Chamonix

  • Slalom
    30.01.2021 09:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Slalom
    31.01.2021 09:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Henrik Kristoffersen
    Kristoffersen
    Norwegen
    Norwegen
    1:37.81m
  • 2
    Ramon Zenhäusern
    Zenhäusern
    Schweiz
    Schweiz
    +0.28s
  • 3
    Sandro Simonet
    Simonet
    Schweiz
    Schweiz
    +0.66s
  • 1
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 2
    Schweiz
    Ramon Zenhäusern
  • 3
    Schweiz
    Sandro Simonet
  • 4
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • 4
    Österreich
    Adrian Pertl
  • 6
    Österreich
    Marco Schwarz
  • 7
    Italien
    Giuliano Razzoli
  • 8
    Italien
    Manfred Mölgg
  • 8
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 10
    Schweden
    Kristoffer Jakobsen
  • 11
    Österreich
    Manuel Feller
  • 12
    Frankreich
    Jean-Baptiste Grange
  • 13
    Italien
    Alex Vinatzer
  • 14
    Norwegen
    Sebastian Foss Solevåg
  • 15
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • 16
    Österreich
    Michael Matt
  • 17
    Schweiz
    Luca Aerni
  • 18
    Schweiz
    Daniel Yule
  • 19
    USA
    Luke Winters
  • 20
    Deutschland
    Sebastian Holzmann
  • 21
    Italien
    Simon Maurberger
  • 21
    Schweiz
    Marc Rochat
  • 23
    Deutschland
    Linus Straßer
  • 23
    Bulgarien
    Albert Popov
  • 25
    Kroatien
    Filip Zubcic
  • 26
    Österreich
    Fabio Gstrein
  • 27
    Belgien
    Armand Marchant
  • 28
    Italien
    Stefano Gross
  • 29
    Russland
    Alexandr Khoroshilov
  • 29
    Grossbritannien
    David Ryding
Mehr
    13:44
    Auf Wiedersehen!
    Mit dem überzeugenden Sieg von Henrik Kristoffersen und Sebastian Holzmann auf dem 20. Rang als bester Deutscher verabschieden wir uns vom Slalom in Chamonix. Am kommenden Wochenende steht für die Herren in Garmisch-Partenkirchen noch ein Speed-Wochenende auf dem Programm, bevor wenig später zur alpinen Weltmeisterschaft nach Cortina d'Ampezzo geht. Auf Wiedersehen!
    13:41
    Doppelpodest für die Schweiz
    Das Swiss-Team kann am heutigen Tage gleich zwei Podestplätze feiern. Ramon Zenhäusern wird nach einem enttäuschenden ersten Durchgang noch Zweiter. Sandro Simonet nutzt dazu seine Startnummer im zweiten Lauf optimal aus, holt deswegen 27 Plätze auf und belegt schliesslich den dritten Rang. Weniger erfolgreich war das Finale für Luca Aerni (17. Platz), Daniel Yule (18.) und Marc Rochat (21.), die allesamt nicht mit ihren beiden Mannschaftskollegen mithalten konnten.
    13:36
    Pertl knapp am Podest vorbei
    Adrian Pertl verpasst als Vierter das Podium nur kanpp, kann sich durch diese Leistung aber eventuell für die bevorstehende Weltmeisterschaft doch nochmal in Position bringen. Marco Schwarz (6. Platz) und Manuel Feller (11.) stehen trotz des Pistennachteils ebenfalls am Ende unter den Top-15 und dürften daher mit den Resultaten relativ zufrieden sein. Dazu nehmen Michael Matt (16.) und Fabio Gstrein (26.) wenigstens noch ein paar Weltcup-Punkte mit.
    13:31
    Holzmann bester Deutscher
    Erstmals in dieser Saison beendet Sebastian Holzmann einen Slalom als bester Deutscher auf dem 20. Rang. Möglicherweise wird er sich aber trotzdem ein bisschen ärgern, dass er seine frühe Startnummer ähnlich wie Sandro Simonet oder Adrian Pertl nicht noch mehr ausgenutzt hat. Linus Strasser kam mit den Bedingungen im zweiten Lauf nicht zurecht und belegt daher nur den 23. Platz. Alle weiteren DSV-Starter waren bereits nach dem ersten Durchgang ausgeschieden.
    13:27
    Kristoffersen holt den zweiten Saisonsieg
    Nach einem spektakulären Finale auf deutlich nachlassender Piste kann Henrik Kristoffersen nach einer grossartigen Fahrt seinen zweiten Saisonerfolg feiern, nachdem der Norweger den Angriff der Schweizer Ramon Zenhäusern und Sandro Simonet abgewehrt hat. Den vierten Platz teilen sich die zeitgleichen Adrian Pertl aus Österreich und der Franzose Victor Muffat Jeandet vor Marco Schwarz, der letztendlich Sechster wird.
