Australian Open

D. Shapovalov
3
3
6
6
4
6
Kanada
J.Sinner
2
6
3
2
6
4
Italien
Beendet
10:40 Uhr
14:58
Bis morgen!
Während für Jannik Sinner die Australian Open erstmals nach nur einem Match beendet sind, darf Denis Shapovalov in der 2. Runde gegen Bernard Tomic antreten. Der Australier siegte gegen Yuichi Sugita, weil der Japaner im 3. Satz verletzt aufgeben musste. Für heute soll es das gewesen ein. Vielen Dank für das Interesse und bis morgen!
14:52
Spiel, Satz und Sieg Shapovalov!
Nach knapp vier Stunden gewinnt Denis Shapovalov den Fünfsatzkrimi gegen Jannik Sinner mit 3:6, 6:3, 6:2, 4:6 und 6:4. In der Margaret Court Arena lieferten die Profis ein Auf und Ab. Sinner spielte anfangs wie aus einem Guss - mit unglaublichem Tempo und Präzision. Nach dem Gewinn des ersten Durchgangs schien das auch danach so weiterzugehen, doch das Break gelang diesmal nicht. Shapovalov arbeitete sich immer besser ins Match und drehte dieses. Während der Kanadier zunehmend dynamischer wirkte, schienen dem Südtiroler nach der langen letzten Turnierwoche und seinem gestrigen Finalerfolg bei einem Vorbereitungsturnier die Kräfte auszugehen. Zwischenzeitlich schien der 19-Jährige ziemlich energielos, gab aber niemals auf und versuchte, stets den Kontakt zu halten. Und dann sollte sich im 4. Satz die Chance bieten. Sinner gelang das Break zum Satzgewinn, er war zurück im Match. Im finalen Satz geriet der Italiener erneut ins Hintertreffen. Wieder blieb er eisern dran, die wiederholte Auferstehung jedoch gab es nicht.
14:50
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 6:4
Shapovalov muss über den Zweiten gehen. Im Anschluss packt der Kanadier eine höchst präzise Vorhand longline aus. Die Filzkugel sitzt genau auf der Linie. Das war's!
14:49
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:4
Über einen starken Aufschlag organisiert sich Shapovalov den zweiten Matchball.
14:48
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:4
Shapovalov behält die Nerven. Auf dem Weg nach vorn, lässt der 21-Jährige einen Ball von Sinner passieren, der tatsächlich knapp im Aus landet. Einstand!
14:48
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:4
Mit Serve and Volley möchte es der Kanadier zu Ende brungen, doch der Flugball bleibt im Netz hängen. Danach leistet sich Shapovalov den neunen Doppelfehler und bietet in der Tat noch einen Breakball an.
14:47
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:4
In einem langen Ballwechsel gehen beide zunächst zögerlich zu Werke. Dann aber fasst sich Shapovalov ein Herz, forciert mutig. Das wird belohnt. Nach druckvollen Schlägen, muss er den Ball vorn am Netz nur noch ablegen. Matchball!
14:45
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:4
Dann zeigen beide Spieler leichte Fehler, die Nerven flattern. Die Vorhand von Shapovalov fliegt weit ins Aus. 30 beide!
14:44
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:4
Gerade mag der Erste nicht bei Shapovalov. Doch der Zweite funktioniert auch auf der Vorteilsseite und sorgt für den Rückhandfehler bei Sinner.
14:42
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:4
Nun hat es Shapovalov selbst auf dem Schläger, muss das Match nur noch ausservieren. Wenn das so einfach wäre! Unerschrocken hält Sinner dagegen, mischt im Ballwechsel aktiv mit. Und der Kandier wuchte die Kugel ins Netz.
14:41
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:4
Recht wild haut Shapovalov schon beim Return drauf, verschlägt so die Rückhand. Vielleicht möchte sich der 21-Jährige voll auf das eigene Aufschlagspiel konzentrieren. So wiederholt sich dieses Szenario. Sinner hält noch einmal sein Service und verkürzt auf 4:5.
14:39
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:3
Nun steht Sinner vollends mit dem Rücken zur Wand, muss gegen den Matchverlust servieren. Die ersten beiden Punkte sind schnell zur Hand.
14:38
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 5:3
Über gute Aufschläge baut Shapovalov immer wieder Druck auf, bereitet den Netzangriff glänzend vor und muss den Rückhandvolley nur noch reindrücken. Mühelos stellt der Kanadier auf 5:3.
14:37
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 4:3
Jetzt serviert Shapovalov auch von der Einstand-Seite nach aussen und hat das Feld dann offen für die Vorhand. Der Kanadier lässt ein exakt 200 Stundenkilometer schnelles Ass folgen.
14:35
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 4:3
Am Ende ist es ein Rückhand-Winner, der Sinner das Spiel beschert, womit die Nummer 32 der Welt auf 3:4 verkürzt.
14:34
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 4:2
So langsam wird die Luft dünn für den Südtiroler. Die eigenen Aufschlagspiele sind jetzt natürlich Pflicht. Und die erfüllt Sinner, verschafft sich schnell drei Spielbälle.
14:33
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 4:2
Letztlich aber zieht der 21-Jährige das Ding durch, spielt die eingesprungene Rückhand cross über den Platz und unerreichbar für Sinner.
14:32
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 3:2
Zügig erlangt Shapovalov drei Spielbälle. Dann aber stoppen den Kanadier zwei leichte Fehler. Auch am Netz funktioniert es jetzt mal mit dem Volley nicht.
14:28
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 3:2
So gelangt Sinner zu einem recht unproblematischen Spielgewinn, bleibt also verbissen dran und will sich nicht abschütteln lassen.
