Swiss Indoors

R. Federer
2
4
6
6
Schweiz
A. Mannarino
1
6
1
3
Frankreich
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
Beendet
20:40 Uhr
22:46
Fazit
Dank eines Kraftaktes meistert Basels Rekord-Titelhalter Roger Federer auch die Viertelfinalhürde in Person von Adrian Mannarino und löst am Ende mit einem 4:6 6:1 6:3-Erfolg das Ticket für die Runde der letzten vier. Der Lokalmatador kam schlecht rein in die Partie und leistete sich im ersten Durchgang mit 14 unforced errors ungewöhnlich viele Fehler. Auch bei den Aufschlägen ging im ersten Satz mit einer Quote von 46 Prozent erster Services nicht viel zusammen. Mannarino wusste daraus seinen Nutzen zu ziehen und entschied im fünften Anlauf zum ersten Mal in seiner Karriere einen Satz gegen Federer für sich. Bei diesem einen sollte es jedoch auch bleiben, denn anschliessend drehte der Schweizer Lokalmatador auf. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in punkto Aufschlag- und Grundschlagquote, sowie einem aggressiveren Spielstil packte Federer den zweiten Satz mit 6:1 ein. Im entscheidenden dritten Durchgang bewies der Edeltechniker dann zusätzlich noch seine Qualitäten in den Bereichen Nervenstärke und Abgezocktheit, indem er beim Stand von 2:3 zunächst zwei Breakbälle abwehrte und Mannarino anschliessend gleich zweimal den Aufschlag abnahm. Während der Franzose nun die Heimreise antreten muss, geht Federers Erfolgsreise in seiner Geburtsstadt weiter. Den Halbfinalgegner des Schweizers machen nun im Anschluss David Goffin und Jack Sock unter sich aus.
22:43
Federer - Mannarino 4:6 6:1 6:3
Eiskalt! Federer returniert einen Aufschlag Mannarinos cross mit der Rückhand ins Feld. Der Franzose ist bereits auf dem Weg ans Netz und nimmt die Kugel als Volley aus der Luft. Der Schweizer Lokalmatador bekommt die nächste Chance auf der Rückhandseite und knallt das Spielgerät mit der Backhand temporeich cross an Mannarino vorbei auf den Hartcourt.
22:41
Federer - Mannarino 4:6 6:1 5:3
Es ist soweit! Nachdem Federer auch den nächsten Punkt für sich entscheiden kann, gibt es den ersten Matchball für den Rekord-Titelhalter in Basel.
22:40
Federer - Mannarino 4:6 6:1 5:3
Der tut weh, doch Federer wirds freuen! Beim Stand von 30:15 fabriziert Mannarino seinen allerersten Doppelfehler in diesem Match. Nicht gerade der günstigste Zeitpunkt dafür aus Sicht des Franzosen. 30:30!
22:39
Federer - Mannarino 4:6 6:1 5:3
Federer will den Sieg. Der Schweizer bleibt fokussiert und holt sich das Spiel zu 15. Bei 5:3 serviert Mannarino, der hier wirklich aufopferungsvoll kämpft, gegen den Matchverlust.
22:38
Federer - Mannarino 4:6 6:1 4:3
Mittlerweile ist das eine Partie auf absolutem Topniveau. Zum Start in dieses Game wehrt Federer einen Rückhandschmetterball von Mannarino aus nächster Nähe am Netz ab und platziert den Volley longline ins freie Feld. 15:0!
22:36
Federer - Mannarino 4:6 6:1 4:3
Dieser Typ ist unglaublich! Federer schiebt sich nach dem abgewehrten Spielball mit dem nächsten Punkt in die Vorteilssituation und bestimmt dort mit einem aggressiven Grundlinienspiel früh den Ballwechsel. Am Ende ist es der nächste Rückhandwinner, der diesmal cross vor der Linie einschlägt und dem Schweizer das Break beschert. 4:3!