    13:21
    Henrik Kristoffersen (NOR)
    Nach der besten Saisonleistung im ersten Lauf hat der Norweger die Chance, seinen zweiten Saisonsieg im Slalom perfekt zu machen. Kann er seinen Vorsprung von fast einer Sekunde auf Ramon Zenhäusern halten? Er gibt alles und riskiert. Und tatsächlich schafft es Henrik Kristoffersen auf dem ersten Platz durch das Ziel zu fahren. Das war eine wahnsinnig starke Leistung und ein hochverdienter Sieg am heutigen Tage!
    13:18
    Alexis Pinturault (FRA)
    Kann überhaupt noch jemand Ramon Zenhäusern verdrängen? Nur noch zwei Athleten stehen oben. Und Alexis Pinturault hat ebenfalls keine Chance die Linie halten und sein Polster zu verteidigen. Es geht daher bis auf die siebte Position für den Franzosen zurück.
    13:16
    Marco Schwarz (AUT)
    Die vergangenen sechs Slaloms konnte der 25-jährige allesamt auf dem Podium beenden, klappt es für den Österreicher auch heute wieder? Schwarz hat einen Vorsprung von über einer halben Sekunde aus dem ersten Lauf, doch der ist schon an der ersten Zwischenzeit weg. Er verpasst dadurch nach der Erfolgsserie der letzten Wochen das Podest.
    13:15
    Luca Aerni (SUI)
    Der Mann der Stunde bei den Slalomläufern in Chamonix derzeit Luca Aerni, der das Podest erklimmen möchte. Aber der Schweizer ist der nächste, der auf der Piste verzweifelt. Er kann seinen Erfolg von gestern somit mehr als deutlich nicht wiederholen.
    13:14
    Fabio Gstrein (AUT)
    Durch den hervorragenden ersten Lauf kann sich Fabio Gstrein jetzt sein Ticket für die Weltmeisterschaft abholen. Der Österreicher bringt vier Zehntel Polster mit, allerdings patzt er am Übergang ins Flache. Dabei verliert er über zwei Sekunden, das ist bitter.
    13:12
    Albert Popov (BUL)
    Nutzt Albert Popov dafür seine starke Ausgangsposition? Nein, auch der Bulgare büsst schon früh im Rennen unglaublich viel Zeit ein und landet nur einen Platz vor Linus Strasser, da ist wohl nicht mehr möglich auf der Piste.
    13:10
    Linus Strasser (GER)
    Oftmals war Linus Strasser in dieser Saison insbesondere in den zweiten Durchgängen extrem stark, kann er auch hier mit der Bestzeit über die Ziellinie fahren? Der Lauf des 28-jährige wirkt eigentlich solide, allerdings verliert auch der Deutsche kontinuerlich Zeit und fällt ganz weit zurück. Strasser winkt daher im Ziel enttäuscht ab.
    13:08
    Kristoffer Jakobsen (SWE)
    Noch acht Athleten stehen am Start. Der Schwede beginnt und kommt mit dem relativ flachen Hang in Chamonix an diesem Wochenende aufgrund seiner aggressiven Fahrweise bestens zurecht. Wieder spielt Kristoffer Jakobsen im flachen seine Stärken aus, doch im steilen Gelände kann er nicht mit Ramon Zenhäsuern mithalten.
    13:05
    Stefano Gross (ITA)
    Stefano Gross patzt gleich am zweiten Tor und auch in der Folge reiht sich Fehler an Fehler. Am Ende ist der Italiener aus diesen Gründen völlig chancenlos und landet dementsprechend ganz am Ende des Feldes.
    13:03
    Sebastian Foss Solevåg (NOR)
    Bei Sebastian Foss Solevåg fehlt ein wenig Mut und das letzte Risiko. Es scheint so, dass sich der Norweger an diesem Tag einfach nicht ganz wohl fühlt. Da geht es weit im Klassement nach hinten für ihn.
    13:02
    Ramon Zenhäusern (SUI)
    Den ersten Lauf hat der grosse Schweiz noch eröffnet, doch am morgen ist es ihm nicht wirklich aufgegangen. Jetzt kann Ramon Zenhäusern dafür jedoch mit seiner weichen Fahrweise den schnellen Lauf optimal meistern und übernimmt deshalb die Führung seines Teamkollegen Sandro Simonet.
