Willingen

  • HS 147 Einzel
    30.01.2021 16:00
  • HS 147 Einzel
    31.01.2021 16:15
  • 1
    Halvor Egner Granerud
    Granerud
    Norwegen
    Norwegen
    285.50
  • 2
    Daniel-Andre Tande
    Tande
    Norwegen
    Norwegen
    276.60
  • 3
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    272.20
  • 1
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 2
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 3
    Polen
    Kamil Stoch
  • 4
    Slowenien
    Bor Pavlovcic
  • 5
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 6
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 7
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 8
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 9
    Polen
    Piotr Zyla
  • 10
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 11
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 12
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 13
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 14
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 15
    Österreich
    Daniel Huber
  • 16
    Japan
    Keiichi Sato
  • 17
    Polen
    Jakub Wolny
  • 18
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 19
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 20
    Polen
    Andrzej Stekala
  • 21
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 22
    Russland
    Mikhail Nazarov
  • 23
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 24
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 25
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 26
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 27
    Japan
    Yukiya Sato
  • 28
    Norwegen
    Anders Håre
  • 29
    Japan
    Daiki Ito
  • 30
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
Mehr
    17:55
    Auf Wiedersehen!
    Für den heutigen Tag verabschieden wir uns vom Skispringen in Willingen. Weiter geht es morgen mit einem weiteren Einzelwettkampf. Auch dann sind wir wieder live mit dabei. Bis dann!
    17:54
    Norweger führen Sonderwertung an
    Auch in der Sonderwertung "Willingen Six", in der am Ende des morgigen Tages ein dickes Extrapreisgeld winkt, haben die Norweger nach dem heutigen Tag die Nase vorn. Granerud führt in dieser Wertung aktuell mit 419,7 Punkten. 12,6 Punkte dahinter rangiert dann Tande. Kubacki liegt bereits 34,9 Punkte zurück. Eisenbichler findet sich mit 35,2 Punkten Rückstand auf Platz vier wieder.
    17:52
    Ammann meldet sich zurück
    Die Top Ten konnte Simon Ammann nicht halten, mit Platz zwölf aber gelingt dem Schweizer ein gutes Comeback nach einem schwierigen Saisonauftakt. An dieses heisst es, morgen anzuknüpfen. Gregor Deschwanden seinerseits konnte im Finale noch drei Plätze gutmachen und wird heute 19.
    17:49
    Österreicher nur im Mittelfeld
    Nur im Mittelfeld zu finden waren heute die Österreicher. Aus ihren Reihen holte letztendlich Philipp Aschenwald auf dem 14. Rang das beste Ergebnis. Daniel Huber fand sich unmittelbar dahinter auf Platz 15 wieder. Michael Hayböck beendet den Wettkampf als 21., Stefan Kraft als 23.
    17:48
    Eisenbichler fällt zurück
    Markus Eisenbichler war der Frust nach seinem zweiten Durchgang richtig anzusehen. Nachdem er zur Halbzeit noch auf dem guten fünften Platz lag, ging es für ihn im Finale auf Platz acht zurück. Karl Geiger indes konnte richtig Positionen aufholen und beendet den Wettkampf auf dem elften Platz. Pius Paschke komplettierte das DSV-Ergebnis als 24.
    17:45
    Norwegischer Doppelsieg in Willingen
    Es war kein einfacher Wettkampf in Willingen mit wechselnden Bedingungen in beiden Durchgängen. Sich davon nicht verunsichern liess sich Halvor Egner Granerud, der sich mit 147,5 und 145,5 Metern den Sieg schnappte. Um 8,9 Punkte setzte er sich am Ende gegen Teamkollege Daniel-Andre Tande durch, der pünktlich zu WM immer besser in Form kommt. Komplettiert wird das Podest von Kamil Stoch aus dem polnischen Team.
    17:43
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Halvor Egner Granerud sorgt dafür, dass der Jubel der Norweger anhält! Auch bei ihm läuft der Sprung von oben bis unten perfekt durch und erst nach 145,5 Metern kommt die Landung. Die weiss zu gefallen und es gibt dreimal die 18.5 für die Wertung. Da muss nicht lange gerechnet werden und Granerud steht als Sieger des Wettkampfes fest.
    17:41
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Ein Schrei der Freude halt durch den Schanzenraum von Willingen. Nachdem Daniel-Andre Tande schon im ersten Durchgang einen richtig starken Sprung abliefern konnte, zeigt er auch jetzt keine Schwäche und mit 140,5 Metern geht es an Kamil Stoch vorbei. Jetzt kann ihm nur noch der Teamkollege den Sieg wegschnappen.
