Kvitfjell

  • Abfahrt (Ersatz Beaver Creek)
    04.03.2022 11:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Abfahrt
    05.03.2022 11:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Super G
    06.03.2022 11:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Niels Hintermann
    Hintermann
    Schweiz
    Schweiz
    1:44.42m
  • 1
    Cameron Alexander
    Alexander
    Kanada
    Kanada
    +0.00s
  • 3
    Matthias Mayer
    Mayer
    Österreich
    Österreich
    +0.12s
  • 1
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • 1
    Kanada
    Cameron Alexander
  • 3
    Österreich
    Matthias Mayer
  • 4
    Schweiz
    Beat Feuz
  • 5
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 6
    Frankreich
    Johan Clarey
  • 7
    Österreich
    Daniel Danklmaier
  • 7
    Deutschland
    Simon Jocher
  • 9
    Italien
    Guglielmo Bosca
  • 10
    Italien
    Dominik Paris
  • 11
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • 12
    USA
    Travis Ganong
  • 13
    Kanada
    James Crawford
  • 14
    Italien
    Nicolo Molteni
  • 15
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 16
    Deutschland
    Romed Baumann
  • 17
    Schweiz
    Stefan Rogentin
  • 18
    USA
    Steven Nyman
  • 19
    Frankreich
    Matthieu Bailet
  • 20
    USA
    Jared Goldberg
  • 21
    Frankreich
    Maxence Muzaton
  • 22
    Österreich
    Daniel Hemetsberger
  • 23
    Frankreich
    Sam Alphand
  • 24
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • 25
    Kanada
    Brodie Seger
  • 26
    Schweiz
    Alexis Monney
  • 27
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • 28
    Österreich
    Max Franz
  • 29
    Deutschland
    Andreas Sander
  • 30
    Österreich
    Stefan Babinsky
  • 31
    Italien
    Matteo Marsaglia
  • 32
    Schweiz
    Gilles Roulin
  • 32
    USA
    Sam Morse
  • 34
    Norwegen
    Adrian Smiseth Sejersted
  • 35
    Österreich
    Christian Walder
  • 36
    Frankreich
    Nicolas Raffort
  • 37
    Schweiz
    Lars Rösti
  • 38
    Italien
    Mattia Casse
  • 38
    Frankreich
    Victor Schuller
  • 38
    Schweiz
    Josua Mettler
  • 41
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • 42
    Frankreich
    Nils Allegre
  • 43
    Italien
    Christof Innerhofer
  • 43
    Norwegen
    Markus Nordgaard Fossland
  • 45
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • 46
    Liechtenstein
    Marco Pfiffner
  • 47
    Italien
    Pietro Zazzi
  • 48
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • 49
    Chile
    Henrik Von Appen
  • 50
    USA
    Erik Arvidsson
  • 51
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • 52
    Frankreich
    Florian Loriot
  • 53
    Slowenien
    Martin Cater
  • 54
    USA
    Bryce Bennett
  • 55
    Deutschland
    Dominik Schwaiger
  • 56
    Norwegen
    Henrik Røa
  • 57
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • 58
    Italien
    Emanuele Buzzi
  • 59
    Norwegen
    Rasmus Windingstad
  • 60
    Slowenien
    Nejc Naraločnik
  • 61
    Monaco
    Arnaud Alessandria
  • 62
    Kanada
    Jeffrey Read
  • 63
    Kanada
    Broderick Thompson
  • 63
    Schweden
    Olle Sundin
  • 63
    Kanada
    Kyle Alexander
14:10
Morgen zweite Abfahrt
Teil zwei des Rennwochenendes von Kvitfjell folgt morgen mit der zweiten Abfahrt, die wie heute ab 11:30 Uhr über die Bühne geht. Am Sonntag steht dann noch ein Super G auf dem Programm. Für heute soll es das von dieser Stelle gewesen sein, vielen Dank für's Mitlesen, tschüss und auf Wiedersehen!