14:27
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 3:1
Sinner gibt nicht auf, muss bei einem Stopp des Gegners erneut weite Wege gehen, wird jetzt aber mit dem Zähler belohnt. Mit einer Vorhand longline macht der Italiener den nächsten Punkt, trifft wiederholt die Linie.
14:25
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 3:1
Anschliessend zieht Shapovalov das Spiel auf seine Seite. Immer wieder dasselbe Muster! Aufschlag nach aussen - so wird das Feld geöffnet. In diesem Fall wird Sinner in den Vorhandfehler getrieben. Shapovalov stellt auf 3:1.
14:23
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 2:1
Tatsächlich ergattert Sinner noch einen Breakball. Doch über einen guten Aufschlag und einen Vorhandvolley hält Shapovalov dagegen.
14:22
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 2:1
Dann wird es spektakulär. Sinner erläuft einen Stopp des Kanadiers, der noch eine Chance erhält. Doch wieder ist der Italiener zur Stelle und spielt seine Rückhand am Gegner vorbei ins Feld.
14:21
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 2:1
Shapovalov serviert nach aussen, greift dann aber erst über die folgende Vorhand an und versenkt anschliessend den Rückhandvolley.
14:20
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 2:1
Seine zweite Chance nutzt der 19-Jährige, weil Shapovalov zu wild mit der Rückhand draufhaut. Anschliessend darf der Kanadier doch in den Katakomben verschwinden, um sich zu erleichtern, vergisst dabei prompt, die Maske aufzusetzen.
14:17
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 2:0
Wie kommt Sinner mit dem erneuten Nackenschlag klar? Ein weiteres Break sollte er sich tunlichst nicht erlauben. Und das tut der Südtiroler auch nicht. Zwei Spielbälle liegen bereit.
14:16
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 2:0
Plötzlich gerät Shapovalov wieder in Fahrt, spielt einen feinen Vorhandstopp, den Sinner nicht zurückbringt.
14:15
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 2:0
In diesem Aufschlagspiel serviert Shapovalov gleich noch einmal von unten. Wieder klappt das nicht. Die Filzkugel springt von der Netzkante ins Aus. Dennoch bringt der Weltranglistenzwölfte sein Service letztlich mühelos durch und zieht auf 2:0 davon.
14:13
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 1:0
Shapovalov möchte mit einem Aufschlag von unten überraschen. Doch der gerät ihm zu lang. Dennoch gehen die Punkt in der Folge an ihn.
14:12
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 1:0
Und diese nutzt Shapovalov sofort, weil Sinner eine Vorhand nur mit dem Rahmen trifft. Das ist das frühe Break im finalen Satz.
14:11
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 0:0
Wie an der Schnur gezogen, fliegt eine Vorhand von Shapovalov die Linie runter. Damit wehrt der Kanadier auch den vierten Spielball ab. Und auch im nächsten Ballwechsel gibt der 21-Jährieg den Ton an und ergattert mit dem druckvollen Spiel tatsächlich die Breakchance.
14:08
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 0:0
Drei Spielbälle hat Sinner schon liegenlassen. Es entwickelt sich ein zähes Ringen. Immer wieder schlägt Shapovalov zurück, gelangt aber nicht zu einer Breakchance.
14:06
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6, 0:0
Sinner glänzt mit einer kurz cross gespielten Vorhand, nach der sich sein Gegenüber vergeblich streckt. Problemlos aber bringt der Südtiroler das Aufschlagspiel nicht über die Bühne - trotz des vierten Asses.
14:04
5. Satz
Nun also der finale Durchgang! Sinner eröffnet. Und trotz dessen angeschlagener körperlicher Verfassung ist diesem jetzt wieder alles zuzutrauen.
14:02
Medical Timeout
Dann nimmt Shapovalov ein Medical Timeout. Allerdings geht es dabei nicht um seine Blase. Ein Physiotherapeut kümmert sich um die linke Schulter des 21-Jährigen.
13:59
Zwischenfazit
Völlig unerwartet bekommt Jannik Sinner die zweite Luft, kämpft sich somit doch noch in den entscheidenden 5. Satz. Darauf hatte lange Zeit nichts hingedeutet. Und auch Denis Shapovalov hat damit nicht mehr gerechnet. Entsprechend angefressen ist der Kanadier, der zudem keine Toilettenpause mehr hat. Es folgt eine Diskussion mit dem deutschen Stuhlschiedsrichter Nico Helwerth, der sich strikt an die Regeln hält. Zweimal Austreten - mehr nicht! Shapovalov schlägt vor, es einfach in die Hosen laufen zu lassen oder in eine Flasche zu urinieren.
13:57
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:6
Letztlich ist es der dritte Satzball, den Sinner nutzt, weil Shapovalov unbedrängt eine Vorhand ins Netz wuchtet.
13:55
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:5
Kurz vor Mitternacht Ortszeit, drei Stunden sind gespielt, da hilft Shapovalov mal wieder die Netzkante. Eine Rückhand von Sinner springt von dort um einen Hauch ins Aus. Der Kanadier wäre ohne Chance gewesen.
13:54
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:5
Ohne Not semmelt Shapovalov eine Vorhand ins Netz und schenkt drei Breakbälle her, die zugleich Satzbälle sind.
13:53
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:5
Plötzlich hat Sinner wieder diese unglaubliche Länge in den Grundschlägen, bringt damit Tempo rein und treibt sein Gegenüber in Fehler. 0:30!
13:51
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:5
Entsprechend muss Shapovalov nun gegen den Satzverlust aufschlagen - und gibt den ersten Punkt vorn am Netz her, ist bei der starken Vorhand von Sinner mit dem Rückhandvolley ohne Chance.