22:33
Federer - Mannarino 4:6 6:1 3:3
Überragend! Mannarino schiebt sich in die Vorteilssituation, doch so leicht gibt Federer nicht auf. Aus vollem Lauf nagelt der Schweizer eine Rückhand einhändig die Linie runter und wehrt den Spielball des Franzosen damit ab. Wieder Einstand!
22:32
Federer - Mannarino 4:6 6:1 3:3
Mannarino ist zur Stelle! In höchster hat der Franzose den Mut einen Serv-and-Volley-Angriff vorzutragen und vollendet ihn mit einem harten Vorhandvolley longline ins Feld. Einstand!
22:30
Federer - Mannarino 4:6 6:1 3:3
Und so kanns gehen! Nach einem zu langen geratenen Grundschlag Mannarinos beim Stand von 30:30 ist es nun der Franzose, der sich einem Breakball gegenübersieht. Federer ballt die Faust. Jetzt heisst es "Zupacken"! 30:40!
22:29
Federer - Mannarino 4:6 6:1 3:3
Jawoll! Der Schweizer entscheidet auch die nächsten beiden Ballwechsel zu seinen Gunsten und schnappt sich den 3:3-Ausgleich.
22:27
Federer - Mannarino 4:6 6:1 2:3
Im Stile eines Champions! Federer lässt sich keinen Druck anmerken, sondern wehrt die beiden Breakbällen mit einem Servicewinner und einem sehenswerten Drop-Kick-Rückhandschlag longline aufs Band ab. Einstand!
22:26
Federer - Mannarino 4:6 6:1 2:3
Es gibt zwei Breakbälle für den Franzosen! Die Nummer 28 der Welt präsentiert bei 15:30 einen starken Netzangriff, den Mannarino mit einem soliden Rückhandvolley ins aus Sicht von Federer freie rechte Eck vollendet. 15:40!
22:24
Federer - Mannarino 4:6 6:1 2:3
Das sieht nicht gut aus! Mannarino entscheidet auch im Aufschlagspiel des Schweizers die ersten beiden Punkte für sich und schielt bei 0:30 nun auf die Breakchance.
22:22
Federer - Mannarino 4:6 6:1 2:3
Das waren drei Punktverluste aus der Kategorie unnötig! Wie schon häufiger in diesem Matchverlauf lässt Federer auch jetzt die nötige Geduld vermissen und überpowert gleich dreimal in Folge von der Grundlinie. Links und rechts landen die Granatenschläge im Aus, nur nicht im Feld. Mannarino kann sich bei diesem Spielgewinn zur 3:2-Führung vor allem beim Schweizer bedanken.
22:19
Federer - Mannarino 4:6 6:1 2:2
Das ist gut gespielt vom Lokalmatadoren! Federer dominiert den Ballwechsel bei 15:15, verteilt die Bälle gut mit der Rückhand und braucht nur auf den Fehler von Mannarino zu warten. 15:30!
22:17
Federer - Mannarino 4:6 6:1 2:2
Der Schweizer Edeltechniker nutzt gleich den ersten, da Mannarino nach kurzer Rallye mit einem Vorhandschuss longline die Linie runter etwas über das Ziel hinausschiesst. 2:2!
22:16
Federer - Mannarino 4:6 6:1 1:2
So brennt nichts an! Dank unter anderem zwei weiterer Asse (Nummer 11 und 12) schiebt sich Federer in diesem Aufschlagspiel im Handumdrehen mit 40:0 in Front und hat nun drei Spielbälle auf der Habenseite.
22:14
Federer - Mannarino 4:6 6:1 1:2
Mit einem gelungenen Netzangriff schiebt sich Federer nochmal auf 40:30 heran, hat im anschliessenden Ballwechsel allerdings das Nachsehen. Damit geht das Spiel an den Franzosen. 1:2 jetzt!