    13:00
    Manuel Feller (AUT)
    Die letzten drei Rennen ist der Österreicher aus aussichtsreicher Position jeweils ausgeschieden, daher benötigt er mal wieder ein Ergebnis. Er kommt zwar unten an, doch schnell war die Fahrt von Manuel Feller definitiv nicht. Er muss sich mit dem vorerst vierten Platz begnügen.
    12:59
    Alex Vinatzer (ITA)
    Auch Alex Vinatzer hat viele Rutschphasen in seiner Fahrt und kann auf der Piste deswegen nichts ausrichten. Der Italiener landet sieben Zehntel hinter der Bestzeit, während Sandro Simonet weiter auf dem Vormarsch ist.
    12:57
    Marc Rochat (SUI)
    Im ersten Lauf hat Marc Rochat seine sehr gute Verfassung bestätigen können und sich ähnlich wie Armand Marchant eben weit nach vorne gefahren. Leider findet er in diesem Durchgang nicht die richtige Balance auf den Ski und fällt daher weit zurück.
    12:56
    Victor Muffat Jeandet (FRA)
    Der Franzose Victor Muffat Jeandet riskiert alles, kommt aber letztendlich wie alle zuvor nicht an die Bestzeit heran. Als Zweiter kommt er unten im Ziel an.
    12:52
    Giuliano Razzoli (ITA)
    Mittlerweile ein Polster von über sechs Zehnteln bringt Giuliano Razzoli aus dem ersten Lauf mit. Der Italiener wählt eine sehr enge Linie und kann sich auf diese Weise immerhin auf dem dritten Rang einsortieren.
    12:50
    Armand Marchant (BEL)
    Am Morgen hat sich der Belgier von der schlechter werdenden Piste nicht beeindrucken lassen und ist mit hoher Startnummer hervorragend gefahren. Erneut agiert Marchant sehr feinfühlig, fällt aber ebenfalls weit im Zwischenklassement zurück.
    12:49
    Stefan Hadalin (SLO)
    Bekommt Stefan Hadalin nun auch mal einen zweiten Lauf ins Ziel? Nicht ganz, lange hält der Slowene zwar seinen Vorsprung, doch gegen den Schlussabschnitt von Sandro Simonet scheint im Moment niemand eine Chance zu haben.
    12:47
    Alexandr Khoroshilov (RUS)
    Nicht zufrieden nach dem ersten Durchgang war sicherlich Alexandr Khoroshilov. Der Russe hat normalerweise das Zeug dazu, jetzt die Bestzeit zu übernehmen. Jedoch fädelt er wie David Ryding ein und ist somit raus aus dem Rennen.
    12:46
    Filip Zubčić (CRO)
    Voll auf Angriff fährt dagegen Filip Zubčić. Der Kroate kann aber auch nichts gegen Sandro Simonet ausrichten und stürzt am Ende sogar über die Ziellinie.
    12:45
    Jean-Baptiste Grange (FRA)
    Fast vier Zehntel Polster bringt Grange auf Simonet mit. Allerdings ist die Fahrt des Franzosen sehr vorsichtig und der Vorsprung schnell weg, damit kann er sich ebenfalls nur auf dem vierten Rang einordnen.
    12:43
    David Ryding (GBR)
    Technisch sauber agiert wie gewohnt David Ryding. Die Linie stimmt, doch nach der letzten Zwischenzeit fädelt er ein und scheidet damit als erster Athlet im zweiten Durchgang aus.
    12:42
    Michael Matt (AUT)
    Auch Michael Matt sollte dieser Lauf eigentlich liegen. Der Österreicher fährt rund und hält die Ski auf Zug, trotzdem verliert er sehr viel Zeit. Am Ende sortiert er sich nur auf der vierten Position ein.
    12:40
    Daniel Yule (SUI)
    Bei Daniel Yule läuft in diesem Winter bislang nicht wirklich viel zusammen, er scheint ein wenig den Anschluss an die absolute Weltspitze zu verlieren. Gleich nach dem Start patzt er auch jetzt wieder und bis ins Ziel kann er nichts mehr aufholen. Auch der Schweizer fällt schliesslich über eine Sekunde hinter die Bestzeit zurück.
    12:38
    Adrian Pertl (AUT)
    Der 24-jährige Österreicher muss jetzt alles auf eine Karte setzen, wenn er sich doch noch einen Platz bei der WM im Team des ÖSV sichern möchte. Adrian Pertl findet eine direkte Linie, im Ziel reiht er sich daher immerhin auf dem zweiten Rang ein. Die Fahrt war mindestens ordentlich, damit kann es für ihn durchaus noch weit nach vorne gehen.
    12:37
    Simon Maurberger (ITA)
    Simon Maurberger hat viele Rustchpahsen an den Toren und wirkt insgesamt sehr verhalten. Damit übernimmt der Italiener im Ziel vorerst die rote Laterne.
