Chaux-Neuve

  • HS 118, 5km
    18.01.2019 12:00
  • HS 118, 10km
    19.01.2019 11:30
  • HS 118, 15km
    20.01.2019 11:00
  • 1
    Franz-Josef Rehrl
    Rehrl
    Österreich
    Österreich
    22:58.70m
  • 2
    Akito Watabe
    Watabe
    Japan
    Japan
    +24.30s
  • 3
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    +24.80s
  • 1
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 2
    Japan
    Akito Watabe
  • 3
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 4
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 5
    Österreich
    Mario Seidl
  • 6
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 7
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 8
    Deutschland
    Terence Weber
  • 9
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 10
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 11
    Österreich
    Martin Fritz
  • 12
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 13
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 14
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 15
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 16
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 17
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 18
    Norwegen
    Jan Schmid
  • 19
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • 20
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 21
    Italien
    Samuel Costa
  • 22
    Japan
    Go Yamamoto
  • 23
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 24
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 25
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 26
    Norwegen
    Magnus Krog
  • 27
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 28
    Estland
    Kristian Ilves
  • 29
    USA
    Taylor Fletcher
  • 30
    Frankreich
    François Braud
  • 31
    Finnland
    Leevi Mutru
  • 32
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • 33
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 34
    Russland
    Ernest Yahin
  • 35
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 36
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 37
    Österreich
    Paul Gerstgraser
  • 38
    Italien
    Lukas Runggaldier
  • 39
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 40
    Schweiz
    Tim Hug
  • 41
    Polen
    Adam Cieślar
  • 42
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 43
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 44
    Polen
    Paweł Słowiok
  • 45
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 46
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • 47
    USA
    Ben Loomis
  • 48
    USA
    Jasper Good
  • 49
    Japan
    Aguri Shimizu
  • 50
    Tschechien
    Miroslav Dvořák
Mehr
    16:19
    Auf Wiedersehen!
    Für den heutigen Tag verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination aus Chaux-Neuve. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit dem finalen Wettkampf des Triples mit zwei Sprüngen und einem Lauf über 15 Kilometer. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen einen schönen Samstagabend!
    16:18
    Hug ist raus
    Wie zu erwarten war, hatte es für Tim Hug nicht mit den Top 30 gereicht. Der Schweizer wurde 40 und darf damit den morgigen Tag nicht mehr angehen.
    16:17
    Auch Österreicher gut dabei
    Auch die Österreicher konnten heute wieder ein gutes Teamergebnis abliefern. Mario Seidl erreichte das Ziel auf der fünften Position, Lukas Klapfer lief von Rang 16 auf Platz zehn vor. Hinter ihm erreichte Martin Fritz das Ziel. Lukas Greiderer und Bernhard Gruber rangierten auf den Plätzen 17 und 19. Am Ende nicht mit einem Platz unter den Top 30 gereicht hatte es für Paul Gerstgraser, der damit auch am morgigen Tag nicht mehr starten darf.
    16:15
    Drei Deutsche in den Top Ten
    Aus dem deutschen Team schafften es neben Riessle auch Terence Weber und Eric Frenzel auf dem Plätzen acht und neun in die Top Ten. Manuel Faisst war lange gut dabei, fiel in der letzten Runde aber noch auf Position zwölf zurück. Für Vinzenz Geiger und Johannes Rydzek lief es auf die Plätze 15 und 16 hinaus.
    16:11
    Rehrl mit besten Chancen auf Triple-Sieg
    Franz-Josef Rehrl hat auch heute wieder einen perfekten Tag hinlegen können und siegt nach einer guten Vorstellung auf der Schanze und einem beherzten Lauf mit 24,3 Sekunden Vorsprung zu Akito Watabe. Er wird also einen soliden Punktevorsprung mit in das morgige Springen nehmen, wo dann auch gleich zwei Durchgänge auf dem Plan stehen. Weiter im Rennen um den Triple-Sieg ist Fabian Riessle.
