Wimbledon

N. Djokovic
3
6
6
6
Serbien
K. Anderson
0
3
3
3
Südafrika
Beendet
14:30 Uhr
16:28
Fazit
Es war eine Freude, Kevin Anderson nach all seinen Verletzungen und Pausen wieder auf der grossen Bühne zu sehen und das sehen die Fans auf dem Centre Court ebenso. Mit Standing Ovations wird er verabschiedet. Nach dem heutigen Match hat er sich die allerdings auch wirklich verdient. Das 6:3, 6:3, 6:3 für Djokovic sieht am Ende zwar deutlich aus und war es auch, aber der Südafrikaner hat alles reingelegt und das beste Tennis gezeigt, zu dem er in der Lage war. Aber es hätte mindestens wieder die 41 Asse aus dem Erstrundenmatch gebraucht, um das Match heute noch etwas zu verlängern. Elf "nur" waren es heute, zu wenig, um seinen Gegenüber wirklich Paroli zu bieten. Der Weltranglistenerste zeigte ein quasi perfektes Match, liess keinen einzigen Breakball zu, schlug lediglich sechs Fehler ohne Not über das gesamte Spiel und war in allen Belangen einfach der bessere Spieler. In der dritten Runde trifft der Serbe entweder auf Andreas Seppi (WR 90) oder Denis Kudla (WR 114) - so oder so ein machbares Los für den Titelverteidiger. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Mittwoch und bis bald.
16:21
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 6:3
Game, Set and Match: Novak Djokovic! Das war's. Nole gewinnt das Slice-Duell, Anderson schiebt die Rückhand hinter die Grundlinie das war der letzte Punkt in diesem Match.
16:20
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 5:3
Das ist einwandfrei gespielt. Dem Aufschlag nach aussen lässt er den Vorhandwinner cross folgen und das bedeutet zwei Matchbälle für Novak Djokovic!
16:19
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 5:3
Wird es das letzte Servicegame in diesem Spiel? Djokovic legt sofort mit dem Ass los und stellt nach einem erzwungenen Vorhandfehler von Anderson auf 30:15.
16:19
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 5:3
Mit Ansage! Anderson wehrt zwei Breakbälle noch mit zwei Assen ab, dann steht er aber im nächsten Ballwechsel nach seiner Rückhand longline im Niemandsland und Djokovic zieht den Vorhand-Passierball eiskalt am Südafrikaner vorbei ins Feld - die Entscheidung?
16:17
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 4:3
Und wieder stehen drei Breakbälle für Djokovic zu Buche! Der Serbe riecht die Chance, drückt gegen den zweiten Aufschlag aufs Gaspedal und zwingt Anderson mit einem grandiosen Slice ins Halbfeld zum nächsten Vorhandfehler.
16:16
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 4:3
Jetzt kommt Anderson wieder in die Phase, in der er in den ersten beiden Durchgängen die Breaks kassierte. Und man mag es nicht glauben, aber wieder bringt er sich selbst in die Bredouille, knallt erst eine Vorhand longline hauchdünn ins Aus und patzt dann mit dem Doppelfehler - es ist wie verhext.
16:14
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 4:3
Das Servicegame vom Djoker ist allerdings nur frustrierend für den Südafrikaner. Gleich zwei Asse bringt der Serbe durch und holt sich das nächste Spiel in Windeseile zu Null.
16:13
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 3:3
Und ein weiterer Winner über den Aufschlag beschert Anderson das 3:3 - aber diesen Spielstand erreichte er bisher in jedem Satz, er danach brach er jeweils kurz ein. Kann er das Niveau diesmal halten?
16:12
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 3:2
Das sieht man wirklich selten. Der Stopp von der Grundlinie ist eine Spielerei zu viel von Djokovic und er verhungert im Netz. Dazu ist das noch der Spielball für Anderson, der zuvor zwei freie Punkte servierte.
16:08
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 3:2
Aber Nole ist bei eigenem Service gerade ein Macht, gegen die der Südafrikaner nichts, aber auch gar nichts ausrichten kann. Zu Null tütet der Weltranglistenerste mit einem Servicewinner nach aussen das 3:2 ein.