14:07
Hintermann auf Rang eins, Feuz Viertplatzierter
Niels Hintermann fährt seinen ersten Abfahrt-Weltcupsieg ein. Beat Feuz verpasst das Podium heute trotz lediglich 0,19 Sekunden Rückstand auf die beiden Sieger als Viertplatzierter. Marco Odermatt belegt in der ersten Abfahrt von Kvitfjell Rang 15, Stefan Rogentin liegt als 17. des Tableaus knapp dahinter. Alexis Monney schafft es als 26. unter die Top 30, Gilles Roulin fährt als 32. dagegen keine Weltcuppunkte ein. Dies gilt auch für Lars Rösti und Josua Mettler, die 37. und 38. werden.
14:01
Jocher setzt ein Ausrufezeichen
Simon Jocher fährt mit der Startnummer 44 auf einen starken siebten Rang und ist damit heute bester DSV-Athlet. Romed Baumann ging bereits als vierter Fahrer auf die Strecke und wird 16. Josef Festl und Andreas Sander starten mit den Platzierungen 24 bzw. 29 in das Rennwochenende, Dominik Schwaiger verpasst die Top 30 als 55. deutlich.
13:59
Mayer und Danklmaier in Top Ten
Der ÖSV darf sich dank des dritten Platzes von Matthias Mayer über eine Podestplatzierung freuen. Daniel Danklmaier fährt mit einer starken Vorstellung auf einen geteilten siebten Rang. Daniel Hemetsberger schliesst das Rennen auf Platz 22 ab, Max Franz wird 28. Auch Stefan Babinsky holt sich auf Rang 30 noch Weltcuppunkte. Diese verpasst Christian Walder als 35. ebenso wie Otmar Striediger, der Rang 48 einnimmt. Vincent Kriechmayr legte mit der Startnummer eins keine gute Fahrt hin und und belegt lediglich Rang 57.
13:52
Hintermann und Cameron gewinnen erste Abfahrt von Kvitfjell
Eine spannende erste Abfahrt von Kvitfjell geht zu Ende, alle Starter haben ihre Fahrt absolviert. Der Schweizer Niels Hintermann und der Kanadier Alexander Cameron, der von der Startnummer 39 völlig überraschend ganz nach vorne fuhr, teilen sich mit identischen Zeiten den ersten Rang und siegen so in der ersten Abfahrt von Kvitfjell! Der Österreicher Matthias Mayer belegt mit einem Rückstand von 0,12 Sekunden auf die beiden Schnellsten Rang drei.
13:45
Stefan Babinsky (AUT)
Nach der ersten Zwischenzeit liegt Stefan Babinsky mit Bestzeit ganz vorne, der ÖSV-Athlet geht dann aber etwas zu viel Risiko und seine Fahrt gerät wacklig. In der Konsequenz trägt es ihn ebenso wenig später an einer Stelle ein gutes Stück von der Ideallinie weg. Stefan Babinsky fängt sich danach aber wieder und muss keine weiteren grösseren Zeiteinbussen hinnehmen. Er reiht sich auf Rang 30 ein.
13:35
Broderick Thompson (CAN)
Der Kanadier kommt für eine Platzierung weit vorne in Frage und liegt nach der ersten Zwischenzeit nur neun Hundertstel hinter Platz eins zurück. In der engen Passage zu Beginn des Mittelteils rutscht Broderick Thompson dann jedoch mit dem Innenski weg, verliert die Kontrolle über die Ski und fährt in den Fangzaun! Zum Glück scheint er sich dabei nicht ernsthaft wehgetan zu haben und kann nach einiger Zeit eigenständig in Richtung Tal fahren.
13:31
Alexis Monney (SUI)
Alexis Monney fährt mit der Startnummer 56 auf Rang 26 und darf auf Weltcuppunkte hoffen. Der Schweizer verlor in keinem Sektor gross an Boden und hielt so den Zeitrückstand im Ziel mit 1,27 Sekunden im Rahmen.