    17:40
    Bor Pavlovcic (SLO)
    Kann Bor Pavlovcic seinen Podestplatz halten oder geht es für den 22-Jährigen jetzt noch einmal nach hinten? Die Verhältnisse sind nicht übel und dann könnten seine 136,5 Meter zu wenig sein, um Stoch zu verdrängen. So ist es dann auch und er muss sich mit 3,8 Punkten Rückstand hinter Stoch einreihen. Zufrieden ist der Slowene aber dennoch und es wird sich mit den Kollegen abgeklatscht.
    17:39
    Kamil Stoch (POL)
    Kamil Stoch sorgt wenig später für die polnische Doppelführung. Durch den Vorsprung aus dem ersten Sprung reichen ihm 135,5 Meter, um an seinem Teamkollegen vorbeizugehen. Noch drei Athleten stehen jetzt oben.
    17:38
    Markus Eisenbichler (GER)
    Es gilt für Markus Eisenbichler! Die Verhältnisse sind nicht schlecht, ein weiter Sprung wäre also allemal drin. Weit geht der Sprung zwar, aber nicht weit genug für diese Windbedingungen. Nach 139,5 Metern und 4,9 Punkten Abzug geht es bis auf Platz vier zurück. "Was ist denn hier los?", lautet die erste Reaktion im Auslauf. Eisenbichler stampft frustriert aus dem Auslauf. Heute wird es nichts mehr mit dem Podest.
    17:36
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Der Rückenwind hat wieder zugenommen und dafür ist dann der Versuch auf 134,5 Metern gar nicht so übel. Die Noten hageln allerdings rein. Der Japaner kann die Haltung nicht sauber setzen und so gibt es niedrige Noten im 16er- und 17er-Bereich. Damit geht es dann auf Rang drei nach hinten.
    17:35
    Marius Lindvik (NOR)
    In diesen Weitenbereich müsste es jetzt auch für Marius Lindvik gehen, wenn er in Führung gehen soll. Die Haltung passt auch bei dem 22-Jährigen, an Kubacki aber kommt er nicht heran und nach 137,5 Metern muss er sich knapp hinter den Polen auf der zweiten Position einrangieren.
    17:34
    Dawid Kubacki (POL)
    Dawid Kubacki sorgt kurz darauf dafür, dass sein Landsmann Zyla seinen Platz an der Spitze des Klassements räumen muss. Er kommt gut vom Schanzentisch weg, liefert einen flüssigen Versuch ab und stellt bei 140 Metern den Telemark sauber in den Hang. Mit 9,6 Punkten geht er an Zyla vorbei und wird jetzt gespannt abwarten, was die Konkurrenz jetzt bringt.
    17:33
    Simon Ammann (SUI)
    Daumendrücken für Simon Ammann. Kann der Routinier aus der Schweiz auch im zweiten Wettkampfsprung überzeugen? Die Bedingungen sind gut, ein weiter Sprung wäre also möglich. Die Führung angreifen kann Ammann zwar nicht und er ärgert sich bei der Ausfahrt, dass es nicht noch weiter ging und die Landung danebengeht. Mit 132,5 Metern und Platz vier aktuell kann er aber zufrieden auf den Tag blicken. Die Schritte nach vorne sind aber erkennbar.
    17:32
    Keiichi Sato (JPN)
    Die Spannungskurve in Willingen steigt langsam an und nur noch zehn Athleten stehen oben. Den Anfang aus dieser Gruppe macht Keiichi Sato. Der kann allerdings bei Rückenwind auch nicht zustechen und wird nach 125 Metern und Zwischenplatz sieben aus den Top Ten geschleudert.
    17:29
    Vladimir Zografski (BUL)
    Vladimir Zografski hat kurz darauf wieder deutlich mehr Rückenwind und wenn bei solchen Bedingungen nur der kleinste Fehler kommt, ist die gute Weite natürlich schnell dahin. Nach 117 Metern gehört er zu denen, die jetzt einige Plätze einbüssen.
    17:28
    Anze Lanisek (SLO)
    137,5 Meter müsste Anze Lanisek jetzt zeigen, damit es in Führung geht. Ganz gelingen tun die dem 24-Jährigen aber nicht. Er kommt oben ganz gut raus, dann aber leistet er sich einen kleinen Fehler und verliert dadurch an Höhe. Mit 135 Metern heisst es sich knapp hinter Zyla einrangieren.
    17:26
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Mikhail Nazarov hatte im ersten Durchgang viel Glück mit den Bedingungen, jetzt kann er seine Leistung bei Rückenwind nicht bestätigen und muss schon nach 125,5 Metern zu seinem Telemark kommen. Somit fällt auch er einige Positionen nach hinten.