    12:36
    Manfred Mölgg (ITA)
    Der Rountinier liebt solche schnellen Läufe und legt dementsprechend auch die neuen Zwischenbestzeiten in den Schnee. Aber dem letzten Abschnitt von Simonet kann auch Mölgg nichts entgegensetzen.
    12:34
    Luke Winters (USA)
    Der US-Amerikaner ist der Athlet, der sich mit der höchsten Startnummer für das Finale qualifizieren konnte. Winters gibt die Ski nun erneut frei und ist bei den Zwischenzeiten daher nah an Simonet dran, erst im Zielhang verliert er deutlich.
    12:33
    Sebastian Holzmann (GER)
    Am Samstag hat Luca Aerni aus genau dieser Position mit der zweiten Startnummer einen Wahnsinnslauf in den Schnee gezaubert. Auch Sebastian Holzmann muss die Ausgangsposition jetzt ausnutzen. Mit dem flinken Sandro Simonet kann der Deutsche jedoch vorerst nicht mithalten und reiht sich letztendlich über eine Sekunde hinter dem Schweizer ein.
    12:31
    Sandro Simonet (SUI)
    Los geht's mit dem Finale des Slaloms in Chamonix. Inzwischen scheint sogar die Sonne und Sandro Simonet hat nun den Vorteil, den zweiten Durchgang eröffnen zu dürfen. Der 25-jährige Schweizer findet daher die besten Pistenverhätnisse vor, ausserdem hat sein Trainer den Kurs gesetzt. Er bringt den flüssigen Lauf optisch optimal ins Ziel und die Uhr bleibt bei 1:38.47 Minuten stehen.
    12:22
    WM-Generalprobe
    Gestern wurde der zweite Lauf zu einem Startnummernrennen, bei dem die früh startenden Läufer im Finale viele Plätze aufholen konnten. Heute sollte das anderes werden, weil es ein bisschen kälter geworden ist. Dennoch werden die Athleten selbstverständlich alles riskieren, denn dies ist der letzte Wettbewerb vor der anstehenden Weltmeisterschaft, wo sich alle ihren Trainern nochmals von der besten Seite präsentieren wollen.
    12:09
    Strasser und Holzmann dabei
    Der deutsche Skiverband ist mit Linus Strasser (7. Platz) und Sebastian Holzmann (29. Platz) im zweiten Durchgang diesmal doppelt vertreten. Ausserdem nimmt der österreichische Skiverband den zweiten Lauf mit fünf Athleten in Angriff, wo das Swiss-Team ebenfalls gleich fünffach am Start stehen wird.
    11:59
    Willkommen zurück!
    Herzlich willkommen zurück zum Finale des Slaloms der Herren im französischen Chamonix. In ungefähr einer halben Stunde werden die Sportler in umgekehrter Reihenfolge des Ergebnisses aus dem ersten Lauf auf die Piste gehen. Den Anfang macht dementsprechend Sandro Simonet aus der Schweiz, bevor ganz am Ende der momentan Führende Henrik Kristoffersen das Rennen beschliesst.
    11:17
    Um 12:30 Uhr geht's weiter
    Nach einer kurzen Mittagspause geht es in Chamonix um 12:30 Uhr mit dem spannenden Finale weiter. Dann werden auch wir wieder live zurück sein, bis gleich!
    11:14
    Aerni und Rochat überzeugen
    Im Swiss-Team konnten vor allem Luca Aerni und Marc Rochat beeindrucken. Aerni war schon gestern Vierter und belegt aktuell wieder die gleiche Position. Rochat ist mit hoher Startnummer und einer tadellosen Fahrt bis auf den 14. Rang vorgefahren. Währenddessen haben Ramon Zenhäusern (11. Platz) und Daniel Yule (24.) ihre guten Nummern nicht ausnutzen können. Sandro Simonet (30.) hat es zudem letztendlich doch noch in den zweiten Lauf geschafft. Loic Meillard, Tenguy Nef und Noel von Grünigen sind dafür schon ausgeschieden.
    11:10
    Schwarz auf Podestkurs
    Die Österreicher können mit dem ersten Lauf zufrieden sein, denn mit Marco Schwarz (3. Platz) und Fabio Gstrein (5.) kämpfen mindestens zwei ÖSV-Athleten um das Podest. Auch Manuel Feller (12.) ist noch nicht weit zurück. Zudem werden Michael Matt (23.) und Adrian Pertl (25.) im Finale dabei sein. Dieses Ziel haben dagegen Marc Digruber (35.), Johannes Strolz (36.) und Christian Hirschbühl (37.) allesamt verpasst.
