Ramsau a. D.

  • HS 98, 10km
    19.12.2020 10:45
  • HS 98, 10km
    20.12.2020 11:00
  • 1
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    23:55.60m
  • 2
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    +0.50s
  • 3
    Lukas Greiderer
    Greiderer
    Österreich
    Österreich
    +1.30s
  • 1
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 2
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 3
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 4
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 5
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 6
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 7
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 8
    Deutschland
    Terence Weber
  • 9
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 10
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 11
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 12
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 13
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 14
    Japan
    Akito Watabe
  • 15
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 16
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 17
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 18
    Österreich
    Martin Fritz
  • 18
    Österreich
    Thomas Jöbstl
  • 20
    Österreich
    Stefan Rettenegger
  • 21
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 22
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 23
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 24
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 25
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 26
    USA
    Taylor Fletcher
  • 27
    Österreich
    Mario Seidl
  • 28
    Finnland
    Perttu Reponen
  • 29
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 29
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 31
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 32
    Estland
    Kristian Ilves
  • 33
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 34
    Italien
    Samuel Costa
  • 35
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 36
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 37
    Norwegen
    Kasper Moen Flatla
  • 38
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 39
    Österreich
    Philipp Orter
  • 39
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 41
    Norwegen
    Andreas Skoglund
  • 42
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 43
    Österreich
    Manuel Einkemmer
  • 44
    Frankreich
    Gael Blondeau
  • 45
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 46
    Japan
    Kodai Kimura
  • 47
    Russland
    Ernest Yahin
  • 48
    Ukraine
    Dmytro Mazurchuk
  • 49
    USA
    Ben Loomis
Mehr
    14:50
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns von einem spannenden Wettkampf der Nordischen Kombinierer in Ramsau am Dachstein. Weiter geht es morgen mit dem zweiten Bewerb an diesem Wochenende. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag. Bis dann!
    14:48
    Greiderer auf dem Podest
    Auch die Österreicher können heute mit ihrem Auftritt zufrieden sein. Lukas Greiderer konnte mit Rang drei seinen ersten Podestplatz in diesem Winter verbuchen, Johannes Lamparter stellte seine gute Form mit Platz vier einmal mehr unter Beweis. Martin Fritz, Thomas Jöbstl und Stefan Rettenegger rangierten sich auf den Positionen 18 bis 20 ein. Lukas Klapfer und Mario Seidl nehmen auf den Plätzen 24 und 27 auch einige Punkte mit.
    14:45
    Geiger zieht Riiber ab
    Vinzenz Geiger kann heute zufrieden auf seine Tagesleistung blicken. Der DSV-Springer war schon im Sprungdurchgang richtig gut dabei, holte dann im Langlauf schnell auf und konnte Riiber im Zielsprint abziehen. Wenn das nicht eine gelungene Wiedergutmachung für den durchwachsenen Auftakt in Ruka ist! Das gute DSV-Ergebnis komplettieren Fabian Riessle auf dem fünften und Terence Weber auf dem achten Rang. Auch Eric Frenzel konnte sich als Zehnter noch in die Top Ten vorkämpfen. Für Johannes Rydzek ging es von Platz 20 auf Rang zwölf nach vorne. Manuel Faisst wird am Ende 16. Für Julian Schmid sprang Rang 22 heraus.
    14:40
    Geiger entscheidet Zielsprint für sich!
    Was für eine enge Entscheidung! Vinzenz Geiger, Jarl Magnus Riiber und Lukas Greiderer kommen gemeinsam auf die Zielgerade. Wer hat am Ende die besseren Karten. Es ist Vinzenz Geiger! Der Deutsche setzt sich knapp gegenüber Riiber durch. Lukas Greiderer darf beim Heimweltcup den dritten Rang feiern.
    14:38
    Jetzt wird es ernst!
    Jetzt wird es ernst! Am nächsten Anstieg geht es wieder hoch her. Riiber setzt sich an die Spitze, absetzen aber kann sich der Norweger nicht und die Konkurrenz bleibt ihm auf den Fersen. Einzig Riessle muss abreissen lassen, alle anderen sind noch im Spiel.
    14:35
    Riessle beisst!
    Fabian Riessle scheint die Aufholjagd in den Knochen zu stecken. Der Deutsche muss am Anstieg richtig beissen, um nicht den Anschluss zur Gruppe zu verlieren.