    17:25
    Michael Hayböck (AUT)
    Für Michael Hayböck heisst es indes, einen Haken hinter diesem Wettkampf zu machen. Nachdem er schon im ersten Sprung nicht glücklich war, werden es nun nur 128 Meter und es geht noch einmal zurück für den Österreicher.
    17:25
    Piotr Zyla (POL)
    Jetzt aber heisst es für Karl Geiger die Führung räumen. Piotr Zyla kommt bei kaum Rückenwind richtig ins Fliegen und bringt die 141 Meter. Die Noten sind gut, denn die Unsicherheit bei der Ausfahrt hatte er sich erst nach der Sturzlinie geleistet. Um 3,8 Punkte zieht Zyla an Geiger vorbei.
    17:24
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Philipp Aschenwald kommt gut vom Schanzentisch weg, wenn er auch etwas spät dran ist. Im unteren Abschnitt aber verliert er dann doch schnell an Höhe und muss schliesslich die Latten bei 132,5 Metern in den Schnee setzen.
    17:23
    Robert Johansson (NOR)
    Robert Johansson macht es jetzt besser als in seinem ersten Sprung und kann die 139,5 Meter hinstellen. An Geiger vorbei geht es aber nicht, denn die Landung fiel da doch wackelig aus und kostet einige wichtige Punkte in der Haltung.
    17:22
    Daiki Ito (JPN)
    Daiki Ito hat es auch mit Rückenwind zu tun und als sich bei ihm dann auch noch gröbere Fehler einschleichen werden es gerade mal 116 Meter. Er wird um elf Positionen nach hinten gereicht und wird heute nur wenige Punkte mitnehmen dürfen.
    17:21
    Ziga Jelar (SLO)
    Ziga Jelar hat jetzt wieder Rückenwind und da dürfte ein Sprung in diesen Weitenbereich unmöglich sein. Ist es dann auch. Er kommt eigentlich gut in den Sprung hinein, die Höhe fehlt aber und nach 129 Metern muss er den Sprung auch schon wieder beenden.
    17:20
    Karl Geiger (GER)
    Jetzt gilt es bereits für Karl Geiger. Kann er in seinem letzten Sprung am heutigen Tag noch Frieden mit der Schanze schliessen? Und wie! Oben läuft der Sprung viel besser durch und so kann er dann den leichten Aufwind auch perfekt ausnutzen. Mit 142 Metern und guten 18er-Noten schiebt sich Geiger um 9,5 Punkte an Huber vorbei.
    17:18
    Andrzej Stekala (POL)
    Kann Andrzej Stekala sich jetzt wieder nach vorne arbeiten? Nicht ganz. Mit 132,5 Metern geht es zwar ein paar Meter weiter als vorhin im ersten Durchgang, für Huber und Wolny aber reicht das nicht. Der bleibt davor.
    17:18
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Gregor Deschwanden kann die Führung von Huber auch bei Weitem nicht gefährden. Mit 128 Metern und jetzt 134 Metern dürfte der Schweizer heute aber zufrieden mit dem Wettkampf sein. Das waren zwei stabile Sprünge, die er abgeliefert hatte.
    17:17
    Yukiya Sato (JPN)
    Für Yukiya Sato gibt es ebenfalls heute nicht viel zu holen. Obwohl die Verhältnisse aktuell eigentlich okay wären, kann er das nicht nutzen, um weit hinunterzusegeln und landet bei 127 Metern. Es geht mit satten 25 Punkten hinter Huber zurück.
    17:16
    Pius Paschke (GER)
    Pius Paschke hat einen leichten Aufwind, kann den aber nicht nutzen, um Huber von der Spitze zu verdrängen. Nach nur 130,5 Metern wird auch er hinter Huber und Kraft zurückgereicht.
    17:15
    Naoki Nakamura (JPN)
    Naoki Nakamura kann da nicht mitgehen und für den Japaner geht es nach 128,5 Metern gleich einmal drei Position nach hinten.
    17:15
    Daniel Huber (AUT)
    Vorhin hatte Daniel Huber Pech mit den Winden, jetzt läuft es für ihn viel besser und bei einem schönen Aufwind kommt auch Huber in Genuss eines weiten Fluges. 142,5 Meter bringen ihm die Spitze und könnten auch für eine Aufholjagd reichen.
    17:14
    Jakub Wolny (POL)
    Vorhin noch Rückenwind, jetzt schon wieder Aufwind. Es bleibt turbulent in Willingen! Jakub Wolny hat das Glück mit den Bedingungen und kann den Sprung bis auf 138 Meter hinunterziehen. Die solide Führung für Kraft ist schon wieder dahin.
    17:13
    Stefan Kraft (AUT)
    Der Aufenthalt in der Leadersbox fällt aber auch für den Norweger klein aus, denn auch Stefan Kraft kann die Weite zeigen, die es braucht, um zumindest die Position zu halten. Mit 129 Metern setzt er sich locker vor Håre.
