Klingenthal

  • HS 140 Einzel
    06.02.2021 14:30
  • HS 140 Einzel
    07.02.2021 14:30
  • 1
    Halvor Egner Granerud
    Granerud
    Norwegen
    Norwegen
    288.50
  • 2
    Bor Pavlovcic
    Pavlovcic
    Slowenien
    Slowenien
    287.80
  • 3
    Markus Eisenbichler
    Eisenbichler
    Deutschland
    Deutschland
    285.70
  • 1
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 2
    Slowenien
    Bor Pavlovcic
  • 3
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 4
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 5
    Japan
    Yukiya Sato
  • 6
    Polen
    Kamil Stoch
  • 7
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 8
    Japan
    Keiichi Sato
  • 9
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 10
    Deutschland
    Martin Hamann
  • 11
    Österreich
    Jan Hörl
  • 12
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 13
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 14
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 15
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 16
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 17
    Polen
    Piotr Zyla
  • 18
    Polen
    Andrzej Stekala
  • 19
    Russland
    Mikhail Nazarov
  • 20
    Polen
    Jakub Wolny
  • 21
    Deutschland
    Severin Freund
  • 22
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 23
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 24
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 25
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 26
    Slowenien
    Tilen Bartol
  • 27
    Österreich
    Daniel Huber
  • 28
    Norwegen
    Thomas Aasen Markeng
  • 29
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 30
    Slowenien
    Domen Prevc
Mehr
    16:29
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns von spannenden Wettkämpfen der Skispringer in Klingenthal. Weiter geht es kommende Woche in Zakopane, welches bereits zum zweiten Mal in diesem Winter auf dem Plan steht. Wir sind auch da wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
    16:26
    Deschwanden auf Platz 26
    Ein paar Plätze einbüssen musste in seinem zweiten Sprung auch Gregor Deschwanden, der es als einziger Schweizer in das Finale geschafft hatte. Für ihn findet der Wettbewerb auf dem 26. Rang sein Ende.
    16:25
    ÖSV-Springer nicht unter den besten Zehn
    Bei den Österreichern lief es heute erneut nicht rund. Einzig Jan Hörl kann als Zwölfter mit seiner Leistung zufrieden sein. Für Philipp Aschenwald wurde es am Ende Platz 16, Stefan Kraft nimmt Platz 17 mit. Manuel Fettner belegt bei seiner Rückkehr in den Weltcup den 25. Rang. Daniel Huber nimmt als 28. nur wenige Punkte mit.
    16:22
    Hammann verpasst Top Ten knapp
    Einen guten Wettkampf konnte auch Martin Hamann abliefern, auch wenn es sich mit Platz elf am Ende ganz knapp nicht mit den Top Ten ausging. Pius Paschke verlor im Finale noch vier Plätze und wird 15. Severin Freund und Constantin Schmid komplettieren auf den Positionen 22 und 23 das deutsche Ergebnis beim Weltcup in Klingenthal.
    16:20
    Granerud verbucht nächsten Sieg
    Es war eng, am Ende steht aber wieder Halvor Egner Granerud ganz oben auf dem Podest. Der Norweger lieferte 136 und 140,5 Meter ab und gewann damit mit 0,7 Punkten knapp vor Bor Pavlovcic, der das zweite Podest seiner Karriere feiern darf. Markus Eisenbichler zeigt, dass er den Wettkampf gestern abgehakt hat und ist als Dritter ebenfalls auf dem Podest zu finden. Ihm hatten 2,8 Punkte zu Granerud gefehlt.
    16:18
    Markus Eisenbichler (GER)
    Für Markus Eisenbichler geht es jetzt wieder aus Luke neun in den finalen Sprung. Aus dieser liefert er einen guten Versuch auf 141,5 Meter ab, der ihn in Jubelstürme verfallen lässt. Mit dem Sieg aber reicht es am Ende nicht. Um 2,8 Punkte unterliegt er und findet sich auf dem dritten Rang wieder. Mit dem Treppchen aber ist Eisenbichler dennoch zufrieden und ballt die Faust, als das Ergebnis aufleuchtet.
    16:15
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Alex Stöckl hat hier volles Vertrauen in seinen Athleten und lässt seinen Athleten aus Luke acht ab. Und der bedankt sich für das Vertrauen und stellt trotzdem noch die 140,5 Meter hin. Für die Haltung nimmt er einmal die 18.0 und zweimal die 18.5 mit. Geht es damit an Pavlovcic vorbei? Ja, wenn mit 0,7 Punkten auch denkbar knapp!
