Wimbledon

A. Murray
3
6
6
5
6
Grossbritannien
N.Basilashvili
1
4
3
7
3
Georgien
Beendet
19:05 Uhr
22:58
Fazit
Andy Murray zieht nach einem denkwürdigen Match (6:4, 6:3, 5:7, 6:3) in die zweite Runde in Wimbledon ein. Auf dem Center Court begann es mit zwei recht gewöhnlichen und einigermassen ausgeglichenen Sätzen, in denen Breaks Mangelware waren, weil beide stark aufschlugen. Murray zeigte sich letzten Endes ein wenig variantenreicher, schlug zahlreiche Asse und gewann einige Punkte durch starke Stoppbälle. Nachdem der zweifache Wimbledon-Champion im dritten Satz dreimal breakte und 5:0 führte, schien das Duell bereits entschieden. Doch in unnachahmlicher Weise kämpfte sich der 29-jährige georgische Kontrahent zurück ins Spiel und holte auf: Sieben Spiele in Folge, davon vier Breaks brachten ihm einen völlig kuriosen dritten Satz ein. Aus 5:0 mach 5:7! Eine 20-minütige Unterbrechung brachten dem Schotten ein paar Momente, um wieder zu mentaler Stärke zurückzufinden, sodass er den vierten Satz letztendlich für sich entscheiden konnte. Die grösste Kuriosität in diesem letzten, entscheidenden Satz: Die Hawk-Eye-Technologie streikte und so führten zwei Challenges in die Leere. In der ersten Runde des heimischen Grand-Slam-Turnier zeigt Sir Andy Murray also, dass er immer noch mit den Grossen mithalten kann und bezwingt den Weltranglisten-28. Basilashvili, der frühzeitig nach Hause fahren muss. Danke fürs Mitlesen und einen schönen Restabend!
22:52
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 6:3
Game, Set and Match! Andy Murray gewinnt ein völlig verrücktes Spiel mit einem mehr als kuriosen dritten Satz. Nach gutem Aufschlag des Georgiers returniert der zweifache Olympiasieger stark in den hinteren Winkel. Darauf kann der Georgier Nikoloz Basilashvili nicht erneut antworten und jagt den gelben Filzball ganz knapp an die mittige Netzkante.
22:50
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 5:3
Abgewehrt! Ein toller Inside-In von Basilashvili bringt ihn wieder in den Einstand. Doch wieder folgt ein Punktgewinn für Murray, der erneut zum Matchball führt!
22:48
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 5:3
Über einen starken Return kann der Brite wieder ausgleichen und dieses Mal geht der 34-Jährige in der Folge in Führung. Matchball Murray!
22:48
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 5:3
Wieder kann Murray den Spielball abwehren. Und wieder folgt ein Punktgewinn für den Georgier, weil Murray einen Rückhand longline ins Seitenaus spielt. Vorteil Basilashvili.
22:47
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 5:3
Der 29-Jährige ist hier ganz schön risikobereit. Dreimal hintereinander landet der erste Aufschlag im Netz, dreimal hintereinander gibt er beim zweiten Aufschlag richtig Gas. Ein Servicewinner - Vorteil Basilashvilli, den er mit einem Doppelfehler wieder verspielt und mit einem Servicewinner wieder rückgängig macht. Das muss man sich bei jeweils zweiten Aufschlägen erstmal trauen...
22:45
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 5:3
Erst ein starkes Grundlinienduell, das Basilashvili für sich entscheidet und zum 40:15 nutzt. Dann jedoch ein Doppelfehler und ein weiterer unerzwungener Fehler auf Seiten des Georgiers. Einstand.
22:43
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 5:3
Doch Basilashvili wird wohl am heutigen Abend nicht so schnell aufgeben! Zwei schnelle Punktgewinne - 30:0. Doch dann haut Murray einen phänomenalen Rückhand-Return aus dem Nichts heraus, den der georgische Gegenspieler nicht mal erreichen kann. 15:30 aus der Sicht des Schotten.
22:42
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 5:3
Diagonaler Rückhand-Slice Murray, Inside-Out Basilashvili, Rückhand longline Murray, Vorhandschlag ins Netz Basilashvili. Das ist die Schlagabfolge, die Murray das 5:3 einbringt und damit ihn wiederum deutlich näher Richtung Runde zwei.
22:40
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 4:3
Ein zu langer Schlag hinter die Grundlinie und die Breakchance für Basilashvili bringen Murray nicht aus dem Gleichgewicht. Auf einem unfassbar tollen Vorhand-Stoppball folgt ein weiteres Ass. Vorteil Murray!
22:38
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 4:3
Ein Punktgewinn des Georgiers wird eingebettet von einem Servicewinner und mal wieder einem Ass von Murray. 30:30.
22:37
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 4:3
Nach wie vor ist Andy Murray ein Break im Vorteil. Und da sich die Aufschläge auf beiden Seiten in den letzten Minuten stabilisiert haben, kann Murray da jetzt wirklich drauf setzen. Den ersten Ballwechsel verliert er trotzdem, da Basilashvili bei einem sehr einfachen Schlag am Netz hohes Risiko geht und ihn in den hintersten Winkel legt. Der Punkt wird gegeben, doch Murray zieht die Challenge. Das Hawk-Eye funktioniert aber weiterhin nicht, so bleibt es beim 15:0 für den Tifliser.
22:34
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 4:3
Nachdem Murray sein Aufschlagspiel zu Null gewinnt, wird auch Basilashvili wieder stärker mit seinem Service. Zwar kann Murray zwischenzeitlich auf 15:15 stellen, doch in der Folge legt Basilashvili richtig los. Kein Servicewinner, dafür aber Aufschläge, die den Georgier immer in die Offensive bringen. So produziert Murray aus der Abwehr heraus Fehler, die Basilashvili das 4:3 einbringen.