    17:12
    Anders Håre (NOR)
    Anders Håre hat es erst schlecht, als die Ampel dann umschaltet, ist der Rückenwind zumindest etwas eingeschlafen. So geht es dann für ihn immerhin noch auf 125 Meter und damit an Boyd-Clowes vorbei.
    17:10
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Es ist angerichtet für das Finale der besten 30 Athleten. Den Anfang macht bei viel Rückenwind Mackenzie Boyd-Clowes und der sorgt dafür, dass der 29-Jährige jetzt schon nach 118 Metern landen muss.
    16:58
    Um 17:10 Uhr geht's weiter
    Nach einer kleinen Pause wird es um 17:10 Uhr mit dem Finaldurchgang der besten 30 Starter weitergehen. Den Anfang wird dann Mackenzie Boyd-Clowes machen.
    16:56
    Ammann in den Top Ten
    Ein Lächeln dürfte nach dem ersten Durchgang hingegen Simon Ammann auf dem Gesicht haben. Der Schweizer kehrt nach seiner Pause mit guten Sprüngen in den Weltcup zurück und ist aktuell Neunter. Gregor Deschwanden schaffte als 22. ebenfalls den Sprung ins Finale.
    16:55
    Auch ÖSV-Team lässt Federn
    Auch das österreichische Team musste im ersten Durchgang Federn lassen und sich von drei Springern verabschieden. Aber auch ansonsten steht nicht viel zu Buche. Michael Hayböck liegt aktuell auf Rang 14, Philipp Aschenwald ist 16. Daniel Huber und Stefan Kraft liegen auf den Positionen 26 und 28, sind also im Finale früh wieder dran.
    16:54
    Nur drei DSV-Springer im Finale
    Beim deutschen Team lief es auf der Heimschanze nicht nach Wunsch und für drei der sechs Athleten hiess es schon im ersten Sprung die Sachen packen. Richtig gut dabei ist Markus Eisenbichler, der auf Platz fünf liegt. Karl Geiger und Pius Paschke werden mit den Positionen 20 und 23 hingegen schon im ersten Block im Finale wieder ranmüssen.
    16:52
    Granerud führt zur Halbezeit
    Halvor Egner Granerud ist auch in Willingen derjenige, den es zu schlagen gilt. In einem schwierigen ersten Durchgang setzte sich der Norweger an die Spitze des Feldes. Mit 0,4 Punkten Rückstand lauert Teamkollege Tande auf seine Chane. Dritter ist Bor Pavlovcic, dem 4,6 Punkte fehlen. Auch Kamil Stoch ist mit 4,9 Punkten Rückstand noch im Rennen.
    16:51
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Halvor Egner Granerud ballt die Faust im Auslauf! Der 24-Jährige hat einen leichten Aufwind, nutzt den aber auch perfekt aus und stellt mit 147,5 Metern den besten Versuch im Durchgang hin. Die Noten sind ebenfalls gut. Kann er den Teamkollegen von Platz eins verdrängen? Ja, aber nur knapp. Nur 0,4 Punkte beträgt sein Abstand zu Tande.
    16:50
    Markus Eisenbichler (GER)
    Markus Eisenbichler ist der nächste Athlet, der über die Schanze geht. Die Bedingungen sind gut und auch der Sprung läuft sauber durch. Wie weit geht es für Eisenbichler? 137,5 Meter. Damit liegt er zwar schon deutlich hinter Tande, aber bei den Bedingungen ist im Finale noch viel drin.
    16:48
    Kamil Stoch (POL)
    Die stabilen Bedingungen von Stoch hätte Johansson sicherlich auch gerne gehabt. Der Pole nutzt die aber auch perfekt aus, zeigt eine saubere Technik und stellt die Landung erst bei 142,5 Metern hin.
    16:47
    Robert Johansson (NOR)
    Robert Johansson muss zunächst abwarten, da der Aufwind zu stark ist. Als er dann losgeschickt wird, ist der Aufwind auch schon wieder weg. Er versucht, noch viel rauszumachen, landet aber schon nach 132 Metern. Bei der Landung gibt es den Schreckmoment und fast wäre Johansson da vornüber gefallen. Wenig später schmeisst es ihn dann bei der Ausfahrt tatsächlich hin! Johansson kann sich aber wieder aufrappeln und verlässt doch deutlich frustriert den Auslauf.
    16:45
    Anze Lanisek (SLO)
    Ähnlich dürfte es jetzt auch Anze Lanisek ergehen, der ebenfalls einen schönen Aufwind vorfindet, als er abgelassen wird. Mit 137 Metern sortiert er sich trotz guter Haltungspunkte auf Rang neun ein.