    16:13
    Keiichi Sato (JPN)
    Kann Keiichi Sato seinen Podestplatz halten oder geht es für den jungen Japaner jetzt einige Plätze nach hinten? Er liefert einen soliden Versuch ab, mit den besten Startern mithalten kann er aber nicht und nach 134,5 Metern wird er auf Position sieben zurückgereicht.
    16:12
    Kamil Stoch (POL)
    Kamil Stoch muss sich ebenfalls den starken Sprung des slowenischen Juniors geschlagen geben und nach einem kleinen Fehler landet er nach 137 Metern. Die Noten sind wie gewohnt hoch und er rangiert sich auf Platz vier ein.
    16:11
    Robert Johansson (NOR)
    Der Durchgang wurde in Gate 14 begonnen, jetzt befinden wir uns schon in Gate neun. Was kann Robert Johansson hiermit ausrichten? 144 Meter bräuchte der Norweger, um seinen Platz gegen Pavlovcic zu behaupten. Nach einem kleinen Fehler aber werden es "nur" 138,5 Meter und so heisst es für ihn, sich hinter dem Slowenen einzuordnen.
    16:10
    Bor Pavlovcic (SLO)
    Die Jury geht jetzt noch einmal zwei Luken nach unten, denn da stehen noch viele starke Athleten oben. Und Bor Pavlovcic knallt trotzdem einen richtig weiten Sprung raus! Nach 146 Metern von dem 22-Jährigen muss Sato seine Position schon wieder räumen und die Jury wird wohl noch einmal nach unten gehen.
    16:09
    Yukiya Sato (JPN)
    Yukiya Sato packt als nächster Athlet hier einen Sprung aus, der souverän über die 140-Meter-Marke geht. Doch reichen seine 144,5 Meter auch für die Führung? Seine Noten sind gut, für den Wind bekommt er etwas mehr abgezogen als Prevc. Was rechnet der Computer aus? 278,7 Punkte und damit die Führung!
    16:08
    Jan Hörl (AUT)
    Die Spitze angreifen kann Jan Hörl mit seinem zweiten Sprung auf 138 Meter nicht, in der Summe aber kann er auf einen guten Wettkampf blicken. Vor allem, wenn man bedenkt, wie die letzten Wochen liefen.
    16:07
    Domen Prevc (SLO)
    Was für ein Satz! Domen Prevc schleicht über den Hang, ist unwahrscheinlich flach, kann das aber durch viel Geschwindigkeit kompensieren und ballert trotzdem noch die 144 Meter hin. Der Telemark ist sauber hingesetzt und so kann er auch in der Haltung gute Weiten mitnehmen. Mit knappen 0,2 Punkten setzt er sich vor Kubacki auf die Eins.
    16:05
    Martin Hamann (GER)
    Die Spannungskurve steigt an und wir begeben und in die Gruppe der besten zehn Athleten. Den Anfang macht Martin Hamann und der kann wie schon im ersten Versuch wieder einen stabilen und weiten Sprung ins Tal bringen. Kubacki und Lanisek gehen an ihm vorbei, trotzdem hat er noch die Chance, dass es mit den Top Ten reicht.
    16:03
    Pius Paschke (GER)
    Nach diesem Satz geht es noch einmal ein Gate nach unten. Was kann Pius Paschke aus dieser Anfahrtsposition hinbringen? Der Absprung läuft nicht ganz sauber durch und er lässt ein paar Meter im oberen Schanzenabschnitt liegen. Nach 133 Metern wird er jetzt ein paar Ränge einbüssen.
    16:01
    Dawid Kubacki (POL)
    Vor Dawid Kubacki geht es jetzt ein Gate nach unten und das ist die richtige Entscheidung, wie sich jetzt zeigt! Auch bei dem Polen passt alles zusammen und er kann sich von dem stabilen Luftpolster bis auf 146 Meter tragen lassen. Er versucht den Telemark und bekommt im Schnitt hohe Noten von den Haltungsrichtern.
    16:00
    Anze Lanisek (SLO)
    Anze Lanisek lässt es jetzt richtig krachen. Der Aufwind ist wieder stärker geworden und den nutzt der Slowene knallhart aus! Mit 143,5 Metern und guten Noten schiebt sich Lanisek souverän auf die erste Position.
    15:59
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Philipp Aschenwald kommt da eigentlich ganz gut vom Tisch weg, dann aber verschenkt er in der Übergangsphase ein wenig und kann so keinen Druck in Richtung der Topleute ausüben. Mit derzeit Platz drei und zwei stabilen Versuchen wird es aber sicher ein gutes Ergebnis in den Top 15 werden.
    15:58
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Ryoyu Kobayashi bekommt für den Wind ein wenig mehr abgezogen als vor ihm Tande und so kann er trotz der besseren Weite von 137,5 Metern und dem Vorsprung aus dem ersten Sprung dann ganz knapp nicht am norwegischen Konkurrenten vorbeigehen.
