Lahti

  • 4x7.5km Staffel
    24.01.2021 10:40
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    1:07:56.80h
  • 2
    Finnland
    Finnland 1
    +40.90s
  • 3
    Russland
    Russland 2
    +1:07.20m
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
  • 2
    Finnland
    Finnland 1
  • 3
    Russland
    Russland 2
  • 4
    Deutschland
    Deutschland
  • 5
    Schweiz
    Schweiz
  • 6
    Schweden
    Schweden
  • 7
    USA
    USA
  • 8
    Finnland
    Finnland 2
  • 9
    Russland
    Russland 1
  • 9
    Kanada
    Kanada
  • 9
    Estland
    Estland
Mehr
    12:08
    Auf Wiedersehen!
    Nach einem hitzigen Rennen und unschönen Szenen aus dem Zielraum verabschieden wir uns vom Langlauf-Weltcup in Lahti. Weiter geht es in der kommenden Woche in Falun. Wir sind auch da wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
    12:05
    Schweizer werden Fünfte
    Zu den Staffeln, die von Deutschland abgehängt wurden, gehörte auch die Staffel aus der Schweiz. Jason Rüesch konnte zum Ende seiner Runde mit Notz nicht mehr mithalten und es ging von diesem Augenblick nur noch darum, den Platz irgendwie gegenüber den Schweden zu verteidigen.
    12:04
    Deutschland auf Platz vier
    Durch die Disqualifikation rutscht auch die deutsche Staffel noch eine Position nach vorne und beendet den Wettkampf schliesslich auf Rang vier. Das Quartett musste wie viele Staffeln schon früh zu Norwegen abreissen lassen, konnte aber von da an ein gutes Rennen laufen und lief mit einem grossen Rückstand zu den Konkurrenten dahinter über die Ziellinie. Sicherlich auch ein Ergebnis, was Mut in Richtung der Weltmeisterschaften machen dürfte.
    12:01
    Russland I disqualifiziert!
    Die Jury hat sich ausführlich beraten und nach dem unsportlichen Verhalten von Alexander Bolshunov entschieden die russische Staffel zu disqualifizieren! Die Aktion von Mäki war zwar an der Grenze, der anschliessende Bodycheck aber völlig unnötig gewesen. Den dritten Platz erbt die zweite Staffel der Russen.
    11:57
    Diskussionen bei der Jury
    Bei der Jury wird jetzt natürlich hitzig diskutiert und die finalen Szenen in diesem Rennen noch einmal angeschaut. Da wird es nicht leicht sein, eine richtige Entscheidung zu treffen. Mäki war im Zielsprint hart, aber hat den Richtungswechsel vor dem abgesteckten Bereich durchgeführt. Ebenso wird der Schubser von Bolshunov eventuell noch Konsequenzen haben. Von all dem unbeeindruckt dürften die Norweger einen souveränen Sieg feiern. Das Quartett machte seit der ersten Gruppe die Tempoarbeit, sorgt dafür, dass sich Team um Team verabschieden musste und kam am Ende mit einem souveränen Vorsprung ins Ziel hinein.
    11:51
    Norwegen siegt, Finnland I auf der Zwei!
    Die norwegische Staffel siegt mit einem souveränen Vorsprung und hat so Zeit genug, sich das packende Duell um Platz zwei anzuschauen. Joni Mäki ist da richtig heiss, macht die Tür zu und sichert den Finnen den zweiten Platz. Bolshunov ist danach richtig angefressen und schubst den Konkurrenten im Zielraum zu Boden! Da wird es sicherlich einmal Gesprächsbedarf geben und auch die Jury dürfte da genau draufschauen! Die Aktion von Mäki war zwar hart, es sah jedoch so aus, als wäre er da in seinem Korridor geblieben.
    11:47
    Kann Mäki sich halten?
    Alexander Bolshunov ist im Duell um Platz zwei natürlich jetzt der grosse Favorit. Doch wer weiss, vielleicht kann Mäki ja den Heimvorteil nutzen?