22:32
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 4:2
Stark - auch Aufschläge Nummer zwei und drei sind Servicewinner. 40:0. Auch der letzte Aufschlag ist stark, dennoch erreicht ihn Basilashvili und returniert mit tollem Winkel. Der Konter von Murray sitzt jedoch ebenfalls perfekt, ein diagonaler Rückhand Slice, auf den Basilashvili nur mit einem Schlag ins Netz reagieren kann.
22:30
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 3:2
Etwas besser werden die Aufschläge wieder - auf beiden Seiten. Ein Servicewinner sorgt für die 15:0-Führung des Briten.
22:29
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 3:2
Das war ein Spiel voller Spannung, am Ende kann der Weltranglisten-28. es für sich entschieden. Auf dem Center Court ringt er seinem Kontrahenten die nächsten zwei Punkte ab und bringt also seine erstes Aufschlagspiel im vierten Satz durch.
22:28
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 3:1
Ein tolles Duell, das sich die Beiden jetzt liefern! Erst geht Murray wieder in Führung, doch dieses Mal kann Basilashvili nach einem tollen Ballwechsel einen Rückhand longline als Winner setzen.
22:25
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 3:1
Auch wenn man es ihm äusserlich nicht anmerkt, feuert der 29-Jährige mit Wut im Bauch den Ball um Murrays Ohren. Ein Servicewinner und ein weiterer Punktgewinn bringen ihn in die Vorteilsposition, doch Murray kann wieder ausgleichen.
22:24
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 3:1
Irgendwie passend zu diesem spannenden Spiel: Basilashvili macht einen Doppelfehler, doch er möchte das nicht einsehen. Er benutzt die Challenge, doch das Hawk-Eye funktioniert nicht. Daher bleibt die Entscheidung bestehen, Basilashvili bekommt trotzdem eine Challenge abgezogen - kurios!
22:22
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 3:1
Wichtig für den Georgier, dass er beim Stand von 15:30 ausgleicht, denn trotz des beeindruckenden dritten Satzes ist Andy Murray hier gerade derjenige, der auf der Siegesbahn ist.
22:20
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 3:1
Das erste Aufschlagspiel bringt Andy Murray durch. 3:1 geht er nach Spielen in Führung, das liegt auch daran, dass er im vierten Satz noch keine unerzwungenen Fehler gemacht hat, da hat der Brite übrigens im gesamten Verlauf des Matches deutlich die Oberhand. 29 „unforced errors” von ihm stehen 49 von Basilashvili gegenüber.
22:18
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 2:1
In der zweiten Rallye profitiert der 34-jährige Schotte von einem schwach und daher im Aus platzierten Rückhand cross seines Gegenübers. Und der scheint die mentale Stärke aus der zweiten Hälfte des dritten Satzes verloren zu haben. Der nächste „unforced error” ist ein Rückhandschlag an die Netzkante.
22:16
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 2:1
Die ungewöhnliche Frage im Tennis lautet gerade also: Wer bekommt als Erster sein Aufschlagspiel durch und wird nicht gebreakt? Kann Murray zu alter Aufschlagstärke aus den ersten beiden Sätzen zurückfinden? Er startet gut und geht 15:0 in Front.
22:15
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 2:1
Erst landet ein Rückhand cross im Seitenaus, dann - erneut ein Rückhandschlag - kurz hinter der Grundlinie. Nikoloz Basilashvili verliert das zweite Aufschlagspiel im vierten Satz. Drei Spiele glichen drei Breaks.
22:13
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 1:1
Das liegt auch an Sir Andy Murray, der in den ersten beiden Sätzen einen Grossteil seiner bisherigen Asse geschlagen hatte. Und erneut geht nicht der Aufschlagende in Führung. 30:0 für Murray.
22:12
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 1:1
Und tatsächlich holt sich der Georgier mit einem Vorhand cross-Winner das Break. Nach den beiden ersten Sätzen, in denen beinahe jedes Aufschlagspiel gewonnen wurde, ist der Aufschlag in Satz drei und vier nicht mehr so ein grosser Faktor.
22:10
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 1:0
Für Andy Murray war es natürlich wichtig, über das frühe Break zurück zu dem alten Selbstbewusstsein am früheren Abend zu kommen. Dennoch muss man auch sagen: Basilashvili spielt gerade auch einfach viel besser als teilweise vorher, agiert wesentlich überlegter und trifft häufig die richtigen Entscheidungen. So bringt erst ein Vorhand cross das 30:15 und nach dem Ausgleich Murrays ein unerzwungener Fehler von ihm das 40:30. Wiederum Breakball Basilashvili!
22:08
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 1:0
Jubelnde Zuschauer, obwohl Basilashvili den Punkt gewinnt. Denn der Schlag zum 15:0 war toll, der Georgier kann einen Vorhand Inside-Out toll im hinteren Winkel platzieren. Doch Murray gleicht direkt wieder aus. Wird auch der vierte Satz viel Kopfsache sein?
22:06
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7, 1:0
Weiter geht's! Nach etwa zwanzig Minuten Unterbrechung darf Basilashvili mit dem Aufschlag beginnen. Und die kurze Pause hat seinem Gegner offenbar im Kopf gutgetan. Er spielt wieder etwas befreiter auf, zudem hat Basilashvili beim zweiten Ballwechsel mit einem Ausrutscher und bei der dritten Rallye mit einem ungenauen Passierschlag mit der Rückhand longline zu kämpfen. So kann Murray zu Null breaken - unglaublich! Als wären die sieben Spiele nicht gewesen, kommt Murray mit einem Break zu Null zurück.
21:59
Spieler erwärmen sich kurz wieder
Um die Körpertemperatur wieder hochzufahren, machen schlagen Beide das Spielgerät kurz locker hin und her.
21:51
Kurze Pause auf dem Center Court
Das Dach wird nun doch noch ausgefahren, daher gibt es eine kurze Pause, die wohl vor allem Murray entgegen kommt. In den etwa zehn Minuten, die das Match unterbrochen ist, kann der zweifache Wimbledon-Sieger ein wenig mentales Training machen, um im vierten Satz wieder gedanklich auf Augenhöhe zu sein.