    14:34
    Die letzte Runde läuft!
    Die letzte Runde in diesem Rennen läuft und die wird richtig spannend! Fünf Athleten kommen mit Riessle, Lamparter, Riiber, Geiger und Greiderer noch für den Sieg in Frage.
    14:33
    Weber hält sich in den Top Ten
    Sich bislang nicht verstecken muss auch Terence Weber. Er liegt derzeit auf Position sieben und läuft gemeinsam mit Bjørnstad und Yoshito Watabe in einer Dreiergruppe.
    14:31
    Riessle gesellt sich dazu
    Jetzt hat sich auch Fabian Riessle an die Führungsgruppe herangearbeitet, in der momentan das Tempo eher gemächlich ist. Hier hat niemand so recht Lust den Zug für die anderen Athleten zu spielen.
    14:29
    Riiber ist gestellt!
    Und schon ist der Führende eingeholt! Jarl Magnus Riiber schaut sich um, macht langsam und ordnet sich in der Gruppe um Geiger ein. Das Tempo ist gering und so kommt auch Riessle immer näher heran. Noch ist hier das Ding nicht durch ...
    14:28
    Der Abstand schmilzt deutlich!
    Zur Halbzeit des Rennens wird es jetzt aber mal richtig spannend! Vinzenz Geiger führt die Gruppe bis auf nur 8,1 Sekunden an Jarl Magnus Riiber heran.
    14:26
    Watabe muss abreissen lassen
    Das Tempo bei den Verfolgern wird jetzt höher und man möchte Riiber hier den Sieg nicht so einfach machen. Da nicht mitgehen kann Yoshito Watabe, der eher als schwächerer Springer gilt.
    14:23
    Noch ist man sich einig
    Den Verfolgern kommt derzeit zugute, dass man sich einig zu sein scheint, was die Führungsarbeit angeht. Derzeit ist es Lamparter, der hier das Tempo macht, während sich Geiger dahinter aufhält. Inzwischen Bjørnstad geschnappt hat Riessle.
    14:22
    Erste Runde ist durch
    Die erste Runde ist gelaufen und noch sieht es ganz ordentlich aus für Riiber. Der Norweger geht mit einem Vorsprung von 21,3 Sekunden auf die nächste 2,5-Kilometer-Schleife. In der Verfolgergruppe finden sich die ÖSV-Athleten Lamparter und Greiderer sowie Geiger aus dem DSV-Team und der Japaner Yoshito Watabe wieder.
    14:21
    Bjørnstad kann nicht mitgehen
    Bjørnstad war dran an der Verfolgergruppe, konnte die letzte Lücke aber nicht schliessen und muss sich von nun an alleine durchkämpfen.
    14:20
    Lamparter und Watabe eingeholt
    Inzwischen sind dann Lamparter und Yoshito Watabe auch eingeholt worden. War vielleicht aber auch Taktik der Beiden, die natürlich wissen, dass sie mit einem stärkeren Läufer mehr Chancen haben, hier ein Topergebnis einzulaufen.
    14:18
    Riiber baut aus
    Die ersten 800 Meter sind gelaufen und zu den ersten Verfolgern hat Riiber wenig überraschend schon ausgebaut. 16 Sekunden liegt er vor Lamparter und Watabe, die nun gemeinsam laufen. Der Abstand zu Geiger ist in etwas gleichgeblieben. An die Hacken des Deutschen haben sich Greiderer und Bjørnstad geklemmt. Auf ihn kann man heute gespannt sein, immerhin konnte er Riiber bei den nationalen Meisterschaften besiegen.
    14:16
    Immer mehr gehen auf die Strecke
    Nach und nach gehen auch die übrigen Starter auf die Strecke. Gerade gestartet ist auch Fabian Riessle, den man in Richtung Podest ebenfalls auf der Rechnung haben muss.
    14:15
    Riiber ist unterwegs!
    Jarl Magnus Riiber macht sich auf und geht als erster Starter in die zehn Kilometer. Auch Yoshito Watabe und Johannes Lamparter sind bereits auf der Strecke. Bald wird dann auch Vinzenz Geiger folgen, der heute als grösster Konkurrent von Riiber gilt.