    16:09
    Rehrl holt Weltcupsieg Nummer zwei
    Franz-Josef Rehrl reisst die Arme in die Luft und holt nach einer starken Vorstellung im Langlauf seinen zweiten Weltcupsieg der Karriere. Dahinter kommt es einmal mehr zum Sprint und Riessle fehlen jetzt die Körner, nachdem er die ganze Arbeit fast alleine leisten musste. Akito Watabe zieht vorbei, Riessle wird Dritter.
    16:06
    Rehrl gibt alles
    Rehrl gibt trotz des grossen Vorsprungs weiter alles auf der letzten Runde. Jede Sekunde könnte ihm am morgigen Sonntag helfen, da die heutigen Rückstände ja mit in den Sprungdurchgang genommen werden. Und das läuft mehr als glatt: 40,6 Sekunden sind es nun schon, die er in Führung liegt.
    16:04
    Lokomotive Riessle
    Fabian Riessle spielt dahinter derweil weiterhin die Lokomotive für die vermeidlich schwächeren Langläufer. Seidl, Akito Watabe und Espen Bjørnstad hat er im Nacken.
    16:03
    Noch eine Runde
    Den Grossteil hat Franz-Josef Rehrl jetzt geschafft, es warten noch 2,5 Kilometer auf ihn. Wie viel Vorsprung nimmt er mit in die letzte Runde? 37,9 Sekunden, da sollte nichts mehr schief gehen mit Weltcuperfolg Nummer zwei.
    16:01
    Riiber und Yoshito Watabe geschluckt
    Jarl Magnus Riiber und Yoshito Watabe sind inzwischen von der grossen Verfolgergruppe geschluckt worden. Mit dabei sind hier unter anderem Faisst, Weber sowie Fritz aus Österreich.
    16:00
    Riessle hat die Nase voll
    Fabian Riessle hat die Nase voll und hat keine Lust mehr, hier die Lokomotive für die anderen zu spielen. Am Anstieg versucht er wegzukommen, doch es bleibt bei einer Vierergruppe.
    15:58
    Halbzeit
    Franz-Josef Rehrl hat derweil schon die fünf Kilometer durchlaufen und es zeigt sich, dass er vor allem auf dem ersten Streckenabschnitt verliert. Es bleibt bei 32 Sekunden Rückstand.
    15:58
    Beste Läufer kämpfen um Top 30
    Die besten Langläufer im Feld haben gerade die 3,6 Kilometer durchlaufen und kämpften um die Top 30. Gut 20 Sekunden müssen Pittin und Krog noch aufholen.
    15:55
    Riiber wieder abgeschlagen
    Durch die Tempoverschärfung hat Riiber auf dem ersten Teil der Runde wieder deutlich verloren und muss sich weiter alleine durchkämpfen. Zusammengetan haben sich Manuel Faisst und Terence Weber, die die zweite grössere Gruppe um Platz neun anführen.
    15:53
    Riessle geht wieder an die Spitze
    Fabian Riessle will mehr und übernimmt jetzt wieder die Führungsarbeit in seiner Gruppe von Akito Watabe. Das Tempo wird deutlich angezogen und Yoshito Watabe tut sich als eher schwächerer Läufer bereits schwer, hier den Anschluss zu halten.
    15:52
    Erste Runde ist geschafft
    Franz-Josef Rehrl hat die ersten 2,5 Kilometer hinter sich gebracht und wir blicken auf den Rückstand. Wie nah ist die Konkurrenz auf der ersten Runde gekommen? Kaum etwas zur ersten Zeitnahme. 40 Sekunden liegen sie zurück. Von hinten stürmt indes Riiber heran. Nur noch sieben Sekunden muss er aufholen, dann ist er dran an der Riessle-Gruppe.
    15:49
    Vorsprung wird kleiner
    Die Verfolgergruppe legt los wie die Feuerwehr und konnte den Rückstand verkleinern. Gut zwölf Sekunden hat Riessle auf dem ersten Kilometer schon aufholen können. Aber auch Riiber beginnt gut und versucht alles, um den Anschluss zur Gruppe um Riessle herzustellen.