22:13
Federer - Mannarino 4:6 6:1 1:1
Schade! Mannarino verwickelt Federer bei 30:15 in eine längere Rallye, in der der Schweizer auf der Rückhandseite festgenagelt wird. Der Lokalmatador hält zunächst gut dagegen, verzieht schliesslich aber eine Backhand cross ins Doppelfeld. 40:15!
22:10
Federer - Mannarino 4:6 6:1 1:1
Federer schnappt sich das Game zum 1:1-Ausgleich. Der Schweizer muss über den Einstand gehen, schiebt sich dort jedoch sofort in die Vorteilssituation und nutzt seinen ersten Spielball dank eines platzierten Vorhandvolleys am Netz, den Mannarino zwar noch erlaufen, aber nicht mehr zurück über die Maschen bringen kann.
22:08
Federer - Mannarino 4:6 6:1 0:1
Jawoll! Nachdem der Schweizer zunächst nach einer vergebenen Chance Mannarinos aus dem Halbfeld durchatmen kann, präsentiert der Lokalmatador bei 30:30 eine starke Schlagkombination, in dessen Zuge er seinen französischen Kontrahenten von links nach rechts schickt und den Punkt am Ende per Schmetterball am Netz eintütet. 40:30!
22:06
Federer - Mannarino 4:6 6:1 0:1
Es wird gefährlich! Bei 15:15 schlägt Mannarino eine Rückhand genau auf die Grundlinie. Federer gerät in Rücklage und schaufelt die Filzkugel ins Aus. 15:30!
22:05
Federer - Mannarino 4:6 6:1 0:1
Mannarino beweist zum wiederholten Male in diesem Match seine Nervenstärke. Der Franzose wehrt zunächst beide Breakbälle mit einem harten ersten Aufschlag und einem Vorhandwinner ab und entscheidet anschliessend auch die nächsten beiden Punkte für sich. Damit vermeidet der Weltranglisten-28. ein Break zum Start in diesen dritten Satz und geht stattdessen mit 1:0 in Führung.
22:02
Federer - Mannarino 4:6 6:1 0:0
Gibt es hier den optimalen Start für Federer? Nach einer längeren Rallye beim Stand von 15:30 landet eine Vorhand Mannarinos cross im Doppelfeld. Während der Schweizer Lokalmatador motivierend die Faust ballt, fliegt beim Franzosen daraufhin der Schläger. 15:40 damit Breakball Roger Federer!
22:00
Federer - Mannarino 4:6 6:1 0:0
Der dritte Satz ruft! Mannarino serviert!
22:00
Satzausgleich
Dank einer beeindruckenden Leistungssteigerung sichert sich Roger Federer den zweiten Satz gegen Mannarino mit 6:1. Neben einer besseren Aufschlagquote (71 Prozent erste Aufschläge), war dafür vor allem eine deutlich geringere Fehlerquote beim Schweizer, sowie ein aggressiverer Spielstil ausschlaggebend. Das berühmte Momentum für den entscheidenden dritten Durchgang dürfte nach dieser weitestgehenden Einbahnstrasse klar auf Seiten des Lokalmatadores liegen.
21:56
Federer - Mannarino 4:6 6:1
Der Schweizer holt sich den zweiten Satz. Nach einem Doppelfehler kommt Mannarino zunächst noch auf 30:30 heran, hat anschliessend aber bei zwei starken ersten Services Federers das Nachsehen und fabriziert zwei schnelle Returnfehler.
21:55
Federer - Mannarino 4:6 5:1
Ass Nummer zehn bringt Federer den Punkt zum 30:15. Gegen solche Aufschläge kann Mannarino wenig bis gar nichts ausrichten. Mit viel Schnitt dreht sich die Kugel genau aufs Kreuz.
21:53
Federer - Mannarino 4:6 5:1
Mannarino erkämpft sich zumindest noch ein Spiel in diesem zweiten Satz. Beim Stand von 40:15 ist es ein zu langer Return von Federer, der dem Franzosen das Spiel zum 5:1 beschert. Der Schweizer hat nun die Chance bei eigenem Service den Satzausgleich perfekt zu machen.