    14:09
    Auf wen gilt es noch zu achten?
    Zu achten gilt es im Kampf um das Podest sicherlich auch auf Espen Bjørnstad und Fabian Riessle, die ebenfalls aus den Top Ten starten werden. Ansonsten finden sich in den Top Ten eher die schwächeren Langläufer wieder, so dass es noch zu einigen Positionswechseln kommen könnte.
    14:03
    Riiber der Favorit
    Als grosser Favorit auf den Tagessieg geht Jarl Magnus Riiber auf die Strecke. Der Norweger stellte im Sprungdurchgang den weitesten Sprung in den Hang und wird gleich mit zehn Sekunden Vorsprung zu seinem ersten Verfolger, Yoshito Watabe, in den Langlauf gehen. Gefährlich werden dürfte Riiber aber vor allem Vinzenz Geiger, der der stärkste Langläufer in der vordersten Gruppe ist und 25 Sekunden zulaufen muss.
    13:54
    Willkommen zurück!
    Willkommen zurück zum zweiten Teil des Wettkampfes der Nordischen Kombinierer in Ramsau. Um 14:15 Uhr steht der Langlauf über die zehn Kilometer an.
    11:43
    Um 14:15 Uhr geht's weiter!
    Wir verabschieden uns von einem engen und spannenden Sprungdurchgang der Kombinierer in Ramsau. Weiter geht es um 14:15 Uhr mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Wir melden uns pünktlich mit allen Infos zurück. Bis dann!
    11:42
    Auch Greiderer vorne dabei
    Bei den Österreichern liegt neben Lamparter nach dem Sprungdurchgang auch Lukas Greiderer in einer guten Ausgangsposition. Für ihn wird es von Platz sechs mit 29 Sekunden Rückstand in den Langlauf starten. Für Martin Fritz steht zur Halbzeit der 14. Rang zu Buche. Mario Seidl wird von Platz 17 loslaufen. Stefan Rettenegger aus der nationalen Gruppe beginnt seine zehn Kilometer als guter 19. Philipp Orter (26.), Thomas Jöbstl (30.) und Lukas Klapfer (32.) müssen jenseits der Top 20 loslaufen. Auch Manuel Einkemmer nimmt einen grossen Rückstand mit in den Langlauf.
    11:38
    Geiger lauert auf Platz vier
    Der grösser Konkurrent von Riiber dürfte aber Vinzenz Geiger sein, der mit 25 Sekunden Rückstand auf Platz vier in den Langlauf über die zehn Kilometer geht. Für Terence Weber geht es von Platz acht los, Fabian Riessle wird als Neunter in den Langlauf gehen und hat seinerseits ebenfalls noch Chancen auf das Podium. Für Julian Schmid steht nach dem Springen der 18. Rang zu Buche. Johannes Rydzek schlug sich zumindest besser als in den Trainings und war 20. Mehr erhofft haben dürften sich Eric Frenzel und Manuel Faisst auf den Plätzen 21 und 23.
    11:36
    Riiber führt nach Sprungdurchgang
    Jarl Magnus Riiber untermauert auch heute wieder, dass er auch in diesem Winter der Athlet ist, den es zu schlagen gilt. Mit 94,5 Metern und hohen Noten hat sich Riiber einen Vorsprung von zehn Sekunden für den Langlauf erarbeitet. Als Zweiter wird Yoshito Watabe starten, der aber eher als schwächerer Springer gilt. Mit zwölf Sekunden Rückstand geht Johannes Lamparter auf die Jagd nach dem Norweger.
    11:34
    Jarl Magnus Riiber (NOR)
    Jarl Magnus Riiber lässt es einmal mehr krachen! Der Weltcup-Führende erwischt seinen Absprung perfekt, liegt dann schön tief zwischen seinen Skiern und stellt den Telemark sauber in den Schnee, wodurch er auch in der Haltung die besten Noten des heutigen Tages mitnimmt. Er weiss schon bei der Ausfahrt, dass sein Versuch auf 94,5 Meter ganz stark war und reisst die geballte Faust in die Luft. Riiber wird als Führender in den Langlauf gehen!
    11:32
    Jens Lurås Oftebro (NOR)
    Jens Lurås Oftebro hat hier auf der Anlage noch keinen Übersprung abliefern können. Wie läuft es jetzt im Wettkampf für ihn? Auch jetzt muss er sich strecken. Er versucht alles herauszuholen, am Ende werden es für seine Verhältnisse dann aber nur 90 Meter.