    15:46
    Verfolger gehen auf die Jagd
    Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Die Watabe-Brüder, Fabian Riessle, Mario Seidl und Espen Bjørnstad begeben sich unmittelbar nacheinander auf die Strecke.
    15:45
    Langlauf ist gestartet
    Franz-Josef Rehrl begibt sich in die Loipe und eröffnet den heutigen Langlauf über die zehn Kilometer. Erst in 45 Sekunden wird ihm der erste Konkurrent folgen.
    15:42
    20 müssen sich verabschieden
    Für 20 der 50 Athleten wird nach dem heutigen Langlauf das Nordic-Triple in Chaux-Neuve beendet sein, denn der finale Tag mit zwei Sprüngen und 15 Kilometern wird wie üblich nur von den besten 30 Kombinierern der Gesamtwertung angegangen. Eng könnte es unter anderem für Paul Gerstgraser aus Österreich und Tim Hug aus der Schweiz werden.
    15:39
    Legt Rehrl nach?
    Am gestrigen Wettkampftag reichte es Franz-Josef Rehrl zum ersten Sieg. Heute könnte der Österreicher nachlegen, denn nach dem Sprungdurchgang liegt er mit 45 Sekunden Vorsprung souverän vor seinem ersten Konkurrenten Yoshito Watabe. Auch die Gruppe mit den stärkeren Läufern hat einen grossen Rückstand: Akito Watabe geht mit 53 Sekunden Rückstand in den Langlauf, Fabian Riessle hat 54 Sekunden aufzuholen. Auf zehn Kilometern keine leichte Aufgabe.
    15:32
    Willkommen zurück!
    Willkommen zurück zum Weltcup der Nordischen Kombinierer aus Chaux-Neuve. Um 15:45 Uhr geht es in die Loipe.
    12:29
    Langlauf um 15:45 Uhr
    Für den Augenblick soll es das von der Nordischen Kombination gewesen sein. Weiter geht es hier am späten Nachmittag um 15:45 Uhr mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Wir sind pünktlich für Sie zurück.
    12:29
    Hug abgeschlagen
    Für Tim Hug wird es wohl heute der letzte Wettkampf in Chaux-Neuve sein. Der Schweizer liegt auf Platz 40 und ebenfalls mehr als deutlich hinter den Top 30.
    12:28
    Auch Seidl dabei
    Im Team der Österreicher ist neben Rehrl auch Mario Seidl vorne dabei. Er startet gemeinsam mit Riessle in die Loipe. Martin Fritz findet sich zur Halbzeit auf Platz 14 wieder, Lukas Klapfer ist 16. Als 19. ebenfalls noch in den Top 20 vertreten ist Lukas Greiderer. Von Rang 26 wird Bernhard Gruber in die zehn Kilometer gehen. Eine Mammutaufgabe hat Paul Gerstgraser vor sich. Mit gut 1:20 Minuten Rückstand zu Rang 30 geht es für ihn auf die zehn Kilometer. Die muss er zulaufen, wenn er morgen erneut im Wettkampf dabei sein möchte, denn dann dürften nur die besten 30 starten.
    12:25
    Riessle auf Platz vier
    Fabian Riessle beginnt den Langlauf heute Nachmittag auf der vierten Position, ist aber noch mittendrin im Geschäft um die Podestränge. Zu Akito Watabe fehlt gerade einmal eine Sekunde und auch der zweite Watabe-Bruder dürfte schnell geschnappt sein. Die grosse Frage ist, ob man sich auch Rehrl holen kann? Zweitbester DSV-Kombinierer ist Weber auf Platz acht, Faisst ist Zehnter. Eric Frenzel liegt auf der 15. Position der Zwischenwertung. Deutlich an Boden in der Triple-Wertung büssten Rydzek und Geiger auf den Plätzen 22 und 23 ein.