16:07
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 2:2
Den Doppelfehler im Anschluss macht Anderson mit zwei starken Aufschlägen in Serie umgehend wett und bleibt weiter im Match, verkauft sich so gut er eben kann.
16:06
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 2:1
Anderson legt gut los mit zwei schnellen und freien Punkten, kassiert dann aber von Djokovic die Rückhand longline - die zunächst aus gegeben wird, aber nach der Challenge muss sich die Stuhlschiedsrichterin den bösen Blick von Djokovic gefallen lassen, denn der Ball war mehr als deutlich auf der Linie.
16:02
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 2:1
Das sieht so spielend leicht aus bei Djokovic. Mit einer Lässigkeit, die ihresgleichen sucht, wischt er die Rückhand cross ganz locker über die Netzkante und lässt Anderson vergebens laufen. Mit einem direkten Aufschlagwinner durch die Mitte packt Djokovic zu Null das nächste Aufschlagspiel ein.
16:00
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 1:1
Anderson zeigt eine tolle Antwort, holt sich mit drei freien Punkten schnell die Führung im Aufschlagspiel und zeigt seine ganze Klasse dann auch mal im Ballwechsel! Die Vorhand cross zieht er genau auf die Grundlinie und Djokovic kann sich strecken wie er will, den Return bringt er nicht mehr übers Netz.
15:56
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3, 1:0
Djokovic streut einen seltenen Fehler mit der Vorhand hinter die Grundlinie ein, stellt die Weichen aber umgehend mit einem Vorhandwinner cross auf Spielgewinn und vollendet das 1:0 mit zwei Assen in Folgen stilvoll.
15:53
3. Satz
Dank des Breaks zum Satzgewinn darf Djokovic den dritten - und vielleicht letzten - Durchgang eröffnen. Selbst dieser kleine Vorteil ist dem Serben vergönnt. Und er eröffnet sofort mit dem Aufschlagwinner durch die Mitte.
15:51
Satzfazit
Erneut kann Kevin Anderson nur bis zur Hälfte des Satzes mithalten und bricht dann kurz ein - doch das reicht einem Novak Djokovic. Der Serbe macht in diesem zweiten Satz 90 Prozent der Punkte, wenn er den ersten Aufschlag trifft, lässt keine Breakchance zu und schlägt keinen einzigen Fehler ohne Not. Anderson spielt teilweise wirklich gutes Tennis, aber er bringt es nicht für einen kompletten Satz auf den Court - und auf der anderen Seite steht eben auch ein Weltranglistenerster, der fast unbesiegbar wirkt.
15:49
Djokovic - Anderson 6:3, 6:3
Die nächste Rückhand landet im Aus - unforced error Nummer 20 beim Südafrikaner. Und wie aus einem Guss schickt Djokovic einen Vorhandreturn gegen den zweiten Aufschlag zurück auf die Grundlinie, Anderson muss tief runter und bleibt mit dem Rückschlag im Netz hängen.
15:48
Djokovic - Anderson 6:3, 5:3
Möglicherweise werden die Seiten aber sogar nicht noch einmal gewechselt in diesem Satz. Anderson bringt zwar einen Servicewinner durch, haut aber jeweils eine Vorhand und eine Rückhand ohne Not in die Maschen.
15:46
Djokovic - Anderson 6:3, 5:3
Das geht zu schnell für den Südafrikaner. Djokovic rauscht durch das Aufschlagspiel und zieht zu Null auf 5:3 davon. Anderson muss nun gegen den Satzverlust aufschlagen.
15:45
Djokovic - Anderson 6:3, 4:3
Wenn der Serbe das Break bestätigen kann steht dem Gewinn des zweiten Satzes fast schon nichts mehr im Wege. Ohne Mühe stellt er in Windeseile mit drei starken Aufschlägen auf 40:0.
15:43
Djokovic - Anderson 6:3, 4:3
Deja-Vu für Anderson. Im ersten Satz war es das achte Spiel, diesmal ist es das siebte. Nach einer zu langen Vorhand steht er erneut drei Breakbällen gegenüber - den ersten wehrt er noch mit einem sehenswerten Serve-and-Volley ab, dann macht der Weltranglistenerste aber den Sack zu und sichert sich das Break mit einer grandiosen Vorhand.