13:15
Guglielmo Bosca (ITA)
Mit Guglielmo Bosca fährt der nächste Fahrer mit hoher Startnummer in die Top Ten! Der Italiener holt bei seiner tollen Vorstellung unten noch sieben Hundertstel auf und übernimmt Rang neun!
13:13
Josua Mettler (SUI)
Josua Mettler verliert nach der letzten Zwischenzeit noch über sechs Zehntel auf die beiden Führenden, so steht derzeit Rang 33 für ihn zu Buche.
13:11
Christian Walder (AUT)
Mit 1,59 Sekunden Rückstand liegt der ÖSV-Fahrer derzeit mit Rang 29 noch knapp unter den Top 30. Noch stehen aber einige Fahrer oben.
13:09
Simon Jocher (GER)
Simon Jocher ist sehr gut unterwegs und schnuppert bei seiner Fahrt lange am Podium. Unten vergrössert sich sein Rückstand dann doch noch merklich, trotzdem freut sich der DSV-Athlet im Zielbereich völlig zurecht über einen starken siebten Platz!
13:06
Lars Rösti (SUI)
Lars Rösti verliert durchweg etwas an Boden und belegt nach seiner Fahrt mit 1,67 Sekunden Rückstand Rang 29.
12:59
Cameron Alexander (CAN)
Cameron Alexander sorgt für eine faustdicke Überraschung! Der Kanadier legt von der Startposition 39 eine sehr mutige und schlichtweg exzellente Fahrt hin und fährt mit der gleichen Zeit wie Niels Hintermann über die Ziellinie, mit dem er sich nun Rang eins teilt! Der Kanadier holt nach der vierten Zeitmessung noch einen Rückstand von 0,21 Sekunden auf und springt tatsächlich auf den geteilten ersten Platz!
12:49
Gilles Roulin (SUI)
Der Schweizer setzt seine Kanten etwas zu sehr ein, sodass sich Rückstände aufbauen. Gilles Roulin übernimmt Platz 23.
12:47
Kjetil Jansrud (NOR)
Der Routinier muss nach seiner Fahrt mit dem 26. Platz Vorlieb nehmen. Der Norweger verliert auf der Strecke in allen Sektoren etwas an Boden.
12:45
Stand nach 30 Fahrern
Nach 30 Fahrern liegt Niels Hintermann nach toller Fahrt in Führung. Mit einem Rückstand von 0,12 Sekunden belegt Matthias Meyer Rang zwei. Das Podium komplettiert derzeit Beat Feuz, der 0,19 Sekunden langsamer als Niels Hintermann unterwegs war.
12:42
Jared Goldberg (USA)
Jared Goldberg kommt ohne grössere Fehler aus und belegt mit 1,10 Sekunden Rückstand Rang 15.
12:42
Maxence Muzaton (FRA)
Etwas weiter nach vorne geht es für Maxence Muzaton im Klassement. 1,17 Sekunden Rückstand trennen ihn nach seiner Fahrt vom Führenden Niels Hintermann.
12:40
Blaise Giezendanner (FRA)
1,34 Sekunden Rückstand hat Blaise Giezendanner nach seiner Fahrt. Damit belegt er Rang 17. Mit dem Mittelteil hat der Franzose bei seiner Fahrt das ein oder andere Problem.
12:38
Andreas Sander (GER)
Zwei Plätze hinter Ferstl reiht sich mit Andreas Sander der nächste DSV-Fahrer ein. Ganz unten findet Sander nicht die schnellste Linie und bringt sich damit um ein besseres Abschneiden.
12:35
Josef Ferstl (GER)
Zwischen erster und zweiter Zwischenzeit lässt Josef Ferstl zu viel liegen, sonst wäre für den DSV-Athleten mehr drin als Rang 16.
12:32
Mattia Casse (ITA)
Drei Ränge weiter vorne reiht sich Mattia Casse ein, er hat vor allem im vorderen Mittelteil Zeitverluste zu beklagen.