21:48
Satzfazit
Totgesagte leben länger! Direkt am ersten Tag des Wimbledon-Turnieres wird den Zuschauern auf dem Center Court ein echtes Highlight geboten: Nach zwei eher ausgeglichenen Sätzen, die Murray knapp, aber verdient für sich entschied (6:4, 6:3), machte der Schotte seine Sache richtig gut und war psychisch weit obenauf. Ohne in den Aufschlägen zu glänzen spazierte er mit fünf Spielen in Folge (davon drei Breaks) scheinbar zum Sieg und in die zweite Runde. Kurz bevor die Sache besiegelt war und als Basilashvili bereits mit den Gedanken in der Dusche zu sein schien, kippte das Spiel komplett. Der Georgier arbeitete sich in einem Kraftakt aus der Misere heraus und war mental in der Folge der stärkere. Aus dem 0:5-Rückstand machte er mit vier gewonnen Breaks auf diesem schnellen, für Aufschlagspiele so wichtigen Belag, eine Wahnsinns-Aufholjagd perfekt und kann durch das 7:5 im dritten Satz auf 1:2 verkürzen. Was hat dieses verrückte Match für uns noch übrig?
21:43
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:7
Wieder Satzball für Basilashvili, nachdem der schottische Ehemals-Topspieler eine Rückhand ins Netz schlägt. Und die nächste Rallye hat wieder ordentlich was zu bieten: Mehrere Chancen auf beiden Seiten, den Ballwechsel für sich zu entscheiden. Basilashvili ist schliesslich derjenige, der profitiert, weil er am Netz jeden Ball erreicht und Murray schliesslich den gelben Filzball ins Netz jagt.
21:40
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:6
Und da kommt der erste Aufschlag von Murray mal wieder! Und wird gleich frenetisch bejubelt, denn es war ein Servicewinner. Einstand.
21:40
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:6
Ein versuchter Rückhand stopp landet im Netz - Satzball für Nikoloz Basilashvili.
21:39
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:6
Den ersten davon kann er nicht verwandeln, weil ein Rückhand cross knapp im Seiten aus landet. Die Aufschlagspiele von Murray sind übrigens auch deutlich schwächer geworden, weil er in dieser Spielphase immer weniger erste Aufschläge ins Feld bringt. So lässt er auch die Spielbälle zum Tie-Break liegen.
21:37
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:6
Mit einem Servicewinner sorgt Murray für das 30:15 und kann jetzt immerhin noch auf das Tie-Break hoffen. Ein 7:5 wäre wohl nochmal deutlich demoralisierender als die Möglichkeit, über das Tie-Break zu gehen. Und tatsächlich: Die nächste lange Rallye entscheidet er ebenfalls für sich und schickt seinen Gegner in die falsche Ecke. Der Passierball longline bringt ihm zwei Spielbälle ein.
21:35
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:6
Eine lange Rallye im Anschluss bringt die Beiden nochmal ins Schwitzen - 23 Schläge lang ist der Ballwechsel, bis der Georgier einen Vorhand longline knapp ins Seitenaus schlägt. 15:15.
21:34
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:6
Im Tie-Break des dritten Satzes ist Basilashvili also jetzt mindestens, kann er sogar breaken? Die letzten drei Aufschlagspiele von Murray konnte er ja schliesslich auch breaken. Mit einem starken Return zum 15:0 beginnt das Vorhaben schonmal gut.
21:33
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:6
Spiel Basilashvili - wer hätte das vor einer halben Stunde gedacht? Nicht nur er selbst, auch sein Gegenüber spielt ihm derzeit in die Karten. Murray schlägt nämlich die Vorhand ins Netz.
21:31
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:5
Basilashvili geht zunächst mit zwei starken Rallyes mit 30:0 in Führung. Kurz darauf kann Murray gut returnieren und auf 15:30 verkürzen. Doch sein georgischer Gegenspieler schickt ihn gerade hin und her und lässt ihn ordentlich laufen. 40:15.
21:29
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:5
Break für Basilashvili - Wahnsinn! Und das scheint mittlerweile auch richtig was auszulösen bei dem Georgier, der seine Freude herausschreit. Einen Vorhand Stoppball erläuft der Georgier nämlich ziemlich locker, die scheinen nicht mehr so gut zu funktionieren. Danach verweilt der 29-Jährige am Netz und kann seinen Kontrahenten mit einem Vorhandvolley cross ausspielen. Aus 5:0 mach 5:5!
21:27
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:4
30:30. Matchball oder Breakchance? Breakchance für Basilashvili, weil Murray einen Rückhandschlag im Netz platziert.
21:26
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:4
Basilashvili gleicht zum 15:15 aus. Und ein starker Aufschlag von Murray landet gerade so eben nicht im Feld - das wäre ein Ass gewesen... Stattdessen behält der Georgier im Duell am Netz die Oberhand, sodass ein Passierball von Murray im Aus landet. 30:15 für Basilashvili.
21:24
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:4
Einen diagonalen Rückhand-Lob probiert Basilashvili über dem Kopf aus der Luft abzufangen und kann ihn zurückbringen. Doch danach ist es einfaches Spiel für Murray, der den Rückhandvolley longline locker verwandelt. 15:0.
21:23
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:4
Wahnsinn - was eine Aufholjagd des Georgiers! Tatsächlich schafft Basiliashvili das vor etwa zwanzig Minuten noch Undenkbare und verkürzt mit dem vierten Ass seines Matches zum 4:5. Murray wackelt in dieser Phase - ein wahres Kopfspiel gerade!
21:21
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:3
Servicewinner zum Einstand - Basilashvili wehrt auch den zweiten Matchball ab!
21:21
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:3
Den ersten von zunächst zwei Matchbällen kann Murray vor dem ihn anfeuernden Publikum nicht verwandeln, setzt einen Rückhandschlag zu tief an, sodass der im Netz landet.