    12:22
    Grosser Vorsprung für Rehrl
    Für Franz-Josef Rehrl läuft beim Triple bisher alles nach Plan und mit einem überragenden Sprung setzt er sich um 45 Sekunden von Yoshito Watabe ab. Dritter ist Akito Watabe mit 53 Sekunden Rückstand zum Führenden.
    12:21
    Franz-Josef Rehrl (AUT)
    Den Schlusspunkt setzt heute Franz-Josef Rehrl, als Führender im Triple und das macht er mit Ansage! Franz-Josef Rehrl setzt mit Abstand den besten Sprung dieser Konkurrenz hin und setzt sich einmal mehr deutlich vom restlichen Feld ab. Erst nach 117,5 Metern setzte er die Landung hin. Unglaublich!
    12:20
    Espen Bjørnstad (NOR)
    Der junge Norweger kann heute keinen seiner besten Sprünge zeigen und fällt nach 111 Metern auf die fünfte Position zurück. Dort bildet sich aktuell eine starke Gruppe für den Langlauf, mit der er vielleicht trotzdem dranbleiben könnte.
    12:19
    Fabian Riessle (GER)
    Fabian Riessle hält sich im Rennen! Mit 111,5 Metern fällt zwar auch er hinter Yoshito Watabe zurück, einen Rückstand von neun Sekunden wird er aber im Langlauf über die zehn Kilometer locker zulaufen können.
    12:17
    Akito Watabe (JPN)
    Und auch Akito Watabe muss sich seinem Bruder geschlagen geben. Mit 112 Metern springt er exakt die gleiche Weite wie zuvor Seidl und geht schliesslich nur knapp am Österreicher vorbei.
    12:17
    Mario Seidl (AUT)
    Mario Seidl dürfte nicht ganz zufrieden sein, denn normalerweise hat er noch mehr drauf als 112 Meter. So bleibt er mit neun Sekunden hinter dem Konkurrenten aus Japan zurück.
    12:16
    Yoshito Watabe (JPN)
    Der japanische Trainer lässt sich auf solche Spiele nicht ein und schickt Watabe aus Gate 15 über den Bakken. Die richtige Entscheidung, denn mit 113,5 Metern geht Yoshito Watabe jetzt an die Spitze des Feldes und das mit 30 Sekunden Vorsprung auch deutlich.
    12:15
    Jarl Magnus Riiber (NOR)
    Der norwegische Cheftrainer pokert und schickt seinen Schützling jetzt aus Gate 14 auf die Reise. Ob das aufgeht? Der Rückenwind hat wieder zugenommen und Riiber kann keinen Sprung der Güte wie im Probedurchgang abliefern. Mit 111,5 Metern geht es nicht auf die Weite, die er bräuchte, um die Pluspunkte für die Gateverkürzung auch zu bekommen. Er kann zwar trotzdem an die Spitze gehen, doch der Angriff nach vorne wird wohl ausbleiben.
    12:13
    Martin Fritz (AUT)
    Bei Martin Fritz wird es nach dem Springen auch einige Plätze nach hinten gehen. Mit 111 Metern geht es für den Österreicher auf die sechste Position nach hinten.
    12:12
    Johannes Rydzek (GER)
    Johannes Rydzek und diese Schanze werden wohl keine Freunde mehr. Auch jetzt passt bei ihm nicht wirklich viel zusammen und es geht mit 105 Metern wieder weit zurück in der Wertung.
    12:11
    Terence Weber (GER)
    Zehn Athleten stehen noch oben, den Anfang aus dieser Gruppe macht Terence Weber aus der deutschen Mannschaft und das gelingt ihm mit einem soliden Sprung. Alles passt zusammen und mit 114 Metern kann Weber jetzt die Führung übernehmen.
    12:10
    Hideaki Nagai (JPN)
    Hideaki Nagai sorgt dann aber doch für den Führungswechsel und schiebt sich nach 113,5 Metern und guten Noten an Faisst vorbei. Zehn Sekunden trennen die beiden Athleten.
    12:08
    Go Yamamoto (JPN)
    Im Probedurchgang war Go Yamamoto richtig gut dabei, jetzt aber geht es für den japanischen Athleten kürzer und mit 112 Metern kann er Faisst einen Platz an der Sonne nicht streitig machen.
