Crans Montana

  • Abfahrt
    22.01.2021 13:15
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Abfahrt
    23.01.2021 10:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Super G (Ersatz St. Moritz)
    24.01.2021 12:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Sofia Goggia
    Goggia
    Italien
    Italien
    1:27.75m
  • 2
    Lara Gut-Behrami
    Gut-Behrami
    Schweiz
    Schweiz
    +0.27s
  • 3
    Elena Curtoni
    Curtoni
    Italien
    Italien
    +0.60s
  • 1
    Italien
    Sofia Goggia
  • 2
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • 3
    Italien
    Elena Curtoni
  • 4
    Italien
    Laura Pirovano
  • 5
    USA
    Breezy Johnson
  • 6
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • 7
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • 8
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 9
    Italien
    Federica Brignone
  • 10
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 11
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • 12
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • 13
    Italien
    Nadia Delago
  • 14
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 14
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 16
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 17
    Österreich
    Tamara Tippler
  • 18
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 19
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • 20
    Österreich
    Michaela Heider
  • 21
    Österreich
    Sabrina Maier
  • 22
    Frankreich
    Laura Gauche
  • 23
    Österreich
    Ariane Rädler
  • 24
    Italien
    Roberta Melesi
  • 25
    USA
    Isabella Wright
  • 26
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • 27
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 28
    Österreich
    Nadine Fest
  • 29
    Österreich
    Christine Scheyer
  • 29
    Schweiz
    Noemie Kolly
  • 31
    Schweden
    Lin Ivarsson
  • 32
    Österreich
    Rosina Schneeberger
  • 33
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 34
    Russland
    Iulija Pleshkova
  • 35
    Bosnien-Herzegowina
    Elvedina Muzaferija
  • 36
    Schweiz
    Stephanie Jenal
  • 37
    USA
    Laurenne Ross
  • 38
    Frankreich
    Camille Cerutti
  • 39
    Rumänien
    Ania Monica Caill
  • 40
    Serbien
    Nevena Ignjatovic
  • 41
    USA
    Jacqueline Wiles
  • 42
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • 43
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • 43
    Australien
    Greta Small
  • 43
    Schweiz
    Joana Hählen
  • 43
    Italien
    Marta Bassino
  • 43
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • 43
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • 43
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • 43
    Frankreich
    Karen Smadja Clement
Mehr
    11:49
    Morgen gibt es den Super G
    Zuvor messen sich aber die Speed-Spezialistinnen noch in der etwas weniger populären Disziplin Super G. Als Ersatz für den in St. Moritz findet dieser morgen um 12 Uhr statt, bis dahin!
    11:47
    Italienische Dominanz in der Schweiz
    Drei Mal Italien in den Top vier - das starke Team der Italienerinnen wusste in Crans Montana zu überzeugen. Angeführt von der in der Abfahrt unangefochtenen Sofia Goggia wussten Elena Curtoni auf Platz drei und Laura Pirovano zu überraschen, auch wenn Letztere den undankbaren vierten Platz belegt. Breezy Jonson hat ihr Abonnement auf den dritten Platz aufgegeben und wird Fünfte. Sofia Goggia scheint momentan unbesiegbar - in Garmisch-Partenkirchen finden die letzten Abfahrten vor der WM statt.
    11:44
    Überraschung bleibt aus, Stürze gingen glimpflich aus
    Keine Speed-Fahrerin kann mit hoher Startnummer noch für eine Überraschung sorgen, alle 50 Läuferinnen sind im Ziel angekommen. Die Stürze von Ester Ledecká und Kajsa Vickhoff Lie gingen glücklicherweise glimpflich aus.
    11:41
    Weidle kann gestrige Leistung nicht bestätigen
    Mit höheren Startnummern wurde die Sicht immer besser und damit stärkere Leistungen möglich, erst dann wurde Weidle immer mehr nach hinten durchgereicht. Platz 16 ist es am Ende nach einer nicht fehlerfreien Fahrt von Kira Weidle, damit wird die Deutsche nicht zufrieden sein.
    11:39
    Rot-weiss-rot in Top-Ten vergeblich zu suchen
    Das Damenteam des ÖSV enttäuschte bei der zweiten Abfahrt in Crans Montana. Keine einzige Top-Ten-Platzierungen der österreichischen Speed-Spezialisten, die die verletzungsbedingten Saison-Aus´ von Schmidhofer und Ortlieb als Team nicht auffangen können. Ricarda Haaser war die einzige Athletin, die einen zufriedenstellenden Auftritt hinlegte. Ab Platz 17 ist die österreichische Flagge dann erst öfter zu sehen - das ist nicht der Anspruch des ÖSV.