    16:44
    Dawid Kubacki (POL)
    Dawid Kubacki hingegen gehört zu denen, für die es den Hang weit nach unten geht. Bei 138,5 Metern kommt erst die Landung. Für den Wind aber gibt es 4,6 Punkte abgezogen, womit er dann auf Platz fünf hinter Lindvik rauskommt, der sechs Meter kürzer gesprungen war.
    16:43
    Piotr Zyla (POL)
    Piotr Zyla ist in seinem Sprung viel am Arbeiten und damit lässt auch der Pole einiges an Meter liegen. Mit 130,5 Metern aber kommt er weitaus besser weg als zuvor Geiger.
    16:43
    Karl Geiger (GER)
    Karl Geiger und die Anlage in Willingen werden an diesem Wochenende wohl keine Freunde mehr. Im Anlauf kommt Geiger nicht so recht in die passende Position und auch die Absprungphase wirkt etwas unrund. Nach 125,5 Metern ist er aber immerhin im Finale dabei und kann dort noch einmal versuchen, Fehler auszumerzen im Hinblick auf morgen.
    16:41
    Marius Lindvik (NOR)
    Nach vorne eindringen wird Marius Lindvik nicht, aber für die Bedingungen war der Sprung des 22-Jährigen allemal in Ordnung. Mit 132,5 Metern sowie 9,2 Pluspunkten in der Windkompensation und soliden Noten setzt er sich auf Position vier.
    16:40
    Yukiya Sato (JPN)
    Yukiya Sato dürfte die Schanze in Willingen eigentlich liegen. Ausnutzen aber kann der Japaner das nicht und schon nach 124,5 Metern ist der Sprung zu Ende.
    16:40
    Daniel Huber (AUT)
    Gestern lief gar nichts, heute in der Probe war Daniel Huber dann besser dabei. Und jetzt, im Wettkampf? Da hat er es von den Winden wieder etwas schwieriger, muss viel arbeiten und ist nach 125 Metern gerade so im Finale dabei.
    16:38
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Ryoyu Kobayashi seinerseits kann mit seiner Leistung im ersten Sprung zufrieden sein, auch wenn er Tande nicht unter Druck setzen wird. Nach 138 Metern gelingt ihm der bislang drittweiteste Sprung in diesem Durchgang.
    16:38
    Pius Paschke (GER)
    Pius Paschke fehlt es schon früh an Höhe und es ist absehbar, dass sein Sprung nicht auf die ganz grosse Weite gehen wird. Mit 125,5 Metern aber kann er sich zumindest ins Finale der besten 30 retten.
    16:37
    Andrzej Stekala (POL)
    Andrzej Stekala war gestern richtig stark und war als Favorit in den heutigen Tag gestartet. Heute aber zieht auch ihm der Wind die Zähne und mit 127 Metern muss er sich im Mittelfeld einreihen.
    16:36
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Bei Daniel-Andre Tande hingegen herrscht Partystimmung! Der 27-Jährige hat das Glück mit den Winden, hat nur einen geringen Rückenwind und knallt die 145 Meter in den Hang. Die Haltung weiss ebenfalls zu überzeugen und er nimmt dreimal die 19.0 mit. Das reicht dann, um sich auf Platz eins zu setzen.
    16:35
    Stefan Kraft (AUT)
    Der Cheftrainer wartet lange, am Ende bleibt ihm aber nichts anderes übrig, als auch Stefan Kraft in die schwierigen Bedingungen zu schicken. Und auch Kraft kann da nicht zaubern. Nach 123 Metern rutscht er gerade so ins Finale.
    16:34
    Michael Hayböck (AUT)
    In der Probe war Michael Hayböck richtig stark dabei, aber auch für ihn heisst es jetzt, sich erst einmal durch viel Rückenwind zu kämpfen. Aber Hayböck macht seine Sache dafür ordentlich. Er rettet seinen Sprung und schafft immerhin noch die 128 Meter.
    16:33
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Auch Johann Andre Forfang ist da verraten und verkauft! Der Norweger kommt eigentlich ganz gut vom Tisch, ist dann aber bei viel Rückenwind ohne grosse Chancen und muss bei 112,5 Metern die Landung bringen. Der Ärger ist anschliessend riesig, denn von einem fairen Springen kann man eigentlich schon jetzt nicht mehr sprechen. Dafür ist der Wind zu wechselhaft.
    16:32
    Martin Hamann (GER)
    Martin Hamann ist einer derjenigen, die wieder viel Rückenwind erwischen! Der 23-Jährige versucht alles, bekommt aber dann einige Meter nach dem Tisch Schwierigkeiten und setzt schon nach 122 Metern die Landung. Wo kommt er raus? Platz 16, womit er derzeit nicht im Finale wäre!