    12:07
    Manuel Faisst (GER)
    Der nächste DSV-Kombinierer ist mit Manuel Faisst bereits in der Spur und für ihn läuft alles nach Plan! Faisst kommt gut vom Tisch weg, macht Geschwindigkeit und bringt 114 Meter runter. Er übernimmt Rang eins.
    12:06
    Eric Frenzel (GER)
    Eric Frenzel macht es besser und kommt immerhin auf 112,5 Meter, den norwegischen Konkurrenten schnappt er sich damit aber auch nicht, da er deutlich weniger Pluspunkte für den Wind erhält. Mit 20 Sekunden Rückstand rangiert sich Frenzel auf der Drei ein.
    12:05
    Vinzenz Geiger (GER)
    Kann Vinzenz Geiger jetzt nachziehen? 112,5 Meter bräuchte er, um in Führung zu setzen, die werden es aber leider nicht. Ganz im Gegenteil, mit 106,5 Metern geht es mächtig zurück und er ist aktuell nur Neunter mit 50 Sekunden Rückstand zu Gråbak.
    12:04
    Jørgen Gråbak (NOR)
    Gestern erlebte Jørgen Gråbak einen durchwachsenden Tag, heute macht es der Norweger besser und bringt sich mit 112 Metern bei Rückenwind in Position. Mit elf Sekunden Vorsprung übernimmt er die derzeitige Führung.
    12:03
    Lukas Klapfer (AUT)
    Nur einen halben Meter weiter geht es für Lukas Klapfer, der damit auch nicht zur grossen Aufholjagd blasen kann. Er ordnet sich mit 15 Sekunden Rückstand zu Andersen auf Position zwei ein.
    12:02
    Jan Schmid (NOR)
    Bei Jan Schmid ist der Rückenwind wieder da und er kann mit der vorgegebenen Weite des Teamkollegen bei Weitem nicht mithalten. Mit 107,5 Metern dürfte Schmid heute nicht zufrieden auf den Sprungdurchgang blicken.
    12:02
    Espen Andersen (NOR)
    Espen Andersen hat Glück und wird bei leichtem Aufwind abgelassen. Eine Chance, die sich der Norweger nicht entgehen lässt! Er steigt hoch raus und zieht seinen Versuch bis auf 115 Meter hinunter. Die Haltung sieht ebenfalls gut aus und es geht dreimal die 18.0 in die Wertung ein. Er schiebt sich mit 5,4 Punkten Vorsprung auf die erste Position.
    12:00
    Samuel Costa (ITA)
    Samuel Costa ist nach seiner langen Verletzungpause noch nicht in der Sprungform vergangener Tage. Es fehlt ihm an Spritzigkeit beim Absprung und so dann auch an Weite. Bei 109 Metern ist für ihn der Sprung schon wieder vorbei.
    11:58
    Lukas Greiderer (AUT)
    Die Bedingungen sind gut und das kann Lukas Greiderer ausnutzen. Mit 111 Metern bleibt er zwar hinter Yahin zurück, ist mit zwei Sekunden aber nah dran.
    11:58
    Maxime Laheurte (FRA)
    Schon jetzt ist der derzeit beste Franzose an der Reihe, aber auch bei ihm will es einfach nicht rund laufen auf der Schanze. Die Technik passt nicht ganz zusammen und bei 104,5 Metern heisst es für Maxime Laheurte bereits die Ski in den Hang setzen.
    11:57
    Kristjan Ilves (EST)
    Kristjan Ilves muss sich den beiden Führenden Athleten geschlagen geben und auch der Norweger Oftebro zieht an ihm vorbei. Nach 109 Metern ordnet der einzige Este im Feld sich auf Platz vier vor Gruber ein.
    11:55
    Bernhard Gruber (AUT)
    Kann Bernhard Gruber sich für den Langlauf in eine gute Position bringen? Bedingt. Mit 108 Metern kann auch er die Athleten ganz vorne nicht verdrängen und wird darauf bauen müssen, dass er im Langlauf stärker ist. 108 Meter hatte Gruber zeigen können.