15:41
Djokovic - Anderson 6:3, 3:3
Packt der Djoker wieder in der spannenden Phase zu? Anderson verpatzt die einfache Rückhand und den sicheren Winner am Netz und dann sieht Djokovic, dass sein Gegner weit hinter der Grundlinie steht, packt den perfekten Stopp aus und sichert sich das 30:0 gegen den Aufschlag.
15:40
Djokovic - Anderson 6:3, 3:3
Anderson spielt zwar nicht wie eine Nummer 102 der Welt, aber wirklich gefährlich wird er Djokovic nicht. Er behauptet sich als unangenehmer Gegner, aber gerade beim Servicegame des Serben hat er dann doch wenig zu melden. Zu 15 bleibt der Weltranglistenerste locker dran und stellt auf 3:3.
15:36
Djokovic - Anderson 6:3, 2:3
Dank zweier weiterer guter Aufschläge zieht Anderson den Kopf nochmal aus der Schlinge und bleibt weiter in Front.
15:35
Djokovic - Anderson 6:3, 2:2
Der Südafrikaner bekommt seine Aufschlagspiele nicht mehr so locker durch wie zu Beginn. Wieder lässt er zwei Spielbälle liegen und muss über Einstand gehen. Djokovic bringt erst einen Vorhand-Returnwinner cross gegen den Aufschlag ins Feld und dann gerät dem 2,03 Meter Mann die Vorhand zu lang.
15:33
Djokovic - Anderson 6:3, 2:2
Szenenapplaus vom Djoker! Anderson eilt zum Serve-and-Volley nach vorne und legt einen bärenstarken Volley hauchzart über der Grasnarbe übers Netz zum 15:0.
15:32
Djokovic - Anderson 6:3, 2:2
So serviert Djokovic aber den dritten Spielball zum Winner ins Feld und gleich zum 2:2 aus.
15:31
Djokovic - Anderson 6:3, 1:2
Und die verpasste Chance ist teuer, denn im nächsten Anlauf schickt Anderson die Vorhand inside-in gegen die Laufrichtung und bekommt das 40:30 von Djokovic per Doppelfehler geschenkt. Das hätten Breakbälle sein können.
15:30
Djokovic - Anderson 6:3, 1:2
Solche Punkte darf Anderson nicht liegen lassen. Mit einer starken Rückhand longline ermöglicht er sich den Gang ans Netz, bekommt den Volley aber nicht entscheidend ins Feld gedrückt und das nutzt Djokovic eiskalt aus, holt mit dem Passierball noch den sicher verlorenen geglaubten Punkt.
15:29
Djokovic - Anderson 6:3, 1:2
Ganz so einfach wird es allerdings nicht. Djokovic kämpft sich zurück ins Aufschlagspiel und findet mit zwei guten Returns die Grundlinie, hat anschliessend das Feld offen vor sich, weil Anderson nur bedingt in den Ballwechsel kommt. Der Südafrikaner muss über Einstand gehen, packt da aber zwei wichtige Aufschläge aus und sichert sich das nächste Aufschlagspiel.
15:26
Djokovic - Anderson 6:3, 1:1
Neben dem freien Punkt aufgrund des Wegrutschens von Djokovic setzt Anderson ein weiteres Ass ins Feld und steht nach einer schönen Vorhand cross, die den Serben zum Returnfehler zwingt, vor dem nächsten Spielgewinn.
15:25
Djokovic - Anderson 6:3, 1:1
Das gibt es doch nicht! Djokovic rutscht schon wieder aus und geht fast runter in den Spagat. Er ist zwar flexibel und fängt den Fall gut ab, aber man sieht es dem Serben an, dass er genervt ist. Anderson auf der anderen Seite allerdings hat es heute noch nicht erwischt.
15:21
Djokovic - Anderson 6:3, 1:1
Nole schaut sich seine Rückhand nicht noch einmal an, obwohl der Aus-Ruf sehr spät kommt - knapp war es in jedem Fall. Aber er spielt es im Anschluss klasse aus, bewegt Anderson hinter der Grundlinie, erzwingt dessen Lob hinter die Grundlinie und schlägt dann zwei Mal in Folge höchst solide auf, holt sich mit zwei direkten Winnern das 1:1.