    11:05
    Strasser in Schlagdistanz
    Linus Strasser hat sich nach einer sauberen Fahrt eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf erkämpft. Der 28-jährige liegt zur Halbzeit mit 82 Hundertstel Rückstand nach ganz vorne auf dem siebten Rang. Auch Sebastian Holzmann (29. Platz) hat es geschafft und wird am Mittag nochmal am Start stehen. Im Gegensatz dazu sind die weiteren DSV-Athleten um Julian Rauchfuss (32.), Anton Tremmel (41.) und Alexander Schmid (45.) bereits ausgeschieden.
    10:58
    Enge Zeitabstände
    Nach der Zielankunft von Alexander Schmid sind nun alle 69 Starter durch und der erste Durchgang ist offiziell vorbei. Und wir können uns schon jetzt auf das Finale freuen, denn die Zeitabstände sind äusserst gering. Den ersten und den 23. Platz trennen nach dem ersten Lauf nur 1,50 Sekunden, da ist wirklich noch alles möglich. Henrik Kristoffersen ist zurück und kann nach seiner stärksten Leistung in dieser Saison seine kleine Krise heute beenden. Der Norweger führt aktuell vor Alexis Pinturault und Marco Schwarz. Knapp hinter dem Spitzentrio lauern Luca Aerni und Fabio Gstrein.
    10:54
    Alexander Schmid (GER)
    Eigentlich ist Alexander Schmid im Riesenslalom zuhause und will hier hauptsächlich den Wettkampf-Rhythmus vor der WM halten. Eine Chance auf den zweiten Lauf hat er dabei nicht.
    10:49
    Noel von Grünigen (SUI)
    Der letzte Schweizer des ersten Durchgangs schiebt sich auf die Piste. Für Noel von Grünigen langt es aber nicht, er fährt schliesslich auf der 42. Position über die Ziellinie.
    10:40
    Julian Rauchfuss (GER)
    Nicht ganz reicht es auch für Julian Rauchfuss. Der nächste Deutsche verpasst nach Rang 32 im Ziel den zweiten Durchgang. Stattdessen kann sich Sebastian Holzmann langsam Hoffnung auf das Finale machen, der noch immer auf der 29. Position liegt.
    10:31
    Johannes Strolz (AUT)
    Johannes Strolz kann ebenfalls nichts mehr ausrichten und sortiert sich letztendlich nur knapp vor dem Deutschen Anton Tremmel ein.
    10:30
    Anton Tremmel (GER)
    Nichts wird es mit dem zweiten Durchgang für Anton Tremmel. Der Deutsche kommt nach einer unsicheren Fahrt mit fast 2,50 Sekunden Rückstand ins Ziel.
    10:29
    Marc Rochat (SUI)
    Der Schweizer Marc Rochat lässt die Ski gehen und verliert nach der zweiten Zwischenzeit fast gar nichts mehr. Damit reiht er sich auf einem starken 14. Platz ein.
    10:27
    Marc Digruber (AUT)
    Mittlerweile hat sich Nebel im mittleren Streckenabschnitt über die Piste gelegt und beeinträchtigt die Sicht ein wenig. Marc Digruber agiert dazu viel zu hart und ist bereits jetzt nicht mehr unter den besten 30.
    10:26
    Sandro Simonet (SUI)
    Sandro Simonet zeigt dahingegen einen schnellen Schwung und gute Zwischenzeiten. Erst im Schlussteil verspielt der Schweizer dann alles und wird damit wohl ausscheiden.
    10:23
    Sebastian Holzmann (GER)
    Weiter geht's mit dem zweiten Deutschen. Sebastian Holzmann fährt jedoch sehr verkrampft und reiht sich deswegen nur auf dem 26. Platz ein.
    10:21
    Kristoffersen führt vor Pinturault
    Nach 30 Läufern gibt es in Chamonix einen durchaus überraschenden Zwischenstand. Der Norweger Henrik Kristoffersen hat nach zuletzt schwachen Auftritten eine klasse Leistung rausgehauen und liegt dementsprechend vor dem Franzosen Alexis Pinturault in Führung. Auf dem dritten Platz folgt der Österreicher Marco Schwarz. Linus Strasser ist ebenfalls vorne dabei und belegt momentan den siebten Rang.
    10:19
    Erik Read (CAN)
    Der letzte Starter der beste 30 Athleten ist nun Erik Read. Allerdings findet der Kanadier den Rhythmus des Kurses überhaupt nicht und hat somit wohl keine Chance, den zweiten Durchgang am Mittag zu erreichen.