21:52
Federer - Mannarino 4:6 5:0
Und noch ein Aufschlagspiel zu Null hinterher! Der Lokalmatador wirkt in diesem zweiten Durchgang wie ausgewechselt und spielt Mannarino aktuell an die Wand. In punkto Assen steht Federer mittlerweile bereits bei acht. Sein Kontrahent dagegen serviert nun beim Stand von 5:0 gegen den Satzverlust.
21:50
Federer - Mannarino 4:6 4:0
Federer ists egal! Der Schweizer holt sich mit dem nächsten Punkt zumindest einen Breakball und verwertet diesen anschliessend mit einem Vorhandschlag auf die Grundlinie. Da hilft Mannarino auch das Befragen des Hawkeyes nichts. Der Ball landete klar auf dem Band. Mit diesem Spiel zum 4:0 geht die positive Einbahnstrasse in Satz zwei für Federer weiter.
21:48
Federer - Mannarino 4:6 3:0
Ganz knapp vorbei! Federer kommt auch in dieses Aufschlagspiel Mannarinos gut rein und hat bei einem Vorhandhammer longline die Linie runter beim Stand von 15:30 bereits zwei weitere Breakbälle vor Augen. Die Filzkugel landet jedoch knapp im Aus. Statt 15:40 steht es damit 30:30!
21:45
Federer - Mannarino 4:6 3:0
Bei diesem Fehler des Schweizers bleibt es aber auch in diesem Servicegame. Nach einem weiteren Punkt hat der Lokalmatador bei 40:30 einen Spielball auf der Habenseite und nutzt diesen mit einem gefühlvollen Vorhand-Passierschlag cross an die Linie. 3:0!
21:43
Federer - Mannarino 4:6 2:0
Das sollte der Schweizer möglichst unterlassen. Beim Stand von 30:15 will Federer nach einem zu kurz geratenen Ball von Mannarino etwas zu viel und legt in den Vorhand-Winnerschag aus dem Halbfeld viel zu viel Tempo. Die logische Folge: Aus und 30:30!
21:41
Federer - Mannarino 4:6 2:0
Der zweite Breakball sitzt! Federer steckt nicht auf, sondern schiebt sich sofort wieder in die Vorteilssituation und kann seine Chance diesmal nutzen, indem er Mannarino bei einem Serv-and-Volley-Angriff des Franzosen am Netz passiert. 2:0!
21:40
Federer - Mannarino 4:6 1:0
Nervenstark von Mannarino. Der 29-Jährige verliert auch den nächsten Ballwechsel und sieht sich dem ersten Breakball Federers entgegen. Statt zu zaudern, hämmert der Franzose einen Aufschlag als Ass ins Feld. Einstand!
21:39
Federer - Mannarino 4:6 1:0
Der Rekord-Titelhalter erweckt zu Beginn dieses zweiten Durchgangs einen deutlich besseren Eindruck und wehrt auch den zweiten Spielball Mannarinos dank eines gelungenen Angriffs über Vorhandseite des Franzosen ab. Erneut Einstand!
21:37
Federer - Mannarino 4:6 1:0
Jawoll! Federer returniert einen Aufschlag Mannarinos beim Stand von 40:30 mit der Rückhand longline ins Eck und zwingt den Franzosen damit zum Fehler. Es geht über den Einstand!
21:36
Federer - Mannarino 4:6 1:0
Schade, schade, schade! Nachdem Federer den ersten Punkt zunächst für sich verbuchen kann, geht der Schweizer anschliessend im Zuge der bisher längsten Rallye dieses Matches etwas zu früh aus dem Schlag heraus und setzt die longline angepeilte Rückhand so ins Doppelfeld. 15:15!
21:34
Federer - Mannarino 4:6 1:0
Starke Reaktion auf diesen Satzverlust. Der Schweizer präsentiert ein einwandfreies Aufschlagspiel und sichert das erste Game und die 1:0-Führung zu Null. So kann es weitergehen.