    11:35
    Stephanie Jenal (SUI)
    Nun ist auch die letzte Eidgenossin im Ziel, Jenal holt keine Weltcuppunkte.
    11:35
    Gut-Behrami bringt Schweiz Podestplatz ein
    Einen besseren Eindruck als gestern machte das Swiss-Team. Neben vier Top-Ten-Platzierungen gibt es im Heimweltcup von Crans Montana sogar einen Podestplatz zu bewundern, Gut-Behrami kann sich zwischen drei Italienerinnen auf Platz zwei schieben. Zwei Mal taucht der Nachname Suter bei den besten zehn auf: Dass Jasmina die bessere von den beiden ist, damit hätte wohl niemand gerechnet. Eng verwandt sind Jasmina und Corinne aber nicht, für Letztere ist der achte Platz aber bei einem durchwachsenen Wochenende eher eine Enttäuschung. Platz zehn holt Michelle Gisin. Eine in der Breite starke Mannschaftsleistung wird komplettiert von Jasmine Flury und Priska Nufer, die beweisen, dass ihre gestrigen Leistungen keine Eintagsfliege waren. Sie teilen sich zeitgleich Platz 14.
    11:29
    Michaela Heider (AUT)
    Noch besser macht es Michaela Heider, die mit Startnummer 41 auf Platz 20 vorfährt - sehr gut!
    11:28
    Noemie Kolly (SUI)
    Das könnte erneut Weltcuppunkte für Kolly bringen, mit einer soliden Fahrt kann sie erneut überzeugen und reiht sich zeitgleich mit ÖSV-Athletin Scheyer auf Platz 26 ein.
    11:22
    Sabrina Maier (AUT)
    Schon wieder bringt Maier eine zufriedenstellende Fahrt auf die Piste von Crans Montana - 20. zunächst, das kann sich sehen lassen.
    11:20
    Rosina Schneeberger (AUT)
    Ob das Weltcuppunkte für Schneeberger gibt, ist fraglich. 25. ist sie zunächst.
    11:19
    Ariane Rädler (AUT)
    Genau zwei Sekunden hinter Goggia reiht sich Rädler auf Platz 20 ein - ähnliches Ergebnis wie schon gestern.
    11:18
    Nadine Fest (AUT)
    Oben stark dabei, verliert sie in der Folge viel Zeit auf die Konkurrenz. Auf Platz 22 sortiert Fest sich ein.
    11:17
    Laurene Ross (USA)
    Nur Ross schiebt sich im Starterfeld zwischen fünf Mal rot-weiss-rot. Für sie ist wichtig, Kilometer abzuspulen, um den Kopf freizumachen. Mehr schafft sie auch heute nicht.
    11:16
    Schweiz zwischen zwei Italienerinnen auf Podest
    Das starke italienische Team - angeführt von der starken Goggia, an die niemand zurzeit herankommt - holt zwei Podestplätze, sollte es bei diesem Ergebnis bleiben. Neben der Top-Favoritin Goggia, die erneut gewinnt, überrascht Elena Curtoni mit dem dritten Platz. Nur Gut-Behrami kann sich zwischen drei Italienerinnen an der Spitze schieben, sie wird Zweite.
    11:12
    Christine Scheyer (AUT)
    Scheyer eröffnet die österreichische Welle an Speed-Spezialisten. Von den nächsten sechs Läuferinnen kommen fünf aus der Alpenrepublik. Ist Scheyer das Zugpferd für ihre Kolleginnen? Nein, sie verliert kontinuierlich zu viel Zeit.
    11:11
    Nadia Delago (ITA)
    Platz zehn wurde es gestern, damit konnte Nadia Delago mit hoher Startnummer überraschen. Und diese Leistung zu wiederholen, gilt es heute. Delago fährt gut - mit Platz 13 im Ziel die nächste überzeugende Leistung. Mit Delago darf in Zukunft also weiterhin gerechnet werden!
    11:09
    Tiffany Gauthier (FRA)
    Diese Linkskurve direkt nach dem Übergang ist aber auch kompliziert! Gauthier erwischt sie nicht gut, hebt kurz ab und landet auf dem Innenski. Den Chef - den Aussenski - zieht sie zu spät nach, sodass sie nicht mehr rechtzeitig die Kurve anfahren kann. Sie verpasst das nächste Tor und ist die fünfte Läuferin, die ausscheidet.