13:50
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:5
Seine zweite Chance nutzt Sinner, weil Shapovalov weiter ohne Not patzt. Die Vorhand des Kanadiers setzt zu spät auf. Somit legt der Italiener vor, führt 5:4 im 4. Satz.
13:49
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:4
Sinner schlägt nach aussen auf, rückt dann gut nach und setzt seine Vorhand gegen den Fuss des Kanadiers. Das bringt ihm drei Spielbälle.
13:49
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:4
Wie lange hält das Aufbäumen des Südtirolers an? Sein Service muss der 19-Jährige jetzt eigentlich zwingend halten. Shapovalov erlaubt sich Fehler.
13:47
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 4:4
Mit Serve and Volley bringt Shapovalov sein Aufschlagspiel dann vollends über die Bühne, hat das Feld für seinen Vorhandflugball völlig offen.
13:46
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:4
Dann verzieht Shapovalov eine Vorhand. So ergattert Sinner tatsächlich noch eine Breakchance. Diese wehrt der Kanadier im Vorwärtsgang ab. Jetzt passt das Timing wieder.
13:45
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:4
Shapovalov sucht weiter den Weg nach vorn, setzt einen Volley zielsicher, bekommt kurz darauf aber einen Return von Sinner genau vor die Füsse gespielt und vermag damit nichts anzufangen. 30 beide!
13:43
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:4
Somit ist Shapovalov jetzt noch einmal richtig gefordert. Der an 11 gesetzte Kanadier muss sich schleunigst straffen und sein Service unbedingt halten.
13:41
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:4
Mit seinem dritten Ass des Tages bringt Sinner sein Aufschlagspiel durch und geht tatsächlich mit 4:3 in Führung.
13:40
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:3
Es ist gar nicht mal so, dass Sinner jetzt wie verrückt Winner schlägt. Nein, Shapovalov macht plötzlich die Fehler.
13:39
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:3
Seine dritte Breakchance nutzt Sinner, tritt ins Feld und spielt eine druckvolle Vorhand, die Shapovalov nicht zurückbringt. Das ist erst das zweite Break überhaupt im Match für den Italiener.
13:37
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:2
Ist das die letzte Chance für Sinner, hier noch einmal zurückzukommen? Shapovalov wehrt zwei Breakbälle über gute Aufschläge ab.
13:36
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:2
Nicht zu glauben! Shapovalov schwächelt. Und mit seinem achten Doppelfehler präsentiert der Kanadier dem Kontrahenten drei Breakbälle auf dem Silbertablett.
13:32
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:2
Seinen zweiten Spielball nutzt Sinner, weil Shapovalov der Rückhandreturn zu lang gerät. So verkürzt der 19-Jährige noch einmal.
13:32
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:1
Bei eigenem Aufschlag geht es Sinner jetzt mal wieder leichter von der Hand. Nach seinem zweiten Ass, zeigt der Südtiroler eine blitzsaubere Vorhand longline. 40:0!
13:30
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 3:1
Seine zweite Chance nutzt Shapovalov, obwohl sein Volleystopp nicht optimal gelingt. Sinner geht den weiten Weg, setzt seinen cross gespielten Rückhandpassierball dann allerdings knapp ins Aus.
13:28
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 2:1
Dann zwingt Shapovalov seinen Widersacher auch noch in einen langen Ballwechsel und treibt diesen in den Vorhandfehler. Somit liegen zwei Spielbälle für die Nummer 12 der Welt bereit.
13:27
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 2:1
Shapovalov spielt die eingesprungene Rückhand die Linie runter. 30:0! Danach erlaubt sich der an 11 gesetzte Kanadier seinen siebten Doppelfehler. Mittlerweile kann sich der Linkshänder solch einen Patzer mal erlauben.
13:25
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 2:1
Mitunter wirkt Sinner recht saft- und kraftlos. Und die Fehler zehren natürlich auch noch am Selbstvertrauen. Woher soll der 19-Jährige die Überzeugung nehmen, heute noch etwas bewegen zu können?
13:24
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 2:1
So verzieht Sinner eine Vorhand, bietet so einen Breakball an. Und der Südtiroler verteilt weitere Geschenke. Der vierte Doppelfehler beschert Shapovalov das Break.
13:23
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 1:1
Nur ab und an weiss Sinner zu glänzen, kommt so immerhin zu einem Spielball. Doch dann unterlaufen ihm immer wieder diese leichten Fehler, weil mit der fehlenden Kraft auch die Konzentration leidet.
13:19
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 1:1
Dann kommt Shapovalov wieder in Fahrt, setzt die Vorhand präzise. Sinner läuft gar nicht erst los. Anschliessend marschiert der Kanadier nach vorn, drückt den Vorhandvolley rein und holt sich das Spiel zum 1:1.
13:17
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2, 0:1
Shapovalov muss die Spannung hoch halten, darf jetzt nicht nachlassen, wenn er das hier zügig zu Ende bringen möchte.
13:16
4. Satz
Sinner eröffnet den 4. Satz und macht dabei kurzen Prozess. Zu Null geht die Sache über die Bühne. Diesen leichten Spielgewinn nimmt der Italiener gerne mit.
13:13
Zwischenfazit
Mittlerweile hat sich die Partie komplett gedreht. Offenbar wirkt die vergangene Turnierwoche, die mit dem Finale für Jannik Sinner erst gestern endete, inzwischen doch nach. Der 19-Jährige wirkt körperlich lange nicht mehr so frisch, trumpft nur noch sporadisch mit seinen Qualitäten auf. Da tritt Denis Shapovalov erheblich dynamischer auf, erlaubt sich inzwischen weniger Fehler und glänzt immer wieder mit Gewinnschlägen.
