Wimbledon

N. Djokovic
3
6
6
7
Serbien
D. Kudla
0
4
3
6
USA
Beendet
16:15 Uhr
19:02
Fazit
Gratulation an Novak Djokovic, der nach fast zweieinhalb Stunden und zwischenzeitlich hartem Kampf mit 6:4, 6:3, 7:6 (9:7) ins Achtelfinale von Wimbledon einzieht! Aber die Gratulation geht auch raus an einen phasenweise fantastisch aufspielenden Denis Kudla, der über die volle Distanz eine prima Match ablieferte und den Serben beinahe in einen vierten Satz drängen konnte. Während im ersten Durchgang beide noch fast fehlerlos servierten und Djokovic erst im letzten Aufschlagspiel seinem Gegner dieses abnehmen konnte, ging es im zweiten Satz schon etwas mehr hin und her, doch nach einem letztlich klaren Durchgang sah der Serbe schon wie der lockere Sieger aus. Darauf hatte Kudla aber überhaupt keine Lust, nahm dem Weltranglistenersten früh das Break ab, konnte es allerdings nicht über die Ziellinie retten. Im Tie-Break gab es erst den Matchball für Nole, dann Satzball für Kudla, doch am Ende reichte die Klasse des Weltranglistenersten im entscheidenden Moment aus für den Dreisatzerfolg. Am Ende entschieden trotz des Ergebnisses Kleinigkeiten, denn sowohl bei den Winnern als auch Fehlern ohne Not unterschieden sich beide in den Zahlen nicht sonderlich. Lediglich der erste Aufschlag war beim US-Amerikaner heute keine ausreichende Waffe, dort machte er deutlich weniger Punkte als sein Kontrahent. Djokovic' Gegner im Achtelfinale steht übrigens bereits fest und heisst Christian Garin (WR 20). Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Freitagabend und bis bald.
18:53
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 7:6 (9:7)
Game, Set and Match: Novak Djokovic! Der beste Ballwechsel des Spiels beendet das Match! Kudla geht viel Risiko mit dem zweiten Aufschlag und bringt ihn stark durch die Mitte, hat dadurch im Anschluss aber auch die Kontrolle über die Rally. Djokovic verteidigt hinter der Grundlinie wie ein Löwe und holt Bälle raus, die nur er herausholen kann, schiebt fast im Spagat den Vorhandslice übers Netz und diesen Return knallt Kudla gegen die Netzkante.
18:52
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (8:7)
Djokovic dreht das Ruder wieder rum und der erste Aufschlag kommt wie bestellt. Matchball Nummer zwei für den Serben nach zwei direkten Winnern.
18:51
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (6:7)
Stattdessen holt sich Denis Kudla mit einem Servicewinner durch die Mitte Satzball!
18:50
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (6:6)
Es ist noch nicht vorbei! Kudla wackelt, muss über den zweiten Aufschlag gehen, aber Djokovic haut die Vorhand longline in die Maschen. 6:6, zweiter Seitenwechsel.
18:49
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (6:5)
Korrektur: Kann er noch nicht! Kudla geht gegen den zweiten Aufschlag drauf und knallt die Vorhand inside-in in die Ecke! Dennoch holt sich der Serbe im Anschluss ausgerechnet mit dem Überkopfschlag einen ersten Matchball!
18:48
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (5:4)
Was für ein zweiter Aufschlag von Kudla durch die Mitte - doch wieder patzt er gegen Djokovic' Return mit der Vorhand. Unfassbar. Und dann verliert er völlig die Kontrolle über den Ballwechsel, schiebt einen Vorhandstopp weit aus dem Feld und nun kann Djokovic bei eigenem Aufschlag die Geschichte dieses Spiels zu Ende erzählen.
18:47
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (3:4)
Das gibt es nicht! Kudla traut sich so viel, hat Djokovic ganz tief in der Defensive, doch der Serbe kratzt alles raus! Und ausgerechnet auf der Vorhand patzt der US-Boy dann cross - das war die Chance.
18:46
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (2:4)
Djokovic muss ins Halbfeld kommen, kratzt den Ball aber nur knapp über der Grasnarbe hervor und kann am Netz dann keinen Druck machen - Kudla zieht den Passierball am Serben vorbei ins Feld. Danach bleibt Djokovic aber dran und bei 2:4 aus seiner Sicht werden die Seiten gewechselt.
18:44
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (1:3)
Ein Mini-Break holt sich Nole sofort zurück, muss aber in der Rally ordentlich kämpfen. Am Ende ist der Stopp von Kudla zu lang und Djokovic am Netz rechtzeitig da für den Crosswinner.
18:43
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6 (0:3)
Der erste Aufschlag sitzt und der US-Amerikaner erfüllt die erste Aufgabe mit Bravour - Djokovic hingegen startet nicht nur mit einem sondern gleich zwei Doppelfehlern!
18:41
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 6:6
Kudlas Return ist zu lang und es geht in die Verlängerung im dritten Satz. Kudla beginnt den Tie-Break.