    16:31
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Für Philipp Aschenwald heisst es zunächst einmal warten, da der Wind ausserhalb des zugelassenen Korridors lag. Als es dann losgeht, hat er einen guten Aufwind. Durchbringen kann er seinen Sprung dafür aber nicht und landet schon nach 133,5 Metern. Das bringt ihm aktuell Platz sechs ein.
    16:28
    Keiichi Sato (JPN)
    Keiichi Sato kann mit dem starken Sprung des Slowenen nicht mitgehen und für den Japaner heisst es bereits nach 133 Metern die Latten in den Schnee setzen. Dazu geht dreimal die 17.5 in die Wertung ein, was ihn Platz drei einbringt.
    16:27
    Bor Pavlovcic (SLO)
    Was für ein starker Satz! Bor Pavlovcic hatte zwar das Glück und trifft in seinem Sprung auf leichten Aufwind, doch auch die Technik, die der junge Slowene abliefert, war da blitzsauber. Mit 144,5 Metern übernimmt er mit 17,1 Punkten Vorsprung klar die Führung.
    16:26
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Gestern in der Qualifikation war Gregor Deschwanden richtig gut dabei, doch heute kommt es darauf an. Die Windverhältnisse erwischt er ganz ordentlich und auch sein System kann er stabil herunterbringen. Mit 128 Metern sichert sich Deschwanden sicher das "Q" für den Finaldurchgang.
    16:25
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Mackenzie Boyd-Clowes kann seinerseits auch nicht zaubern und auch beim Kanadier geht der Sprung nicht auf die ganz grosse Weite. Nach 123,5 Metern aber hat er noch Möglichkeiten auf den Finaldurchgang. Nur zwei Springer müssten dafür noch hinter ihm landen.
    16:24
    Severin Freund (GER)
    Schade! Der Routinier im DSV-Team zieht heute eine Niete, erwischt viel Rückenwind und als sich dann auch noch kleine Fehler einschleichen ist einfach keine Weite möglich. Nach nur 118 Metern bringen ihm auch die zwölf Pluspunkte nicht mehr viel, Freund wird ausscheiden.
    16:23
    Ziga Jelar (SLO)
    Ziga Jelar tut sich auch schwer, hier die Führung zu schnappen. Nach 130 Metern bei fast Windstille aber geht es sicher ins Finale hinein.
    16:23
    Constantin Schmid (GER)
    Constantin Schmid landet mit 125 Metern zwar bereits früher als der Finne, bekommt aber in der Windkompensation kaum Abzüge. So ist der Sprung dann in der Summe auch mehr wert. Mit Platz acht kann Schmid noch auf das Finale hoffen, auch wenn es auch für ihn eng werden dürfte.
    16:22
    Antti Aalto (FIN)
    Gestern in der Quali konnte Antti Aalto einen richtig guten Sprung zeigen. Heute ist der Finne etwas verhaltener unterwegs und landet schon bei 127 Metern. Als es dann auch noch 7,5 Punkte Abzug für viel Aufwind gibt, ist klar, dass es sich sicher nicht mit dem zweiten Sprung ausgehen wird.
    16:21
    Aleksander Zniszczol (POL)
    Für Aleksander Zniszczol indes dürfte es schon heissen: Sachen packen. Mit 124,5 Metern kann er nicht den Sprung zeigen, den es bei leichtem Aufwind braucht und er rangiert sich auf Platz neun ein. Simon Ammann und Vladimir Zografski sind derweil die Ersten, die sicher im Finale sind.
    16:20
    Jakub Wolny (POL)
    Es ist wieder ruhiger im Hang und so müssen die Athleten nun wieder Sprünge über die 130 Meter bringen, um die Führung zu übernehmen. Jakub Wolny kann das nicht und nach 127 Metern heisst es für ihn, noch abwarten, ob es mit dem Finale reicht.
    16:19
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Mikhail Nazarov hat kaum noch Rückenwind und als dann auch die Technik passt, geht es für den russischen Springer weit den Hang hinunter. Nach 133 Metern setzt er sich auf den dritten Platz hinter Ammann und Zografski.
    16:18
    Klemens Muranka (POL)
    Gestern hatte Klemens Muranka richtig viel Aufwind, der dann zum Schanzenrekord reichte. Heute heisst es auch für ihn, sich unter anderen Verhältnissen zu beweisen. Die sind bei ihm zwar schlechter, aber nicht so schlecht wie bei anderen vor ihm. So sind dann 125 Meter auch nicht genug, um Ammann unter Druck zu setzen.