12:31
Bostjan Kline (SLO)
Der Slowene verliert im oberen Streckenabschnitt die Balance, fällt auf die Seite und rutscht einige Meter mit dem Körper im Schnee nach unten. Bostjan Kline kann sich aber wieder aufrichten und seine Fahrt fortsetzen. Er macht seine Sache dann auch wirklich gut, der Patzer oben kostete ihn aber schon zu viel Zeit. So reicht es nur für Rang 20.
12:28
Matthieu Bailet (FRA)
Bei Matthieu Bailet verhält es sich andersherum, nach starkem Mittelteil verliert der Franzose im letzten Sektor noch über drei Zehntel. Platz 14 steht für ihn zu Buche.
12:26
Daniel Danklmaier (AUT)
Daniel Danklmaier kann unten noch einiges an Zeit rausfahren, im Ziel freut er sich sichtlich! Der Österreicher wird für seine fokussierte Fahrt mit Rang sechs belohnt!
12:23
Stefan Rogentin (SUI)
Auch Stefan Rogentin hat seine Schwierigkeiten am ehesten mit dem Mittelteil, insgesamt gerät seine Leistung aber ordentlich. Er nimmt Rang zwölf ein.
12:21
Travis Ganong (USA)
Travis Ganong reiht sich einige Plätze weiter vorne ein und wird sich über den nicht ganz gelungenen Mittelteil ärgern. Oben und im unteren Teil fand sich der US-Amerikaner sehr gut zurecht. Das Tableau führt ihn auf Rang acht.
12:18
Max Franz (AUT)
Eine draufgängerische Linie wählt Max Franz bei seiner Fahrt, der dabei allerdings einige Unsauberkeiten aufweist. Im Mittelteil fährt er ganz nah am Fangnetz. 1,35 Sekunden Rückstand bringen dem Österreicher im Ziel Rang zwölf ein.
12:14
Bryce Bennett (USA)
Weniger gut läuft es für Bryce Bennett, der sich bestimmt mehr ausgerechnet hat als derzeit Rang 16. 2,38 Sekunden Rückstand sprechen schon eine deutliche Sprache.
12:13
Niels Hintermann (SUI)
Niels Hintermann findet hervorragend auf die Strecke und schafft auch den Übergang in den Mittelteil. 0,24 Sekunden Vorsprung nach drei Zwischenzeiten sind der verdiente Lohn! Auch die schwierige Rechtskurve, die den unteren Streckenabschnitt einläutet, fährt er mit Bravour und bringt seine Fahrt fast fehlerlos ins Ziel! Der Schweizer liegt im Ziel 0,12 Sekunden vor Matthias Meyer und darf nun auf den Tagessieg hoffen!
12:10
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Lange ist Ryan Cochran-Siegle auf absolutem Top-Niveau unterwegs, das er im Verlauf des Mittelteils dann doch nicht mehr ganz halten kann. Der sechste Platz kann sich aber trotzdem absolut sehen lassen.
12:08
Daniel Hemetsberger (AUT)
Eine ordentliche Performance legt Daniel Hemetsberger hin, aufgrund der starken Leistungen der Konkurrenz bringt ihm das trotzdem nur Rang neun ein.
12:06
Christof Innerhofer (ITA)
Etwas weiter hinten im Klassement reiht sich Christof Innerhofer ein, der durch eine etwas zu fehlerbehafte Fahrt lediglich Rang elf einnimmt.
12:05
Marco Odermatt (SUI)
Marco Odermatt ist näher an den Top-Zeiten dran, doch einige Athleten vor ihm fuhren noch mehr auf Zug. So belegt Marco Odermatt Rang sieben.
12:01
Martin Cater (SLO)
2,25 Sekunden liegt Martin Cater im Ziel hinter Platz eins zurück. Der Slowene fuhr bei seiner Fahrt der Musik durchgehend etwas hinterher.