18:40
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 5:6
Kudla nützt die Challenge gegen Djokovic' Servicewinner nichts, der Ball war knapp drauf. Mit einer Vorhand inside-in und einem Volley am Netz ins offene Feld holt sich Djokovic zwei Spielbälle für den Tie-Break.
18:39
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 5:6
Kann Djokovic den Satzverlust noch einmal so locker abwenden? Die erste Vorhand ist im Aus und das Publikum lauert schon auf die Sensation.
18:37
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 5:6
Und der Big Point geht an Kudla, weil Djokovic den zweiten Aufschlag des US-Amerikaners ins Netz zimmert. Den Spielball verwandelt der 28-Jährige mit der Rückhand longline und steht damit mindestens im Tie-Break.
18:36
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 5:5
Djokovic will keine Experimente mehr machen, will unbedingt das Break und den Tie-Break verhindern. Kudla begeht unter Druck den Fehler und dann trifft der Serbe eine Rückhand gegen den zweiten Aufschlag als direkten Winner cross. 30 beide, Big Point.
18:35
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 5:5
Das ist überragend gespielt! Kudla beginnt mit dem Ass und spielt dann den ansatzlosen Stopp hinters Netz, dem er den optimalen Lob folgen lässt. Applaus von Djokovic bekommt er dafür keinen mehr, die Zeit ist vorbei.
18:34
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 5:5
So machen es die Grossen! Zu Null raubt Djokovic seinem Gegenüber in Windeseile die (erste) Chance auf den Satzgewinn und gleicht aus auf 5:5.
18:32
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 4:5
Zum ersten Mal schlägt nun also Novak Djokovic gegen den Satzverlust auf, während Denis Kudla nach acht verlorenen Sätzen in Folge gegen den Serben vor dem ersten Satzgewinn überhaupt steht. Druck ist aber anscheinend ein Fremdwort für den Weltranglistersten, denn er legt zunächst mit dem Ass durch die Mitte los.
18:31
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 4:5
Kudla ist mit dem Aufschlag zur Stelle, holt sich den Spielball und zwingt dann Djokovic mit dem Stopp nach vorne, der zwar schnell vorne ist, diesmal den Lob aber nicht im Feld unterbringt.
18:30
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 4:4
Wahnsinn! Dieses Timing, dieses Auge und die Genauigkeit von Djokovic ist perfekt. Die Vorbereitung mit dem Slice hinters Netz ist schon stark, der Lob im Anschluss aber einfach noch ein Stück besser.
18:29
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 4:4
Kudla muss nun aufpassen, ein weiteres Break gegen sich könnte sein Ende bedeuten. Aber er packt nochmal sein gesamtes Repertoire aus, kommt für das Serve-and-Volley ans Netz und geht dann per Smash gegen Djokovic' Return nach.
18:27
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 4:4
Aus 1:4 mach 4:4. Novak Djokovic serviert zwei Mal stark den Ersten und gleicht im dritten Satz doch noch aus.
18:27
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 3:4
Toller Ballwechsel! Wie Djokovic diesen Ball gegen die Laufrichtung nicht nur holt, sondern gezielt an die Grundlinie legt, ist einfach nur grandios. Aber Kudla bleibt dran und zieht durch, bereitet sich den nächsten Schlag vor uns vollendet per Vorhandwinner inside-in.
18:25
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 3:4
Um wirklich alles wieder in die Reihe zu bringen, muss Nole natürlich noch seinen eigenen Aufschlag durchbringen - aber das sieht nach zwei starken Servicewinnern gut aus, auch wenn der Serbe eine Rückhand in die Maschen setzt.
18:22
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 3:4
Aber Kudla schickt die nächste Rückhand gegen Djokovic' starken Return ins Netz, offenbar die nächste Breakchance und bringt erneut die Rückhand longline nicht über die Netzkante. Djokovic erkämpft sich das Break zurück, alles wieder in der Reihe.
18:20
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 2:4
Doch wieder kann der Serbe beide Chancen nicht nutzen! Djokovic will den Punkt zu sehr und verreisst die umlaufene Vorhand deutlich hinter die Grundlinie.
18:19
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 2:4
Und schon stehen wieder zwei Breakchancen für Djokovic auf dem Board, nachdem Kudla auch die Rückhand verzieht und sie erst hinter der Grundlinie aufkommt.
18:18
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 2:4
Kudla spürt bei jedem Aufschlagspiel natürlich den Druck, sowohl den von Djokovic, als auch des Spielstandes und der grossen Chance, die vor ihm liegt. Und das macht sich bemerkbar. Zwei Mal ist die Tür offen und trotzdem unterlaufen dem US-Amerikaner leichte Fehler mit der Vorhand. 15:30.
18:17
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 2:4
Djokovic bringt seinen Aufschlag im Eiltempo zu Null mit drei direkten Punkten über den Aufschlag durch und stellt sich sofort auf, um den Service des Gegners zu empfangen - denn den will er unbedingt brechen.
18:15
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 1:4
Durchatmen! Wieder kommt Noles Return hoch und weit, diesmal aber zu weit. Kudla kann sich den Return sparen, denn die Filzkugel kommt erst hinter der Grundlinie auf.