21:20
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:3
Murray probiert sich gerade mit etwas defensiverem Spielstil und spielt viele Rückhand Slices. Die nächste Rallye gewinnt er und dann lässt Basilashvili eine riesige Chance zum Ausgleich liegen - Matchball für Murray!
21:19
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:3
Basilashvili ist in dieser Phase nicht mehr ganz so hektisch, wirkt etwas abgeklärter - seitdem er nichts mehr zu verlieren hatte, scheint die mentale Stärke zurückgekommen zu sein. Ein zu langer Rückhandschlag von Murray führt zum 15:15.
21:17
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:3
Was ist jetzt los beim bis vor wenigen Minuten so souveränen Murray? Gefühlt war er schon in der zweiten Runde angekommen, doch nun kann Basilashvili doppel-breaken. Gibt es hier noch eine mögliche Sensation?
21:16
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:2
Der Georgier möchte sich noch nicht in die Knie zwingen lassen und das Match droht gerade zu kippen! Denn den nächsten Passierball von Basilashvili erreicht der zum Ritter geschlagene Brite zwar, doch kann ihn lediglich ins Netz schlagen. Breakball für den Georgier!
21:15
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:2
Auch beim nächsten Ass von Murray geht Basilashvili in die Challenge - dieses Mal im Gegensatz zu gerade deutlich nicht im Recht. Das 15. Ass bei keinem Doppelfehler - eine starke Bilanz von Murray!
21:14
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:2
Und eine weitere Challenge geht zugunsten des Georgiers aus, womit er ein Ass von Murray verhindern kann, der kurz zuvor schon 15:0 in Führung gegangen war. Stattdessen kann Basilashvili die Rallye für sich entscheiden und zum 15:15 ausgleichen, er möchte sich noch nicht geschlagen geben.
21:12
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:2
Kommt der Georgier hier mit einem fulminanten Comeback nochmal zurück? Zwar kann er mit gutem eigenen Service zu Null sein Aufschlagspiel durchbringen, doch zwei weitere Breaks müsste der 29-Jährige noch holen. Sehr unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Aber immerhin: Vor einigen Minuten befand sich der Tifliser gefühlt mit den Gedanken schon in der Dusche, jetzt bäumt er sich nochmal ein wenig auf.
21:10
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:1
Ein Rückhandschlag des Schotten ins Netz kann Basilashvili vor der Höchststrafe - dem 6:0 im dritten Satz - bewahren.
21:09
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:0
Eine erfolgreiche Challenge des Georgiers bringt ihm das 40:15 und somit doch noch die Breakchance im dritten Satz ein, sein Passierball longline hat ganz knapp noch die Linie gekratzt. Murray verkürzt als Reaktion darauf mit einem „serve and volley” auf 30:40 - der erste in diesem Spiel.
21:07
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:0
Kurz darauf schlägt Basilashvili einen Rückhand longline, den er nicht longline hätte schlagen dürfen und geht etwas vor ans Netz. Murray vollstreckt mit einem diagonalen Passierball zum 15:30 aus britischer Sicht.
21:06
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:0
Heisst: Andy Murray serviert nach drei Breaks zum Einzug in die zweite Runde, der mit einem starken Match daherkommen könnte. Doch zuerst muss er sich zwei überlegten Vorhandwinnern von Basilashvili geschlagen geben, der damit 30:0 in Front geht.
21:04
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 5:0
Was für einen dritten Satz liefert Sir Andy Murray hier gerade ab? Der Schotte spielt den Gegner in Grund und Boden, geht mit einem überragend platzierten Vorhand stopp, den er diagonal im gegnerischen Feld genau an die Linie platziert, mit 40 Punkten in Führung und besiegelt im nächsten Ballwechsel das 5:0.
21:03
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 4:0
Von vier Spielen im dritten Satz hat Murray bislang drei zu Null gewonnen - und davon zwei Breaks! Das kann Basilashvili im fünften Spiel immerhin verhindern und erzielt gleich das 15:0. Es folgt ein starker Rückhand longline-Schlag von Murray, der damit gleich wieder ausgleichen kann.
21:01
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 4:0
Beim Stand von 40:0 im vierten Spiel spielt Murray einen Rückhand-Slice, den Basilashvili nicht kontern kann und ins Netz schlägt. Vom Georgier kommt gerade keine Gegenwehr.
20:59
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 3:0
Und bei eigenem Aufschlag scheint Murray keine grossen Anstalten zu machen, diesen zu verlieren. So könnte der derzeitige Weltranglisten-118. schon in wenigen Minuten zum Matchball spazieren.
20:58
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 3:0
Zu Beginn dieses dritten Spiels im dritten Satz kann Murray einen tollen Rückhand stopp mit recht hoher Flugkurve, dafür aber toller Platzierung genau hinter die Grundlinie früh in Führung gehen. Und in dieser Phase des Spiels geht es hier eindeutig in die Richtung von Murray, denn Basilashvili scheint nervlich am Ende zu sein. Zu Null verliert er erneut sein eigenes Aufschlagspiel, Murray holt sich hingegen das Doppelbreak! Das ist mehr als deutlich gerade!
20:55
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 2:0
Zwar gleicht Basilashvili mit einem Vorhandwinner aus, doch Murray stellt sofort den alten Abstand wieder her. Und durch einen „unforced error” mit der Rückhand verliert der beste Georgier auch dieses Spiel.
20:53
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 1:0
Fünf Jahre älter und mit zahlreichen Verletzungen mehr geprägt ist sein Gegenspieler Andy Murray. Doch heute begeistert er die Zuschauer auf dem Center Court mit einem erfrischenden Spielstil und auch einer körperlich sehr guten Leistung. Mit zwei Punktgewinnen kann er auf 30:15 erhöhen.
20:51
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 1:0
Wollen wir den Teufel für Basilashvili noch nicht zu früh an die Wand malen: Weiterhin zeigt sich der Georgier agil und vor allem seine Vorhand Topspin Schläge sind meist stark. Das Problem: Besonders viel Effet bringt er in die Schläge, doch die Platzierung lässt zu wünschen übrig. So landet der erste Ball nach etwas längerer Rallye trotz toller Schlagtechnik im Aus. 0:15 aus Sicht des 29-Jährigen.