    15:57
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Es bleibt aber nur ein kurzes Vergnügen für Stefan Kraft, denn auch bei Daniel-Andre Tande geht der zweite Sprung viel besser auf und es geht ins Segeln! Nach 137 Metern nimmt er Kraft 5,6 Punkte ab und wird jetzt gespannt warten, wie weit es noch nach vorne gehen kann.
    15:56
    Stefan Kraft (AUT)
    Jetzt aber heisst es für Zyla seinen Platz in der Leadersbox räumen. Stefan Kraft macht es jetzt viel besser als vorhin, bekommt den Absprung und die erste Phase gut hin und übernimmt nach 134 Metern die Führung. "So geht's", sagt er selbstkritisch in den Kameras.
    15:55
    Andrzej Stekala (POL)
    Andrzej Stekala hat jetzt auch mehr zu tun, wo der starke Aufwind nachgelassen hat und auch für ihn heisst es bei 127,5 Metern schon früh die Landung hinstellen. Zyl bleibt somit weiter vorne und hat jetzt schon sieben Plätze aufholen können.
    15:54
    Constantin Schmid (GER)
    Constantin Schmid hat es jetzt ähnlich wie der Slowene, zieht sich dafür aber deutlich besser aus der Affäre und bringt stabile 127 Meter hinunter. Etwas mehr wäre bei der Landung dringewesen, besonders bei dem engen Feld hier. In der Summe aber ist auch das wieder ein Schritt nach vorne, nachdem er eine schwierige Phase hinter sich hatte.
    15:53
    Timi Zajc (SLO)
    Nachdem der junge Slowene in den letzten Wettkämpfen ohne Punkte blieb, wird er glücklich sein, dass es sich jetzt ausgegangen ist. Viel mehr als ein Punkt wird es aber nicht werden, denn er kommt einfach viel zu flach weg und muss bereits bei 113 Metern die Segel streichen.
    15:51
    Naoki Nakamura (JPN)
    133,5 Meter bräuchte Naoki Nakamura jetzt, damit er seinen Platz halten kann. Mit 126,5 Metern geht es auch bei ihm jetzt nach hinten zurück, nachdem er in der Übergangsphase viele Möglichkeiten liegen lässt.
    15:50
    Jakub Wolny (POL)
    Und auch für Jakub Wolny wird es sich nicht ausgehen, seinen Platz zu behaupten. Bei weniger Aufwind als im ersten Durchgang kommt er nicht so recht ins Fliegen und muss nach 128,5 Metern seine Landung hinstellen. Zyla und Nazarov ziehen an ihm vorbei.
    15:50
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Gregor Deschwanden muss heute im Finale die Fahnen der Schweiz hochhalten. Nach vorne gehen wird es für den 29-Jährigen aber nicht und nach nur 127,5 Metern und 17er-Noten geht es auf den fünften Platz zurück. In Führung bleibt Zyla.
    15:49
    Severin Freund (GER)
    Schade! Severin Freund hat oben auf den ersten Metern eine gute Höhe, unten aber geht es sich für den Routinier im DSV-Team nicht ganz aus und nach 131 Metern und niedrigen Noten für die Haltung lässt er wohl noch ein paar Positionen liegen.
    15:48
    Piotr Zyla (POL)
    In seinem ersten Sprung war Piotr Zyla so gar nicht zufrieden und lieferte nicht das ab, was man eigentlich von ihm gewohnt ist. Jetzt geht es bei dem 34-Jährigen wieder besser und nach 135,5 Metern geht es souverän an die Führungsposition.
    15:47
    Thomas Aasen Markeng (NOR)
    Thomas Aasen Markeng muss in seinem Sprung viel arbeiten und die ganz grosse Weite bleibt für ihn am Ende aus. Nach nur 126 Metern löst der Daniel Huber von der letzten Position im Zwischenergebnis ab.
    15:46
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Mikhail Nazarov hingegen liefert wieder das ab, was man von ihm, mit seinem aktuellen Leistungsniveau erwarten kann. Der 26-Jährige liegt schön über seinen Latten, baut ein gutes Luftpolster auf und kann mit 132 Metern zumindest seine Position halten. Um 4,4 Punkte geht er an Fettner vorbei.
    15:45
    Daniel Huber (AUT)
    Daniel Huber wird ihn nicht von dieser verdrängen können. Der 28-Jährige erwischt heute keinen optimalen Tag, findet sich erneut nicht auf der Schanze zurecht und wird nach 128 Metern auf die letzte Position zurückgereicht.