18:14
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 1:3
Da hat der US-Boy zu lange nachgedacht. Djokovic bringt die Rückhand mit Müh und Not einfach nur hoch zurück, aber dann verlässt Kudla der Mut. Den Smash traut er sich nicht und seinen unorthodoxen Topspin knallt der Serbe erbarmungslos inside-in in die offene Ecke.
18:12
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 1:3
Eben machte Kudla es gleich extrem gut, konnte das Break sofort bestätigen, jetzt gilt es, dieses auch bis zum Ende mitzunehmen. Djokovic zieht das Tempo aber wieder etwas an, doch Kudla hat immer wieder ein Highlight im Gepäck - und schüttelt noch ein Ass aus dem Ärmel - 40:15.
18:10
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 1:3
Die Pflicht erfüllt der Serbe mit Leichtigkeit und setzt ein Zeichen, dass er auf vier Sätze keine Lust hat. Am Netz vollendet er den Ballwechsel per Volley und stellt auf 1:3. Er rennt aber natürlich noch dem Break hinterher.
18:09
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:3
Was macht Djokovic jetzt? Mit zwei Vorhandwinnern will er sich zunächst einmal aufs Board bringen, der dritte hinterher macht das Vorhaben noch leichter. Drei Spielbälle für den Serben.
18:07
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:3
Kudla lässt sich davon nicht beeindrucken und schnuppert nun langsam am ersten Satzgewinn gegen den Weltranglistenersten. Mit einem Ass holt er sich die 3:0-Führung im dritten Durchgang.
18:06
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:2
Auch Court 1 verschont Novak Djokovic nicht. Bei der Vorhand steht er schon schlecht, dann rutscht er komplett weg und muss Kudlas Schlag auf dem Boden liegend passieren lassen. Es gibt den Daumen hoch vom Serben, aber happy sieht er nicht aus.
18:05
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:2
Aber das Break muss er zumindest noch bestätigen, damit es etwas wert ist. Bis auf einen Rahmentreffer mit der Vorhand gelingt ihm das auch ordentlich, serviert ein Ass hinterher und erzwingt im Anschluss mit einem Vorhand-Cross Noles Returnfehler.
18:03
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:2
Das gibt es doch nicht. Nicht nur Breakchancen, sondern auch das Break serviert er Kudla - mit einem Doppelfehler! So gut sah es für den 28-Jährigen noch in keinem Satz aus.
18:02
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:1
Zwar antwortet der Serbe sofort mit dem Ass durch die Mitte, serviert seinem Gegner mit einem Vorhandschlag ins Netz aber gleich mal zwei Breakbälle auf dem Silbertablett.
18:01
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:1
Djokovic scheint fast ein wenig verspielt in dieser Phase, lässt Kudla zu viel machen und schickt dann den Lob knapp zu lang über den US-Amerikaner hinweg.
18:00
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:1
Wenn Novak Djokovic eine Schwäche hat, ist es der Überkopfschlag. Das stellt er mal wieder unter Beweis und zimmert den eigentlich sicheren Punkt ins Aus.
17:59
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:1
Dankenswerterweise versemmelt Djokovic seine Vorhand hinter die Grundlinie und so startet Kudla erfolgreich in den dritten Durchgang, den er unbedingt gewinnen muss, wenn er das Match noch ein wenig verlängern will.
17:58
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3, 0:0
Gleich zwei Doppelfehler hintereinander im ersten Aufschlagspiel kann er sich allerdings eigentlich nicht leisten. Mit einer fantastischen Vorhand cross sichert sich der US-Amerikaner jedoch zumindest einen Spielball.
17:57
3. Satz
Zum ersten Mal darf Kudla den Satz eröffnen und bleibt der Tradition treu, den ersten Punkt mit einem Aufschlagwinner zu erzielen.
17:57
Satzfazit
Denis Kudla hat zwar mehr Spass an diesem Spiel, dafür hat Novak Djokovic die 2:0-Satzführung. Der US-Amerikaner konnte seinen Gegner erneut mehrfach ärgern, kommt insgesamt aber an sein spielerisches Limit. Das muss der Serbe bisher noch nicht zeigen, sondern kann sich seine Kräfte einteilen und zieht im entscheidenden Moment an. Der Weltranglistenerste hat hier in diesem Match alles im Griff, auch wenn er nicht auf dem höchsten Level agiert.
17:53
Djokovic - Kudla 6:4, 6:3
Bei eigenem Aufschlag lässt sich der Titelverteidiger von Wimbledon die Chance nicht mehr nehmen und verwandelt sofort den ersten Satzball mit dem Aufschlagpunkt.
17:53
Djokovic - Kudla 6:4, 5:3
Da sind die nächsten beiden Satzbälle! Djokovic ballt die Faust nach einem starken Ballwechsel, den er mit einer grandiosen Rückhand cross beschliesst, die Kudla nur ins Netz befördern kann.
17:50
Djokovic - Kudla 6:4, 5:3
Der Serbe muss den Satz schon bei eigenem Service zumachen, startet aber sofort mit einem Ass in dieses Vorhaben.