13:11
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 6:2
Mit einem weiteren Ass macht Shapovalov den Satz zu, holt sich den dritten Durchgang mit 6:2 und damit die 2:1-Satzführung.
13:09
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 5:2
Somit serviert Shapovalov jetzt schon zum Satzgewinn. Die Vorhand sitzt. Es folgt das achte Ass. Anschliessend macht der Kanadier so viel Druck, dass Sinner die Filzkugel nicht zurückbringt. Drei Satzbälle!
13:08
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 5:2
Shapovalov bestimmt, was auf dem Platz passiert. Der 21-Jährige macht die Punkte - oder eben die Fehler. So benötigt der Linkshänder eine zweite Breakmöglichkeit, die er sich mit einer blitzsauberen Vorhand longline organisiert. Dann erlangt eine Vorhand von Sinner zu spät Bodenkontakt. Da ist das Break!
13:05
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 4:2
Vorn am Netz ist Shapovalov inzwischen eine Macht, der Vorhandflugball sitzt. Und als Sinner dann eine Vorhand einen Hauch zu lang gerät, bietet sich dem Kanadier eine Breakchance.
13:04
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 4:2
Anschliessend kämpft sich Sinner durch einen langen Ballwechsel. Danach bleibt Shapovalov mit einer Vorhand am Netz hängen, was dem Südtiroler den Spielball beschert.
13:03
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 4:2
Wann immer möglich sucht Shapovalov den Weg nach vorn, setzt jetzt einen unerreichbaren Volleystopp mit der Vorhand.
13:02
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 4:2
Sinner erleidet einen gehörigen Spannungsabfall, erlaubt sich seinen dritten Doppelfehler und scheint nach mehr als zwei Stunden seine Reserven aufgebraucht zu haben.
13:01
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 4:2
Mittlerweile bestimmt Shapovalov das Geschehen, hält ohne Mühe sein Service und zieht auf 4:2 davon.
12:57
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 3:2
Mit seinem zweiten Doppelfehler schenkt Sinner das Spiel her. Stellt dieses Break schon eine Vorentscheidung zugunsten von Shapovalov dar?
12:56
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 2:2
Sinner bäumt sich auf, wehrt beide Breakchancen ab. Danach spielt der Südtiroler eine Vorhand inside-out. Shapovalov reagiert mit einem Notschlag. Der Ball fällt auf die Seitenlinie, springt hoch ab. Sinner schaut ins Flutlicht und wuchtet den Schmetterball ins Netz.
12:53
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 2:2
Shapovalov wirkt dynamischer. Und Sinner hat gerade wieder einen Hänger, sieht sich zwei Breakbällen gegenüber.
12:51
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 2:2
Problemlos und zu Null marschiert Shapovalov durch sein Aufschlagspiel und gleicht zum 2:2 aus.
12:50
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 1:2
Wie schön waren doch die Zeiten, als keine Zuschauer zugegen waren. Da wurden die Spieler nie durch undisziplinierte Manschen auf der Suche nach ihren Plätzen gestört. Genau damit aber müssen und wollen wir sicherlich auch leben, wo in Melbourne doch zumindest einige Besucher zugelassen sind.
12:47
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 1:2
Relativ entspannt kommt Sinner zum Spielgewinn, nutzt seine zweite Chance, weil sein Gegenüber den Rückhandreturn verzieht.
12:46
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 1:1
Noch also hält Sinner wacker dagegen, fabriziert jetzt sein erstes Ass und organisiert sich drei Spielbälle. Den ersten wehrt Shapovalov mit einem cross gespielten Vorhandreturn ab.
12:43
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 1:1
Mit allergrösster Mühe und am Ende etwas Glück bringt Shapovalov sein Aufschlagspiel durch und gleicht zum 1:1 aus.
12:42
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:1
Und Shapovalov muss über den Zweiten gehen. Sinner jedoch vermag seine Chancen gar nicht mehr zu nutzen, steht häufiger schlecht zum Ball und versemmelt die Vorhand.
12:41
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:1
Patzer über Patzer - das Match hat massiv an Niveau verloren. Dazu passt der sechste Doppelfehler von Shapovalov, der erneut eine Breakchance anbietet.
12:40
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:1
Vorn am Netz muss Shapovalov nur noch vollenden, bleibt mit dem Rückhandvolley aber an der Netzkante hängen. Nach dem nächsten Vorhandfehler ohne Not reagiert der 21-Jährige mit einen Urschrei des Ärgers. Breakball Sinner!
12:38
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:1
Sinner aber hat die Sicherheit von der Grundlinie nicht mehr, da gibt es mehr Streuung - und eben auch regelmässig Fehler. Somit bietet sich dem Kanadier die Gelegenheit, den Aufschlag zu halten.
12:37
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:1
Somit gestaltet sich das Match aktuell recht zerfahren. Viel läuft beiderseits nicht zusammen, bis Sinner diesen genialen Rückhandreturn auspackt. Und weil Shapovalov dann eine Rückhand verschlägt, liegt plötzlich ein Breakball für die Nummer 32 der Welt bereit.
12:35
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:1
Prompt gerät das Ganze wieder ins Stottern. Nach dem fünften Doppelfehler des Kanadiers sind wir bei 30 beide. Doch die weiterhin steigende Fehlerquote von Sinner hilft Shapovalov.
12:33
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:1
Servierenderweise lässt Shapovalov seit geraumer Zeit gar nichts mehr anbrennen, legt mit seinem siebten Ass los.