20:49
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3, 1:0
Ist das bereits die Vorentscheidung? Gleich zu Beginn des dritten Satzes kann Andy Murray erfolgreich breaken! Zu Null gewinnt er das Break - das ist deutlich und zeigt, dass der Kopf beim Georgier angefangen hat zu arbeiten.
20:48
Satzfazit
Mit 6:4 und 6:3 führt er ehemalige Weltranglistenerste Andy Murray nach zwei Sätzen - und das ist verdient! Denn der Schotte ist über den gesamten Spielverlauf etwas variantenreicher und holt die meisten Punkte über tolle Aufschläge oder starke Stoppbälle. Gerade zum Ende des zweiten Satzes spielte der Kopf eine immer wichtigere Rolle, denn Basilashvili zeigte Nerven, während Murray das Publikum hinter sich vereinte und die wichtigen Punkte allesamt für sich entschied.
20:46
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 6:3
Der erste Aufschlag landet im Netz, bei der Rallye infolge des zweiten Aufschlags ist Murray leicht in der Offensive. Nach ein paar Schlägen wird Basilashvili leichtfertig und schlägt den Ball ins Netz - das 2:0 nach Sätzen für Sir Andy Murray!
20:44
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 5:3
Das Publikum ist natürlich auf der Seite des Briten - und bei Basilashvili scheinen in den entscheidenden Momenten die Nerven blank zu liegen. Trotz 30:15-Führung für den Georgier lässt er Murray ins Spiel zurück und liegt 30:40 zurück. Verzweifelt versucht er einen deutlichen Ball im Aus zu challengen, kann damit aber nicht den Satzball für Murray verhindern.
20:42
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 5:3
Wahnsinn - der Schotte holt sich vor frenetisch jubelndem Publikum das Break und darf somit gleich auf die 2:0-Satzführung servieren. In einem Ballwechsel, in dem Basilashvili eigentlich die Oberhand hatte, kämpft sich Murray zurück, er läuft jedem Ball hinterher - sei er noch so aussichtslos. Und so bringt er tatsächlich den Ball aus schwieriger Position deutlich hinter der Grundlinie zurück ins Spielfeld, Nikoloz Basilashvili schlägt den Ball ins Netz und damit ist die Chance auf das 2:0 nach Sätzen gegeben.
20:39
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 4:3
Murray kontert und gleicht wieder aus und bei der folgenden Rallye landet ein Rückhand longline des Georgiers im Netz - Vorteil und erneut Breakball für Murray.
20:38
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 4:3
Abgewehrt und nach einem tollen Duell mit abschliessendem Vorhand cross aus spitzem Winkel kann Basilashvili sich in die Vorteilsposition bringen.
20:37
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 4:3
Stark antizipiert bringt Basilashvili beim Stand von 30:15 für Murray ein Vorhand cross gegen die Laufrichtung wieder zum Ausgleich. Doch der zweite Doppelfehler folgt - Breakball für den Schotten!
20:35
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 4:3
Natürlich ist das für Basilashvili frustrierend, denn er befindet sich in diesem niveauvollen Spiel auf Augenhöhe. Und Stand jetzt wirkt es so, dass die „Big Points” dennoch immer sein Gegenüber macht.
20:34
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 4:3
Dennoch arbeitet sich Basilashvili in dieses unglaublich packende siebte Spiel des zweiten Satzes zurück und kommt durch das 40:30 zur Breakchance. Doch wieder lässt sich der Georgier die Chance nehmen und schlägt einen Vorhand longline an die Netzkante. Zwei Servicewinner von Murray folgen und bringen dem Olympiasieger von London und Rio das 4:3 ein - die wichtigen Punkte holt sich allesamt der Schotte!
20:31
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 3:3
Und wieder kommt die Review zum Einsatz, dieses Mal profitiert aber Murray von wenigen Millimetern, die ein Schlag von Basilashvili im Aus ist - eine ganz knappe und bittere Entscheidung aus georgischer Sicht.
20:30
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 3:3
Einen Schlag auf die Grundlinie reklamiert Murray - zu Unrecht. Doch sobald der Brite kurz ins Hintertreffen gelangt, haut er das nächste Ass raus und gleicht zum 15:15 aus.
20:27
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 3:3
Ist das ein mentales Problem, das Basilashvili nun hat? Immerhin erweckt das Duell gerade den Eindruck, dass der Georgier die seltenen Breakchancen nicht nutzen kann. Aber weit gefehlt! Basilashvili geht im folgenden Spiel nach einem besonders stark ausgeprägten Vorhand Topspin, den Murray nicht erwidern kann, mit 40:0 in Führung und vollstreckt kurz darauf zu Null - stark!
20:25
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 3:2
Ein starker Vorhand cross sorgt dann für den Spielgewinn des Briten: Basilashvili erreicht den gelben Filzball zwar noch, kann ihn aber diagonal knapp nicht im Feld unterbringen. 3:2 nach Spielen.
20:23
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 2:2
Doch der 29-Jährige vergibt die Chance auf sein erstes Break. Und dann ist Murray wieder eiskalt mit dem zwölften Ass und ist im Vorteil. Gleich darauf soll das Hawk-Eye das nächste mögliche Ass überprüfen, doch bestätigt die Entscheidung der Schiedsrichterin: Murray hat den Ball knapp an der Linie vorbei geschlagen.
20:21
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 2:2
Die bisher immer so stark kommenden Stoppbälle des Briten könnten ihn nun aber das erste Mal in Bedrängnis bringen. Denn dieses Mal ist der Schlag zu kurz und landet im Netz - 40:30 für Basilashvili und die Breakchance!