17:50
Djokovic - Kudla 6:4, 5:3
Und nach Satzbällen dreht Kudla das Spiel komplett herum, holt sich mit einem Aufschlagwinner den Spielball und profitiert vom Rückhandfehler Djokovic'.
17:49
Djokovic - Kudla 6:4, 5:2
Aber Djokovic lässt beide Chancen liegen. Die Vorhand schafft es nicht übers Netz und dann legt er am Netz den Konter gegen den Stopp knapp ins Doppelfeld. Er fragt zwar die Challenge an, weiss aber schon im Zurückgehen, dass der Ball nicht mehr gut war.
17:48
Djokovic - Kudla 6:4, 5:2
Doch wie im ersten Satz bekommt Djokovic gegen den Aufschlag zwei Satzbälle. Kudla verreisst zwei Mal die Vorhand und muss aufpassen, wenn er hier noch dranbleiben will.
17:47
Djokovic - Kudla 6:4, 5:2
Jetzt müssen aber sogar beide grinsen. Djokovic missglückt ein versuchter Stopp gegen Kudla, der vorne am Netz steht und den Smash volley ohne Rücksicht auf Verluste gerade noch auf die Linie zimmert.
17:45
Djokovic - Kudla 6:4, 5:2
Djokovic scheint es nicht so ganz zu gefallen, dass das Publikum so sehr beim Underdog ist und schreit seine beiden Punktgewinne zum 5:2 lautstark heraus. Das Lächeln hat dennoch Kudla auf den Lippen, auch wenn er erneut gegen den Satzverlust aufschlagen muss, nachdem er den ersten Aufschlag des Serben nicht retournieren kann.
17:43
Djokovic - Kudla 6:4, 4:2
Was für ein Ballwechsel! Djokovic gewinnt den Punkt gleich zwei Mal, aber Kudla erläuft nahezu alles, hält sich wunderbar in der Rally und ist am Ende nur einen halben Schritt zu spät gegen Djokovic' Rückhand-Stopp, den der Serbe mit Ansage hinters Netz legt.
17:42
Djokovic - Kudla 6:4, 4:2
Wieder spekuliert Kudla perfekt und ist rechtzeitig gegen den Stopp-Cross da und legt den Lob wunderbar über den Serben hinweg zum Vorteil ins Feld.
17:41
Djokovic - Kudla 6:4, 4:2
Und mit etwas Dusel rettet sich Kudla sogar in den Einstand! Nach einem fantastischen Volley am Netz, bei dem er Djokovic' Cross richtig antizipiert, tänzelt sich seine Vorhand longline über die Netzkante auf die Seite des Serben. Das Publikum jubelt, aber der Serbe ist not amused.
17:40
Djokovic - Kudla 6:4, 4:2
Das ist zu gut. Nole setzt wieder auf den Topspin und zieht die Vorhand ein Mal longline gegen die Laufrichtung und ein Mal inside-out ins offene Feld.
17:37
Djokovic - Kudla 6:4, 4:2
Das ändert allerdings nichts daran, dass nun wieder der klar dominierende Mann beim Aufschlag steht. Aber Djokovic überreizt sein Stopp-Spiel ein wenig und schiebt den Vorhand-Cross klar ins Doppelfeld.
17:36
Djokovic - Kudla 6:4, 4:2
Für das Ass durch die Mitte findet er aber die nötige Kraft und hält sich mit einem weiteren guten Aufschlag im zweiten Satz, verkürzt auf 4:2.
17:36
Djokovic - Kudla 6:4, 4:1
Unglaublich, aber wahr: im 16. Spiel des Tages geht es das erste Mal über Einstand. Der US-Boy wirkt noch nicht müde, aber definitiv etwas platter als sein Gegenüber. Allerdings hat er auch aufgrund der Quali drei Matches mehr in den Knochen.
17:34
Djokovic - Kudla 6:4, 4:1
Kudla muss nun deutlich mehr kämpfen, findet aber wieder seinen ersten Aufschlag wieder - und bekommt dennoch vom Djoker einen unfassbaren Vorhandreturn gegen den Ersten um die Ohren gehauen. 30 beide.
17:32
Djokovic - Kudla 6:4, 4:1
Djokovic hat seinen Rhythmus gefunden und serviert gnadenlos zu Null für das 4:1 im zweiten Satz. Er bringt sein fünftes Ass ins Feld und kommt zwei Mal vor ans Netz, vollendet da seine guten Aufschläge, die Kudla nur schwerlich retourniert bekommt.
17:30
Djokovic - Kudla 6:4, 3:1
Und das ist dann zu einfach. Die 114 der Welt bringt den ersten Aufschlag nicht konstant genug ins Feld und bekommt den Return von Djokovic selbst nicht mehr über die Netzkante befördert.
17:29
Djokovic - Kudla 6:4, 2:1
Im ersten Durchgang gab es beinahe keine Breakchancen, der zweite Satz ist dafür ein wahres Breakfestival! Djokovic zieht eine Vorhand hinter die Grundlinie, Kudla trifft dafür die Rückhand nicht. Wieder zwei Möglichkeiten für den Serben, seinem Gegner den Aufschlag abzunehmen.