    11:07
    Jasmina Suter (SUI)
    Oft gut dabei sind die Athletinnen noch bei der ersten Zwischenzeit, dort war Goggia noch nicht so stark gefahren. Doch Suter kann den Rückstand besser halten, hat zwischenzeitlich bei der Geschwindigkeitsmessung die Top-Speed. Mit dieser Überraschungsfahrt geht es tatsächlich weit nach vorne. Das Podest ist leider nicht drin, aber Platz sechs wird es für Suter - stark!
    11:05
    Priska Nufer (SUI)
    Einen sehr dynamischen und angriffsfreudigen Stil fährt Nufer, viel Geschwindigkeit nimmt sie in den meisten Passagen mit. Beim unteren Teil verliert sie aber zu viel Zeit, zeitgleich mit ihrer Teamkollegin Flury ist sie Zwölfte.
    11:03
    Mirjam Puchner (AUT)
    Noch mehr überrascht hatte gestern Mirjam Puchner, die Achte wurde. Oben kantet sie aber einige Male zu stark auf und baut zu viele Rutschphasen ein - viel Schnee staubt auf. Dadurch kann sie die Top-Fahrt von gestern nicht wiederholen, Puchner rangiert auf Platz 15.
    11:01
    Ricarda Haaser (AUT)
    Die starken Bedingungen nutzt Haaser gut aus! Einen weiten Satz macht sie beim grössten Sprung dieser Abfahrt, sie hat viel Speed mitgenommen. Platz elf - nach dem starken 13. Platz gestern das nächste starke Ergebnis von Haaser!
    10:59
    Jacqueline Wiles (USA)
    Was war bei dieser Fahrt von Wiles los? Eventuell hatte sie Materialprobleme während der Abfahrt, nachdem sie einmal die Ski verkantet hatte. 0,27 Sekunden Rückstand sind es noch bei der ersten Zwischenzeit, danach verliert sie pro Zwischenzeit jeweils fast eine Sekunde und nimmt vier Sekunden mit über die Ziellinie.
    10:57
    Marie-Michèle Gagnon (CAN)
    Mit einer besseren zweiten Abfahrt kann sich Gagnon etwas lösen. Im Zielraum scheint sie zwar nicht komplett zufrieden, doch zunächst geht es vor der Eidgenossin Flury noch auf den zehnten Rang.
    10:55
    Jasmine Flury (SUI)
    Formstark ist Flury, das Selbstvertrauen soll jetzt für weitere Top-Ten-Platzierungen sorgen. An ihren gestrigen fünften Platz kommt sie aber nicht heran, schon früh nimmt sie zu viel Rückstand mit in den Mittelteil. Den fährt sie aber am besten von allen Fahrerinnen. Unten verliert sie aber erneut wenige Zehntel, das wird knapp mit der Top Ten. Auf 10 schiebt sie sich vor die Deutsche Weidle, die ihre Top-Ten-Platzierung damit verliert.
    10:53
    Laura Pirovano (ITA)
    Hier scheinen jetzt immer bessere Zeiten möglich zu sein. Es klart etwas auf und wird heller, die Sicht wird besser, damit kann die anspruchsvolle und auch recht schlagige Piste nun besser eingesehen werden. Pirovano nutzt das eiskalt aus und fährt ein starkes Rennen. Für das Podest reicht es dennoch knapp nicht.
    10:50
    Elena Curtoni (ITA)
    Mit Curtoni ist die nächste Italienerin richtig stark unterwegs. Lange bleibt sie in Schlagdistanz zu Goggias Zeit, nur zwei bis drei Zehntel ist sie bis zum Zielsprung davon entfernt. Ihre Teamkollegin verdrängen kann sie nicht, für das Podium könnte es aber reichen. Eine überraschend starke Fahrt von Curtoni wird mit Platz drei belohnt - vorerst. Johnson ist damit von Platz drei verwiesen worden, ein ganz ungewohntes Bild für die US-Amerikanerin.
    10:47
    Michelle Gisin (SUI)
    Heil im Ziel angekommen ist Gisin, nachdem sie im Zielsprung ähnlich wie die erste Läuferin Štuhec den Oberkörper und droht zu stürzen. Sie macht es zum Glück ihrer slowenischen Konkurrentin gleich und fängt sich. Platz sieben im Ziel, das ist eine ordentliche Leistung von ihr.