12:31
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:1
Sinner bringt den Ersten. Kurz darauf verschlägt sein Gegenüber eine Vorhand. Danach bekommt Shapovalov den Vorhandreturn nicht hin. Dieser Schlag funktioniert aktuell gar nicht, weshalb der Italiener sein Service kurz darauf hält.
12:29
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:0
Dann unterläuft Sinner der erste Doppelfehler. 30 beide! Danach schafft es eine Rückhand longline nicht übers Spielhindernis. Wieder liegt ein Breakball für Shapovalov bereit.
12:28
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3, 0:0
Frei von Fehlern aber ist auch der Kanadier nicht. Nach einer völlig verzogenen Vorhand ärgert sich der Linkshänder erneut masslos.
12:27
3. Satz
Nun ist es an Sinner, den dritten Durchgang zu eröffnen. Und der erste Punkt geht gleich weg, weil der Kontrahent richtig in Fahrt ist.
12:26
Zwischenfazit
Erst gestern hat Jannik Sinner das Finale des 250ers gespielt. Geht dem 19-Jährigen jetzt etwa schon der Strom aus? In jedem Fall ist Denis Shapovalov inzwischen voll im Match angekommen, hat den Satzausgleich geschafft und verspürt eine Menge Rückenwind.
12:23
Shapovalov - Sinner 3:6, 6:3
Gut baut Shapovalov den Ballwechsel auf, sucht dann den Weg ans Netz, legt dort den Ball kurz ab. Sinner kommt zu spät, bringt die Filzkugel nicht zurück übers Netz. Der Satz geht an den Kanadier.
12:22
Shapovalov - Sinner 3:6, 5:3
Und der 21-Jährige trifft die Bälle immer besser, organisiert sich mit einem Vorhand-Winner zwei Satzbälle.
12:21
Shapovalov - Sinner 3:6, 5:3
Entsprechend darf nun Shapovalov zum Satzgewinn aufschlagen. Das Blatt hat sich gewendet. Der Kanadier übernimmt zunehmend das Kommando.
12:20
Shapovalov - Sinner 3:6, 5:3
Eben jene Rückhand - diesmal cross gespielt - hilft dem Italiener. Doch es bleibt ein Breakball und den nutzt Shapovalov, weil Sinner eine Vorhand versemmelt.
12:18
Shapovalov - Sinner 3:6, 4:3
Im Anschluss verschlägt Sinner eine Rückhand ohne Not und bietet dem Gegner die ersten beiden Breakbälle überhaupt an.
12:18
Shapovalov - Sinner 3:6, 4:3
Dann ist die Netzkante wieder auf der Seite von Shapovalov. Die Vorhand von Sinner steigt hoch auf, was dem an 11 gesetzten Kanadier Zeit gibt, seine Rückhand zu setzen.
12:16
Shapovalov - Sinner 3:6, 4:3
Shapovalov sucht den Weg ans Netz, vermag den cross gespielten Rückhandpassierball von Sinner aber nicht zu verarbeiten.
12:14
Shapovalov - Sinner 3:6, 4:3
Letztlich geht dem Kanadier nur dieser eine Zähler verloren. Darüber hinaus serviert der Weltranglistenzwölfte zu gut und stellt auf 4:3.
12:13
Shapovalov - Sinner 3:6, 3:3
Erneut sucht Shapovalov den Weg nach vorn. Sinner spielt dem Kanadier den Ball auf den Körper, womit ein Volley nicht möglich ist.
12:13
Shapovalov - Sinner 3:6, 3:3
Bei eigenem Aufschlag hat der Kanadier Glück mit einem Netzroller, der ins Feld des Kontrahenten plumpst. Darüber hinaus arbeitet der Linkshänder an seiner Quote beim Ersten.
12:11
Shapovalov - Sinner 3:6, 3:3
Noch lässt Sinner keine einzige Breakchance zu. Zum Ende hin hilft Shapovalov mit einem unnötigen Rückhandfehler und einem verschlagenen Vorhandreturn.
12:10
Shapovalov - Sinner 3:6, 3:2
Ansatzlos spielt Shapovalov einen Vorhandstopp. So sehr sich Sinner bemüht, den erwischt er nicht mehr rechtzeitig. Darüber hinaus jedoch liefert der Kanadier Fehler ohne Not. Das aber tut dann auch der Südtiroler mit einer hektischen Vorhand. 30 beide!
12:06
Shapovalov - Sinner 3:6, 3:2
Erstmals heute zieht Shapovalov ein Aufschlagspiel zu Null durch, schliesst dieses mit seinem sechsten Ass ab und legt wieder vor.
12:05
Shapovalov - Sinner 3:6, 2:2
Anschliessend serviert Sinner nach aussen, spielt seine Rückhand danach genau in diese Ecke und erwischt den Konkurrenten auf dem falschen Fuss. So hält der 19-Jährige sein Service.
12:03
Shapovalov - Sinner 3:6, 2:1
Dann zeigen die beiden den bislang besten Ballwechsel. Erst macht Shapovalov gehörig Druck, Sinner bringt allerdings alles zurück. Dann spielt der Kanadier den Volleystopp. Den erwischt der Italiener und schiebt die Rückhand am Kontrahenten vorbei.
12:02
Shapovalov - Sinner 3:6, 2:1
Darauf reagiert Sinner mit einem ersten Aufschlag und einer Vorhand longline. Die sitzt. Danach jedoch muss der Südtiroler wieder über den Zweiten gehen. Das wäre eine Chance für Shapovalov, der den Return nicht hinbekommt und sich lautstark ärgert. 30 beide!