    10:17
    Simon Maurberger (ITA)
    Der Mut und das letzte Risiko scheinen dagegen bei Simon Maurberger zu fehlen. Er verliert über den gesamten Lauf hinweg viel Zeit und sortiert sich daher weit am Ende des Feldes ein.
    10:16
    Stefano Gross (ITA)
    Stefano Gross findet langsam zurück zu alter Form. Der Italiener gibt richtig Gas, weshalb er sich mit hoher Startnummer ebenfalls noch unter die Top-Ten fahren kann.
    10:15
    Timon Haugan (NOR)
    Der Norweger Timon Haugan kommt nicht weit und scheidet nach einem Fahrfehler bereits kurz nach der ersten Zwischenzeit aus dem Rennen aus.
    10:14
    Albert Popov (BUL)
    Viel besser läuft es für Albert Popov. Der Bulgare zeigt seine extrem schnellen Schwünge und auch seine Linie ist blitzsauber. Damit kommt er auf einem starken sechsten Platz ins Ziel.
    10:12
    Christian Hirschbühl (AUT)
    Nein, das war nicht die Fahrt Christian Hirschbühl. Er kommt auf dem Hang nicht zurecht und übernimmt damit im Ziel die rote Laterne. Das dürfte schwierig mit dem zweiten Durchgang werden.
    10:11
    Stefan Hadalin (SLO)
    Als ein Mann der ersten Durchgänge gilt Stefan Hadalin, der dort oftmals Vollgas gibt und sich dann im zweiten Lauf mit guter Ausgangsposition schwerer tut. Jetzt ist er ebenfalls wieder dabei, mit dem 13. Rang aktuell hat der Slowene den Anschluss nach vorne gehalten.
    10:09
    Manfred Mölgg (ITA)
    Der Routinier Manfred Mölgg gehört noch längst nicht zum alten Eisen. Aber heute kann er an die Leistung der vergangenen Rennen nicht anknüpfen und agiert etwas zu hart. Damit landet der Italiener nur auf der 20. Position.
    10:06
    Kristoffer Jakobsen (SWE)
    Einer, dem der recht flache Hang und die Piste trotz der vielen entstandenen Unebenheiten noch entgegenkommt, ist Kristoffer Jakobsen. Der Schwede sucht wie immer das volle Risiko und reiht sich nach der besten Zeit im Schlussanschnitt knapp hinter Linus Strasser auf dem siebten Rang im Zwischenklassement ein.
    10:04
    Jean-Baptiste Grange (FRA)
    Jean-Baptiste Grange kann da nicht ganz mithalten. Der Franzose ist etwas zu zögerlich unterwegs, aber der 14. Platz ist für ihn durchaus noch ein solides Ergebnis.
    10:03
    Luca Aerni (SUI)
    Gestern war Luca Aerni nach seiner Aufholjagd im zweiten Durchgang der Mann des Tages. Mit dem neuen Selbstvertrauen läuft es auch heute für ihn optimal. Nach der nächsten sehr starken Fahrt des Schweizers mit flinken Schwüngen überquert er als Vierter die Ziellinie.
    10:01
    Adrian Pertl (AUT)
    Mit kurzen und schnellen Schwüngen versucht es Adrian Pertl auf der Piste. Aber mit diesem Mittel kommt der Österreicher nicht wirklich voran und erreicht nur auf dem 17. Rang das Ziel.
    10:00
    Tanguy Nef (SUI)
    Tanguy Nef startet schnell, doch dann verpatzt er den Übergang vom Flachen ins Steile. Einige Tore später verliert der Schweizer das Gleichgewicht und scheidet aus.
    09:58
    Alex Vinatzer (ITA)
    Nach starkem Saisonstart lief es zuletzt bei Alex Vinatzer nach vielen Ausfällen nicht mehr. Heute agiert er deswegen für seine Verhältnisse recht zurückhaltend, jedoch erarbeitet er sich mit dem neunten Rang endlich mal wieder eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf.
    09:57
    Filip Zubčić (CRO)
    Einige Rutschphasen haben die Ski von Filip Zubčić, der dadurch viel Zeit einbüsst. Im Ziel reiht er sich immerhin auf dem elften Platz ein, aber da war mehr drin für den Kroaten.
    09:53
    Fabio Gstrein (AUT)
    Die Startgruppe der besten 15 wird abgeschlossen von Fabio Gstrein, der gegen Adrian Pertl und Christian Hirschbühl um das letzte Ticket für die Weltmeisterschaft im ÖSV-Team kämpft. Der Österreicher findet eine schöne Linie und sortiert sich damit auf dem vierten Rang ein. Das ist ein Ausrufzeichen von ihm in Richtung der WM!