21:33
Federer - Mannarino 4:6 0:0
Auf gehts in den zweiten Satz. Federer darf erneut zuerst servieren.
21:32
Satzfazit
Lokalmatador Roger Federer verliert den ersten Satz in diesem Viertelfinale gegen Adrian Mannarino mit 4:6. Der Schweizer kann bislang überhaupt nicht an seine starke Leistung aus den letzten beiden Turnierpartien anknüpfen und produziert mit 14 unforced errors bisher deutlich zu viele eigene Fehler. Mannarino dagegen weiss diese zu nutzen und braucht aktuell kein Weltklasse-Tennis um Federer gefährlich zu werden. Im zweiten Durchgang muss sich der Schweizer unbedingt steigern.
21:30
Federer - Mannarino 4:6
Adrian Mannarino schnappt sich diesen ersten Satz. Nach einem gelungenen Serv-and-Volley-Angriff zum 40:15 kann der Franzose verfolgen, wie Federer im Zuge eines Returns nicht gut zum Ball steht und die Filzkugel cross ins Doppelfeld setzt.
21:29
Federer - Mannarino 4:5
Bereits 14 unforced errors hat der Schweizer in diesem ersten Satz zu Buche stehen: Eine mehr als hohe Quote für den 19-maligen Grand-Slam-Champion. Bei 15:15 bringt der Lokalmatador nun einen Return nicht über die Maschen. 30:15!
21:27
Federer - Mannarino 4:5
Das ist zu leicht aus Sicht des Weltranglisten-28. Federer ist auch diesmal der Erste, der den Fehler produziert und dem Franzosen damit das Break beschert. Nach kurzer Rallye schiesst der Schweizer eine Rückhand einhändig longline in die Maschen. Beim Stand von 4:5 braucht es nun zwingend ein Re-Break!
21:25
Federer - Mannarino 4:4
Auweiah! Mannarino erläuft bei 0:15 einen harten Grundschlag Federers dank eines beherzten Sprints und entscheidet den Punkt für sich. Anschliessend feuert der Schweizer die nächste Kugel ins Aus. Damit gibt es nun drei Breakbälle für den Franzosen! 0:40!
21:23
Federer - Mannarino 4:4
Mannarino zieht im Handumdrehen nach! Der Franzose profitiert wieder einmal von leichten Fehlern Federers und kann beim Stand von 40:0 verfolgen, wie der Schweizer eine Vorhand aus der Rückwärtsbewegung unkontrolliert ins Aus schiesst. 4:4!
21:22
Federer - Mannarino 4:3
Dieses Game lief schon eher nach Federers Geschmack. Nach einem schnellen 40:0 muss der Schweizer den ersten Spielball zunächst dank eines gechallengeden Linientreffers Mannarinos abhaken, kann sich anschliessend jedoch über einen unforced error des Franzosen freuen. Mit diesem Spiel zum 4:3 geht der Lokalmatador erneut in Führung.
21:18
Federer - Mannarino 3:3
Mannarino schnappt sich auch den nächsten Punkt und gleicht damit auf 3:3 aus. Gegen den Franzosen, der bisher sehr agil und motiviert auftritt, wird es heute nicht leicht.
21:16
Federer - Mannarino 3:2
Beim Lokalmatador läuft der Arm heute lange noch nicht so wie gestern gegen Paire oder am Dienstag im Duell mit Tiafoe. Beim Stand von 15:15 haut Federer erst eine Vorhand aus der Rückhandecke longline in die Maschen und verschlägt anschliessend mit der Backhand gleich den nächsten einfachen Ball ins Aus. 40:15!
21:13
Federer - Mannarino 3:2
Der Schweizer nutzt seinen ersten Spielball zur 3:2-Führung, indem er nach einer kurzen Rallye von einem Grundschlagfehler seines franzöischen Kontrahenten profitiert.