12:00
Shapovalov - Sinner 3:6, 2:1
Sinner ist auf der Suche nach dem ersten Aufschlag. Zudem geht ihm etwas die Präzision bei den Grundschlägen verloren. 0:30!
11:56
Shapovalov - Sinner 3:6, 2:1
Shapovalov wehrt die Breakchance ab, schlägt danach sein fünftes Ass. Im Anschluss serviert der 21-Jährige auf den Körper, setzt sofort nach und bringt mit der Vorhand das Aufschlagspiel durch.
11:55
Shapovalov - Sinner 3:6, 1:1
Dann spielt Shapovalov Serve and Volley - keine Chance für Sinner. 30 beide! Doch wie gewonnen, so zerronnen! Der Linkshänder prügelt eine Vorhand ins Aus und sieht sich wieder einem Breakball gegenüber.
11:54
Shapovalov - Sinner 3:6, 1:1
Mit zwei unerzwungenen Fehlern gerät Shapovalov in die Bredouille. Dann riskiert der Kanadier viel beim Zweiten, spielt den nach aussen auf die Linie. Der Vorhandreturn von Sinner schafft es nicht übers Netz.
11:52
Shapovalov - Sinner 3:6, 1:1
Letztlich serviert Sinner gut nach aussen, spielt die Rückhand longline und marschiert dann nach vorn. Der Vorhandflugball ist dann nur noch Formsache. Das Spiel geht an den Südtiroler.
11:51
Shapovalov - Sinner 3:6, 1:0
Sinner bleibt ruhig, darf noch auf die Fehler des Gegenüber bauen, dem es noch an der nötigen Konstanz fehlt.
11:51
Shapovalov - Sinner 3:6, 1:0
Immer besser findet Shapovalov ins Match, glänzt jetzt mit einer cross gespielten Vorhand. Und longline funktioniert das wenig später auch. 30 beide!
11:48
Shapovalov - Sinner 3:6, 1:0
Dann nutzt Shapovalov seinen dritten Spielball, serviert gut nach aussen. Sinner spielt seinen Rückhandretun sehr stark. Doch der Kanadier ist auf der Höhe, punktet mit der Vorhand longline und holt sich das erste Spiel im 2. Satz.
11:46
Shapovalov - Sinner 3:6, 0:0
Doch Shapovalov bekommt sein Aufschlagspiel einfach nicht durch. Als ihm eine Vorhand verrutscht, erhält Sinner eine weitere Breakchance. Danach aber hilft dem Kanadier der erste Aufschlag wieder. Einstand - zum fünften Mal!
11:45
Shapovalov - Sinner 3:6, 0:0
Seinen Spielball vermag der Linkshänder dann nicht zu nutzen, weil ihm ein Doppelfehler unterläuft. Umso besser kommt der folgende Erste. Shapovalov rückt nach und erledigt den Rest am Netz.
11:42
Shapovalov - Sinner 3:6, 0:0
Shapovalov muss über den Zweiten gehen, sucht wenig später den Weg ans Netz und versenkt den Vorhandflugball entschlossen.
11:41
Shapovalov - Sinner 3:6, 0:0
Der erste Aufschlag hilft dem Kanadier, doch der 21-Jährige ist längst nicht durch, versemmelt eine Vorhand ohne Not und sieht sich einer weiteren Breakmöglichkeit gegenüber.
11:40
Shapovalov - Sinner 3:6, 0:0
Sinner kontert den angreifenden Gegner mit einem cross gespielten Rückhandpassierball ab. Und als Shapovalov kurz darauf eine Vorhand ins Netz wuchtet, liegt ein Breakball für den Italiener bereit.
11:38
2. Satz
Den zweiten Durchgang eröffnet Shapovalov, ergattert auch den ersten Punkt, leistet sich dann aber seinen zweiten Doppelfehler.
11:36
Zwischenfazit
Mit unspektakulärem, aber umso temporeicherem Spiel holte sich Jannik Sinner den 1. Satz. Der Südtiroler reduzierte die Fehler und profitierte auf der anderen Seite von den Patzern und der fehlenden Konstanz des Gegners. Dennoch wusste sich Denis Shapovalov schon ein wenig zu steigern. Noch also ist für den Kanadier nichts verloren.
11:34
Shapovalov - Sinner 3:6
Mit einer Vorhand gegen den Lauf von Shapovalov organisiert sich Sinner den ersten Satzball. Im Anschluss bleibt ein Rückhandreturn des Kanadiers am Netz hängen. Der erste Durchgangs geht an den Südtiroler.
11:32
Shapovalov - Sinner 3:5
Weiterhin sucht der Kanadier die Initiative, spielt das auch gut. Der Rückhandstopp aber ist nicht gut genug. Da kommt Sinner hin und schiebt die Vorhand rein.
11:31
Shapovalov - Sinner 3:5
Nun versucht Shapovalov Druck aufzubauen, geht mit einer Vorhand longline nach vorn. Und der Schlag reicht schon. 15:30!
11:30
Shapovalov - Sinner 3:5
Anschliessend jedoch hat es Sinner selbst auf dem Schläger, muss den Satz nur noch ausservieren. Der Südtiroler allerdings beginnt mit einem unerzwungenen Rückhandfehler.
11:29
Shapovalov - Sinner 3:5
Shapovalov greift mit einem mässigen Rückhand-Slice an und hat Glück, dass Sinner anschliessend schlecht zum Ball steht. Im Anschluss gelingt dem Linkshänder ein guter Aufschlag, der den unproblematischen Spielgewinn bringt.
11:28
Shapovalov - Sinner 2:5
Bei eigenem Aufschlag läuft es jetzt besser für Shapovalov. Das vierte Ass hilft. Entsprechend lässt der Kanadier den Widersacher nicht in die Ballwechsel. 30:0!