    09:51
    Victor Muffat Jeandet (FRA)
    An der ersten Zwischenzeit leuchtet eine Bestzeit von Victor Muffat Jeandet auf. In der Folge kann der Franzose seinen Start aber nicht bestätigen und fällt auch hinter Linus Strasser zurück.
    09:50
    Alexandr Khoroshilov (RUS)
    Alexandr Khoroshilov lässt die Ski schön laufen, ihm liegen solche flachen Hänge. Jedoch bleibt er im Mittelteil an einem Tor hängen und verliert dort viel Zeit, daher reicht es für den Russen nur zum zwischenzeitlich achten Platz.
    09:48
    David Ryding (GBR)
    Der Trainer von David Ryding hat den Durchgang gesetzt. Doch diesen Vorteil kann er nicht ausnutzen, dafür war er zu brav und zurückhaltend auf der Piste unterwegs.
    09:47
    Michael Matt (AUT)
    Michael Matt kann nicht mit Linus Strasser mithalten, seine Fahrt wirkt im Gegensatz dazu sehr unrund. Deswegen fällt auch er weit über eine Sekunde hinter die Bestzeit zurück.
    09:46
    Linus Strasser (GER)
    Jetzt gilt es für den ersten DSV-Athleten. Gestern liess der 28-jährige im ersten Durchgang ein wenig die Angriffslust vermissen, wie kommt er heute rein? Deutlich besser, insbesondere im unteren Streckenabschnitt. Damit landet Linus Strasser auf dem vierten Platz, das ist eine sehr gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf.
    09:44
    Daniel Yule (SUI)
    Der nächste Schweizer folgt sofort. Allerdings war das nicht die Fahrt von Daniel Yule, bei der die Lockerheit fehlt und er kontinuierlich Zeit verliert. Letztendlich reicht es nur für den siebten Rang.
    09:42
    Loic Meillard (SUI)
    Der Schweizer ist normalerweise sehr beständig und oben sogar noch schneller als Henrik Kristoffersen. Doch dann fädelt Loic Meillard ein und sorgt damit für den ersten Ausfall des Tages.
    09:41
    Sebastian Foss Solevåg (NOR)
    Zu einer echten Konstante hat sich in diesem Winter Sebastian Foss Solevåg entwickelt, der dadurch seinem Teamkollegen Henrik Kristoffersen ein wenig den Rang abgelaufen hat. In diesem Durchgang fährt er allerdings zu direkt, wodurch der Norweger den Rhythmus nicht findet und auf den vierten Platz zurückfällt.
    09:40
    Henrik Kristoffersen (NOR)
    Der Norweger ist derzeit in einer Krise, am Samstag ist er genau zwei Tore weit gekommen, bis er eingefädelt und ausgeschieden ist. Mit der Wut im Bauch klappt es aber heute deutlich besser. Plötzlich haut Kristoffersen wieder einen super Lauf raus und verdrängt Pinturault von der ersten Position.
    09:38
    Alexis Pinturault (FRA)
    Alexis Pinturault wird im Slalom immer stärker und fährt technisch extrem sauber. Der Lauf des Franzosen ist absolut tadellos, im Schusshang kann er sogar noch Zeit herausholen. Damit übernimmt er mit über zwei Zehnteln Vorsprung die Spitzenposition.
    09:36
    Manuel Feller (AUT)
    Richtig schnelle Schwünge kann aktuell auch Manuel Feller fahren, doch für ein entsprechendes Resultat müsste er nun mal wieder zwei Läufe ins Ziel bringen. Dort kommt er zumindest im ersten Lauf an, aber die engste Linie wählt er nicht. Der Österreicher reiht sich deswegen knapp hinter seinem Mannschaftskollegen Marco Schwarz ein.
    09:35
    Clément Noël (FRA)
    Der Vortagessieger lässt es wieder krachen und kann mit Marco Schwarz mithalten. Doch dann unterläuft ihm ein Missgeschick und Clément Noël kommt im Mittelteil fast zum Stehen. Dadurch überquert er mit 2,33 Sekunden Rückstand die Ziellinie.
    09:33
    Marco Schwarz (AUT)
    Direkt danach schiebt sich schon der Mann im roten Trikot aus dem Starthaus. Er zeigt, dass er ein Spezialist für den flachen Teil ist und holt an dieser Stelle viel Zeit raus. Am Ende übernimmt Marco Schwarz daher im Ziel die Führung mit einer halben Sekunden Vorsprung.
    09:31
    Ramon Zenhäusern (SUI)
    Auf geht’s in Chamonix! Ramon Zenhäusern eröffnet mit der ersten Startnummer das Rennen, zum dritten Mal in Folge hat er dieses Glück. Er muss jetzt die besten Pistenverhältnisse ausnutzen. Der Schweizer meistert den eher flachen Hang problemlos und im Ziel bleibt die Uhr bei 51.31 Sekunden stehen.