    10:45
    Corinne Suter (SUI)
    Ist Suter die letzte, die Goggia den nächsten Abfahrtssieg streitig machen könnte? Nein, wie schon gestern kann sie beim Heimweltcup in Crans Montana nicht glänzen. Eine durchwachsene Fahrt ist es, doch besser als gestern auf jeden Fall. Um das Podium kämpft aber auch Suter nicht. Weidle verdrängt sie aber auf Platz sieben, Suter schiebt sich auf fünf.
    10:43
    Petra Vlhová (SVK)
    Zwischen drei Schweizerinnen geht es für die Gesamt-Weltcupführende hinunter. Keine grossen Fehler baut sie ein, doch verliert auch kontinuierlich ein paar Zehntel auf Goggia. Geht es ums Podest für die Slowakin? Nein, im Ziel blinkt die vier auf.
    10:41
    Lara Gut-Behrami (SUI)
    Etwas Wirbel wurde um die Schweizerin gemacht, nachdem sie Kritik an der Strecke geäussert hatte. Das ist ihr jedoch egal, sobald es auf die Piste geht. Auf Zug fährt sie und wählt ebenfalls eine gute Linie, selten rutscht sie. Damit könnte sie sogar ganz vorne angreifen, oder? Knapp reicht es nicht, aber der zweite Platz ist es zunächst. Das könnte eine Podiumsfahrt von Gut-Behrami gewesen sein.
    10:38
    Francesca Marsaglia (ITA)
    Die nächste Italierin des starken Speed-Teams stürzt sich die Abfahrt von Crans Montana hinunter. Gestern hatte sie sehr viel Pech mit dem Wind wie auch Marta Bassino. Heute können die Bedingungen nicht ihre Ausrede sein, macht sie es besser? Ja, besser als gestern allemal, Platz sechs im Ziel ist in Ordnung für Marsaglia.
    10:36
    Breezy Johnson (USA)
    Die auf Startnummer zwölf gesetzte Marta Bassino tritt heute nicht an, daher folgt die US-Amerikanerin Johnson. Mit dem gleichen Tor wie Lie und Siebenhofer hat sie Probleme und verpasst es, dort eine gute Linie zu fahren. Auch beim Zielsprung fährt sie nicht die Optimallinie. Doch trotz grober Fehler in der Linienwahl, geht es auf den zweiten Platz für Johnson. Der Ski läuft einfach gut im Moment bei ihr.
    10:33
    Tamara Tippler (AUT)
    Nach einer noch kürzeren Pause als bei Ledecká zuvor geht es mit Tippler weiter. Die Österreicherin möchte sich im Vergleich zu gestern deutlich verbessern. Gemessen an der Zeit von Goggia ist sie nicht so gut unterwegs, doch dahinter ist ein grosser Abstand zur Zweiten. Ohne grossen Fehler bringt Tippler die Fahrt hinunter, doch für die besten Drei reicht es nicht.
    10:30
    Kajsa Vickhoff Lie (NOR)
    Beim gleichen Tor, bei dem Siebenhofer so falsch angefahren ist, macht ebenso die Norwegerin einen fatalen Fehler. Zwar fährt sie besser heran, trotzdem trägt es sie nach aussen und sie kann die hohen Kräfte, die in dieser Kurve auf die Fahrerinnen wirken, nicht mehr erwidern. Lie stürzt, bei nicht allzu hohem Tempo und einem recht glimpflichen Sturz steht sie aber schnell wieder auf und ärgert sich mehr über die verpasste Chance, vorne mitwirken zu können. Auch sie schwingt auf eigenen Brettern wieder ab.
    10:28
    Sofia Goggia (ITA)
    Das rote Trikot steht im Starthaus! Gegen die Zeit ihrer Teamkollegin Brignone fährt sie nun. Doch die kann ihre Hoffnung, die Führung zu behalten, schnell begraben. Mit einer von oben bis unten starken Fahrt - voll auf Zug und trotzdem mit einer klasse Linie - baut sie ihren Vorsprung immer mehr aus und bringt mehr als eine Sekunde mit über die Ziellinie. Kann diese phänomenale Goggia noch jemand stoppen?