    11:45
    Ustiugov bekommt Probleme
    Das sollte die Vorentscheidung um das Podest gewesen sein! Sergey Ustiugov kann nicht mehr mitgehen und so sind es nur noch Finnland I und Russland I, die hier um Platz zwei fighten.
    11:43
    Finale Runde läuft
    Simen Hegstad Krüger biegt mit einem soliden Vorsprung von 52 Sekunden in seine letzte Runde ab und ist auf dem Weg den Norwegern den souveränen Staffelsieg zu sichern. Finnland I sowie die beiden russischen Staffeln kämpfen um die übrigen Podestplätze. Für Deutschland schaut es nach Platz fünf aus, denn von hinten droht keine Gefahr mehr. Eine satte Minute beträgt der Vorsprung zur Schweiz inzwischen.
    11:41
    Es wird sich beschnuppert
    Hinter Krüger wird das Tempo jetzt gering und es wird sich jetzt beschnuppert, ehe es in den grossen Showdown geht. Der Vorsprung von Norwegen ist dadurch auf 52 Sekunden angewachsen. Deutschland liegt 1:24 Minuten zurück, hat zuletzt aber nicht mehr aufholen können. Die Schweiz liegt bereits zwei Minuten zurück.
    11:37
    Deutschland hält Platz fünf
    Nach vorne geht für die deutsche Staffel nichts mehr, aber auch mit Position fünf darf man zufrieden sein, sollte es denn so ins Ziel gehen. Von hinten droht derzeit keine Gefahr durch die Staffeln aus der Schweiz und Schweden.
    11:35
    Krüger hält den Abstand
    Simen Hegstad Krüger denkt aktuell auch nicht daran, hier geringes Tempo an der Spitze zu laufen und kann den Vorsprung zum Trio hinter sich stabil halten. Dort hält sich Joni Mäki aktuell gut im russischen Sandwich.
    11:33
    Letzter Wechsel
    Sich deutlich von der Schweiz absetzen können hat die deutsche Staffel. Auf Position fünf kommt Notz rein und übergibt an Youngster Friedrich Moch. Zu dem Trio davor fehlen knapp 30 Sekunden. Die Schweiz kommt mit einem Rückstand von 1:42 Minuten zum finalen Wechsel. Hier läuft Beda Klee den letzten Part.
    11:32
    Letzter Wechsel
    Sjur Røthe hat seinen Part gelaufen und ist zurück in der Wechselzone. Mit einem grossen Vorsprung von 38,3 Sekunden übergibt er an Simen Hegstad Krüger, der den norwegischen Sieg jetzt eigentlich nur noch nach Hause laufen muss. Auf Platz zwei übergibt nach einer klasse Runde von Niskanen Finnland I. Dahinter dann Russland II und I. Dort sind nun Sergey Ustiugov und Alexander Bolshunov auf der Strecke. Insbesondere auf Ustiugov darf man gespannt sein. Für ihn ist es das Weltcup-Comeback nach einer Corona-Infektion.
    11:30
    Niskanen springt heran!
    Iivo Niskanen möchte es jetzt wissen, springt am Anstieg an Andrey Melnichenko heran und sorgt dafür, dass im Kampf um Platz zwei alles wieder offen ist.
    11:28
    Deutschland kommt nicht näher
    Florian Notz hat sich weiter von dem Schweizer trennen können, doch nach vorne konnte er zuletzt nicht wirklich aufholen und es bleibt bei einem Rückstand von gut einer halben Minute zu Finnland und Russland I.
    11:28
    Wie gross sind die Abstände?
    Sjur Røthe hat richtig Dampf gemacht und kommt mit einem grossen Vorsprung für Norwegen bei 21,3 Kilometern durch. Um fast 30 Sekunden hat er sich schon von Russland II lösen können. Melnichenko indes droht Gefahr, dass er auf seiner letzten Runde noch eingeholt wird von Finnland und Russland I.