11:25
Shapovalov - Sinner 2:5
Sinner macht kurzen Prozess. Zum zweiten Mal heute wandelt der Italiener zu Null durch ein Aufschlagspiel und behauptet seinen Breakvorteil.
11:23
Shapovalov - Sinner 2:4
Letztlich zieht Shapovalov den Kopf aus der Schlinge. Mit einem Ass durch die Platzmitte hält der Kanadier letztlich sein Service und verkürzt auf 2:4.
11:22
Shapovalov - Sinner 1:4
Mit seinem zweiten Ass wehrt Shapovalov die Breakchance ab. Danach verzieht Sinner auch mal wieder eine Vorhand ohne Not.
11:21
Shapovalov - Sinner 1:4
Dennoch bahn sich für den Weltranglistenzwölften erneut ein enges Aufschlagspiel an. Sinner entwickelt immensen Druck, lässt den Kontrahenten jetzt auch mächtig laufen und organisiert sich einen Breakball.
11:20
Shapovalov - Sinner 1:4
Daher braucht der Kanadier seinen Aufschlag dringend. Der kommt jetzt auch. Vorn am Netz legt der Linkshänder den Vorhandvolley kurz ab.
11:19
Shapovalov - Sinner 1:4
Shapovalov serviert durch die Platzmitte, rückt dann gut nach und vollstreckt mit der Vorhand. Danach jedoch übernimmt schon wieder Sinner die Initiative im Ballwechsel.
11:16
Shapovalov - Sinner 1:4
Danach erzwingt Sinner die folgenden zwei Punkte mit viel Druck, zieht das Aufschlagspiel doch auf seine Seite und legt auf 4:1 vor.
11:14
Shapovalov - Sinner 1:3
Die grösseren Unzulänglichkeiten bleiben auf Seiten des Kanadiers, der mit der Vorhand im Spielhindernis hängenbleibt. Dann muss Sinner bei einem Slice des Gegner tief runter und verschlägt die Vorhand. Einstand!
11:13
Shapovalov - Sinner 1:3
Inzwischen streut Sinner immer mal Fehler ein. Jetzt unterläuft ihm der allererste ohne Not, weil die Vorhand zu lang gerät.
11:11
Shapovalov - Sinner 1:3
Den bislang längsten Ballwechsel entscheidet Shapovalov auch dank der Hilfe der Netzkante für sich. Finalisieren aber muss es der Kanadier selbst, tut das mit einer präzisen Vorhand. 15 beide!
11:10
Shapovalov - Sinner 1:3
Danach versucht es Shapovalov mit einem Stopp, der viel zu kurz gerät. Erst seinen dritten Spielball weiss der Linkshänder zu nutzen, da ein Return von Sinner an der Netzkante hängen bleibt.
11:08
Shapovalov - Sinner 0:3
Plötzlich gerät Shapovalov in Fahrt. Schnell liegen drei Spielbälle bereit. Den ersten vermag der Kanadier nicht zu nutzen, erlaubt sich seinen ersten Doppelfehler.
11:06
Shapovalov - Sinner 0:3
Der erste Aufschlag will noch gar nicht kommen. Da liegt der Kanadier bei unter 30 Prozent. Kaum angesprochen, gelingt dem 21-Jährigen ein Service-Winner.
11:04
Shapovalov - Sinner 0:3
Bei Shapovalov läuft gerade nicht viel zusammen. Ein Fehler reiht sich an den anderen. So viel muss Sinner gar nicht tun. Zu Null braust der 19-Jährige zum Spielgewinn.
11:02
Shapovalov - Sinner 0:2
Aller guten Dinge sind drei aus Sicht von Sinner. Mit viel Tempo zwingt der Südtiroler den Kontrahenten in einen Rückhandfehler und holt sich das frühe Break.
11:01
Shapovalov - Sinner 0:1
Shapovalov serviert nach aussen und schlägt das erste Ass. Auch die zweite Breakchance bleibt ungenutzt, weil Sinner eine Rückhand versemmelt.
11:00
Shapovalov - Sinner 0:1
Nach einem leichten Vorhandfehler des Linkshänders kontert Sinner den Konkurrenten wenig später auch noch mit einer kurz cross gespielten Rückhand ab. Drei Breakbälle!
10:59
Shapovalov - Sinner 0:1
Jetzt schlägt der Kanadier erstmals auf, muss gleich mal über den Zweiten gehen. Den anschliessenden Ballwechsel beendet Sinner mit einer cross gespielten Vorhand, um die sich Shapovalov gar nicht erst bemüht.
10:58
Shapovalov - Sinner 0:1
Dann gerät Sinner der Aufschlag gut. Der 19-Jährige setzt sofort nach und versenkt seine Vorhand zielsicher. Den damit errungenen ersten Spielball nutzt der Italiener, weil dem Gegner eine Vorhand misslingt.
10:55
Shapovalov - Sinner 0:0
Kurz darauf erleben wir den ersten Gewinnschlag. Der gelingt Shapovalov mit der Rückhand, nach der sich Sinner vergeblich streckt.
10:53
1. Satz
Nun eröffnet Jannik Sinner das Match servierenderweise. Der erste Aufschlag kommt prompt. Der Südtiroler ergreift sofort die Initiative und treibt den Kontrahenten in einen Vorhandfehler.
10:45
Einmarsch und Coin Toss
Soeben betreten unsere Protagonisten den Platz in der Margaret Court Arena. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Kanadiers, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschliessend spielen sich beide noch vier Minuten ein. Und dann wird es zum allerersten Aufeinandertreffen von Shapovalov und Sinner kommen.