    11:31
    Johannes Lamparter (AUT)
    Johannes Lamparter seinerseits kann auch hier wieder mithalten! Er kommt sehr gut vom Schanzentisch weg, macht gut Richtung und lässt sich bis auf 93,5 Meter tragen. Die Noten sind auch richtig gut. Reicht das für die Führung? Ganz knapp nicht. Um nur 0,3 Zähler bleibt er hinter Watabe zurück.
    11:30
    Manuel Faisst (GER)
    Das ist schon eine kleine Überraschung. Normalerweise gehört Manuel Faisst zu den besten Springern im Feld, heute aber muss auch er schon bei 88 Metern seine Landung hinbringen und von weit hinten in den Langlauf gehen.
    11:29
    Eric Frenzel (GER)
    Eric Frenzel hingegen dürfte sich schon etwas mehr vorgenommen haben für den heutigen Wettkampf. Mit 88 Metern und recht niedrigen Noten heisst es für ihn sich im Mittelfeld einsortieren. Der DSV-Kombinierer winkt verhalten in die Kameras, als der Rückstand von einer Minute aufleuchtet. Sicher nicht unmöglich, aber wohl zu viel, um um das Podium kämpfen zu können.
    11:28
    Fabian Riessle (GER)
    Fabian Riessle kann einen durchschnittlichen Sprung durchaus auch immer über den Langlauf ausbügeln. Heute geht es nicht auf die ganz grosse Weite, aber auf eine, mit der er gleich durchaus noch Chancen hat. Mit 90,5 Metern fehlen ihm nur 31 Sekunden zum derzeit Führenden und viele kommen da ja nicht mehr.
    11:27
    Akito Watabe (JPN)
    Akito Watabe kann auch nicht das abliefern, was man eigentlich von ihm gewöhnt ist und nach 88,5 Metern und Position zwölf wird es heute wohl nichts mit einem Ergebnis auf den Podest.
    11:26
    Kristjan Ilves (EST)
    Einzelkämpfer Kristjan Ilves lebt inzwischen in Norwegen und trainiert mit der norwegischen Nationalmannschaft. Ein Schritt, der sich für den Esten bislang bezahlt machte und ihm gute Ergebnisse in Ruka einbrachte. Heute aber lässt er nach guten Trainings im Wettkampf liegen und wird es schwerer haben wieder in die Top Ten zu kommen. 90 Meter werden ihm gutgeschrieben.
    11:25
    Terence Weber (GER)
    Da Terence Weber vorhin Probleme mit dem Material hatte, darf er jetzt nachspringen. Mit 92 Metern macht er seine Sache für den ganzen Stress vor dem Start ganz ordentlich und kann sich im vorderen Bereich hineinsetzen. Einzig im Telemark gab es da noch Verbesserungsmöglichkeiten. Der war ein wenig wackelig ausgefallen und kostete dadurch wichtige Punkte.
    11:24
    Lukas Greiderer (AUT)
    Klasse! Lukas Greiderer möchte heute vor heimischer Kulisse angreifen. Der Österreicher zeigt einen schönen Sprung, den er bis auf 93 Meter hinunterziehen kann. Bei den Noten lässt er etwas liegen und so muss er sich dann knapp hinter Geiger und Yamato einrangieren. Trotzdem ist das eine gute Ausgangslage für den Wettkampf.
    11:22
    Eero Hirvonen (FIN)
    Eero Hirvonen kann zwar schnell laufen, auf der Schanze aber gehört der Finne nicht unbedingt zu den stärksten Athleten im Feld. Entsprechend kann er dann auch nicht nach der Führung greifen. Mit 87 Metern und 17er-Noten muss er sich auf der 17 Position einrangieren und das riskiert er mit einem verhaltenen Lächeln. Da muss er später wieder voll aus sich herausgehen, wenn er ein Topergebnis einlaufen möchte.
    11:21
    Yoshito Watabe (JPN)
    In der Probe setzte Yoshito Watabe den besten Sprung in den Schnee und auch jetzt greift der Japaner die Zwischenführung an! Von oben bis unten liefert er einen perfekten Sprung ab und stellt erst bei 94 Metern seine Landung in den Schnee. Um 15 Sekunden geht es damit an Geiger vorbei.