    11:26
    Deutschland löst sich
    Auf den letzten Kilometern gab es hier so einige Attacken. Auch im Kampf um Platz fünf hat sich einiges getan und Deutschland konnte sich von der Staffel aus der Schweiz lösen.
    11:25
    Auch Niskanen macht Druck
    Auch Iivo Niskanen macht jetzt Druck vor seiner letzten Runde, um sich von Spitsov abzusetzen. Er weiss natürlich, dass es sonst ganz schwer gibt, denn Schlussläufer für Russland I ist Alexander Bolshunov.
    11:24
    Røthe läuft weg
    Bei dem erneuten Antritt aber gelingt es Sjur Røthe und der Norweger kann sich eine kleine Lücke zu Melnichenko erarbeiten, ehe es in seine finale Runde in der freien Technik geht.
    11:23
    Røthe verschärft erneut
    Sjur Røthe verschärft vorne das Tempo erneut und sorgt dafür, dass die Abstände noch einmal grösser werden. Von Russland II aber kann er sich nicht absetzen. Melnichenko bleibt an ihm dran. Deutschland und die Schweiz haben jetzt einen Rückstand von etwas mehr als einer Minute.
    11:20
    Niskanen schliesst lauf
    Wenig später ist es dann passiert und Niskanen hat die Lücke zur Staffel Russland I endgültig geschlossen. Nach vorne beträgt der Rückstand etwas mehr als 20 Sekunden.
    11:19
    Niskanen lauert
    Während Spitsov weiter verliert, könnte es um Platz drei wieder spannender werden. Iivo Niskanen macht weiterhin Boden auf den Russen gut und liegt beim Stadion-Durchlauf nur noch knapp dahinter.
    11:16
    Auch Spitsov kann nicht verkleinern
    Auch Denis Spitsov kann den Rückstand von Russland I zu Norwegen und Russland II nicht verkleinern. Hinter ihm versucht derweil Niskanen für seine Staffel noch einmal näher heranzukommen. Knapp neun Sekunden fehlen ihm noch zu Russland I. Weiterhin gemeinsam unterwegs sind Deutschland und die Schweiz.
    11:14
    2. Wechsel
    Finnland I wechselt auf der dritten Position. Deutschland kommt auf dem fünften Platz in die Wechselzone, die Schweiz wechselt nur unmittelbar dahinter auf Rang sechs. Hier werden Jason Rüesch und Florian Notz die ersten 7,5 Kilometer der freien Technik laufen.
    11:12
    2. Wechsel
    Der Klassik-Part ist gelaufen und nach dem zweiten Wechsel geht es jetzt in der freien Technik über die 7,5 Kilometer. Russland II und Norwegen kommen gleichzeitig zum Wechsel und setzen jetzt Andrey Melnichenko und Sjur Røthe ein. Mit einem Rückstand von 11,9 Sekunden wechselt dann auch Russland I, bei denen Denis Spitsov ins Rennen geht.
    11:11
    21 Sekunden fehlen
    Dario Cologna und Janosch Brugger haben aktuell einen Rückstand von gut 21 Sekunden zur Staffel aus Finnland. Ganz vorne sind es weiter Norwegen und Russland II, die das Rennen gestalten.
    11:07
    Noch eine Klassik-Runde
    Es geht in die letzte Runde in der klassischen Technik. Ganz vorne hat sich nicht viel getan und Norwegen und Russland II liegen weiterhin an der Spitze. Belov seinerseits ist für Russland I nicht wirklich näher herangekommen. Auch Brugger und Cologna kamen dem finnischen Konkurrenten nicht viel näher.
    11:05
    Belov kann Lücke nicht schliessen
    Auch bei 11,3 Kilometern hat Evgeniy Belov die Lücke nicht schliessen können. Momentan sind die besten Karten auf den Sieg also bei Russland II und Norwegen. Die Schweiz und Deutschland kommen ebenfalls nicht näher, haben sich inzwischen aber von der schwedischen Staffel trennen können. Vielleicht schafft man es ja noch an Finnland heranzulaufen?