    10:25
    Ramona Siebenhofer (AUT)
    Recht zügig kann es weitergehen mit der Österreicherin. Oben - dort war Brignone nicht optimal gefahren, nimmt sie wenige Hundertstel Vorsprung mit. Doch schon früh macht sie einen Fehler, der sie Chancen auf eine Top-Platzierung kostet. Einen Übergang fährt sie nicht gut, macht falsch Richtung, da sie zu nah an das Tor heranfahren wollte. Sie muss korrigieren und verliert komplett die Linie - das war es für Siebenhofer!
    10:22
    Kurze Pause
    Ester Ledecká kann wie schon Venier gestern auf den Brettern abschwingen, sie muss nicht abtransportiert werden - ein gutes Zeichen! Trotzdem muss das Fangnetz wieder aufgebaut werden, daher die kurze Unterbrechung!
    10:17
    Ester Ledecká (CZE)
    Toll fährt sie oben und hat vier Zehntel Vorsprung, mit viel Geschwindigkeit macht sie bei den wenigen Sprüngen weite Sätze, das zeigt, dass sie viel Geschwindigkeit mitnimmt. Immer mehr Vorsprung baut sie auf, sie wählt eine sehr direkte Linie, doch genau die wird ihr dann zum Verhängnis. Sturz von der tschechischen Favoritin! Sehr direkt fährt sie in ein etwas nach links hängendes Gelände herein, dort ist das Fangnetz sehr nah an der Optimallinie. Sie trägt es zu weit nach aussen und fährt mit hohem Tempo in das Fangnetz hinein. Ledecká wickelt sich in das Netz ein und landet anschliessend auf der harten Piste - das sah nicht gut aus! Zwar krümmt sich die Tschechin, doch der Daumen geht zum Glück recht schnell nach oben.
    10:13
    Joana Hählen (SUI)
    Vor einem Sprung im Mittelteil bringt sie zu viel Gewicht auf den Innenski und hat die Körpermitte nicht mehr richtig über beide Skier verteilt. Dadurch verliert sie die Linie und verpasst das nächste Tor - ausgeschieden!
    10:11
    Kira Weidle (GER)
    Was macht die Deutsche? Mit einer ambitionierten Fahrt legt sie oben gut vor und hat die neue Bestzeit, doch im Mittelteil verliert sie etwas die Linie und damit drei Zehntel. Um diesen Rückstand herum bleiben auch die nächsten Zwischenzeiten, drei Zehntel sind es schliesslich auch im Ziel. Weidle schüttelt den Kopf und ist nicht wirklich zufrieden - und ihren fünften Platz von gestern zu toppen, dürfte mit dieser Fahrt auch schwer werden.
    10:09
    Ragnhild Mowinckel (NOR)
    Aus einer Verletzung heraus kommen har Mowinckel noch nicht das totale Selbstvertrauen, um bei dieser schwierigen Sicht die Führung angreifen zu können. Oben ist es noch besser, nach unten hin wird sie aber zaghafter und verliert immer mehr Zeit. Für die Norwegerin geht es zeitlich eher in Richtung Venier und Štuhec.
    10:07
    Federica Brignone (ITA)
    Dass die beiden ersten Fahrten nicht Vorbild sein sollten für die nächsten Athletinnen, zeigt Federica Brignone. Gestern wurde sie 9. - ihr bestes Saisonergebnis. Im formstarken italienischen Team kann sie auch heute eine gute Leistung zeigen. Mit deutlicher Führung zeigt sie im Zielraum ihr Grinsen, doch was bedeutet diese Fahrt? Die Top-Favoritinnen kommen noch.
    10:05
    Stephanie Venier (AUT)
    Kann die Österreicherin die Schrecksekunde von gestern aus den Knochen schütteln? Naja, sie fährt sehr zurückhaltend und man merkt ihr noch an, dass der Kopf mitfährt. Mit einem Pflaster vor dem Kinn kommt sie aber sturzfrei ins Ziel, das ist für sie zunächst das wichtigste!
    10:03
    Ilka Štuhec (SLO)
    So werden auch heute längere Zeiten gefahren, gestern war die Abfahrt nur etwas länger als eine Minute. Štuhec beginnt und zeigt oben eine ordentliche Fahrt. Es zeigt sich bereits: Der Schnee ist nicht ganz so weich wie gestern, der Neuschnee hat sich besser gelegt und es ist eisiger und härter - damit auch schneller. Kurz vor dem Zielsprung verdreht die Slowenin den Oberkörper, kann aber einen Sturz verhindern. Nach vorne geht es wahrscheinlich dennoch nicht.