    11:54
    Antoine Gerard (FRA)
    Auch für den nächsten Franzosen geht es im Klassement jetzt ein paar Plätze nach oben. Nach 106 Metern und 100,6 Punkten ist er Vierter.
    11:53
    François Braud (FRA)
    Ganz anders läuft es für François Braud. Obwohl der Franzose die Tücken dieser Schanze kennt, geht es gerade einmal auf 103,5 Meter hinunter. Es geht weit zurück und es fehlt ihm mehr als eine Minute zur derzeitigen Spitze.
    11:52
    Einar Lurås Oftebro (NOR)
    Einar Lurås Oftebro muss sich den beiden stärkeren Springern geschlagen geben, schlägt sich mit 112,5 Metern aber durchaus solide.
    11:52
    Szczepan Kupczak (POL)
    Exakt das gleiche trifft auch auf Szczepan Kupczak zu. Wie Yahin kann auch er auf der Schanze überzeugen und freut sich, trotz einem Gate weniger Anlauf, über starke 115 Meter, aber auch für ihn ist der Langlauf das grosse Problem und für ein Topergebnis muss eben beides passen.
    11:51
    Ernest Yahin (RUS)
    Ernest Yahin kommt mit dieser Schanze richtig gut zurecht und ballert einen weiten Sprung aus 116,5 Meter raus. Für die Haltung bekommt er ebenfalls gute Noten im hohen 18er-Bereich. Es geht für ihn locker an die erste Position. Sein Problembereich wartet mit dem Langlauf aber noch auf ihn, dort wird er für gewöhnlich weit zurückgereicht.
    11:50
    Ryota Yamamoto (JPN)
    Ryota Yamamoto kann Herola die Spitzenposition nicht abnehmen. Mit 108,5 Metern kommt er zwar an den Finnen heran, bekommt aber in der Windkompensation weniger Pluspunkte und bleibt so knapp dahinter.
    11:48
    Ilkka Herola (FIN)
    Es geht doch, wird sich Ilkka Herola denken. Der Finne bringt endlich mal wieder einen seiner besseren Sprünge runter und setzt sich mit 109 Metern jetzt um 19 Sekunden vor Krog.
    11:48
    Alessandro Pittin (ITA)
    Kein überragender Sprung, aber auch kein sehr schlechter. Alessandro Pittin liefert einen soliden Sprung auf 105 Meter ab und sollte durch seine gute Langlaufform den Platz in der morgigen Konkurrenz sicher einlaufen können. Für Plätze ganz vorne wird es ihm aber nicht reichen.
    11:46
    Leevi Mutru (FIN)
    Leevi Mutru muss sich ebenfalls den starken Sprung von Magnus Krog geschlagen geben, wenn auch nur knapp. Nach 106 Metern liegt der junge Finne eine Sekunde hinter dem Routinier aus Italien.
    11:45
    Laurent Muhlethaler (FRA)
    Bei den Franzosen läuft es vor heimischer Kulisse alles andere als geplant und die grossen Ergebnisse blieben aus. Auch Laurent Muhlethaler kann da heute wohl nichts dran ändern. Der Franzose kämpft mit seinem Sprung und bei 106,5 Metern heisst es für ihn schon die Ski in den Schnee setzen.
    11:44
    Tomáš Portyk (CZE)
    Auch bei Tomáš Portyk überwiegt bei der Ausfahrt die Enttäuschung. Der Tscheche kann Krog an der Spitze so gar nicht gefährlich werden und auch für ihn geht es nach 104 Metern nach hinten.
    11:43
    Taylor Fletcher (USA)
    Geht es für Taylor Fletcher noch nach vorne? Nur bedingt. Mit 104,5 Metern kann der US-Amerikaner nicht seinen besten Sprung auspacken und muss darauf hoffen, dass er später im Langlauf eine bessere Leistung hinbringen kann.