    11:02
    Russland I auf der Jagd
    Russland I ist weiterhin auf der Jagd, bisher hat er die Lücke nach vorne aber nicht schliessen können. Auf der vierten Position findet sich Finnland I wieder. Deutschland und die Schweiz laufen derzeit mit den Schweden in einer Gruppe und haben knapp 36 Sekunden Rückstand nach vorne.
    10:59
    Russland I verliert weiter
    Evgeniy Belov versucht, die Lücke zu schliessen, die allerdings wird jetzt sogar noch etwas grösser. 13,6 Sekunden sind es inzwischen, die nach vorne fehlen.
    10:58
    1. Wechsel
    Mit einem Rückstand von 24,1 Sekunden auf Platz fünf kommt die Schweiz in die Wechselzone. Baumann schickt nun Dario Cologna auf die Strecke. Die deutsche Staffel kommt auf der siebten Position mit 28,9 Sekunden Abstand zum Wechsel. Hier läuft nun Janosch Brugger.
    10:57
    1. Wechsel
    Der erste Wechsel steht an und anders als erwartet, hat Norwegen schon in der ersten Gruppe richtig Tempo gemacht und das Feld auseinandergerissen. Norwegen und Russland II kommen gleichzeitig zum Wechsel, erst 10,7 Sekunden dahinter folgt Russland I. Für die Mannschaften sind jetzt Emil Iversen, Ivan Yakimushkin und Evgeniy Belov auf der Strecke.
    10:56
    Chervotkin fällt ab
    Golbergs Tempoverschärfung hat dazu geführt, dass mit Alexey Chervotkin für Russland I der nächste Konkurrent hinteren rausfällt, ehe es gleich zum ersten Wechsel geht. Nur noch Semikov für Russland II ist dran.
    10:55
    Golberg macht Druck
    Pål Golberg hat hier keine Lust, mit vielen Teams in die finalen Kilometer der ersten Gruppe zu gehen. Das Tempo bleibt richtig hoch und er versucht, auch eine der russischen Staffeln abzuschütteln. Dahinter haben sich jetzt einige Lücken aufgetan. Finnland I und die Schweiz laufen alleine. Deutschland läuft gemeinsam mit Finnland.
    10:53
    Nur noch drei vorne drin
    Die beiden Favoriten-Nationen machen ernst und jetzt müssen auch die beiden Staffeln aus Finnland abreissen lassen. Die Lücke wird grösser und derzeit schaut es nicht danach aus, als das hier noch jemand wieder heranlaufen kann.
    10:51
    Vier setzen sich ab
    Jetzt heisst es dranbleiben für Baumann und Dobler. Kurz vor dem zweiten Einlauf ins Stadion gibt es noch einmal eine Tempoverschärfung an der Spitze. Die beiden russischen Staffeln, die Norweger und Finnland II setzen sich da etwas ab. Da heisst es jetzt auch für die Staffeln aus Deutschland und der Schweiz dranbleiben, damit die Lücke nicht grösser wird!
    10:49
    Auch Estland verliert
    Und auch für die estnische Mannschaft dürfte es das gewesen sein. Die Lücke zur Gruppe wird immer grösser. Deutschland und auch die Schweiz sind aber weiter dabei.
    10:48
    Zwei Teams fallen ab
    Das Tempo in der Gruppe wird jetzt langsam höher und so heisst es für die ersten Athleten abreissen lassen. Kanada und die USA können nicht mehr mitgehen. Bei den USA hatte es zuvor durch Norris ebenfalls einen Stockbruch gegeben.
    10:46
    Gruppe bleibt zusammen
    Die Gruppe geht geschlossen in die zweite Runde. Insgesamt hiesst es heute für jeden Starter 7,5 Kilometer zu absolvieren. Beim Durchlauf ins Stadion gibt es bei Sandström noch einmal den Stockwechsel, nachdem der zuvor nicht die passende Grösse hatte.