17:27
Djokovic - Kudla 6:4, 2:1
Dennoch ist Vorsicht geboten, denn solch kleinen Auszeiten vom Djoker dauern für gewöhnlich nicht sonderlich lange. Und danach sieht es auch jetzt aus: Kudla schickt eine Rückhand ohne Not ins Netz und wird dann von Noles Rückhand cross zum zweiten Fehler in Folge gezwungen - 0:30.
17:25
Djokovic - Kudla 6:4, 2:1
Der nächste erstaunlich leichte Fehler vom Djoker mit der Rückhand beschert Kudla drei Breakchancen und die Konzentration bekommt der Serbe nicht mehr hochgefahren. Ein völlig verunglückter Stopp bleibt im Netz hängen und Kudla hat sein Break umgehend zurück. Es ist erst das zweite Mal überhaupt, dass er dem Serben einen Aufschlag abnehmen kann. Das erste Mal gelang ihm das vor zwei Jahren im ersten Satz im Wimbldeon-Duell.
17:23
Djokovic - Kudla 6:4, 2:0
Doch Djokovic wirkt trotz des frühen Breaks nicht gelassen. Kudla trifft eine fantastische Rückhand longline aus vollem Lauf und bekommt den Szenenapplaus vom Djoker und dem Publikum. Danach haut der Serbe einen einfachen Vorhandfehler hinter die Grundlinie und wird zum ersten Mal laut, schaut ungläubig zu seiner Box.
17:21
Djokovic - Kudla 6:4, 2:0
Das ist bitter. Zentimeter entscheiden über das Break. Kudla umläuft die Rückhand und setzt die Vorhand inside-out zunächst hauchdünn auf die Linie, Djokovic bringt sie aber zurück und mit dem gleichen Schlag verfehlt Kudla dann die Linie - auch die Challenge hilft ihm nicht.
17:19
Djokovic - Kudla 6:4, 1:0
Zwar setzt auch Djokovic eine Vorhand deutlich ins Doppelfeld, aber der Serbe hat jetzt scheinbar ein Mittel gefunden, setzt ihm den Rückhandslice immer wieder vor die Füsse, sodass Kudla sich bewegen muss und erzwingt so den Fehler. Zwei Breakchancen für den Weltranglistenersten.
17:18
Djokovic - Kudla 6:4, 1:0
Oh oh, das geht alles ein wenig zu schnell für den US-Amerikaner. Nach zwei missglückten ersten Aufschlägen zieht er in den Rallys den Kürzeren, schickt zwei Bälle ins Aus und sieht auf der Anzeigetafel das 0:30 aufleuchten.
17:17
Djokovic - Kudla 6:4, 1:0
Im Anschluss geht es schnell. Kudla muss den Punkt mit dem Vorhand-Cross machen, hat Djokovic am Netz und das Feld komplett offen, verzieht aber deutlich. Das lässt sich der Titelverteidiger nicht zweimal sagen und bringt das Spiel zu Null über die Bühne.
17:16
2. Satz
Dank des Breaks darf Djokovic auch den zweiten Satz eröffnen. Den ersten Punkt muss er gleich nochmal spielen, weil die Stuhlschiedsrichterin einen Aus-Ruf annulliert. Im zweiten Anlauf holt er sich aber nicht nur diesen Punkt, sondern gleich auch das 30:0.
17:15
Satzfazit
Das war ein mehr als ordentlicher Auftritt und erster Satz von Denis Kudla, der bis zum letzten Aufschlagspiel sogar mehr Punkte insgesamt machte und bei eigenem Aufschlagspiel etwas stärker wirkte. Aber auf der anderen Seite steht immer noch ein Novak Djokovic, der keinen Breakball zuliess und immer wieder mit dem ersten Aufschlag oder heute sehr guten Stopps Nadelstiche setzte. Am Ende war es ein minimaler Unterschied im letzten Aufschlagspiel von Kudla, den der Serbe sofort zum Break und Satzgewinn ummünzte.
17:13
Djokovic - Kudla 6:4
Da ist es passiert. Kudla schickt die Vorhand hinter die Grundlinie und plötzlich ist der erste Satz in trockenen Tüchern. Djokovic tippt sich mit dem Finger an die Stirn: alles eine Kopfsache.
17:12
Djokovic - Kudla 5:4
Und aus dem Nichts stehen Satzbälle für den Serben auf dem Board. Djokovic hält die Ballwechsel lang und offen und da kommt der Fehler des Gegners.
17:10
Djokovic - Kudla 5:4
Zum ersten Mal könnte es etwas brenzlig werden. Kudla kommt vor ans Netz und Djokovic hat ihn da, wo er ihn haben will, doch der Passierball ist nicht zwingend genug. Djokovic kommt dann gegen den Volley nicht los sondern rutscht leicht weg, aber anschliessend haut der US-Amerikaner eine schwierige Vorhand an die Netzkante. 15:30.
17:09
Djokovic - Kudla 5:4
Das ist keine leichte Aufgabe für den US-Boy und das zeigt sich gleich im ersten Ballwechsel, in dem er den ersten Doppelfehler fabriziert.