    11:42
    Lukas Runggaldier (ITA)
    Für den Italiener läuft es ganz anders und nach 100 Metern fällt er deutlich nach hinten durch.
    11:42
    Magnus Krog (NOR)
    Den Probedurchgang hatte Magnus Krog ausgelassen, jetzt bläst der Norweger aber trotzdem zum Angriff. Endlich passt bei ihm mal wieder im Skispringen alles zusammen und er übernimmt mit einem weiten Sprung auf 110 Meter klar die Führung. Klar, dass da die Laune gut ist, als Krog die Faust in Kameras zeigt.
    11:41
    Ondřej Pažout (CZE)
    Ondřej Pažout kommt auch nicht ganz sauber durch und leistet sich einige Fehler in seinem Sprung. Nach 104,5 Metern schiebt er sich aber dennoch gemeinsam mit Shimizu an die erste Position.
    11:40
    Paweł Słowiok (POL)
    Enttäuschung für Paweł Słowiok. Der Pole weiss, dass es heute wohl der letzte Wettkampftag für ihn hier in Chaux-Neuve gewesen ist. Bei 102 Metern war sein Sprung bereits vorbei und es geht auf Platz vier nach hinten.
    11:39
    Aguri Shimizu (JPN)
    Aguri Shimizu sorgt dafür, dass Tim Hug die Spitze schon wieder räumen muss. Mit 104,5 Metern sprang der zwar kürzer als Hug, hatte aber ja noch Vorsprung aus dem gestrigen Tag und bessere Noten in der Haltung.
    11:38
    Paul Gerstgraser (AUT)
    Paul Gerstgraser muss heute die Beine in die Hand nehmen! Mit 103,5 Metern fällt der Österreicher im Sprungdurchgang noch einmal ein paar Plätze zurück und es wird eine mehr als harte Aufgabe für ihn die Top 30 im Langlauf zu schaffen, damit er morgen noch einmal teilnehmen darf.
    11:37
    Tim Hug (SUI)
    Daumendrücken für Tim Hug. Er braucht unbedingt einen guten Sprung, wenn er sich die Möglichkeit auf die Top 30 und damit den morgigen Wettkampf waren möchte. Mit 105,5 Metern geht es für ihn auf die Marke, die er für die Führung braucht, aber ob das auch für eine Aufholjagd reicht?
    11:36
    Arttu Mäkiaho (FIN)
    Wie zieht sich Arttu Mäkiaho aus der Affäre? Der Finne müsste jetzt 108 Meter zeigen, wenn er die Führung übernehmen möchte. Eine Weite, die ihm nicht ganz gelingt. Bei 104 Metern setzt er die Ski in den Schnee.
    11:35
    Miroslav Dvořák (CZE)
    Miroslav Dvořák springt seiner Form vergangener Tage weiterhin hinterher. Gerade einmal 102 Meter stehen für ihn auf der Habenseite. Auch für ihn geht es in der Wertung zurück.
    11:35
    Raffaele Buzzi (ITA)
    Raffaele Buzzi gehört allerdings zu denen, die sich hinter dem Konkurrenten aus Polen einsortierten müssen. Bei 100,5 Metern ist für ihn der Sprung bereits beendet.
    11:34
    Adam Cieślar (POL)
    Adam Cieślar schafft es die nötige Weite für seine Führung deutlich zur überbieten. Der Pole agiert zwar am Tisch etwas zu passiv, mit 104,5 Metern geht es aber dennoch locker auf die Eins. Das können allerdings auch andere Athleten locker springen, eine grosse Aufholjagd dürfte es also wohl nicht werden.
    11:33
    Viacheslav Barkov (RUS)
    Auch Viacheslav Barkov kann Good nicht von seiner Führungsposition verdrängen. Dafür reichen 99 Meter und niedrige Noten nicht aus.
    11:32
    Ben Loomis (USA)
    Ben Loomis müsste 103 Meter springen, wenn er in Führung gehen will. Eine Marke, an der er deutlich scheitert. Schon nach 96 Metern ist bei wenig Rückenwind für ihn der Sprung beendet. Er fällt deutlich hinter Good zurück.