15:20
Djokovic - Anderson 6:3, 0:1
Wahnsinn, was für ein Smash von Djokovic! Andersons Return flieg hoch und höher, kommt allerdings noch auf der Grundlinie auf - fast mit einem zweiten Aufschlag zimmert der Djoker den schwierigen Schlag aber zum Winner in die Ecke.
15:18
Djokovic - Anderson 6:3, 0:1
Das Ass tut Anderson gut und im nächsten Ballwechsel kommt Leben in die Bude! Der Südafrikaner gewinnt eine grandiose Rally beim Old-School-Duell am Netz und holt sich dann über den zweiten Aufschlag mit dem Winner durch die Mitte doch noch das wichtige erste Spiel im zweiten Satz.
15:16
Djokovic - Anderson 6:3, 0:0
Aber schon wird es wieder brenzlig für den Südafrikaner! Mit einem Doppelfehler bringt er sich um zwei Spielbälle und knallt am Netz dann auch noch den eigentlich sicheren Winner mit der Vorhand inside-out ins Netz. Breakchance Djokovic.
15:14
2. Satz
Wichtiger Start nun für Anderson, der direkt mit einem Vorhandwinner inside-out nach gutem Aufschlag in den zweiten Satz kommt.
15:14
Satzfazit
Ein erwartbar schnelles Spiel mit nicht allzu langen Ballwechseln geht nach 32 Minuten Spielzeit verdient an Novak Djokovic, der nach dem 4:3 mit neuen Bällen das Tempo anzog und Kevin Anderson keinen einzigen Punkt mehr gönnte. Bis dahin ging der Matchplan des Südafrikaners auf, der stark servierte, aber aus dem Spiel heraus nur selten gefährlich werden konnte. In einem Aufschlagspiel des Djokers war er dran, mehr war in diesem ersten Satz letztlich aber nicht drin.
15:12
Djokovic - Anderson 6:3
Wow! Der Serbe setzt noch einen drauf und holt sich den Satz mit dem insgesamt elften Punkt in Folge in style mit einem Vorhand-Longline den ersten Satz.
15:11
Djokovic - Anderson 5:3
Seit dem letzten Sturz hat Djokovic keinen Punkt mehr abgegeben und holt sich nun rasend schnell mit dem vierten Ass und zwei Servicewinnern drei Satzbälle im ersten Durchgang.
15:10
Djokovic - Anderson 5:3
So schnell kann es gehen! Mit Ansage holt sich Djokovic das Break zu Null. Das spielt der Serbe clever aus, bringt die Schläge flach übers Netz, erzwingt den Fehler von Anderson und dann läuft ihm der Südafrikaner am Netz auch noch ins Messer. Den Volley kann Anderson nicht verarbeiten und schon serviert der Serbe für den Satz.
15:09
Djokovic - Anderson 4:3
Es geht in die heisse Phase des Satzes - und Anderson wackelt zum ersten Mal ein wenig. Erst überrascht ihn Djokovic mit einem grandiosen Passierball mit der Rückhand cross und dann patzt der Südafrikaner beim Aufschlag - Doppelfehler, 0:30.
15:07
Djokovic - Anderson 4:3
Nur ein freier Punkt gelingt dem Serben im Aufschlagspiel, aber er zwingt Anderson mit seinen Grundlinienschlägen den Ball tief von unten zu nehmen und damit hat der grosse Südafrikaner seine Probleme, bleibt zweifach im Netz hängen und so ist auch das siebte Aufschlagspiel des Tages ein lockeres für den Aufschläger.
15:05
Djokovic - Anderson 3:3
In den vergangenen Tagen sind schon mehrere Spieler auf dem Rasen des Centre Court ausgerutscht und wieder legt es Djokovic im Sprint ans Netz auf den Boden. Die Frustration ist dem Serben ins Gesicht geschrieben, obwohl Anderson den Slice nicht übers Netz bekommt und der Punkt sogar an den Weltranglistenersten geht.
15:03
Djokovic - Anderson 3:3
Dafür zieht er in der Ass-Statistik mit zwei weiteren auf 5:3 davon - ein weiterer Aufschlag durch die Mitte reicht dann zum Ausgleich im ersten Satz. Djokovic ärgert sich, denn das war nur ein zweiter Aufschlag des Südafrikaners und eigentlich hatte er den Ball gut auf dem Schläger.