20:20
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 2:2
Ass Nummer elf! Murray zeigt sich heute in bestechender Form und könnte tatsächlich einen wunderbaren Beginn in dieses Grand-Slam-Turnier feiern. Zuletzt hatte er sich noch geäussert, er hätte einfach Spass am Tennis und könne sich auch vorstellen auf der Challenger Tour weiterzuspielen, wenn es für die Topwettbewerbe nicht mehr reichen sollte.
20:18
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 2:2
Einen besonders stark aufspringenden Aufschlag von Murray kann Basilashvili, der zuvor 15:0 in Führung gegangen ist, nicht returnieren. 15:15.
20:17
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 2:2
Doch schafft es der Georgier im Anschluss an die nicht ganz so starken Aufschläge wie die seines Gegners, das Spielgeschehen aus seiner Sicht oft in der Offensive zu halten. So gestaltet er dieses Spiel deutlich und kann am Ende zum Spielball sogar sein zweites Ass des Matches verzeichnen! Zu Null gleicht er zum 2:2 aus.
20:15
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 2:1
Das ist natürlich ein ganz wesentlicher Unterschied zwischen den Beiden bisher. Im Grundlinienduell wirkt Basilashvili zwar fitter, doch zehn Asse und kein Doppelfehler auf Seiten von Murray stehen einem Ass und ein Doppelfehler beim Georgier gegenüber.
20:13
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 2:1
Wann hören diese überragend guten Aufschläge von Murray mal auf? Das wird sich Basilashvili wohl denken. Beim Stand von 40:15 zaubert Murray erneut ein Ass auf den Rasen - das mittlerweile zehnte!
20:12
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 1:1
Auf zwei schnelle Punktgewinne von Murray folgt ein in der Länge starker Vorhandschlag von Basilashvili, den der Schotte nicht kontern kann. Sein Rückhandschlag landet im Netz. 30:15 für ihn.
20:10
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 1:1
Das zweite Spiel des zweiten Satzes dominiert der Georgier im weiteren Verlauf, wenngleich Murray nochmal auf 40:30 herankommt. Doch zum Einstand lässt der 29-jährige Basilashvili es nicht kommen und setzt einen Vorhandwinner ins Feld.
20:09
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 1:0
Und jetzt wird auch Basilashvili variantenreicher: Nach einem nicht erfolgreichen Smash und einem gewöhnlichen Vorhand Topspin umläuft er kurz hinterm Netz die Rückhand und überrascht mit einem diagonalen Vorhandstopp, den Murray nicht zurückschlagen kann. 30:0.
20:07
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 1:0
Darauf folgt erneut ein Ballwechsel, in dem Murray einen Stoppball integriert und so die Oberhand behält - das macht der Brite bis dato immer wieder richtig gut. Ass Nummer neun bringt schliesslich das 1:0 im zweiten Satz.
20:05
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4, 0:0
Die ersten Rallyes finden weiterhin auf Augenhöhe statt, den längsten von ihnen entscheidet der Rechtshänder aus Tiflis für sich und kann mit einem Rückhandwinner auf 30:30 stellen.
20:03
Satzfazit
Ein insgesamt sehr ausgeglichener Satz endet knapp mit 6:4 für Sir Andy Murray. Ganz lange hatte es danach ausgesehen, dass keiner der beiden Spieler zur Breakchance kommt. Murray war unglaublich stark mit seinem Aufschlag und landete im ersten Satz unglaubliche acht Asse. Auch Basilashvili zeigte sich souverän, wenn nicht ganz so variantenreich und sicher wie sein Gegenüber. Deswegen geht das plötzliche Break ganz zum Ende des ersten Satzes auch in Ordnung, mit dem Murray vor heimischen Publikum das Match in seine Richtung bringt.
20:01
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 6:4
Doch dann geht es ganz schnell: Murray bringt sich mit gewonnener Rallye plötzlich in die Position der ersten Breakchance und damit gleich den ersten Satz zu gewinnen. Stark returniert er, Basilashvili zeigt Nerven und schlägt einen Rückhand cross ins Netz. Plötzlich Satzgewinn für Murray!
19:59
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 5:4
Etwas variantenreicher in seinem Spiel wirkt Murray, der zum Ritter geschlagene Brite baut immer mal wieder toll geschlagene Stoppbälle ein, von denen einer zum Fehler von Basilashvili führt. Ein schwacher Return des Schotten folgt. 30:30.
19:58
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 5:4
Auf dem „heiligen Rasen” in Wimbledon könnte also gleich der erste Satz ganz spannend enden. Auf einen Netzroller Murrays antwortet Basilashvili mit einem starken Aufschlag, den der zweifache Wimbledon-Champion ohne grosse Kontrolle mit dem Schläger berührt. 15:15.
19:56
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 5:4
Nein, in besonders cooler Manier macht Murray den Sack mit einem Ass zu und geht in diesem sehr ausgeglichenen ersten Satz wieder in Führung.
19:55
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 4:4
Doch dieses Aufschlagspiel ist noch nicht gewonnen für Murray: Basilashvili kommt mit zwei Ballwechseln, die er sehr offensiv gestalten kann und so seinen Gegner zu Fehlern bringt zurück. Kommt es doch noch zur Breakchance?
19:54
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 4:4
Wieder geht es recht schnell zugunsten des Aufschlagspielers: Zwei schnelle Punktgewinne bringen Murray 30. in Front. Dann folgt ein längerer Ballwechsel, an dessen Ende Basilashvili ans Netz geht und einen Rückhand volley zu tief ansetzt - Netzkante und 40:0.
19:52
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 4:4
Immerhin konnten beide Spieler bei Einstand im eigenen Aufschlagspiel stets den Vorteil für den Gegner vermeiden. Auch dieses Mal gelingt das der Nummer 24 der Setzliste. Mit seinem ersten Ass in diesem Match und dem darauffolgenden Servicewinner macht Basilashvili schnell klare Sache und das 4:4.
19:51
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 4:3
Ein unerzwungener Fehler des Georgiers bringt Murray wieder zurück in dieses Spiel. Und gleich der nächste Schlag des 29-Jährigen von der Grundlinie landet an der Netzkante. Einstand.
