten mit 6:1 und gleich damit in den Sätzen aus. Gute Nachrichten für alle Fans des Kanadiers, für unser Match heisst es, dass wir tendenziell noch länger auf einen Beginn von Medvedev gegen Čilić warten müssen.
16:59
Verzögerung
Denn Nick Kyrgios hat soeben gegen Felix Auger-Aliassime erst den ersten Satz gewonnen (6:2). Selbst wenn das Match glatt in drei Sätzen durchgehen sollte, ist mit einem Beginn unserer Partie vor 18:30 Uhr kaum zu rechnen. Das nächste Update folgt nach dem zweiten Durchgang.
16:57
Willkommen
Hallo und herzlich willkommen zurück zum 134. Wimbledon Championships. Der zweite Teil der Drittrundenpartien steht an. Auf Court 1 stehen sich Daniil Medvedev und Marin Čilić gegenüber. Ursprünglich geplant für 17:30 Uhr, müssen wir noch auf ein weiteres Herrenmatch warten.

Aktuelle Spiele

07.07.2021 17:15
Roger Federer
R. Federer
0
3
6
0
Schweiz
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
3
6
7
6
Polen
Beendet
17:15 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
07.07.2021 17:50
Matteo Berrettini
M. Berrettini
3
6
5
7
6
Italien
Felix Auger-Aliassime
F. Auger-Al.
1
3
7
5
3
Kanada
Beendet
17:50 Uhr
09.07.2021 14:30
Matteo Berrettini
M. Berrettini
3
6
6
6
6
Italien
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
1
3
0
7
4
Polen
Beendet
14:30 Uhr
09.07.2021 17:30
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
7
7
7
Serbien
Denis Shapovalov
D. Shapovalov
0
6
5
5
Kanada
Beendet
17:30 Uhr
11.07.2021 15:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
6
6
6
6
Serbien
Matteo Berrettini
M. Berrettini
1
7
4
4
3
Italien
Beendet
15:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.133
2RusslandDaniil Medvedev10.780
3GriechenlandStefanos Tsitsipas8.350
4DeutschlandAlexander Zverev7.760
5RusslandAndrey Rublev6.130
6SpanienRafael Nadal5.815
7ItalienMatteo Berrettini5.173
8ÖsterreichDominic Thiem4.995
9SchweizRoger Federer3.765
10NorwegenCasper Ruud3.440