21:12
Federer - Mannarino 2:2
Der sass! Nach einem Netzroller-Return von Mannarino rückt Federer bei 30:15 nach vorne und feuert das Spielgerät mit Dampf cross auf den Hartcourt. Mannarino kann da nur hinterherschauen. 40:15!
21:10
Federer - Mannarino 2:2
Bei dem Lokalmatadoren fehlt es insgesamt noch etwas an der Genauigkeit in seinem Spiel. Beim Stand von 40:0 überpowert der Schweizer bei einer Vorhand von der Grundlinie und jagt die Filzkugel longline deutlich hinter das Band ins Aus. 2:2!
21:09
Federer - Mannarino 2:1
Auch Mannarino kann Asse schlagen! Der Franzose hämmert einen ersten Service bei 15:0 mit viel Tempo durch die Mitte und angelt sich den zweiten Punkt in diesem Game. 30:0!
21:08
Federer - Mannarino 2:1
Das ist souveräner! Federer leistet sich in diesem zweiten Aufschlagspiel keinen weiteren Wackler, sondern zieht das Game dank starker Services problemlos zu Null durch. Beim Stand von 40:0 ist es ein Kickaufschlag weit nach aussen an die Linie, an den Mannarino nur noch den Rahmen bringt. 2:1 jetzt!
21:06
Federer - Mannarino 1:1
Der sitzt! Mannarino serviert mit viel Tempo auf den Körper von Federer. Der Schweizer kommt nicht schnell genug vom Fleck und returniert in die Maschen. Damit gleicht Mannarino auf 1:1 aus.
21:05
Federer - Mannarino 1:0
Glück für den Lokalmatador in dieser Szene. Nachdem Mannarino sich bei eigenem Aufschlag zunächst schnell mit 40:0 in Front schiebt, haut der Franzose im Anschluss daran erst eine Vorhand deutlich hinter die Grundlinie und muss dann mitansehen wie eine Rückhand cross an der Netzkante hängen bleibt. Bei 40:30 verbleibt dem 29-Jährigen ein Spielball.
21:03
Federer - Mannarino 1:0
Federer muss fighten in diesem ersten Servicegame. Der Rekord-Titelhalter lässt bei 40:15 zunächst zwei Spielbälle mit leichten Fehlern liegen, entscheidet anschliessend aber zwei Ballwechsel für sich und vermeidet somit einen Fehlstart. 1:0!
21:01
Federer - Mannarino 0:0
Die ersten beiden Punkte versprechen schonmal ein starkes Match! Während Mannarino den ersten Aufschlag von Federer mit viel Tempo cross an die Linie returniert und den Schweizer anschliessend per Longlineschlag in die andere Ecke zum Fehler aus vollem Lauf zwingt, kontert der Lokalmatador dies im anschliessenden Punkt per Ass durch die Mitte aufs Kreuz. 15:15!
20:57
Federer - Mannarino 0:0
Die Partie ist eröffnet. Altmeister Roger Federer darf als Erster servieren.
20:50
Gleich gehts los!
Die beiden Akteure haben die bestens gefüllte Baseler Arena betreten. Für Lokalmatador Roger Federer fiel der Empfang wieder einmal besonders herzlich aus. Unter grossem Jubel wurde der Schweizer von den heimischen Fans begrüsst. Nach ein paar Schlägen zum Warmmachen kann es gleich endlich losgehen.
20:36
Cilic setzt sich durch
Am Ende entscheidet Marin Cilic den dritten Durchgang gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Marton Fucsovics denkbar knapp im Tiebreak mit 7:6 (7:4) für sich und löst damit das Ticket für die Runde der letzten vier. Das erste Halbfinale der Swiss Indoors 2017 lautet somit Cilic vs. del Potro, der am frühen Nachmittag bereits Roberto Bautista Agut in drei Sätzen geschlagen hatte. Für Federer und Mannarino geht es nun jeden Augenblick auf den Court.