15:01
Djokovic - Anderson 3:2
Anderson schlägt weiter gut auf, kommt auch mal vor ans Netz und zimmert den Smash ins Feld, aber die Vorhand lässt ihn das ein oder andere Mal im Stich. So einfache Punkte darf er gegen einen Djokovic nicht abgeben.
15:00
Djokovic - Anderson 3:2
Über Einstand raubt er Anderson aber jegliche Hoffnung auf eine Breakchance mit zwei Servicewinnern, einen durch die Mitte und den nächsten nach aussen. Spiel, Djokovic.
14:59
Djokovic - Anderson 2:2
Doch so einfach wird es dem Serben nicht gemacht! Anderson kommt gut in den Return und hält den Ballwechsel offen. Er bringt Djokovic ein wenig ans Laufen und plötzlich kommen die Fehler beim Weltranglistenersten. Ein explosionsartiger Start ist es noch nicht vom Titelverteidiger.
14:57
Djokovic - Anderson 2:2
Wirklich getroffen hat Djokovic der kleine Fall nicht, bei eigenem Aufschlag wirkt er sofort wieder sicher und holt sich Spielbälle, weil Anderson aber auch zwei Mal mit der Vorhand patzt und diese übermütig hinter die Grundlinie setzt.
14:55
Djokovic - Anderson 2:2
Kurze Schrecksekunde beim Serben! Zum wiederholten Male heute schon rutscht er weg und diesmal haut es ihn sogar zu Boden. Djokovic steht aber wieder auf und nimmt das Ass von Anderson zur Kenntnis.
14:54
Djokovic - Anderson 2:1
Der Südafrikaner erhöht auf zwei Asse und holt sich mit einem weiteren Aufschlag Spielbälle, aber Djokovic bringt sich mit einem fantastischen Defensivschlag in den Ballwechsel und legt den perfekten Stopp hinters Netz. Da kommt der Hüne aus Südafrika nicht rechtzeitig hin.
14:52
Djokovic - Anderson 2:1
Wir starten den Ass-Zähler nun auch bei Kevin Anderson: Nummer eins.
14:50
Djokovic - Anderson 2:1
Djokovic gerät durch eine Vorhand ins Netz zum ersten Mal ein klein wenig unter Bedrängnis, serviert bei 15:30 aber drei direkte Winner hinterher und bleibt letztlich souverän, holt sich die Führung im Satz zurück.
14:49
Djokovic - Anderson 1:1
Wow! Anderson nutzt seine vollen 2,03 Meter und knallt den Return gegen Djokovic' Aufschlag nach aussen cross mit der Vorhandpeitsche als Winner zurück.
14:48
Djokovic - Anderson 1:1
Der Spielball wird sofort mit einem weiteren Servicewinner durch die Mitte zum Spielgewinn umgesetzt.
14:47
Djokovic - Anderson 1:0
Der erste erste Aufschlag kracht ins Feld, aber ein Ass darf sich der Südafrikaner noch nicht notieren. Der direkte Winner ist es dennoch. Und Anderson beweist, dass er auch an der Grundlinie Tennis spielen kann und nicht nur von seinem Aufschlag lebt, zieht die Vorhand longline schön in die Ecke und erzwingt den Returnfehler von Djokovic.
14:46
Djokovic - Anderson 1:0
Auf seinen ersten Aufschlag verlassen können muss sich heute Kevin Anderson definitiv. Noch fehlt zwar der Rhythmus, beide Male muss er über den Zweiten gehen, doch Djokovic bekommt dennoch nur einen Return übers Netz - 15 beide.
14:44
Djokovic - Anderson 1:0
Anderson kommt sogar nochmal ran, aber Nole zieht mit den Assen zwei und drei das Tempo an und holt sich das erste Aufschlagspiel.
14:43
Djokovic - Anderson 0:0
Djokovic macht sich aus dem ersten kleinen Ärger einen Spass und nutzt die Challenge bei einem möglichen Ass, das aber deutlich nicht auf der Linie war.