    15:44
    Manuel Fettner (AUT)
    Und auch bei Manuel Fettner läuft es jetzt viel besser als in seinem ersten Sprung! Er fightet um jeden Meter und schiebt sich mit 131 Metern vor Bartol an die erste Position.
    15:43
    Tilen Bartol (SLO)
    Es ist angerichtet für das Finale. Eröffnet wird dieses von Tilen Bartol, der gerade so noch reingerutscht war. Bei geringem Aufwind kann er sich zu seinem ersten Sprung steigern und stellt nach 127,5 Metern jetzt 130 Meter hin.
    15:32
    Um 15:43 Uhr geht's weiter
    Nach einer kleinen Pause geht es um 15:43 Uhr mit dem Finale weiter. Dies wird hochspannend, denn die Abstände sind gering!
    15:31
    Ammann scheidet aus
    Auch die Schweizer mussten heute wieder Federn lassen. Während es dieses Mal Gregor Deschwanden als 23. in das Finale schaffte, scheidet Simon Ammann als 39. aus und wird gleich zuschauen müssen.
    15:30
    Nur Hörl in den Top Ten
    Bei den Österreichern liegt Jan Hörl als Achter noch in Schlagdistanz zum Podest. Philipp Aschenwald findet sich auf der 14. Position wieder. Stefan Kraft wird sich mehr erhofft haben als Platz 17. Daniel Huber und Manuel Fettner schafften es mit den Rängen 28 und 29 nur knapp ins Finale. Ausgeschieden waren Michael Hayböck und Thomas Lackner.
    15:28
    Geiger verpasst erneut Finale
    Bei Karl Geiger dürfte die Stimmung da ganz anders sein. Wie schon am gestrigen Tag verpasst er als 38. auch heute wieder das Finale. Hervortun konnte sich Martin Hamann als guter Zehnter. Pius Paschke liegt direkt dahinter auf Platz elf. Ebenfalls im Finale vertreten sind Constantin Schmid und Severin Freund mit den Rängen 19 und 24.
    15:27
    Eisenbichler mit knapper Führung
    Gestern herrscht Frust bei Eisenbichler, heute startet der Deutsche gut in seinen Wettkampf und führt zur Halbzeit das Feld an. Absetzen aber konnte sich der DSV-Springer nicht. Nur 0,9 Punkte trennen ihn von Granerud, 1,6 Zähler sind es zu Keiichi Sato. Auch dahinter ist das Feld eng beisammen. So sind es nur 6,6 Punkte, die die Athleten in den Top Ten voneinander trennen. Einem spannenden Finale steht also nichts im Wege!
    15:25
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Halvor Egner Granerud setzt zwar nicht die Bestweite in diesem Durchgang hin, die Fäuste ballt der Norweger aber dennoch, denn er weiss, dass diese Weite richtig gut war für die Bedingungen. Der Wind war nämlich deutlich eingeschlafen. Mit Platz zwei und nur 0,9 Punkten Rückstand ist er dabei, wenn gleich der Sieg vergeben wird.
    15:23
    Markus Eisenbichler (GER)
    Markus Eisenbichler zieht nach und auch bei dem Deutschen geht es auf eine richtig gute Weite! Die Abzüge für den Wind halten sich bei 138 Metern in Grenzen und auch die Noten sind gut. Mit einem Vorsprung von 1,6 Punkten kann Eisenbichler sich die Spitze schnappen.
    15:22
    Kamil Stoch (POL)
    Im Prolog hatte Kamil Stoch Pech und erwischte richtig viel Rückenwind, jetzt passen die Verhältnisse wieder und der Pole kann starke 138 Meter hinsetzen. Die Noten sind gewohnt gut und er muss sich nur um einen Hauch von 0,1 Zählern hinter Sato einordnen.
    15:21
    Piotr Zyla (POL)
    Piotr Zyla hat es oben richtig gut, doch im unteren Abschnitt ist der Wind etwas eingeschlafen und Zyla muss kämpfen. Kann er noch eine Weite hinbringen, die für das Finale reicht? Gerade so. Dort wird er aber früh dran sein.
    15:19
    Robert Johansson (NOR)
    Der Wind hat zugenommen und die Jury entscheidet sich jetzt dazu, ein Gate weniger Anlauf zu geben. Robert Johansson stört das nicht und bei viel Aufwind geht es für den Norweger dennoch dahin. Mit dreimal 18.5 nimmt er gute Haltungsnoten mit, an Sato geht aber auch er nicht vorbei. 0,9 Punkte haben ihm da gefehlt.