    10:00
    Bessere Bedingungen, Start nicht mehr verkürzt
    Windig ist es auch heute, doch etwas besser sind die Bedingungen dennoch. So wird auch heute von ganz oben gestartet, die ganze Abfahrt wird gefahren. Eine Slowenin eröffnet das Spektakel!
    09:57
    Italienerin Goggia in der Abfahrt Mass aller Dinge
    Von vier Abfahrten gewann Sofia Goggia drei; bei der anderen musste sie sich mit Platz zwei "begnügen". In der schnellsten Disziplin des Alpin-Zirkus dominiert Goggia die Konkurrenz nach Belieben. Wird es heute der nächste Sieg für die 28-Jährige oder kann ihr eine Sportlerin dazwischenfunken? Ester Ledecká und Breezy Johnson als ewige Dritte kamen gestern am nächsten an sie heran, Corinne Suter wird es heute ebenfalls versuchen.
    09:51
    Weidle nach guter Leistung ambitioniert
    Auch bei Kira Weidle gleicht die heutige Startnummer fünf ihrem gestrigen Ergebnis. Nach einer ordentlichen Leistung teilte sie sich diesen fünften Platz zeitgleich mit der Schweizerin Flury. Heute soll es noch höher hinausgehen. Ist mit breiter Brust und genügend Selbstvertrauen im Tank sogar ein Podestplatz möglich? Die schwarz-rot-goldene Flagge wird sonst im 50 Läuferinnen umfassenden Feld vermisst, Weidle ist die einzige deutsche Starterin.
    09:47
    Swiss-Ski gestern ohne Top-Ergebnis, gibt es das heute?
    Die stärksten Eidgenossinnen kämpften gestern in der vom Winde verwehten Abfahrt teils mit den schwierigen Bedingungen und konnten kein Top-Ergebnis einfahren. Vor allem die Top-Fahrerinnen Lara Gut-Behrami, Corinne Suter und Michelle Gisin (heute Startnummern 15, 17 und 18) enttäuschten. Insbesondere Suter hatte zum Top-Favoritenkreis gehört, wurde aber lediglich 14. Dafür sprangen andere in die Bresche: Jasmine Flury und Priska Nufer konnten mit hohen Startnummern von den Bedingungen profitieren und ergatterten jeweils einen Top-Ten-Platz. Flury startet als 21., Nufer trägt direkt vor ihrer Teamkollegin Jasmina Suter startend die 26 auf dem Trikot. Noemie Kolly darf nach einem starken 23. Platz erneut Weltcup-Erfahrungen sammeln.
    09:38
    ÖSV: Venier nach Sturz schon wieder bereit
    Gestern sorgte sie für den nächsten Schockmoment beim ÖSV, ihr Sturz wurde erst im Fangnetz gestoppt. Doch zum Glück kam schnell die Entwarnung und sie konnte mit blutigem Gesicht auf den Brettern hinunterschwingen, musste nicht abtransportiert werden. Heute steht sie schon wieder im Aufgebot des ÖSV und soll als Zweite starten. Für sie heisst es: mit einer soliden Fahrt schnell den Sturz vergessen machen. Tamara Tippler konnte gestern nicht vorne mitmischen und wurde Elfte - mit dieser Startnummer geht es für sie heute um ein besseres Ergebnis. Mirjam Puchner und Ricarda Haaser (Startnummern 24 und 25) zeigten gestern starke Leistungen, mit denen sie überraschten, das soll heute möglichst wiederholt werden. Zwischen Startnummer 30 und 35 erwarten uns dann fünf ÖSV-Damen aus dem breiten Team.
    09:30
    Zweite Abfahrt in der Schweiz
    Einen Tag nach der verkürzten Abfahrt geht es heute in Crans Montana erneut zur Sache: die zweite Abfahrt des Wochenendes steht für die Damen an. Um 10 Uhr wird Ilka Štuhec die erste Duftmarke des Tages vorlegen.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1FrankreichAlexis Pinturault1.260
    2SchweizMarco Odermatt1.093
    3ÖsterreichMarco Schwarz814
    4SchweizLoïc Meillard805
    5KroatienFilip Zubcic764
    6NorwegenHenrik Kristoffersen722
    7ÖsterreichMatthias Mayer700
    8ÖsterreichVincent Kriechmayr675
    9SchweizBeat Feuz607
    10ÖsterreichManuel Feller595