14:43
Djokovic - Anderson 0:0
Im zweiten Anlauf schickt er aber das Ass hinterher und stellt auf 30:0. Gleich darauf lässt er aber menschliche Züge aufblitzen und lässt einen Lob von Anderson passieren, der aber noch deutlich im Feld aufkommt.
14:41
1. Satz
Novak Djokovic eröffnet das Match mit einem Servicewinner und nutzt gleich beim zweiten Aufschlag die erste Challenge - sein Zweiter wird aus gegeben, doch die Challenge ist erfolgreich. Anderson verschlägt zwar den Return, der Serbe bekommt allerdings nur zwei neue Aufschläge. Das verärgert den Weltranglistenersten gleich zu Beginn.
14:36
Cointoss
Bei heute (noch) geöffnetem Dach kommen unsere Akteure auf den Centre Court. Der Himmel ist bewölkt, aber es ist trocken. Auf den Rängen ist die 50-Prozent-Auslastung definitiv ausgereizt und unter dem Applaus der Fans gewinnt Djokovic das erste Duell am Netz. Der Serbe entscheidet sich beim Münzwurf für den ersten Aufschlag und wird das Match nach dem obligatorischen Einschlagen eröffnen.
14:26
Head-2-Head
Das Wimbledon-Finale 2018 war eines der elf Begegnungen zwischen den beiden Spielern. Vor dem zwölften Match führt Djokovic im direkten Vergleich glasklar mit 9:2. Lediglich das allererste Match 2008 beim Miami Masters und ein Meeting beim Laver Cup 2018 ging an Anderson. Der Serbe gewann alle anderen neun Duelle auf allen erdenklichen Untergründen und siegte in acht Fällen sogar in glatten Sätzen. Lediglich 2015 in Wimbledon musste er im Achtelfinale nach zwei verlorenen Tie-Breaks über fünf Sätze gehen. An der Church Road sehen sich die beiden Kontrahenten übrigens am liebsten, dort ist es bereits die vierte Begegnung in deren Karriere.
14:22
Lizenz zum Ass
Kevin Anderson war in seinen besten Zeiten einer der besten Aufschläge der Tour. Mit 2,03 Metern ist der Südafrikaner nahezu physisch prädestiniert dazu. 7290 Asse schlug er bisher in seiner Karriere, alleine in seinem Auftaktmatch waren es 41 – bei einem Doppelfehler. Über seine lange Karriere hinweg hat auch Novak Djokovic das ein oder andere Ass erzielt (6079, um genau zu sein), dennoch war der Aufschlag nie die grösste Waffe des Serben. Doch der Rasen von Wimbledon kommt seinem Service zugute. 25 Asse waren es für ihn zum Auftakt gegen Jack Draper – die zweitmeisten in einem Match nach seinen 26 Assen gegen Frances Tiafoe bei den diesjährigen Australian Open. Wenn beide Spieler ihren besten Aufschlag auf den heiligen Rasen bringen, könnten einige schnelle Spiele und der ein oder andere Tie-Break dabei sein.
14:10
Und heute?
Der Serbe gewann daraufhin sechs weitere Grand-Slam-Turniere, zementierte seinen Legendenstatus und ist nun auf der Mission, den 20. Major-Titel und den insgesamt sechsten Wimbledon-Triumph einzutüten. Für Kevin Anderson war es jedoch das letzte ganz grosse Finale. Durch den Finaleinzug erreichte er mit Rang fünf seine beste Platzierung in der Weltrangliste und er gewann anschliessend auch noch zwei ATP-Turniere, doch Verletzungen setzten seiner Karriere arg zu. 2019 und 2020 musste er sich OPs am rechten Knie unterziehen und kommt nun mit 35 Jahren als 102 der Weltrangliste zurück an die Church Road. Seinen Auftakt feierte er gegen den Qualifikanten Tomas Barrios aus Chile, gegen den er in einem engen Match über drei Stunden auf dem Court stand, eher er den Viersatzsieg eintütete. Novak Djokovic brauchte gegen den Briten Jack Draper zwar auch vier Sätze, nachdem der 19-Jährige überraschend den ersten Satz holte, machte anschliessend aber in insgesamt nur zwei Stunden kurzen Prozess mit dem Local Hero.
14:03
Wer hat an der Uhr gedreht?