    15:16
    Dawid Kubacki (POL)
    Dawid Kubacki kann mit 138,5 Metern auch nicht viel mehr zeigen, in der Summe aber ist der Pole mit seiner Leistung zufrieden, wenn derzeit auch nur Platz acht zu Buche steht und der Weg nach vorne im Finale weit sein wird.
    15:16
    Anze Lanisek (SLO)
    Anze Lanisek steigt oben hoch raus, unten raus scheint dem Slowenen dann aber etwas zu fehlen und es heisst bei 138 Metern den Telemark hinbringen. Im Finale ist er mehr als locker, aber die Ansprüche sind natürlich andere.
    15:15
    Karl Geiger (GER)
    Für Karl Geiger hingegen geht es sich nicht aus! Der Deutsche lässt wieder in der Absprungphase viel liegen und kommt nicht viel weiter als 123,5 Meter. Da nutzt auch das Rechnen nichts, er wird ausscheiden!
    15:14
    Marius Lindvik (NOR)
    Marius Lindvik macht es Huber gleich und auch bei dem Norweger wird es nach 130,5 Metern nur die knappe Qualifikation für den zweiten Durchgang.
    15:13
    Daniel Huber (AUT)
    Puh! Daniel Huber hat auch heute in Klingenthal ordentlich zu tun und nach 130 Metern und der knappen Qualifikation ist die Mimik versteigert. So hat er sich das hier sicher nicht vorgestellt.
    15:12
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Ryoyu Kobayashi kann auch nicht den Angriff in Richtung des aktuell Führenden setzen. Nach einem Sprung auf 137 Metern und einigen Abzügen für viel Aufwind findet sich Kobayashi auf der neunten Position wieder und verlässt frustriert den Auslauf.
    15:10
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Zufriedenheit sieht anders aus. Daniel-Andre Tande hat zwar die Bedingungen, setzt seinen Sprung aber nicht optimal an und lässt dadurch unten Weite liegen. Nach 136,5 Metern geht es zwar in den zweiten Durchgang, die Ansprüche aber dürften andere sein, nachdem es in den letzten Wochen so gut lief.
    15:09
    Yukiya Sato (JPN)
    Yukiya Sato stellt mit 141 Metern zwar den bisher weitesten Sprung in diesem Durchgang hin. Durch die Abzüge für den Wind ist es dann aber doch nur Platz drei. Sein Namensvetter Keiichi Sato und der Slowene Pavlovcic bleiben vor ihm.
    15:08
    Pius Paschke (GER)
    Die Verhältnisse sind ordentlich und einen weiten Sprung von Pius Paschke steht eigentlich nichts im Wege. Er steigt oben hoch raus, liegt dann schön in der Luft und stellt die 138 Meter hin. Die Noten sind gut, durch die doch hohen Abzüge für den Wind, setzt er sich erst einmal auf Rang sechs.
    15:06
    Andrzej Stekala (POL)
    Andrzej Stekala hat nach dem Schanzentisch zwar eine gute Höhe, kann die aber nicht in den Hang hinunterbringen. Mit 132 Metern geht es aber auch für in sicher in das Finale hinein.
    15:05
    Stefan Kraft (AUT)
    Wie sein Teamkollege hat auch Stefan Kraft oben am Schanzentisch viel zu tun, um sein System stabil zu halten. Am Ende rettet er den Sprung aber besser als Hayböck und ist mit 134 Metern im zweiten Durchgang vertreten. Für Topplätze aber wird es zu wenig sein.
    15:04
    Bor Pavlovcic (SLO)
    Bor Pavlovcic und diese Schanze scheinen einfach zusammenzupassen! Der 22-Jährige liefert einen starken Sprung nach dem anderen ab und auch jetzt geht es wieder bis auf 140 Meter hinunter. Die Führung aber wird es für den jungen Slowenen aber dennoch nicht, denn er unterliegt durch etwas mehr Abzüge in der Windkompensation knapp gegen Sato.
    15:03
    Michael Hayböck (AUT)
    Was für ein Ärger! Im Prolog war Michael Hayböck starker Vierter, jetzt im Wettkampf aber kann der Österreicher das nicht umsetzen. Er kommt einseitig vom Schanzentisch weg, muss sofort in seinen Sprung eingreifen und lässt schnell die Meter liegen. Mit 127,5 Metern und derzeit Platz 17 wird es schwer mit dem Finale.
    15:02
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Ganz anders sieht es bei Johann Andre Forfang aus. Der Norweger arbeitet in der Absprungphase viel zu viel gegen das System, möchte da zu viel und stürzt bei 119 Metern ab. Damit wird es für ihn nicht in den Finaldurchgang gehen.