19:49
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 4:3
Nach zwei schnellen Punktgewinnen folgt der erste Dopppelfehler des Matches. Daraufhin schlägt Murray schwach einen Rückhandschlag ins Netz. 40:15 aus Sicht von Basilashvili.
19:48
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 4:3
Viel anbrennen lassen möchte der Schotte aber nicht und bringt den direkt folgenden Vorteil ins Ziel und feiert das 4:3 vor jubelndem Publikum ausgiebig. Das erste Mal war sein Aufschlagspiel nicht ganz sicher.
19:46
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 3:3
Darauf folgt ein starker Return des Georgiers, der somit wieder ausgleicht. Beim Stand von 40:30 und dem möglichen Spielball glaubt Murray nicht, dass ein Servicewinner im Aus war und fordert eine Review. Doch ziemlich eindeutig ist der gelbe Ball im Aus gewesen. Im anschliessenden Ballwechsel gelingt ihm ein Rückhandstopp nicht - Einstand.
19:44
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 3:3
Wann ist das erste Break fällig? Im vierten Aufschlagspiel des zweifachen Olympiasiegers scheint die Chance für Basilashvili höher zu sein, denn die Aufschläge kommen nicht ganz so phänomenal wie im ersten oder dritten Aufschlagspiel. Nach der bislang längsten Rallye in einem Grundlinienduell geht Murray dennoch mit 30:15 in Führung.
19:42
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 3:3
Den ersten Spielball von Basilashvili kann Murray abwehren, muss dafür aber kurz die Challenge seines Gegenspielers abwarten. Doch die Kameras zeigen: Der Rückhandschlag des Briten war noch auf der Linie. Lange dauert es dennoch nicht, bis der Weltranglisten-28. nach Spielen ausgleicht. Direkt in der Folge ist er wieder im Vorteil und kann den Spielball über einen Volley am Netz verwerten.
19:39
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 3:2
Beim Stand von 40:30 schlägt der Georgier einen Vorhand Inside Out ins Netz - damit muss in diesem Match das erste Mal ein Spieler über den Einstand gehen. Im darauffolgenden Ballwechsel sichert sich der 29-Jährige den Vorteil.
19:37
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 3:2
Doch auch sein Gegenüber brachte die ersten beiden Aufschlagsppiele souverän durch, von einer Breakchance kann man bislang noch nicht sprechen. Ändert sich das jetzt? Murray gewinnt das erste Mal den ersten Ballwechsel eines Spiels als „Receiver”. Doch es folgt ein Rückhandschlag an die Netzkannte und ein weiterer Fehler. 15:30 aus Sicht des Schotten.
19:35
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 3:2
Wow! Drei weitere Asse im dritten Aufschlagspiel - Murray hat nach nicht mal der Hälfte des ersten Satzes schon sechs Asse geschlagen! Zu null gewinnt er das fünfte Spiel und kann so wieder auf 3:2 erhöhen, mit diesen Aufschlägen ist ein Break für Basilashvili natürlich unglaublich schwer zu holen.
19:32
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 2:2
Den ersten Spielball kann Murray abwehren, viel mehr liegt es aber an seinem Gegenspieler, der einen „unforced error” produziert und den Filzball hinter die Grundlinie schlägt. Beim nächsten Aufschlag ist Murray zu mutig und geht nah heran, schlägt den Return aber ins Netz - 2:2 nach Spielen.
19:31
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 2:1
Die Führung im vierten Spiel geht wieder an den Aufschlagenden, Basilashvili geht ans Netz und lässt Murray mit einem Rückhandvolley entgegen der Laufrichtung keine Chance. Murray gleicht aus, doch zwei weitere Servicewinner bringen den Georgier mit 40:15 in Front.
19:29
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 2:1
Davon lässt sich Murray keineswegs beirren und kann den nächsten Servicewinner verzeichnen. Die Aufschläge von ihm sind bisher stark und bringen ihm das 2:1 ein.
19:27
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 1:1
Toller Rückhandstopp von Murray! Direkt hinter das Netz setzt er den Schlag und erzwingt damit den Fehler seines Gegners. Auch die nächste Rallye ist sehenswert: Einen Smash am Netz vom 29-Jährigen erläuft Muray noch stark und kann das Spielgerät überraschend und ganz knapp ins Feld setzen. Doch wieder hat der Georgier eine gute Position und lässt sich recht nah am Netz beim nächsten Schlag nicht den Gewinn der Rallye nehmen.
19:25
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 1:1
Und der Georgier lässt es nicht zum Einstand kommen: In einem Grundlinienduell erwischt der zweifache Wimbledon-Champion Murray den Ball nicht richtig und setzt ihn deutlich zu weit hinter das Feld. Auch Basilashvili bringt sein erstes Aufschlagspiel durch.
19:23
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 1:0
Doch Murray kommt über die zwei folgenden Ballwechsel heran und stellt auf 30:30. Ein Rückhandslice von ihm landet dann aber schwach geschlagen an der Netzkante - Spielball für Basilashvili.
19:22
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 1:0
Bei gegnerischem Aufschlag hatte der 29-Jährige aus Tiflis also noch nicht viel Grund zur Freude, gelingt ihm das bei eigenem Service besser? Ja, die erste Rallye wird über ein Vorhand cross-Duell entschieden, gleich darauf folgt ein Servicewinner. 30:0.
19:20
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 1:0
Der Georgier kontert im nächsten Ballwechsel mit einem starken Rückhand cross, den der Schotte nicht erreichen kann. Doch dann legt der richtig los: Zwei weitere Asse folgen - was für ein Start in dieses Spiel! Ohne Probleme gewinnt Murray also sein erstes Aufschlagspiel.
19:17
Andy Murray - Nikoloz Basilashvili 0:0
Los geht's - Sir Andy Murray darf also zu Beginn servieren und startet zur Freude der Zuschauer, die wohl zu grossen Teilen die Daumen für ihn drücken werden, mit einem Ass - ein Einstand nach Mass!