17:08
Djokovic - Kudla 5:4
Kudla kann das Match absolut geniessen, spielt sogar mit dem Publikum, während Djokovic etwas angespannt wirkt und noch nicht die Lockerheit hat, mit der er ins allererste Spiel am heutigen Tag ging. Mit einem Stopp und anschliessendem Volley-Konter ins offene Feld sowie einem Aufschlagwinner nach aussen geht er aber wieder in Front und Kudla muss nun gegen den Satzverlust aufschlagen.
17:05
Djokovic - Kudla 4:4
Djokovic wirkt an der Grundlinie immer wieder etas steif in den Schlägen, trifft erneut eine Vorhand überhaupt nicht und schickt sie ins Doppelfeld. Dann rutscht Kudla allerdings in der Rückhandseite weg, Djokovic macht am Netz den Sack zu und legt noch einen Servicewinner hinterher.
17:04
Djokovic - Kudla 4:4
Bei eigenem Aufschlag kann Kudla bisher locker mithalten. Insgesamt hat er mit diesem Aufschlagspiel zu Null sogar vier Punkte mehr gemacht als sein Gegner. Djokovic ist beim Return zu fehlerbehaftet und Kudla kommt bei 40:0 erneut nach dem Service vor ans Netz und ist diesmal auch erfolgreich mit dem Volley.
17:01
Djokovic - Kudla 4:3
Zum optimalen Zeitpunkt kommt dann auch der erste Aufschlag wieder. Durch die Mitte kracht Djokovic' Service und Kudlas Return schafft es nicht über die Netzkante. Breakbälle bleiben in diesem Match noch ein Fremdwort.
17:00
Djokovic - Kudla 3:3
Jetzt ist es umgekehrt beim Djoker, er hadert wieder mit dem Aufschlag und spielt bereits den dritten Doppelfehler. Zwei Vorhandstopps helfen ihm allerdings aus der Klemme und eine verrissene Rückhand von Kudla bedeutet Spielbälle für den Weltranglistenersten.
16:58
Djokovic - Kudla 3:3
Kudla packt beim zweiten Aufschlag mal das Serve-and-Volley aus, und auch, wenn es schiefgeht, lässt er Djokovic wissen, dass er nicht nur eindimensional bei den Schlägen aufgestellt ist. Den Ausgleich zum 3:3 im Satz holt er sich schliesslich mit einer sauberen Vorhand longline.
16:57
Djokovic - Kudla 3:2
Ganz starkes Tennis vom US-Boy. Kudla serviert stark nach aussen und zieht die Vorhand cross gegen die Laufrichtung in die Ecke und erzwingt anschliessend mit einer Rückhandrakete cross den Fehler vom Djoker - drei Spielbälle.
16:55
Djokovic - Kudla 3:2
Jetzt packt Kudla auch noch die Highlightschläge aus! Ansatzlos legt er den Vorhandstopp cross hinter die Netzkante und lässt Djokovic vergebens laufen.
16:53
Djokovic - Kudla 3:2
Dann ist es aber eben die Qualität eines Weltklassespielers, dass er sich auf das verlassen kann, was funktioniert: in diesem Fall der Aufschlag. Bei Spielball will Kudla den Rückhandwinner longline dann zum falschen Zeitpunkt erzwingen und jagt sie klar hinter die Grundlinie.
16:52
Djokovic - Kudla 2:2
Nole macht weiter noch keinen überragenden Eindruck. Zwar kommen wieder zwei erste Aufschläge, die ihm die Punkte einbringen, aber die Rallys laufen noch nicht nach seinem Geschmack. Das sind einfache Vorhandfehler, die man so beim Weltranglistenersten eher selten sieht.
16:51
Djokovic - Kudla 2:2
Das ist mal ein kleines Zeichen vom US-Amerikaner! Zu Null bringt er das Aufschlagspiel zum 2:2 über die Bühne, serviert das erste Ass und zwei weitere freie Punkte mit dem Aufschlag. Am Ende ist Djokovic' Vorhand inside-in im Doppelfeld.
16:50
Djokovic - Kudla 2:1
Djokovic ist noch keine absolute Macht beim Aufschlag, aber hält ihn weiter souverän. Kudla ist etwas zu ungestüm beim Return und knallt zwei Mal den Zweiten Service des Djokers unnötig weg, bekommt aber auch einen weiteren Doppelfehler geschenkt. Letztlich bringt der Serbe das nächste Aufschlagspiel aber mit einem Vorhandwinner longline zu Ende.
16:42
Djokovic - Kudla 1:1
Die Aufschläge von Kudla können sich ebenfalls sehenlassen und er schlägt den Djoker sogar mit den eigenen Waffen, setzt selbst den Stopp ein. Nole ist zwar rechtzeitig am Netz, schiebt den Ball aber am Court vorbei. Der US-Boy steht auf der Anzeigetafel.
16:41
Djokovic - Kudla 1:0
Für Kudla gilt es, ebenfalls gut ins Match zu kommen, da tut ein erster Servicewinner durch die Mitte natürlich gut, ein Ass im Anschluss ist sogar noch besser. Djokovic spielt seine Klasse in einem ersten richtigen Ballwechsel aber sofort mit einem wunderbar ansatzlosen Stopp aus und verkürzt.