    11:20
    Johannes Rydzek (GER)
    Johannes Rydzek und diese Schanze haben bisher noch keine Freundschaft geschlossen, jetzt aber zumindest läuft es besser und nach 88 Metern ist noch nicht alles verloren für den Routinier im DSV-Team. Damit kann er gleich durchaus angreifen.
    11:19
    Mario Seidl (AUT)
    Mario Seidl macht seine Sache da besser und kann sich nach 89 Metern einen Platz unter den besten Zehn sichern. 34 Sekunden beträgt derzeit sein Rückstand zu Geiger.
    11:18
    Ilkka Herola (FIN)
    Wenn es bei Ilkka Herola auf der Schanze einigermassen klappt, ist mit ihm immer zu rechnen. 86,5 Meter aber könnten zu wenig sein, wenn andere starke Läufer wie Geiger deutlich weiter vorne liegen. Er wird heute wohl nur um ein Ergebnis in den Top Ten kämpfen.
    11:17
    Vinzenz Geiger (GER)
    In Ruka ging für Vinzenz Geiger nicht viel von der Schanze, hier zeigt er sich wie ausgewechselt und lieferte bislang einen Topsatz nach dem anderen ab. Wie läuft es jetzt im Wettkampf? Richtig gut! Er macht am Schanzentisch richtig Richtung, liegt dann schön tief zwischen den Latten und knallt die 92 Meter hin. Die Noten sind ebenfalls richtig hoch und so reicht es dann knapp, um sich an die erste Position zu setzen.
    11:16
    Thomas Jöbstl (AUT)
    Thomas Jöbstl weiss, dass er da vielleicht noch ein paar Meter mehr gebraucht hätte, um hier heute wirklich angreifen zu können. Mit 87 Metern wird es auch für ihn im Bereich von einer Minute Abstand losgehen.
    11:15
    Samuel Costa (ITA)
    Samuel Costa muss sich nach seiner Verletzung erst einmal wieder herankämpfen und da ist Rückenwind für ihn natürlich ungünstig. Mit 85 Metern aber macht er seine Sache ganz ordentlich und ordnet sich ungefähr in dem Bereich von Gråbak ein.
    11:15
    Jørgen Gråbak (NOR)
    Jørgen Gråbak seinerseits muss darauf vertrauen, dass er über den Langlauf noch etwas reparieren kann. Die Technik passt beim Norweger eigentlich, die Weite bleibt mit 86 Metern aber dann doch aus. Schon jetzt hat er über eine Minute Rückstand zur Spitze.
    11:13
    Ryota Yamamoto (JPN)
    Für Espen Bjørnstad heisst es seine Spitzenposition räumen! Ryota Yamamoto springt mit 92 Metern zwar nicht weiter als der Norweger, bekommt aber einige Zähler mehr in der Windkompensation und die sorgen schliesslich dafür, dass er mit einem kleinen Vorsprung von drei Sekunden vorbeiziehen kann.
    11:11
    Andreas Skoglund (NOR)
    Der nächste Norweger ist mit Andreas Skoglund bereits in der Luft, mit nur 82 Metern aber kann er heute nicht überzeugen und zieht enttäuscht davon. Da hatte in der Absprungphase so einiges nicht gepasst.
    11:11
    Einar Lurås Oftebro (NOR)
    Seinen jüngeren Bruder werden wir später noch sehen, jetzt aber zeigt erst einmal Einar Lurås Oftebro, dass man auch mit ihm rechnen muss. Die Führung seines Teamkollegen kann auch er nicht gefährden, aber mit 89,5 Metern verschafft er sich eine gute Ausgangslage für den späteren Langlauf.
    11:10
    Espen Andersen (NOR)
    Auch heute wird die Enttäuschung bei Espen Andersen überwiegen. Der vor einigen Jahren so starke Springer schafft es schon seit letztem Winter nicht mehr so recht seine Versuche stabil abzuliefern und nach 85,5 Metern geht es ins Mittelfeld zurück.
    11:09
    Tomáš Portyk (CZE)
    Tomáš Portyk macht seine Sache da schon besser und für den Mann aus Tschechien geht es mit 88,5 Metern in einen hohen Weitenbereich hinunter. Das reicht aktuell für Position vier.