    10:45
    Stolperer am Anstieg
    Am Anstieg kommt Björn Sandström ins Stolpern und landet auf den Knien. Danach ist auch noch der Stock gebrochen und es heisst auch für ihn sich erst einmal wieder herankämpfen, nachdem er neues Material gereicht bekommt.
    10:44
    Golberg an der Spitze
    Pål Golberg setzt sich schnell an die erste Position und macht die Tempoarbeit. Aber auch Chervotkin hat sich schnell wieder an die Spitze der Gruppe gesetzt. Dobler und Baumann halten sich ebenfalls weit vorne.
    10:42
    Stockbruch bei Chervotkin
    Im Startgetümmel gibt es gleich einmal einen Stockbruch bei Alexey Chervotkin von Russland I. Er bekommt aber schnell neues Material gereicht und dürfte sich bald wieder an die Gruppe heranarbeiten. Elf Teams sind im heutigen Staffelbewerb am Start.
    10:40
    Das Rennen läuft!
    Der Startschuss ist gefallen und die Startläufer begeben sich auf ihre 7,5 Kilometer in der klassischen Technik. Bei den Norwegern macht Pål Golberg den Anfang. Für Deutschland beginnt Jonas Dobler, bei den Schweizern ist Jonas Baumann derjenige, der die Staffel eröffnen wird.
    10:34
    Die übrigen Favoriten
    Neben den haushohen Favoriten aus Norwegen rechnen sich heute im Teamwettkampf vor allem die Russen gute Platzierungen aus. Sie gehören zu den Nationen, die heute sogar zwei Teams an den Start schicken. Auch die Finnen gilt es vor heimischer Kulisse sicherlich zu beachten.
    10:32
    Was ist für Schweizer drin?
    Die Eidgenossen hoffen heute ebenfalls auf ein gutes Ergebnis, müssen sich dafür aber zum gestrigen Tag noch einmal ein wenig steigern. Hier machen heute Jonas Baumann und Dario Cologna den Anfang. An der dritten und vierten Position werden Jens Burman und Beda Klee laufen.
    10:28
    Deutsches Quartett nicht chancenlos
    Leicht wird es mit dem Podium nicht, aber nach einem Aufwärtstrend in den letzten Wochen ist das deutsche Team alles andere als chancenlos im heutigen Wettkampf. An der ersten Position wird Jonas Dobler laufen. Ihm wird dann Janosch Brugger folgen. Die ersten 7,5 Kilometer in der freien Technik läuft dann anschliessend Florian Notz. Als Schlussmann wurde nach seiner starken Leistung im gestrigen Skiathlon Friedrich Moch nominiert.
    10:24
    Norwegen Topfavorit
    In den letzten Wochen hatten sich die Norweger im Weltcup rar gemacht, gestern meldete sich das Team aber mit Ansage zurück und landete im Skiathlon auf den ersten vier Positionen. Klar, dass die Mannschaft damit auch heute der Topfavorit auf den Staffelsieg ist. Pål Golberg und Emil Iversen wurden in dem Quartett für den Klassik-Part nominiert, den Freistil-Part laufen anschliessend Sjur Røthe und Simen Hegstad Krüger.
    10:21
    Herzlich willkommen!
    Die Langläuferinnen haben ihre Siegernation im Staffelwettkampf bereits gefunden, nun sind die Herren an der Reihe. Um 10:40 Uhr wird der Startschuss fallen!

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1RusslandAlexander Bolshunov1.765
    2RusslandIvan Yakimushkin800
    3NorwegenJohannes Høsflot Klæbo663
    4ItalienFederico Pellegrino614
    5RusslandArtem Maltsev604
    6FrankreichMaurice Manificat597
    7RusslandEvgeniy Belov590
    8RusslandAndrey Melnichenko586
    9RusslandDenis Spitsov567
    10SchwedenOskar Svensson484