16:40
Djokovic - Kudla 1:0
Im Anschluss wackelt ein wenig der erste Aufschlag, denn der kommt bis zum spielentscheidenden Ass nicht mehr. Allerdings ist es kein schlechtes Zeichen, das Selbstbewusstsein ist durchaus da beim Serben. Bei 40:15 riskiert er den Doppelfehler mit zwei "ersten" Aufschlägen, ehe er dann durch die Mitte den freien Punkt zum 1:0 erzielt.
16:36
1. Satz
Auf geht's! Novak Djokovic bringt den ersten Aufschlag ins Feld - und es ist gleich mal ein Ass.
16:31
Cointoss
Kudla gewinnt das erste Duell am Netz, wählt die richtige Seite der Münze und entscheidet sich, den Aufschlag zunächst an den Serben abzugeben. Nach dem Einschlagen wird Djokovic das Match in wenigen Minuten eröffnen.
16:19
Head-2-Head
Schauen wir noch kurz auf den direkten Vergleich. Denn bisher sah Kudla noch überhaupt kein Land gegen den Djoker in ihren zwei Begegnungen. Beim ersten Treffen vor fast exakt zwei Jahren in der zweiten Runde von Wimbledon gewann Djokovic in nur 94 Minuten mit 6:3, 6:2, 6:2. Nur wenige Wochen später bei den US Open hielt sich der US-Amerikaner eine halbe Stunde länger auf dem Court, verlor das Drittrundenmatch aber ebenso klar mit 6:3, 6:4, 6:2. Über mindestens drei Sätze wird es auch heute gehen, die beiden scheinen die Grand-Slam-Bühne für ihre Treffen zu lieben.
16:10
Samsonova wins!
Liudmila Samsonova schaltet die US-Open-Siegerin von 2017, Sloane Stephens, in drei Sätzen mit 6:2, 2:6, 6:4 aus und zieht ins Achtelfinale der Damen ein. Damit ist Court 1 in Kürze frei für unser Herrenmatch. Rechnen wir mit 16:30 Uhr als Startzeit.
15:27
Verzögerung
Erst einmal haben Denis Kudla und Novak Djokovic aber noch Zeit, sich mental auf das Match vorzubereiten, denn die Damen auf Court 1 gehen in die Verlängerung. Nachdem die Russin Liudmila Samsonova den ersten Durchgang locker mit 6:2 für sich entschied, ging der zweite ebenfalls 6:2 an Sloane Stephens aus den USA. Wir melden uns zum Ende des Deciders zurück, vor 16:00 Uhr ist mit einem Beginn der Herren aber kaum zu rechnen.
15:22
Ways to win
Mit 1,80 Meter ist der US-Boy nicht der längste, aber flink auf den Beinen und kommt gut mit den flach abspringenden Bällen auf Rasen zurecht. Bereits mit 17 Jahren gewann er sein erstes Tour-Match auf dem Belag und spürte früh, dass es sein Lieblingsbelag werden würde. Mit Robert Lindstedt hat er zudem einen dreimaligen Wimbledon Doppel-Finalisten als Trainer an der Seite. Der Untergrund ist allerdings selten der grösste Gegner, wenn man gegen Novak Djokovic spielt. Denis Kudla sagte vor dem Match selbst, dass er seinen eigenen Matchplan erstellen muss, weil es gegen den Serben kein Paraderezept gibt. Allerdings schaut er auch nicht zu sehr auf die Nadals und Federers, weil er nicht so spielen kann, wie diese es tun. Wenn Kudla aber wie Anderson seinen Gegner mit guten Aufschlägen ärgern kann und vielleicht etwas Glück hat, dass der Serbe mit seinem Service heute etwas strauchelt, mag etwas drin sein für den Underdog. Eines seiner besten Matches der Karriere muss er in jedem Fall zeigen.
15:18
Kudla
Sein US-amerikanischer Kontrahent liegt in der Weltrangliste auf Rang 114 und bestreitet bereits sein sechstes Match an der Church Road, da er durch die drei Qualifikationsrunden musste. Die überstand er noch ohne Satzverlust, was sich in der ersten Runde im Hauptfeld aber änderte. Gegen Alejandro Davidovich Fokina lag er bereits 0:2 in Sätzen zurück, kämpfte sich im dritten aber im Tie-Break zurück ins Match und drehte es gegen die Nummer 35 der Welt nach 3:18 sogar komplett zu seinen Gunsten. In der zweiten Runde machte er gegen Andreas Seppi glatt in drei Sätzen dann kurzen Prozess. Der 28-Jährige bestätigt damit auch im grossen Turnier seine gute Form auf Rasen. Im Vorfeld zu Wimbledon stand er in Nottingham bei zwei Challenger-Turnieren erst im Finale (N gegen Tiafoe) und anschliessend im Viertelfinale (N gegen Majchrzak).