11:59
Dominik Paris (ITA)
Dominik Paris ist nun an der Reihe und dürfte durchaus Ambitionen auf eine Platzierung weit vorne besitzen. Oben fährt der Italiener stark und liegt 0,03 Sekunden vorne. Im Mittelteil tut sich Dominik Paris etwas schwerer, unten kann er dann zumindest wieder etwas Zeit reinfahren. 0,58 Sekunden beträgt sein Rückstand im Ziel, was ihm Rang fünf einbringt.
11:55
Otmar Striedinger (AUT)
Mit Otmar Striedinger geht der dritte ÖSV-Athlet auf die Strecke. Er erwischt keine gute Fahrt und liegt von den Top-Zeiten ein gutes Stück entfernt. Mit 2,13 Sekunden Rückstand hat er Platz acht inne.
11:54
Beat Feuz (SUI)
Jetzt folgt Beat Feuz! Kann er die Zeit von Matthias Mayer knacken? Der Schweizer fährt wie gewohnt voll auf Zug und findet eine sehr schnelle Linie. Er liegt bei den Zwischenzeiten durchweg knapp zurück und kann dies auch unten trotz starker Performance nicht mehr ganz umbiegen. Sieben Hundertstel trennen ihn am Ende von der Spitzenposition! Feuz ist neuer Zweiter.
11:50
James Crawford (CAN)
Oben macht James Crawford seine Sache sehr gut, im Mittelteil muss er dann Zeiteinbussen hinnehmen. Dies setzt sich weiter unten fort, mit 0,73 Sekunden Rückstand ist er neuer Vierter.
11:48
Matthias Mayer (AUT)
Wie weit nach vorne geht es für Matthias Mayer? Der Dritte der Olympia-Abfahrt ist nach kleineren Schwierigkeiten zu Beginn seiner Fahrt dann voll da und fährt vor allem den unteren Teil der Strecke ganz stark! So reicht es schlussendlich dazu, den Führenden Norweger noch um acht Hundertstel zu überflügeln und Rang eins zu übernehmen!
11:45
Dominik Schwaiger (GER)
Es folgt mit Dominik Schwaiger der nächste DSV-Athlet. Der Deutsche tut sich vom Start weg eher schwer, schnell bauen sich grössere Rückstände auf. So reicht es für Dominik Schwaiger lediglich für Rang sechs.
11:44
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Nun folgt einer der Top-Favoriten auf den Tagessieg. Der Norweger ist schon nach der ersten Zeitmessung in Führung, im Anschluss bewegt sich sein Vorsprung durchgehend um rund drei Zehntel. Aleksander Aamodt Kilde zeigt einmal mehr seine Klasse und bringt seine Fahrt sehr souverän ins Ziel. Ein Polster von 0,37 Sekunden hat er im Ziel auf den Zweitplatzierten Johan Clarey!
11:41
Romed Baumann (GER)
Wie schlägt sich mit Romed Baumann der erste DSV-Fahrer? Romed Baumann macht seine Sache ordentlich, ab dem Mittelteil muss er dann gegenüber Clarey aber doch etwas abreissen lassen. Es reicht aber trotzdem zu einem guten zweiten Platz!
11:39
Johan Clarey (FRA)
Der Gewinner der Silbermedaille bei der Olympia-Abfahrt ist an der Reihe. Der Franzose legt eine blitzsaubere Fahrt hin, nach einem kleinen Rückstand nach der ersten Zwischenzeit nimmt er Marsaglia Schritt für Schritt Zeit ab. Nach seiner Fahrt ist er 0,89 Sekunden schneller als der Italiener, das könnte im Klassement für Clarey weit nach vorne gehen!
11:36
Matteo Marsaglia (ITA)
Der Italiener folgt als Nächstes. Matteo Marsaglia liegt nach der ersten Zwischenzeit sechs Hundertstel zurück, nach zwei Zeitmessungen ist er aber fast sechs Zehntel schneller als der Österreicher! Im Ziel liegt er satte 1,25 Sekunden vor Kriechmayr, der bei seiner Fahrt dann doch einiges liegen liess.