    15:02
    Keiichi Sato (JPN)
    Was für ein Satz! Keiichi Sato knallt sich voll raus, ist sofort über den Skiern und ballert mit 140 Metern die neue Bestweite hin. In der Haltung gibt es mit dreimal der 18.5 ebenfalls hohe Werte, wodurch er dann auch die Führung übernehmen kann.
    14:59
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Philipp Aschenwald hat deutlich mehr Aufwind und so sind dann seine 137,5 Meter am Ende dann etwas weniger wert, als das, was uns vorhin Hammann gezeigt hat. Im Finale ist aber auch Aschenwald als derzeit Vierter mehr als souverän.
    14:58
    Martin Hamann (GER)
    Und auch Martin Hamann kann nach seiner Landung jubeln! Die Bedingungen sind bei ihm nicht optimal, dennoch geht der Deutsche seinen Sprung mit viel Vertrauen an, liefert einen flüssigen Flug ab und schiebt sich mit 135 Metern mit einem geringen Rückstand auf die dritte Position.
    14:57
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Gregor Deschwanden ballt die Fäuste bei der Ausfahrt. Nachdem er gestern einen Tag zum Vergessen erlebte, läuft es heute viel besser bei dem 29-Jährigen und bei einem guten Aufwind kann er die 135 Meter hinstellen und qualifiziert sich sicher für den zweiten Durchgang.
    14:56
    Ziga Jelar (SLO)
    Vorhin im Prolog lieferte der Slowene einen weiten Sprung ab, jetzt im Wettkampf aber läuft es nicht und er muss bereits bei 124,5 Metern zu seiner Landung kommen. Die Noten sind auch nicht top und er wird abwarten müssen, ob er vielleicht doch noch ins Finale rutscht.
    14:55
    Jakub Wolny (POL)
    Jakub Wolny tut ihm den Gefallen aber nicht. Mit 134 Metern springt er zwar kürzer als Freund zuvor, bekommt aber in der Haltung kaum etwas abgezogen und kann sich dadurch vor den Deutschen schieben.
    14:55
    Severin Freund (GER)
    Oben läuft es nicht optimal und das ärgert Freund dann im Auslauf. Da wäre noch viel mehr als 134,5 Meter drin gewesen! Auch die Landung kostet ihm einige Punkte und so heisst es noch abwarten ob es reicht. Da er nur noch einen Athleten braucht, der schlechter springt, sollte sich das aber ausgehen.
    14:53
    Klemens Muranka (POL)
    Klemens Muranka hat es wieder ein wenig besser von den Winden, viel weiter geht es für den 26-Jährigen aber dennoch nicht. Mit 121,5 Metern kann er wohl ebenfalls einen Haken hinter den heutigen Wettbewerb machen.
    14:52
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Mackenzie Boyd-Clowes erwischt jetzt sogar Rückenwind und da kann er sich dann noch so strecken. Nach 118,5 Metern bringen ihm auch die Pluspunkte nicht mehr viel und er wird zu denen gehören, die gleich zusehen müssen.
    14:51
    Constantin Schmid (GER)
    Constantin Schmid kann heute wieder gut loslegen! Er hat nicht den stärksten Aufwind und dafür sind dann 131 Meter ein richtig guter Versuch gewesen. Für die Haltung nimmt er gute 18er-Werte mit und da es nur 4,4 Punkte Abzug gibt, reicht ihm das derzeit für Rang drei. Das wird sicher ins Finale gehen!
    14:50
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Mikhail Nazarov hat es von den Winden ordentlich. Jetzt muss er die nur noch für einen guten Sprung nutzen. Es gibt zwar Luft nach oben in der Technik, mit 135,5 Metern aber steht der Russe nicht übel dar und kann sich Hoffnungen machen, dass er heute noch einmal randarf.
    14:49
    Thomas Lackner (AUT)
    Thomas Lackner kann die erste Phase auch nicht hinbringen und so heisst es auch bei ihm schnell wieder die Latten in den Schnee zu setzen. Mit 126,5 Metern findet sich der Österreicher auf der neunten Position der Ergebnisliste wieder und wird wohl auch zusehen müssen, wenn es ins Finale geht.
    14:47
    Antti Aalto (FIN)
    Den Sprung hat er am Absprung vermasselt! Der Finne kommt da nicht optimal weg, einer der Skier fällt etwas ab und er kann so einfach kein Luftpolster aufbauen. Mit 118 Metern heisst es für ihn einen Haken hinter den heutigen Wettkampf zu setzen.
    14:46
    Domen Prevc (SLO)
    Domen Prevc hat auch nicht den besten Aufwind, kann das aber deutlich besser kompensieren als zuvor Simon Ammann. Der 21-Jährige macht schon am Absprung Druck, baut viel Geschwindigkeit aus und präsentiert eine ruhige Luftfahrt. Nach 136 Metern bleibt er nur 1,1 Punkte hinter Hörl zurück.