    11:08
    Antoine Gerard (FRA)
    Der Sprung war nichts! Antoine Gerard hat seine Skier nach dem Absprung zu steil angestellt und so bremst es den Franzosen dahin. Mit 84,5 Metern und schon jetzt einer Minute Rückstand wird er im Langlauf später viel zu tun haben.
    11:07
    Philipp Orter (AUT)
    Philipp Orter ist der nächste Österreicher, der auf die Reise geht, wird aber nicht ganz glücklich sein mit seinem Ergebnis. Da war im Training deutlich besser unterwegs. Jetzt wird es Platz neun.
    11:06
    Martin Fritz (AUT)
    Martin Fritz ist der Erste, der wieder weit vorne eindringen kann! Der ÖSV-Athlet kommt super vom Tisch weg, liegt dann gut in der Luft und kann nach 88,5 Metern den Telemark gut hinbringen. Mit 118,8 Punkten in der Endwertung wird es Platz drei.
    11:05
    Szczepan Kupczak (POL)
    Szczepan Kupczak aus Polen ist der nächste Athlet, der sich in die Spur begibt, am Ende aber nicht ganz vorne eindringen kann. Mit 85,5 Metern und guten Noten steht derzeit Platz neun zu Buche.
    11:04
    Hideaki Nagai (JPN)
    Hideaki Nagai ist im Skispringen meist gut unterwegs und auch heute gelingt es ihm eine solide Weite in den Hang zu setzen. An der Führung von Espen Bjørnstad kann aber auch er nichts ändern.
    11:03
    Raffaele Buzzi (ITA)
    Enttäuschendes Kopfschütteln bei Raffaele Buzzi. Nachdem er sich im Skispringen schon besser angestellt hatte, passt jetzt im Wettkampf so gar nichts zusammen und er kommt nicht viel weiter als 81 Meter.
    11:03
    Perttu Reponen (FIN)
    Perttu Reponen wartet am Tisch lange ab und wirkt etwas passiv, in der Luft aber kann der junge Finne durchaus mit sicherer Technik überzeugen und es trägt ihn noch auf 87,5 Meter. Die Haltung ist solide, was dann für Rang sieben reicht.
    11:02
    Kodai Kimura (JPN)
    Für den Japaner gilt es sich in dieser Saison im Weltcupteam zu etablieren. Mit 84,5 Metern aber wird er jetzt nicht unbedingt grossen Druck in die stärkeren Athleten seines Landes ausüben können.
    11:01
    Kasper Moen Flatla (NOR)
    Kasper Moen Flatla schaut auch alles andere als zufrieden aus, als er ausfährt. Der Norweger kommt nicht optimal vom Tisch, muss in der Luft viel korrigieren und landet bei 87,5 Metern. Das und niedrige Noten werfen ihn 43 Sekunden hinter den Teamkollegen zurück.
    11:00
    Dmytro Mazurchuk (UKR)
    Auch Dmytro Mazurchuk tut sich schwer, hier die Weiten der Topathleten zu erreichen und muss schon nach 82,5 Metern zu seiner Landung kommen.
    10:59
    Ernest Yahin (RUS)
    Ernest Yahin indes sucht nach seiner Landung schnell das Weite. Nach 87 Metern und niedrigen Haltungsnoten muss er sich im Mittelfeld einordnen und als eher schwächerer Läufer wird damit nichts mehr möglich sein.
    10:58
    Laurent Muhlethaler (FRA)
    In den Trainings konnte der junge Franzose mit tollen Sprüngen überzeugen. Auch jetzt läuft es richtig gut und im Auslauf freut er sich über einen guten 90,5-Meter-Sprung, der im Platz zwei einbringt.
    10:57
    Taylor Fletcher (USA)
    Auch Taylor Fletcher ist auf der Schanze eines der grossen Sorgenkinder. Bei dem US-Amerikaner läuft seit einigen Jahren nichts zusammen und mit nur 84,5 Metern wird er einmal mehr darauf hoffen, im Langlauf zumindest noch ein paar Zähler zu erlaufen.