    16:17
    Niko Kytösaho (FIN)
    Leider ist es jetzt doch wechselhaft und neben dem Können wird auch das Glück eine Rolle spielen. Niko Kytösaho erwischt das Timing am Absprung eigentlich gut, macht aber einen kleinen Fehler und das ist dann tödlich, als es unter Rückenwind über den Bakken geht. Mit 104 Metern kann auch er schon einen Haken hinter den Bewerb setzen.
    16:16
    Timi Zajc (SLO)
    Timi Zajc muss jetzt abliefern, wenn er sich wieder für das slowenische Team empfehlen möchte. Doch so richtig gelingt dem 20-Jährigen das nicht und mit 119 Metern wird er wohl zu denen gehören, die heute schon nach dem ersten Durchgang die Sachen packen müssen.
    16:15
    Tilen Bartol (SLO)
    Nach einem flüssigen Beginn, wird es jetzt turbulenter in Willingen! Tilen Bartol bekommt das auch zu spüren. Nachdem er erst auf Aufwind trifft, kommt dann eine richtige Wand mit Rückenwind. Er wird überrascht und muss den Sprung mit rudernden Armen bei 116 Metern abbrechen.
    16:14
    Jan Hörl (AUT)
    Puh! Das hatte Jan Hörl kaum eine Chance. Der Österreicher trifft jetzt auf richtig viel Rückenwind und damit kann er dann nicht wirklich was anfangen. Sofort geht die Höhe dahin und er muss nach 119 Metern landen. Da nutzen dann auch die 7,8 Pluspunkte nicht mehr viel. Zum Vergleich: Zografski bekam 6,7 Punkte abgezogen.
    16:12
    Anders Håre (NOR)
    Anders Håre darf sich nach der Pause von Markeng wieder im Weltcup-Team beweisen. Nutzen kann der junge Norweger seine Chance aber nicht so wirklich, denn schon nach 126 Metern ist Schluss.
    16:12
    Naoki Nakamura (JPN)
    Der Sprung von Simon Ammann gewinnt immer mehr an Wert, umso mehr Athleten hier über die Schanze gehen. Nach 129,5 Metern kann auch der Japaner ihm da nicht gefährlich werden.
    16:11
    Artti Aigro (EST)
    Der Este war stark in die Saison gestartet, inzwischen aber ist im etwas die Luft ausgegangen. Auch er kann den schönen Aufwind nicht ganz nutzen und muss nach 127,5 Metern noch warten, ob es heute für das Finale reichen wird.
    16:10
    Daiki Ito (JPN)
    Daiki Ito macht da schon mehr aus den Bedingungen und der Japaner kann mit einer guten Technik die 131,5 Meter hinbringen. Aber auch das reicht natürlich bei Weitem nicht, um Ammann unter Druck zu setzen.
    16:09
    Maximilian Steiner (AUT)
    Mit Maximilian Steiner ist der nächste Österreicher unterwegs, der sich sicherlich auch in Richtung weiterer Einsätze empfehlen möchte. Wie viele vor ihm geht es mit einem schönen Aufwind in die Spur. Was kann er damit anfangen? Leider nicht viel. Nach 127,5 Metern bleibt er doch etwas hinter den Erwartungen zurück.
    16:09
    Roman Sergeevich Trofimov (RUS)
    Der Russe lässt mit 121,5 Metern nur die beiden Tschechen hinter sich.
    16:08
    Vladimir Zografski (BUL)
    Der Bulgare legt mit 138,5 Metern eine neue Bestweite im ersten Durchgang hin. Trotzdem bleibt Simon Ammann in Führung, denn Zografski verfügt bei seinem Sprung über deutlich mehr Aufwind!
    16:06
    Cestmir Kozisek (CZE)
    Mit Cestmir Kozisek landet auch der zweite Tscheche am Schluss des Klassements.
    16:05
    Alex Insam (ITA)
    Der Südtiroler kann da längst nicht mithalten und sortiert sich auf der Vier ein.
    16:04
    Simon Ammann (SUI)
    Was für ein Comeback von Simon Ammann! Der Routinier setzt sich mit 137 Metern an die Spitze und muss von dort erst einmal verdrängt werden!
    16:04
    Andreas Schuler (SUI)
    Auch der Sprung von Andreas Schuler ist nicht überragend, mit 117 Metern lässt er nur Stursa hinter sich.
    16:03
    Vojtech Stursa (CZE)
    Das war nichts. Der Tscheche bildet mit 106,5 Metern das Schlusslicht.
    16:02
    Niklas Bachlinger (AUT)
    Der 19-Jährige aus Dornbirn muss Kornilov um einen halben Meter den Vortritt lassen, landet aufgrund des geringeren Windabzugs aber vor ihm.