19:16
Es ist angerichtet
Die Schiedsrichterin gibt das Signal, dass das Aufwärmen gleich beendet ist. Murray und Basilashvili sind übrigens noch nie aufeinandergetroffen und schlagen sich heute das erste Mal den gelben Filzball um die Ohren.
19:14
Protagonisten sind eingetroffen
Der zweifache Wimbledon-Champion und sein georgischer Kontrahent wärmen sich in diesen Momenten auf. Basilashvili hatte Glück bei der Münzwahl, übergab aber seinem Gegner das Aufschlagsrecht im ersten Spiel. Gesetzt ist der Georgier übrigens auf Nummer 24 in der Setzliste, die dieses Jahr das erste Mal seit Langem nicht auf einem komplizierten Verfahren beruht, sondern ganz einfach auf der Weltrangliste.
19:04
Wohin geht die Reise für Nikoloz Basilashvili?
Der Georgier rangiert auf der Weltrangliste immerhin auf Platz 28 und konnte in diesem Jahr auch bei zwei ATP-Turnieren schon für Schlagzeilen sorgen: Anfang Mai in München konnte er Jan-Lennard-Struff den Heimturniersieg streitig machen und bezwang ihn im Finale mit 6:4, 7:6. Bereits im März gewann er in Doha in Katar ein Turnier, holte damit seine ATP-Turniersiege Nummer vier und fünf - jeweils Teil der ATP-Tour 250. Keines der fünf gewonnen Turniere fand auf Rasen statt, auf seinem Lieblingsbelag spielt der 29-Jährige heute also nicht. Mit dem bislang gesammelten Preisgeld in der Karriere kann er natürlich bei Weitem nicht mit seinem Gegenüber mithalten. Mit einem Preisgeld von etwas mehr als sechs Millionen Dollar kann er gerade mal etwa ein Zehntel des Preisgeldes seines prominenten Gegenübers aufweisen. Sein letztes Turnierspiel war übrigens bei den ATP in Halle: Im Halbfinale unterlag er dem favorisierten Russen, der seinerseits parallel seine Probleme in der ersten Runde hat, trotz einem Satzsieg.
18:46
Voriges Spiel beendet
Sloane Stephens bezwingt auf dem Center Court die Tschechin Petra Kvitova, die die Nummer zehn der Setzliste ist. Damit geben die beiden Frauen das Feld frei für die Männer, die Vorbereitungen auf das Match zwischen Murray und Basilashvili können also starten.
18:41
Andy Murray beginnt das Heimturnier
Nach erfolgreichen Jahren in den frühen und mittigen 2010er-Jahren musste sich der Brite Andy Murray in den letzten Jahren mit immer mehr Verletzungen herumplagen, erwog nach mehreren Hüftoperationen schon das Karriereende. So richtig hat er sich seit den Erfolgsjahren 2016 und 2017, in denen er lange die Nummer 1 der Weltrangliste war, nicht mehr von seinen Problemen erholt und hat auch ein bislang schwieriges Jahr 2021 hinter sich. Bei den Australian Open wollte er antreten, musste aber aufgrund einer Corona-Infektion den Kürzeren ziehen. Umso erfreulicher ist, dass der 34-Jährige nun mit einer Wildcard in Wimbledon antritt und auch bereits bekannt gab, dass er zum britischen Team für die Olympischen Spiele gehören wird. Und trotz Weltranglistenplatz 118, durchwachsenen Turnierauftritten in 2021, fortgeschrittenem Alter und vielen Verletzungspausen in den letzten Jahren: Der zweimalige Olmpiasieger fühlt sich auf dem heimischen Rasen in Wimbledon einfach wohl, gewann das Grand-Slam-Turnier bereits zweimal und eine der olympischen Goldmedaillen gewann er ebenfalls auf den Courts in London.
18:29
Wann geht es los?
Nach dem Match zwischen Sloane Stephens und Petra Kvitova werden sich die Beiden auf dem Center Court einfinden. Sollte das Duell zwischen den beiden Frauen noch in den dritten Satz gehen, wird sich das Match zwischen dem Schotten und dem Georgier also weiter nach hinten schieben. Nach typisch britischem Wetter am Mittag mussten ja schon einige Matches abgesagt werden, jetzt scheint über London jedoch die Sonne. Viel früher als um 19 Uhr wird es hier wohl nicht losgehen.
18:25
Herzlich willkommen
Auf dem Center Court kommt es im Herren-Einzel zu einem emotionalen Spiel: Der schon von zahlreichen Verletzungen geplagte Sir Andy Murray spielt dank einer Wildcard-Teilnahme in der ersten Runde gegen den Georgier Nikoloz Basilashvilli.

Aktuelle Spiele

07.07.2021 17:15
Roger Federer
R. Federer
0
3
6
0
Schweiz
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
3
6
7
6
Polen
Beendet
17:15 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
07.07.2021 17:50
Matteo Berrettini
M. Berrettini
3
6
5
7
6
Italien
Felix Auger-Aliassime
F. Auger-Al.
1
3
7
5
3
Kanada
Beendet
17:50 Uhr
09.07.2021 14:30
Matteo Berrettini
M. Berrettini
3
6
6
6
6
Italien
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
1
3
0
7
4
Polen
Beendet
14:30 Uhr
09.07.2021 17:30
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
7
7
7
Serbien
Denis Shapovalov
D. Shapovalov
0
6
5
5
Kanada
Beendet
17:30 Uhr
11.07.2021 15:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
6
6
6
6
Serbien
Matteo Berrettini
M. Berrettini
1
7
4
4
3
Italien
Beendet
15:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.133
2RusslandDaniil Medvedev10.575
3GriechenlandStefanos Tsitsipas8.350
4DeutschlandAlexander Zverev7.760
5RusslandAndrey Rublev6.130
6SpanienRafael Nadal5.815
7ItalienMatteo Berrettini5.173
8ÖsterreichDominic Thiem4.995
9SchweizRoger Federer3.765
10NorwegenCasper Ruud3.440