    10:56
    Alessandro Pittin (ITA)
    Schon nach 86,5 Metern heisst es für Alessandro Pittin die Landung setzen. Viel verloren gegeben hatte er da schon in der Anlaufspur, in der die Position nicht passt und ihm dann viel an Geschwindigkeit und Dynamik in der Übergangsphase nimmt.
    10:56
    Ondřej Pažout (CZE)
    Ondřej Pažout gilt zu den besseren Springern im Feld der Kombinierer, richtig abrufen konnte er das zuletzt aber nicht. Mit 88 Metern liefert er zwar auch heute ein solide Weite ab, aber er weiss, dass er damit in dem starken Feld nicht viel reissen wird. Entsprechend missmutig zieht er dann auch von dannen.
    10:54
    Gael Blondeau (FRA)
    Der nächste junge Franzose ist unterwegs und versucht sich an der doch schwierigen Anlage in Ramsau. Nach der Landung bei 84 Metern aber überwiegt die Enttäuschung. Da hat er sich sicherlich doch mehr vorgenommen.
    10:54
    Arttu Mäkiaho (FIN)
    Arttu Mäkiaho hat seine Lernphase schon überwunden und ist schon einige Jahre im Weltcup unterwegs. Mitmischen wird aber auch er heute nicht, wenn es um Topplätze geht. Er wirkt in der Luft zu passiv und das geht dann selten gut. Nach 85 Metern liegt er schon über eine Stunde hinter dem derzeit Führenden.
    10:53
    Matteo Baud (FRA)
    Der französische Youngster kann auch nicht viel mehr zeigen und mit 83,5 Metern wird es schwer werden, für ihn heute Punkte mitzunehmen. Für ihn aber ist das Ganze aktuell noch eine Lernphase.
    10:52
    Lukas Klapfer (AUT)
    Lukas Klapfer tut sich auch schwer auf der Schanze und bekommt es nicht wirklich hin, sein System zu schliessen. Er steht sehr steil über seinen Skiern und bietet dem Wind dadurch sehr viel Angriffsfläche. Seine 87,5 Meter nimmt er mit einem enttäuschenden Kopfschütteln zur Kenntnis.
    10:51
    Ben Loomis (USA)
    Bei den US-Amerikanern passt es schon seit einigen Jahren im Skisprungpart so gar nicht zusammen und das sieht man jetzt auch wieder bei Loomis. Nach dem Tisch fehlt es an Symmetrie, er verliert sofort wichtige Meter und muss bereits nach 80,5 Metern landen.
    10:50
    Julian Schmid (GER)
    Julian Schmid war in der Probe deutlich besser unterwegs, jetzt lässt der DSV-Kombinierer etwas liegen und muss nach 89 Metern zur Landung kommen. Damit fehlt schon knapp eine halbe Minute zu Bjørnstad .
    10:49
    Espen Bjørnstad (NOR)
    Jetzt könnte sich bereits zeigen, wie weit es heute gehen kann, denn mit Espen Bjørnstad ist ein starker Springer am Start. Bei den norwegischen Meisterschaften stahl Bjørnstad Riiber die Show, in Ruka fehlte er anschliessend, da er bei der Geburt seines Kindes Dabeisein wollte. Nun will er auch im Weltcup angreifen. Bjørnstad lässt es dann auch gleich einmal krachen. Der Trondheimer gestaltet solide, ist aber etwas spät am Tisch, dann aber passt alles und er liegt top über seinen Latten und lässt sich bis auf 93 Meter tragen. Auch der Telemark weiss zu gefallen und es gibt hohe Noten von den Richtern.
    10:48
    Jan Vytrval (CZE)
    Was kann der Tscheche dagegensetzen? An Einkemmer geht er vorbei, für Rettenegger aber reicht es für ihn nicht und er muss sich mit neun Sekunden Abstand auf der zweiten Position einrangieren.
    10:47
    Stefan Rettenegger (AUT)
    Stefan Rettenegger ist der nächste Athlet aus der nationalen Gruppe, der sich im Wettkampf beweisen muss. Bei ihm geht es dann schon deutlich weiter. Mit einem schönen Sprung stellt er die 90 Meter in den Hang. Für die Haltung erhält er zweimal die 17.5 und einmal die 17.0. Mal schauen, was sein Versuch am Ende wert sein wird, schon in der Probe war es ja richtig eng.