11:33
Vincent Kriechmayr (AUT)
Los geht's, Vincent Kriechmayr geht als erster Läufer auf die Strecke! Der Österreicher legt eine engagierte Fahrt hin und wählt eine mutige Linie. Mit den vielen Licht-Schatten-Wechseln scheint er gut zurecht zu kommen. Nach 1:47,13 Minuten fährt er über die Ziellinie.
11:13
Feuz mit Startnummer neun
Beat Feuz ist mit der Startnummer neun der erste Läufer des Swiss-Ski-Teams. Marco Odermatt, Führender des Gesamtweltcups, ist wenig später als 13. Starter gefordert. Niels Hintermann trägt die Startnummer 17, Stefan Rogentin (Startnummer 21) und Gilles Roulin (Startnummer 34) folgen als nächste Schweizer Starter. Lars Rösti (Startnummer 43), Josua Mettler (Startnummer 47) und Alexis Monney (Startnummer 56) stürzen sich im weiteren Verlauf des Rennens die Piste hinunter.
11:11
Fünf DSV-Starter
Mit Romed Baumann (4. Starter), der bei der Olympia-Abfahrt mit Platz 13 bester DSV-Athlet war, und Dominik Schwaiger (6. Starter) sind zwei DSV-Fahrer früh gefordert. Josef Ferstl (26.) und Andreas Sander (27.) folgen gegen Ende der ersten 30 Fahrer, Simon Jocher ist mit der Startnummer 44 an der Reihe.
11:09
Kriechmayr erster Läufer
Der ÖSV geht mit acht Athleten an den Start. Vincent Kriechmayr, der im Januar eine Abfahrt in Wengen gewann, macht mit der Startnummer eins den Anfang. Der bereits erwähnte Matthias Meyer ist etwas später mit der Startnummer sieben an der Reihe. Otmar Striedinger folgt als zehnter Läufer, Daniel Hemetsberger trägt das Trikot mit der Nummer 15. Max Franz startet von Position 19, Daniel Danklmaier ist 22. Starter. Einige Zeit später geht Christian Walder als 46. Fahrer auf die Strecke. Stefan Babinsky (Startnummer 61) macht aus ÖSV-Sicht den Abschluss.
11:06
Wer sind die Top-Favoriten?
Acht Abfahrten sind in der laufenden Saison schon ausgetragen worden, die zwei noch ausstehenden Rennen bis zum Weltcupfinale finden heute und morgen statt. Im Wettstreit um die kleine Kristallkugel geht es eng zu: Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, der bereits drei Abfahrten in diesem Winter gewann, führt mit gerade einmal acht Punkten Vorsprung vor dem Schweizer Beat Feuz, dem Abfahrts-Olympiasieger. Neben den beiden kommen heute insbesondere der Franzose Johan Clarey und der Österreicher Matthias Mayer für den Tagessieg in Frage, die bei der Olympia-Abfahrt Silber bzw. Bronze gewannen.
11:03
Erste Abfahrt der Herren in Kvitfjell
Einen schönen Freitagmorgen und herzlich willkommen zum alpinen Skiweltcup der Herren im norwegischen Kvitfjell. Das Rennwochenende hält für die Speed-Spezialisten gleich drei Wettkämpfe bereit: Während morgen die reguläre Abfahrt von Kvitfjell und am Sonntag der Super G auf dem Programm steht, findet heute ab 11:30 Uhr ein weiteres Abfahrtsrennen als Ersatz für die in Beaver Creek ausgefallene Abfahrt statt.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1SchweizMarco Odermatt1.639
2NorwegenAleksander Aamodt Kilde1.172
3NorwegenHenrik Kristoffersen954
4ÖsterreichMatthias Mayer880
5ÖsterreichVincent Kriechmayr840
6SchweizBeat Feuz820
7ÖsterreichManuel Feller687
8ItalienDominik Paris680
9NorwegenLucas Braathen655
10FrankreichAlexis Pinturault603