    11:31
    Jasper Good (USA)
    Es ist angerichtet und mit dem US-Amerikaner Jasper Good begibt sich der erste Athlet über die Schanze. Zu Beginn der Konkurrenz stellt er 99 Meter hin.
    11:25
    Letzter Triple-Tag für Hug?
    Bei Tim Hug könnte es heute eng werden. Der Schweizer liegt gerade einmal auf Position 43 der Triple-Wertung und wenn alles schief läuft, könnte er heute die Top 30 verpassen und morgen den finalen Bewerb verpassen.
    11:20
    Gerstgraser muss sich strecken
    Sich heute strecken muss Paul Gerstgraser aus dem Team der Österreicher. Er liegt nach dem ersten Tag des Triples nur auf Position 42 und gilt nicht gerade als starker Springer. Sollte er den heutigen Wettkampftag nicht unter den Top 30 beenden, wird er morgen nicht mehr starten dürfen. Relativ früh dran ist auch Bernhard Gruber mit Startnummer 27. Lukas Greiderer wird als 30. an den Anlauf gehen, Lukas Klapfer folgt kurz drauf mit der Nummer 34. Gut dabei sind im Triple Martin Fritz (43), Mario Seidl (46) und natürlich Rehrl, der den Schlusspunkt des Durchgangs setzen wird.
    11:15
    DSV-Team in den Top 15
    Für das deutsche Team lief es in der Breite gestern wieder ordentlich und alle Athleten gehen den zweiten Tag mit einem Platz unter den Top 15 an. Als erster DSV-Kombinierer wird heute Vinzenz Geiger mit Startnummer 36 springen, unmittelbar nach ihm folgen Eric Frenzel und Manuel Faisst. Terence Weber wird als 41. Athlet über den Bakken gehen, ehe dann mit der 42 Johannes Rydzek kommt. Fabian Riessle setzt als drittletzter Springer des Durchgangs den Schlusspunkt für die deutsche Mannschaft.
    11:12
    Kann Rehrl sich weiter absetzen?
    Vieles spricht dafür, dass Franz-Josef Rehrl auch heute wieder als Führender in die Loipe gehen wird. Der Österreicher kommt auf de Schanze glänzend zurecht und nimmt noch dazu einen guten Vorsprung auf die anderen überragenden Springer mit in den Sprungdurchgang. Die Frage ist nur, wie gross sein Vorsprung wird. Da heute 10 Kilometer gelaufen werden, haben die Konkurrenten die Chance grössere Abstände zuzulaufen.
    11:08
    Rehrl führt die Triple-Wertung an
    Als Führender im Triple geht der Österreicher Franz-Josef Rehrl den heutigen Tag. Rehrl nimmt 2,3 Punkte Vorsprung zum Norweger Espen Bjørnstad sowie Fabian Riessle mit in den Sprungdurchgang. 2,4 Punkte zurück liegt Akito Watabe aus Japan. Mario Seidl ist mit 3,1 Punkten ebenfalls ganz nah dran.
    11:03
    Hallo aus Chaux-Neuve
    Gestern durften noch alle 54 Athleten auf der kurzen 5km-Distanz teilnehmen, heute sind es dann nur noch 50, die den zweiten Wettkampf im Nordic Triple in Angriff nehmen dürfen. Am zweiten Bewerbstag stehen ein Sprungdurchgang sowie 10 Kilometer auf dem Programm. Das Skispringen beginnt um 11:30 Uhr.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenJarl Magnus Riiber1.518
    2JapanAkito Watabe893
    3ÖsterreichFranz-Josef Rehrl841
    4DeutschlandJohannes Rydzek806
    5DeutschlandVinzenz Geiger803
    6ÖsterreichMario Seidl729
    7NorwegenJørgen Gråbak707
    8DeutschlandFabian Rießle693
    9NorwegenEspen Bjørnstad596
    10DeutschlandManuel Faißt485