19:35
Start verzögert sich
Federer und Mannarino müssen sich noch etwas gedulden bevor sie gleich das dritte Viertelfinale am heutigen Tag ausspielen. Aktuell läuft auf dem Centre Court in der Baseler Arena noch die zweite Partie zwischen dem kroatischen Weltranglistenvierten Marin Cilic und dem Ungar Marton Fucsovics. Letzterer bietet dem diesjährigen Wimbledon-Finalisten als Nummer 100 der Welt bislang ordentlich Paroli und konnte soeben beim Stand von 6:7 7:5 sogar den zweiten Satz gewinnen. Damit fällt die Entscheidung nun im dritten Durchgang.
18:46
Direkter Vergleich
Der Sieg Federers 2013 in Basel war zugleich das letzte der insgesamt vier Aufeinandertreffen, die es auf der Tour zwischen dem Schweizer Superstar und Adrian Mannarino bislang gab. Die drei Duelle zuvor hatte der Maestro ebenfalls klar für sich entschieden. Auch heute ist die Rollenverteilung eindeutig. Obwohl der Franzose eine ansehnliche Saison gespielt hat, wäre alles andere als ein Sieg für den Schweizer Rekord-Titelhalter in Basel, der mit einer Jahresbilanz von fünf Niederlagen in 56 Partien in dieses Match geht, eine Überraschung. Unterschätzen sollte Federer seinen Konkurrenten trotzdem nicht. Nicht umsonst steht Mannarino mittlerweile wieder in den Top 30 der Welt.
18:34
Zweimal über drei Sätze
Für Mannarino ist es die vierte Teilnahme an den Swiss Indoors. Bislang waren die Starts in der Schweizer Metropole nicht besonders von Erfolg gekrönt. Vor dem Beginn der diesjährigen Auflage des Turniers war der Bestwert des Franzosen das Erreichen des Achtelfinals 2015 gewesen. Dies konnte Mannarino mit seinem gestrigen Viertelfinaleinzug nach Sieg gegen den jungen Kanadier Denis Shapovalov (Nr. 49 der Welt) bereits übertrumpfen. Im Duell mit dem erst 18 Jahre alten Next-Generation-Finals-Teilnehmer, der besonders mit seinem Viertelfinaleinzug bei den US Open in diesem Jahr für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, kämpfte sich Mannarino nach Verlust des ersten Durchgangs noch zurück und gewann am Ende mit 4:6 6:2 6:1. Zuvor war der Franzose bereits gegen Auftakthürde Ruben Bemelmans aus Belgien (Nr. 84 der Welt) gezwungen gewesen über drei Sätze zu gehen. Mit Roger Federer kommt es heute zur Neuauflage von Mannarinos Debüt in Basel vor vier Jahren, wo er in der ersten Runde gegen den Lokalmatador klar mit 4:6 2:6 verloren hatte.
18:33
Grosser Sprung in der Weltrangliste 2017
Der 29-Jährige aus Soisy-Sous Montmorency, einer kleinen Gemeinde in der Nähe von Paris, ist in diesem Jahr gut drauf. Als Nummer 60 der Welt in die Saison gestartet, konnte Mannarino besonders dank seiner Finalteilnahmen in Antalya und Tokyo, sowie dem Erreichen des Achtelfinals bei den US Open ordentlich aufholen in der Weltrangliste. Mit Rang 28 steht der Franzose nun so gut da wie seit über zwei Jahren nicht mehr. Auch was die Zahl der Niederlagen betrifft (25 in 73 Partien), kassierte der 29-Jährige zuletzt vor sieben Jahren weniger Pleiten in einer Saison. Was fehlt ist hingegen weiterhin der erste Titel auf der Tour. Sowohl in Antalya gegen den Japaner Yiuchi Sugita, als auch Anfang diesen Monats in Tokyo gegen Belgiens David Goffin musste sich der Linkshänder am Ende im Finale geschlagen geben. In Basel soll nun aus Sicht des Franzosen die nächste Chance folgen.