    09:25
    Schwierige Bedingungen
    In den letzten Tage hat es in Chamonix viel geregnet, deswegen hat die Piste gestern schnell nachgelassen und der Wettbewerb wurde zum Startnummernrennen. Athleten mit höheren Nummern hatten kaum mehr eine Chance auf gute Zeiten. Aktuell liegen die Temperaturen zumindest wieder am Gefrierpunkt, vielleicht ergeht es den Läufern daher heute ein bisschen besser. Der Slalom ist ausserdem die Generalprobe für die Weltmeisterschaft, wo es für einige noch darum geht, sich bei den Trainern ins Rampenlicht zu fahren.
    09:16
    Top-Favoriten
    Am Samstag stand der Franzose Clément Noël bei seinem Heimweltcup ganz oben auf der Ergebnisliste und gilt damit erneut als einer der absoluten Top-Favoriten. Dazu gehört auch der Österreicher Marco Schwarz, der momentan in überragender Verfassung ist und in dieser Saison erst einmal in einem Slalom nicht auf dem Podest stand. Der Schweizer Ramon Zenhäusern belegte am Vortag den zweiten Rang und ist bereit, dieses Resultat zu wiederholen. Ausserdem wird auf Manuel Feller, Alexis Pinturault und Sebastian Foss Solevåg zu achten sein.
    09:06
    Acht Schweizer dabei
    Auch die Eidgenossen verfügen im Slalom über eine schlagkräftige Truppe und sind mit acht Athleten nach Frankreich gereist. Eine vordere Platzierung ist dabei vor allem Ramon Zenhäusern (Startnummer 1), Loic Meillard (8) oder Daniel Yule (9) zuzutrauen. Darüber hinaus hat Luca Aerni (20) gestern als Vierter ein Ausrufezeichen gesetzt, nachdem er durch eine starke Fahrt die guten Pistenbedingungen im zweiten Durchgang ausnutzen konnte und insgesamt noch 26 Plätze aufgeholt hat. Zudem vervollständigen Tanguy Nef (18), Sandro Simonet (35), Marc Rochat (38) und Noel von Grünigen (62) das Swiss-Team.
    08:55
    Schwarz vor Gewinn des Slalom-Weltcups
    Im neunten von elf Slaloms in diesem Winter kann Marco Schwarz (Startnummer 2) schon vorzeitig den Sieg im Disziplinen-Weltcup perfekt machen und sich die kleine Kristallkugel sichern. Der Österreicher hat in dieser Wertung derzeit 162 Punkte Vorsprung auf Sebastian Foss Solevåg. Dahingegen benötigt Manuel Feller (4) nach zuletzt drei Ausfällen in Folge mal wieder ein Ergebnis. Michael Matt (11) und Fabio Gstrein (15) greifen ebenfalls früh im Rennen ins Geschehen ein. Adrian Pertl (19), Christian Hirschbühl (25), Marc Digruber (36) und Johannes Strolz (41) komplettieren die Mannschaft des österreichischen Skiverbandes.
    08:45
    DSV setzt auf Strasser
    Schon gestern sind die Athleten auf gleichem Hang einen Slalom gefahren. Dort landete Linus Strasser (Startnummer 10) am Ende auf dem 17. Platz. "Im ersten Lauf war es zu wenig. Im Zweiten habe ich oben gemerkt, dass es richtig gut war, habe viel riskiert. Unten im Flachen war es dann wahnsinnig schwer, weil es sehr weich war", erklärte er anschliessend. Heute soll es für ihn möglichst ein Stück weiter nach vorne gehen. Ausserdem stehen wie am Vortag mit höheren Startnummern Sebastian Holzmann (32), Anton Tremmel (40), Julian Rauchfuss (52) und Alexander Schmid (69) für den deutschen Skiverband am Start.
    08:30
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zur alpinen Weltcup der Herren. An diesem Wochenende messen sich die Technik-Spezialisten im französischen Chamonix. Dort steht ab 09:30 Uhr ein weiterer Slalom auf dem Programm.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1FrankreichAlexis Pinturault1.260
    2SchweizMarco Odermatt1.093
    3ÖsterreichMarco Schwarz814
    4SchweizLoïc Meillard805
    5KroatienFilip Zubcic764
    6NorwegenHenrik Kristoffersen722
    7ÖsterreichMatthias Mayer700
    8ÖsterreichVincent Kriechmayr675
    9SchweizBeat Feuz607
    10ÖsterreichManuel Feller595