Bevor es gleich mit unserem Match losgeht, drehen wir die Zeiger drei Jahre zurück, genauer gesagt auf den 15.07.2018. Im Wimbledon-Finale stehen Kevin Anderson und Novak Djokovic. Der Südafrikaner wird in der Setzliste sogar vier Plätze vor dem Serben geführt und hat im Turnierverlauf schon Roger Federer im Viertelfinale ausgeschaltet. Zwei Sätze lag er bereits zurück, ehe er das Match ausglich und im Decider mit 13:11 gewann – damals gab es noch keinen Tie-Break im letzten Satz. Sein Halbfinale danach gegen John Isner könnte man als episch beschreiben. Nach 6:36 Stunden verwandelte Anderson den Matchball im fünften Satz zum 26:24, was das Spiel zu dem Zeitpunkt zum zweitlängsten der Turniergeschichte machte. Im Finale allerdings war dann klar, welchem Spieler die Kräfte fehlten. Erst im dritten Satz bekam der Südafrikaner gegen Djokovic eine Chance, aber da war es bereits zu spät: 6:2, 6:2, 7:6 hiess es am Ende für den Djoker, der seinen damals vierten Titel an der Church Road holte.
13:56
Was bisher geschah
Der Turnierkalender steht bereits jetzt Kopf, denn etliche Matches der ersten Runde mussten am Montag und auch gestern wieder abgesagt werden, weil auf den Aussencourts ohne Überdachung wegen teilweise heftigen Regens nicht gespielt werden konnte. So wurden deshalb heute alle Doppelpartien abgesagt, um im Einzelwettbewerb hinterherzukommen. Man kann sich wohl jetzt schon darauf einstellen, dass der traditionell freie Sonntag in diesem Jahr nicht für jeden spielfrei sein wird. Abgesehen davon gab es von Favoritensiegen über die erste grosse Überraschung bis hin zum 2019 neu eingeführten Tie-Break im fünften Satz war schon alles dabei. Novak Djokovic und Daniil Medvedev zogen als die beiden topgesetzten Spieler mit etwas Nachsitzen in die zweite Runde ein, während Stefanos Tsitsipas bereits die Koffer packen musste. Das bisherige Marathon-Match des Turniers gewann Oscar Otte am gestrigen Abend, nachdem es montags wegen Dunkelheit abgebrochen werden musste, nach vier Stunden im fünften Satz mit 13:12 im Tie-Break (7:2). Neben ihm stehen mit Dominik Koepfer und Alexander Zverev zwei weitere Deutsche in der zweiten Runde.
13:48
Willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum dritten Tag des Wimbledon Championships. Während aufgrund von Regenchaos die erste Runde noch immer nicht vollständig beendet ist, bestreiten Novak Djokovic und Kevin Anderson ab 14:30 Uhr bereits das erste Match der zweiten Runde auf dem überdachten Centre Court.

Aktuelle Spiele

07.07.2021 17:15
Roger Federer
R. Federer
0
3
6
0
Schweiz
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
3
6
7
6
Polen
Beendet
17:15 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
07.07.2021 17:50
Matteo Berrettini
M. Berrettini
3
6
5
7
6
Italien
Felix Auger-Aliassime
F. Auger-Al.
1
3
7
5
3
Kanada
Beendet
17:50 Uhr
09.07.2021 14:30
Matteo Berrettini
M. Berrettini
3
6
6
6
6
Italien
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
1
3
0
7
4
Polen
Beendet
14:30 Uhr
09.07.2021 17:30
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
7
7
7
Serbien
Denis Shapovalov
D. Shapovalov
0
6
5
5
Kanada
Beendet
17:30 Uhr
11.07.2021 15:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
6
6
6
6
Serbien
Matteo Berrettini
M. Berrettini
1
7
4
4
3
Italien
Beendet
15:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.133
2RusslandDaniil Medvedev10.575
3GriechenlandStefanos Tsitsipas8.350
4DeutschlandAlexander Zverev7.760
5RusslandAndrey Rublev6.130
6SpanienRafael Nadal5.815
7ItalienMatteo Berrettini5.173
8ÖsterreichDominic Thiem4.995
9SchweizRoger Federer3.765
10NorwegenCasper Ruud3.440