18:32
Rekord-Titelhalter in Basel
Auch bei seinem Heimatturnier, den Swiss Indoors in seiner Geburtsstadt Basel hält die Siegesserie des Schweizers bisher weiter an. Nachdem der Weltranglistenzweite am Montag bereits den amerikanischen Next-Gen-Spieler Frances Tiafoe (Nr. 76 der Welt) in knapp einer Stunde mit 6:1 6:3 vom Platz gefegt hatte, liess er gestern auch im Achtelfinale gegen den Franzosen Benoit Paire (Nr. 40 der Welt) mit demselben Ergebnis nichts anbrennen. Für Federer ist es bereits die 17. Teilnahme an dem Schweizer Turnier. Während er letztes Jahr nicht an den Start ging, stand er in den zehn Jahren zuvor immer im Finale und konnte dabei siebenmal den Sieg davontragen. Damit ist er Rekord-Titelhalter in der Schweizer Metropole. Um die Hoffnung auf den achten Turniererfolg und eine fehlerlose Vorbereitung auf die ATP-Finals in London ab Mitte November am Leben zu erhalten, muss der Maestro heute die nächste Hürde in Person des Weltranglisten-28. Adrian Mannarino aus Frankreich meistern.
18:31
Eine Saison zum Staunen
Wenige Wochen vor den ATP-Finals in London kann "El Maestro" Roger Federer erneut auf eine grandiose Saison zurückblicken. Mit sechs Turniersiegen, darunter die Grand Slam-Erfolge 18 und 19 in Melbourne und beim altehrwürdigen Majorturnier in Wimbledon, wo sich der Schweizer zusätzlich mit seinem achten Titel zum alleinigen Rekordhalter kürte, zählt Federer trotz seiner mittlerweile 36 Jahre weiterhin zu den Besten und Grössten seines Fachs. Zuletzt setzte sich der Schweizer die Krone vor anderthalb Wochen beim Masters in Shanghai auf, wo er im Finale seinen ärgsten Konkurrenten um die Weltranglistenspitze, die aktuelle Nummer Eins Rafael Nadal, souverän in zwei Sätzen mit 6:4 6:3 besiegte. Seit seinem Aus im Viertelfinale der US Open ist Federer damit ungeschlagen auf der Tour.
18:31
Herzlich Willkommen!
Ein herzliches Willkommen an alle Tennisfreunde zum Viertelfinale bei den Swiss Indoors in Basel. Gegen 19 Uhr trifft Lokalmatador und Superstar Roger Federer auf den Franzosen Adrian Mannarino. Wir freuen uns auf eine spannende Partie!

Aktuelle Spiele

27.10.2017 20:40
Roger Federer
R. Federer
2
4
6
6
Schweiz
Adrian Mannarino
A. Mannarino
1
6
1
3
Frankreich
Beendet
20:40 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
27.10.2017 22:50
David Goffin
D. Goffin
2
7
6
Belgien
Jack Sock
J. Sock
0
6
3
USA
Beendet
22:50 Uhr
28.10.2017 14:30
Juan Martin Del Potro
J. M. Del Potro
2
6
6
Argentinien
Marin Čilić
M.Čilić
0
4
4
Kroatien
Beendet
14:30 Uhr
28.10.2017 16:30
Roger Federer
R. Federer
2
6
6
Schweiz
David Goffin
D. Goffin
0
1
2
Belgien
Beendet
16:30 Uhr
29.10.2017 15:00
Roger Federer
R. Federer
2
6
6
6
Schweiz
Juan Martin Del Potro
J. M. Del Potro
1
7
4
3
Argentinien
Beendet
15:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković8.660
2RusslandDaniil Medvedev7.980
3DeutschlandAlexander Zverev7.200
4GriechenlandStefanos Tsitsipas6.170
5SpanienRafael Nadal5.525
6SpanienCarlos Alcaraz4.770
7RusslandAndrey Rublev3.945
8NorwegenCasper Ruud3.940
9KanadaFelix Auger-Aliassime3.850
10ItalienMatteo Berrettini3.805