    14:45
    Simon Ammann (SUI)
    Schade! Simon Ammann hat es von den Bedingungen nicht einfach, aber auch das System passt bei dem Routinier aus der Schweiz nicht richtig auf und er muss immer wieder eingreifen. Mit 120 Metern wird es sich heute wohl nicht ausgehen mit dem Finale der besten 30 Starter.
    14:44
    Naoki Nakamura (JPN)
    Naoki Nakamura geht als nächster Athlet in die Spur, aber auch er kann Hörls einen Platz an der Sonne nicht nehmen. Gross ist die Freude beim Japaner aber dennoch, denn mit 134,5 Metern gelingt auch ihm ein schöner Versuch, der auf eine ansprechende Weite ging.
    14:43
    Niko Kytösaho (FIN)
    Und auch Niko Kytösaho kann heute nicht mitmischen und für den 21-Jährigen heisst es schnell wieder zur Landung kommen, nachdem die Technik nicht ganz sauber hingebracht wird.
    14:42
    Artti Aigro (EST)
    Artti Aigro fehlt das nötige Selbstbewusstsein, um hier einen richtig weiten Versuch hinzubringen. Der Este wirkt sehr abwartend, greift immer wieder ein und muss sich am Ende damit zufriedengeben, dass es nur auf 110 Meter geht.
    14:42
    Timi Zajc (SLO)
    Timi Zajc kommt sehr flach raus, kann aber auch noch viel aus seinem Sprung machen und bringt immerhin noch die 133 Meter hin. In den Noten lässt er etwas liegen und kann so Hörl nicht von der Spitze verdrängen.
    14:41
    Jan Hörl (AUT)
    Es geht doch! Jan Hörl nutzt die guten Bedingungen in seinem Sprung voll aus, liefert eine saubere Technik ab und ohne grosse Korrekturen kann der Österreicher die 138,5 Meter hinbringen. Für die wenigen Korrekturen und den guten Telemark nimmt er gute Haltungsnoten mit, womit er sich mit sattem Vorsprung von 17 Punkten auf den ersten Platz schieben kann.
    14:40
    Tilen Bartol (SLO)
    Da Daiki Ito seine Teilnahme zurückgezogen hat, ist nun schon Tilen Bartol an der Reihe. Auch bei ihm geht es auf eine ordentliche Weite, Markeng kann er aber nicht verdrängen und es heisst sich für den Slowenen knapp hinter Fettner auf Platz drei einsortieren.
    14:39
    Thomas Aasen Markeng (NOR)
    Thomas Aasen Markeng geht mit Selbstvertrauen in seinen Flug. Kurz nach dem Tisch muss er kurz eingreifen, dann aber läuft der Sprung gut durch und es geht für ihn bis auf 130 Meter hinunter. Die Noten sind solide und er nimmt dreimal die 18.0 für seinen Versuch mit.
    14:37
    Manuel Fettner (AUT)
    Manuel Fettner landet zwar schon einige Meter früher mit 126,5 Metern , durch weniger Abzüge in der Windkompensation aber kann der Österreicher sich damit dennoch locker vor den Konkurrenten aus Bulgarien setzen und zumindest auf den zweiten Sprung hoffen.
    14:37
    Vladimir Zografski (BUL)
    Vladimir Zografski zeigt jetzt, in welche Bereiche es eigentlich gehen kann. Der Bulgare muss in der Luft zwar auch immer wieder korrigieren, schafft es jetzt aber immerhin auf 128 Meter und übernimmt für den Augenblick mit 4,3 Punkten Vorsprung die Führung.
    14:36
    Viktor Polášek (CZE)
    Für den nächsten Athleten aus Tschechien läuft es auch nicht viel besser und auch Viktor Polášek muss früh wieder die Segel streichen. Mit 108,5 Metern weiss er, dass es nicht für das Finale reicht und verzichtet auf eine sicherte Telemarklandung.
    14:35
    Cestmir Kozisek (CZE)
    Cestmir Kozisek kann diese Weite schon einmal nicht überbieten und muss nach 114 Metern seine Landung hinbringen. Er winkt enttäuscht ab und verlässt schnell wieder den Auslauf.
    14:34
    Tomasz Pilch (POL)
    Tomasz Pilch hat nur wenig Windunterstützung als er in seinen Sprung geht und er muss sich strecken, damit am Ende dennoch eine gute Weite auf der Liste steht. Nach 120 Metern wird er noch abwarten müssen, ob es für die besten 30 reicht.