    10:46
    Manuel Einkemmer (AUT)
    Manuel Einkemmer aus der nationalen Gruppe der Österreicher ist der Erste, der sich heute in den Wettkampf begibt. Die Bedingungen in Ramsau sind fair mit einem leichten Rückenwind und so wird es heute nicht auf Glück, sondern alleine auf die Leistung der Athleten ankommen. Einkemmer legt mit 83,5 Meter los. Eine Weite, die solide ist, aber die von den Topstartern sicherlich locker überflogen werden wird.
    10:40
    So lief der Probedurchgang
    Im Probedurchgang konnte Yoshito Watabe mit 93,5 Metern und 74,8 Punkten den besten Sprung hinbringen. Jarl Magnus Riiber war bei der gleichen Weite gelandet, bekam aber weniger Gutschriften für den Wind. Dahinter ging es ebenfalls richtig eng zu und so dürften gleich auch die Haltungsnoten eine grosse Rolle spielen. Dritter war Lamparter vor Geiger.
    10:34
    DSV-Athleten bringen sich in Position
    Heute wieder um den Sieg mitkämpfen wollen auch die deutschen Athleten, bei denen insbesondere Manuel Faisst, Vinzenz Geiger und Fabian Riessle in den Trainings zeigten, dass sie gute Ergebnisse erkämpfen könnten. Auch bei Eric Frenzel lief es nicht übel auf der Schanze, sodass gute Resultate möglich sein könnten. Nach zwei ersten Plätzen beim Continentalcup wieder zum Team stösst Julian Schmid. Terence Weber und Johannes Rydzek komplettieren das deutsche Aufgebot beim Wettkampf in Ramsau.
    10:25
    Lamparter möchte mitmischen
    Wieder mitmischen möchte Johannes Lamparter, der in Ruka drei Topergebnisse vorweisen konnte und auch in Ramsau von der Schanze mithalten konnte. Auch Lukas Greiderer und Philipp Orter dürften sich Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis vor heimischer Kulisse machen. Nominiert sind im ÖSV-Team zudem Mario Seidl, Thomas Jöbstl, Martin Fritz, Lukas Klapfer sowie Stefan Rettenegger und Manuel Einkemmer.
    10:21
    Kreuzbandriss: Saison-Aus für Rehrl
    Für den Österreicher Franz-Josef Rehrl kam es gestern ausgerechnet auf der Schanze seines Heimatvereins zum bitteren Saison-Aus. Rehrl stürzte im provisorischen Wertungsdurchgang bei der Landung und zog sich dabei einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu, womit auch klar ist, dass er in diesem Winter die Nordische Ski-WM in Oberstdorf verpassen wird.
    10:17
    Jarl Magnus Riiber, wer sonst?
    Jarl Magnus Riiber ist auch in diesem Winter der Athlet, den es zu schlagen gilt. Beim Auftakt in Ruka war der Norweger auf der Schanze und in der Loipe bärenstark unterwegs und wurde nur durch einen dummen Fehler um seinen dritten Sieg gebracht. Riiber war nämlich in Ruka im provisorischen Durchgang disqualifiziert worden und als dieser am finalen Bewerbstag zum Einsatz kam, durfte der Norweger folglich nicht mitmischen, als es um den Sieg ging. Das Ruka Triple gewann Riiber dennoch und auch im Weltcup trägt er derzeit das Gelbe Trikot. Wieder zurück im Weltcup ist sein Teamkollege Espen Bjørnstad, der in Ruka pausierte, weil er Nachwuchs erwartet hatte. Auch ihn heisst es sicher auf der Rechnung haben.
    10:10
    Herzlich willkommen!
    Nach dem Auftakt von der Grossschanze in Ruka geht es für die Nordischen Kombinierer an diesem Wochenende in Ramsau mit zwei Wettkämpfen von der Normalschanze weiter. Um 10:45 Uhr geht es in den Sprungdurchgang.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenJarl Magnus Riiber1.140
    2DeutschlandVinzenz Geiger810
    3JapanAkito Watabe757
    4DeutschlandFabian Rießle687
    5DeutschlandEric Frenzel608
    6ÖsterreichJohannes Lamparter602
    7FinnlandIlkka Herola594
    8NorwegenJens Lurås Oftebro491
    9ÖsterreichLukas Greiderer425
    10DeutschlandManuel Faißt425