15:14
Nole
Viele Worte muss man über den Titelverteidiger aus Serbien nicht verlieren. Er ist weiterhin der grosse Favorit in diesem Turnier, auch wenn die Konkurrenz langsam warm wird mit dem Grün an der Church Road. Den verlorenen ersten Satz im Auftaktmatch gegen den Briten Jack Draper kann man getrost zu den Akten legen, danach kassierte er in sechs Sätzen kein einziges Break und musste nur noch einen einzigen Breakball überhaupt abwehren. Gegen Kevin Anderson schlug er im Rematch zum Wimbledon-Finale 2018 sogar nahezu perfekt auf, liess den Südafrikaner nicht auch nur eine Sekunde an ein Break denken. Die Frage ist, ob oder wann der Serbe selbst das Grübeln anfängt, denn er hat dieses Jahr historisches vor: den Golden Slam (alle 4 Majors gewinnen und Olympia-Gold). Solch ein Gedanke kann selbst ein Mentalitätsmonster wie den Djoker nicht kalt lassen. Bisher lässt er sich davon allerdings nichts anmerken und ist auf Kurs, unbeschadet und kräfteschonend die zweite Woche von Wimbledon zu erreichen.
15:10
Court 1
Seine bisherigen beiden Matches durfte Novak Djokovic noch auf dem Centre Court bestreiten, der ist heute allerdings zumindest bei den Herren in britischer Hand. Nach dem Damenmatch werden auf dem grössten Court der Anlage – der übrigens nur für die zwei Wochen Wimbledon geöffnet wird, während die anderen Plätze auch übers Jahr bespielt werden dürfen – zunächst Dan Evans und im Anschluss Andy Murray ihre Drittrundenpartien bestreiten. Die kleine „Platzdegradierung“ wird den Serben aber vielleicht nicht einmal böse stimmen, denn der Centre Court hat in diesem Jahr für die ein oder andere Rutschpartie gesorgt – gegen Kevin Anderson in der zweiten Runde legte es den Weltranglistenersten gleich mehrfach auf den heiligen Rasen. Court 1, der zweitgrösste der Anlage, ist zudem ebenfalls überdacht, gegen mögliche Wetterumschwünge ist man gewappnet. Lange Regenunterbrechungen stiessen dem Djoker bereits in Roland Garros übel auf. Einzig sein Gegner Denis Kudla wird sich möglicherweise ein wenig ärgern, nicht auf der ganz grossen Bühne zu stehen.
15:01
Tag 5
Nach zwei verregneten Tagen hat es die Turnierleitung geschafft, die Einzelkonkurrenz sowohl bei den Herren als auch bei den Damen wieder in Reihe zu bekommen – auf Kosten einiger verschobener Doppelbegegnungen. Sollte das Wetter heute und morgen mitspielen und die Drittrundenpartien alle stattfinden, wird es am Sonntag den traditionell spielfreien Tag geben, bevor in der zweiten Woche das Turnier langsam, aber sicher in die heisse Phase steigt. Und obwohl es gleich am ersten Tag mit Stefanos Tsitsipas einen ganz grossen Namen traf und auch im Anschluss einige gesetzte Spieler bereits die Koffer packen mussten, könnten neun der zehn topgesetzten Spieler am Ende in der Runde der letzten 16 stehen. Auch Alexander Zverev, Nummer vier der Setzliste, hat morgen die Chance dazu – der zweite noch im Turnier verblieben Deutsche Dominik Koepfer spielt heute schon gegen Roberto Bautista Agut.
14:58
Willkommen
Hallo und herzlich willkommen zur dritten Runde des Wimbledon Championships. Titelverteidiger Novak Djokovic trifft planmässig ab 15:30 Uhr auf den US-Amerikaner Denis Kudla. Noch findet allerdings ein Damenmatch auf Court 1 statt, erst danach sind die Herren dran.

Aktuelle Spiele

07.07.2021 17:15
Roger Federer
R. Federer
0
3
6
0
Schweiz
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
3
6
7
6
Polen
Beendet
17:15 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
07.07.2021 17:50
Matteo Berrettini
M. Berrettini
3
6
5
7
6
Italien
Felix Auger-Aliassime
F. Auger-Al.
1
3
7
5
3
Kanada
Beendet
17:50 Uhr
09.07.2021 14:30
Matteo Berrettini
M. Berrettini
3
6
6
6
6
Italien
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
1
3
0
7
4
Polen
Beendet
14:30 Uhr
09.07.2021 17:30
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
7
7
7
Serbien
Denis Shapovalov
D. Shapovalov
0
6
5
5
Kanada
Beendet
17:30 Uhr
11.07.2021 15:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
6
6
6
6
Serbien
Matteo Berrettini
M. Berrettini
1
7
4
4
3
Italien
Beendet
15:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.133
2RusslandDaniil Medvedev10.575
3GriechenlandStefanos Tsitsipas8.350
4DeutschlandAlexander Zverev7.760
5RusslandAndrey Rublev6.130
6SpanienRafael Nadal5.815
7ItalienMatteo Berrettini5.173
8ÖsterreichDominic Thiem4.995
9SchweizRoger Federer3.765
10NorwegenCasper Ruud3.440