    14:32
    Sergey Tkachenko (KAZ)
    Puh! Sergey Tkachenko hat in der Luft richtig zu tun, muss mit den Armen viel arbeiten und macht bei 103 Metern eine Notlandung. Auch er wird es nicht ins Finale schaffen.
    14:32
    Denis Kornilov (RUS)
    Denis Kornilov legt auf diese Weite gleich einmal einiges an Metern drauf und stellt seine Landung bei 121 Metern in den Hang. Die Noten aber sind gering und es gibt nur 16er-Werte. Es wird wohl auch für ihn nichts mit dem Finale.
    14:30
    Sabirzhan Muminov (KAZ)
    Sabirzhan Muminov aus der kasachischen Mannschaft ist es, der hier heute den Auftakt in den Wettkampf geben wird. Bei ruhigen Bedingungen stellt der 26-Jährige nur 98 Meter hin und wird damit natürlich nicht im Finale vertreten sein.
    14:27
    Es ist wechselhaft
    Die Verantwortlichen hatten es angesichts der Vorhersagen befürchtet, der vorangegangene Probedurchgang scheint es zu bestätigen. Anders als gestern sind die Wetterbedingungen heute wechselhaft und es könnte auch der Wind eine Rolle spielen, wenn es um die Vergabe der Plätze geht.
    14:24
    Österreicher mit Abwärtstrend
    Die Österreicher hingegen haben derzeit einen leichten Abwärtstrend zu verzeichnen und zuletzt waren die ganz grossen Ergebnisse nicht mehr drin. So dürfte es auch heute eher unwahrscheinlich sein, wenn einer aus dem Team um das Podium mitkämpfen kann, dadurch fehlte es in Klingenthal bislang an Stabilität. Vertreten wird das ÖSV-Team durch Philipp Aschenwald, Thomas Lackner, Stefan Kraft, Michael Hayböck sowie Jan Hörl, Daniel Huber und Manuel Fettner.
    14:19
    Das Swiss-Duo
    Aus der Schweiz sind nur zwei Athleten zu den Wettkämpfen nach Klingenthal angereist. Am besten präsentieren konnte sich aus dem Duo Simon Ammann, der gestern bestätigte, dass Willingen keine Eintagsfliege war, auch wenn es sich mit den Top Ten dieses Mal nicht ausgegangen war. Neben ihm ist Gregor Deschwanden am Anlauf.
    14:16
    Eisenbichler führt DSV-Team an
    Das deutsche Team führt Markus Eisenbichler an, der trotz eines Top-Ten-Ergebnisses gestern alles andere als glücklich war und heute sicherlich erneut zum Angriff blasen wird. Neben ihm zeigte sich zuletzt Pius Paschke in aufsteigender Form und ein Ergebnis in den besten Zehn könnte einmal mehr möglich sein. Zu knabbern dürfte nach dem gestrigen Ausscheiden im Durchgang eins Karl Geiger haben. Nachdem er schon in Willingen Probleme hatte, liefen auch die Sprünge in Klingenthal bisher nicht nach Wunsch. Auch Severin Freund hat noch Luft nach oben. Komplettiert wird das Team durch Constantin Schmid und Martin Hamann.
    14:13
    Wer sind die Favoriten?
    Neben Halvor Egner Granderud heisst es heute wohl Bor Pavlovcic besonders im Blick haben. Der junge Slowene zeigte sich schon in Willingen in einer starken Verfassung und auch hier in Klingenthal war er regelmässig ganz weit vorne zu finden. Auch die übrigen Norweger wollen wieder ein Wörtchen mitreden und auch die Polen heisst es wie üblich auf den Zettel haben, wenn es um die Podestplätze geht.
    14:05
    Alle jagen Halvor Egner Granerud
    Halvor Egner Granderud ist auch an diesem Wochenende wieder der Athlet, den es zu schlagen gilt. Der Norweger war hier seit dem ersten Trainingssprung dominierend und auch den ersten Weltcup am Samstag konnte er mit einem grossen Vorsprung zu Kamil Stoch aus Polen und den Slowenen Bor Pavlovcic gewinnen. In der Gesamtwertung des Weltcups hat Granerud inzwischen einen Vorsprung von 389 Punkten zu Eisenbichler.
    13:58
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Wettkampftag der Skispringer in Klingenthal. Um 14:30 Uhr soll der erste Durchgang starten.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenHalvor Egner Granerud1.572
    2DeutschlandMarkus Eisenbichler1.190
    3PolenKamil Stoch955
    4JapanRyoyu Kobayashi919
    5NorwegenRobert Johansson884
    6DeutschlandKarl Geiger826
    7PolenPiotr Zyla825
    8PolenDawid Kubacki786
    9SlowenienAnze Lanisek775
    10NorwegenMarius Lindvik612