10:41
Sinner bei den Australian Open
Sinner schlägt zum zweiten Mal beim "Happy Slam" in Melbourne auf. Im vergangenen Jahr schaffte es der Italiener zumindest in die 2. Runde, scheiterte dort passenderweise ebenfalls an Márton Fucsovics. Auch der 19-Jährige hat schon ein Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier gesehen - 2020 in Roland Garros.
10:34
In Kürze
Und schon ist es passiert. Soeben verwandelt Petra Kvitová ihren ersten Matchball, gewinnt gegen Greet Minnen mit 6:3 und 6:4 und zieht in die 2. Runde ein. Damit ist der Platz nun in der Tat frei für unsere Herren.
10:30
Ein klein wenig Geduld noch
Aktuell sind in der Margaret Court Arena noch die Damen Greet Minnen und Petra Kvitová zugange. Allerdings bahnt sich dabei ein baldiges Ende an. Wir sollten daher nicht mehr allzu lange auf unser Match warten müssen. Es könnte so gegen 10:50 Uhr MEZ so weit sein.
10:20
Shapovalov in Melbourne
Bei den Australian Open ist Shapovalov zum vierten Mal seit 2018 dabei. Am Besten lief es vor zwei Jahren, als der Kanadier die 3. Runde erreichte. In der vergangenen Saison erwies sich gleich die Auftakthürde Márton Fucsovics als zu hoch. Als Viertelfinalist der US Open 2020 errang der 21-Jährige sein bestes Grand-Slam-Ergebnis, stand darüber hinaus 2019 schon einmal in einem Masters-Finale (Paris).
10:10
Denis Shapovalov
Somit wird Shapovalov richtig gefordert sein. Der Weltranglistenzwölfte - im vergangenen Jahr schon mal zwei Positionen besser geführt - hat im neuen Jahr noch gar kein offizielles Match gewonnen. Beim ATP Cup kam der 21-Jährige mit Kanada nicht über die Gruppenphase hinaus, verlor dort seine Matches gegen Alexander Zverev in drei und Novak Djokovic in zwei Sätzen. Seit Oktober hat der Linkshänder kein Einzelmatch auf der Tour mehr gewonnen. Sechs Niederlagen in Serie stehen zu Buch. Letztmals siegreich verliess er den Platz im Viertelfinale von St. Petersburg (500er) nach einem 6:4, 7:5 gegen Stan Wawrinka. Der Junioren-Wimbledonsieger von 2016 hat erst einen Karrieretitel bei den Profis zu Buche stehen - 2019 in Stockholm (250er).
10:02
Jannik Sinner
Einen echten Favoriten gibt es in diesem Match eher nicht, schliesslich bringt Sinner eine hervorragende Frühform mit. Der 19-Jährige gewann hier in Melbourne in der vergangenen Woche eines der Vorbereitungsturniere, die Great Ocean Road Open. Der Erfolg bei diesem 250er bedeutete seinen zweiten Turniersieg nach Sofia im November. Damit ist er auf der ATP-Tour seit zehn Matches ungeschlagen. Zudem war der Rechtshänder jüngster Sieger der Next Gen ATP Finals. Dort triumphierte er im Jahr 2019.
09:53
Setzliste
Über zwei Tage zieht sich die 1. Runde in den Einzelkonkurrenzen hin. Dabei bekommen es die gesetzten Spieler in der Regel mit vermeintlich leichten Gegnern zu tun. Nicht so Denis Shapovalov - die Nummer 11 der Setzliste. Jannik Sinner nämlich verpasste diese Setzliste als in der vergangenen Woche noch 36. der Weltrangliste haarscharf. Erst seit heute nimmt der Südtiroler im Ranking als 32. seine persönlich beste Platzierung ein und hätte damit ganz sicher zu den 32 gesetzten Profis gehört.
09:41
Willkommen
Herzlich willkommen zu den Australian Open! Später im Jahr als sonst und unter den besonderen Vorzeichen der Corona-Pandemie läuft seit heute das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres, bei dem sogar eingeschränkt Zuschauer zugelassen sind. Zum Abschluss des ersten Tages erleben wir in der Night Session nun noch die Partie zwischen Denis Shapovalov und Jannik Sinner. Der Beginn ist für 10:30 Uhr MEZ geplant.

Aktuelle Spiele

17.02.2021 05:25
Andrey Rublev
A. Rublev
0
5
3
2
Russland
Daniil Medvedev
D. Medvedev
3
7
6
6
Russland
Beendet
05:25 Uhr
17.02.2021 09:30
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
3
3
2
7
6
7
Griechenland
Rafael Nadal
R. Nadal
2
6
6
6
4
5
Spanien
Beendet
09:30 Uhr
18.02.2021 09:30
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
6
6
6
Serbien
Aslan Karatsev
A. Karatsev
0
3
4
2
Russland
Beendet
09:30 Uhr
19.02.2021 09:30
Daniil Medvedev
D. Medvedev
3
6
6
7
Russland
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
0
4
2
5
Griechenland
Beendet
09:30 Uhr
21.02.2021 09:30
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
7
6
6
Serbien
Daniil Medvedev
D. Medvedev
0
5
2
2
Russland
Beendet
09:30 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.133
2RusslandDaniil Medvedev10.575
3GriechenlandStefanos Tsitsipas8.350
4DeutschlandAlexander Zverev7.760
5RusslandAndrey Rublev6.130
6SpanienRafael Nadal5.815
7ItalienMatteo Berrettini5.173
8ÖsterreichDominic Thiem4.995
9SchweizRoger Federer3.765
10NorwegenCasper Ruud3.440