    16:00
    Denis Kornilov (RUS)
    Der 34-jährige Russe macht den Auftakt. Aus Gate 14 heraus springt er 125 Meter.
    15:50
    Prevc-Brüder in Willingen nicht am Start
    Fehlen werden bei den Weltcups in Willingen die Prevc-Brüder. Nachdem vor dem Weltcup in Lahti bereits Cene Prevc positiv auf das Coronavirus getestet wurde, fällt nun auch Peter Prevc nach einem positiven Coronatest aus. Als Kontaktperson musste sich auch der jüngste der drei Brüder, Domen, in Quarantäne begeben. Zurück im slowenischen Team ist Timi Zajc. Nachdem er sich während der Skiflug-WM öffentlich gegen seinen Trainer ausgesprochen hatte, wurde er vom Verband zunächst suspendiert und musste sich erst wieder für die A-Mannschaft empfehlen.
    15:47
    Ammann zurück im Team
    Nach einer Auszeit zurück im Weltcup ist Simon Ammann. Der Routinier im Team der Schweiz zog sich nach der Vierschanzentournee zurück und widmete sich intensiv einer Trainingsphase, in der er auch im Continentalcup startete. Nun soll er Gregor Deschwanden als Leader des kleinen Teams wieder unterstützen. Die ganz weiten Sprünge gab es von Ammann bisher nicht, dafür aber stabile Versuche in den Top-20-Bereich hinein. Verstärken wird das Team Andreas Schuler. Dominik Peter verpasst den Wettkampf nach einer Disqualifikation in der gestrigen Quali.
    15:45
    Nächste Chance für Bachlinger
    Auch im Team der Österreicher gibt es keine Veränderung. In Lahti ging Nikas Bachlinger bei seinem Debüt zwar leer aus, dennoch erhielt der Weltcup-Neuling den Vorzug vor Gregor Schlierenzauer. In Willingen bedankte er sich dafür mit Platz 28 in der Qualifikation. Noch schwankend unterwegs war Michael Hayböck, der nach einem starken Trainingssprung in der Quali als 48 nur haarscharf den Sprung in den Wettkampf schaffte. Die besten Chancen werden heute Stefan Kraft zugeschrieben. Auch Jan Hörl verkaufte sich ordentlich. Philipp Aschenwald, Maximilian Steiner und Daniel Huber vervollständigen das ÖSV-Team.
    15:40
    Kommt Geiger in Fahrt?
    Bei Markus Eisenbichler passte in den Trainings und der Qualifikation gestern alles zusammen, Karl Geiger indes kämpfte mit der Schanze in Willingen und landete jeweils hinter den Top 40, womit er ungewohnt der schwächste DSV-Springer war. Ordentlich präsentierte sich indes Severin Freund. Daneben bleibt das Team zu den vorherigen Wettkämpfen unverändert und Constantin Schmid, Martin Hamann und Pius Paschke werden heute über den Bakken gehen.
    15:38
    Zusatzwertung Willingen Six
    In den letzten Jahren gab es in Willingen die Zusatzwertung "Willingen Five", in der in einer Sonderwertung vier Wettkampfsprünge und der Qualisprung an Freitag addiert wurden. In diesem Jahr wird die Herausforderung in Richtung Extrapreisgeld von 15.000 Euro noch einmal höher und die Wertung "Willingen Six" rechnet beide Qualifikationssprünge und die Wettkampfsprünge zusammen. Dort führt nach der gestrigen Qualifikation Stekala vor Halvor Egner Granerud und Markus Eisenbichler.
    15:35
    Polnische Youngsters zeigen auf
    In der Qualifikation ging es gestern bereits hoch her und bei leichten Aufwindbedingungen gab es viele weite Sprünge sowie einen neuen Schanzenrekord. Insbesondere die polnischen Youngsters konnten auftrumpfen. Insbesondere Andrzej Stekala, der gestern die Qualifikation gewann und auch im Training richtig stark war, gehört zum engeren Favoritenkreis. Teamkollege Klemens Muranka hatte mit 153 Metern den neuen Schanzenrekord in den Schnee gesetzt. Einmal mehr auf der Rechnung haben heisst es aber auch Weltcup-Leader Halvor Egner Granerud.
    15:34
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup der Skispringer in Willingen. Um 16:00 Uhr geht es in den Sprungdurchgang!

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenHalvor Egner Granerud1.572
    2DeutschlandMarkus Eisenbichler1.190
    3PolenKamil Stoch955
    4JapanRyoyu Kobayashi919
    5NorwegenRobert Johansson884
    6DeutschlandKarl Geiger826
    7PolenPiotr Zyla825
    8PolenDawid Kubacki786
    9SlowenienAnze Lanisek775
    10NorwegenMarius Lindvik612