Antholz

  • Staffel 4x6km
    24.01.2021 12:45
  • 1
    Russland
    Russland
    1:07:32.40h
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
    +11.00s
  • 3
    Frankreich
    Frankreich
    +21.20s
  • 1
    Russland
    Russland
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
  • 3
    Frankreich
    Frankreich
  • 4
    Italien
    Italien
  • 5
    Belarus
    Belarus
  • 6
    Norwegen
    Norwegen
  • 7
    Schweden
    Schweden
  • 8
    Ukraine
    Ukraine
  • 8
    Schweiz
    Schweiz
  • 10
    Tschechien
    Tschechien
  • 11
    Kanada
    Kanada
  • 12
    Österreich
    Österreich
  • 13
    USA
    USA
  • 14
    Kasachstan
    Kasachstan
  • 15
    Polen
    Polen
  • 16
    Estland
    Estland
  • 17
    Finnland
    Finnland
Mehr
    14:11
    Auf Wiedersehen!
    Mit dem Sieg der russischen Staffel und einem starken zweiten Platz der deutschen Mannschaft verabschieden wir uns von dem Rennen aus Antholz. Den Abschluss der Weltcup-Tage in Südtirol bilden um 15:05 Uhr dann noch die Herren mit dem Massenstart. Auf Wiedersehen!
    14:10
    Solides Swiss-Team
    Ein wenig besser ist es für die Staffel der Schweizerinnen gelaufen. Die Eidgenossinnen zeigten zwar ebenfalls ein unauffälliges Rennen, doch am Ende hat es für Irene Cardurisch, Selina Gasparin, Eilsa Gasparin und Lena Häcki immerhin zu einem achten Platz gereicht. Damit macht das Swiss-Team in der vierten Staffel des Winters das vierte Top-Ten-Resultat perfekt.
    14:05
    Unauffälliges Rennen des ÖSV
    Nach zwei Strafrunden und insgesamt zwölf Nachladern war für die Staffel der Österreicherinnen heute nichts drin. Mit einem Rückstand von 3:32 Minuten auf Russland landet das Team letztendlich nur auf dem zwölften Platz und hat nicht an die Leistungen der vorherigen Rennen anknüpfen können.
    14:02
    DSV-Staffel erneut auf dem Podest
    Die Staffel des deutschen Skiverbandes hat nach dem Sieg in Oberhof das zweite starke Rennen in Folge abgeliefert und steht mit dem zweiten Rang wieder auf dem Podest. Die Grundlage dafür wurde vor allem am Schiessstand gelegt, keine andere Mannschaft benötigte an diesem Tag so wenige Nachlader. Für die WM dürften damit Vanessa Hinz, Janina Hettlich, Denise Herrmann und Franziska beste Aussichten auf einen Platz in der Staffel haben.
    13:59
    Russische Athletinnen bestätigen Aufwärtstrend
    Die russische Staffel entscheidet also die WM-Generalprobe für sich und kann damit die aufsteigende Form eindrucksvoll bestätigen. Die deutschen und französischen Athletinnen werden ebenfalls glücklich mit dem Resultat sein. Die Norwegerinnen konnten dahingegen ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und kamen nach dem schwachen Auftakt nur auf der sechsten Position ins Ziel.
    13:54
    Russland gewinnt!
    Uliana Kaisheva überquert als erste Athletin die Ziellinie und die Russinnen gewinnen somit die Staffel von Antholz. Dahinter kommen Franziska Preuss und Julia Simon ein, die ebenfalls mit ihren Staffeln auf das Podest springen. Hanna Sola und Dorothea Wierer folgen auf den weiteren Plätzen.
    13:52
    Die letzten Meter
    Fast ist Kaisheva zurück im Stadion. Preuss gibt nicht auf, doch der Rückstand auf die Russin dürfte zu gross sein, viele Meter sind nicht mehr zu absolvieren.
    13:51
    Kaisheva hält den Abstand
    Es sieht so aus, als könne Kaisheva den Abstand auf Preuss verteidigen. Auch Simon kommt nicht wirklich näher an die Deutsche heran.
    13:50
    Simon ist noch dabei
    Selbst Julia Simon kann auf der letzten Runde durchaus noch um den Sieg mitlaufen. Die Französin hat nach dem letzten Schiessen nur 14 Sekunden Rückstand auf die Führende.
    13:49
    Preuss kämpft
    Allerdings räumt Kaisheva die Scheiben per Zusatzpatrone schnell ab. Und auch Preuss hat zeitgleich Probleme, schiesst relativ langsam und geht deshalb acht Sekunden hinter der Russin durch die Zeitnahme auf die Schlussrunde.
    13:47
    Es geht um den Sieg!
    Jetzt gilt es für Franziska Preuss und Uliana Kaisheva, die Athletinnen kommen zum entscheidenden Schiessen. Die Russin setzt direkt die ersten beiden Patronen neben die Ziele, das ist der Vorteil für die Deutsche.
    13:45
    Halbe Minute Rückstand von Simon
    Den Sieg werden beim letzten Schiessen wahrscheinlich Preuss und Kaisheva unter sich ausmachen können, wenn sie nicht arg patzen. Simon und Sola haben schon knapp über 30 Sekunden Rückstand auf die beiden.
    13:43
    Sola kommt durch
    Auch Sola aus Belarus kann den Schiessstand schnell wieder verlassen und sortiert sich deswegen auf der dritten Position ein. Dahinter folgen Simon und Wierer auf den weiteren Plätzen.
    13:42
    Führungsduo trifft alles
    Es geht zum Liegendschiessen für die Schlussläuferinnen. Preuss schiesst dort gewohnt sicher und benötigt keinen Nachlader. Doch auch Kaisheva zeigt keine Schwäche und geht direkt hinterher.
    13:40
    Kaisheva kommt heran
    Kaisheva konnte den kleinen Rückstand auf Preuss aufholen, sodass beide Staffeln nun wieder gemeinsam an der Spitze laufen.
    13:39
    Simon geht auf die Strecke
    Zu achten wird definitiv auf Julia Simon sein, die in den Tagen von Antholz einen sehr guten Eindruck gemacht hat und gestern den Massenstart für sich entscheiden konnte. Die laufstarke Französin hat nur 28 Sekunden Rückstand auf Franziska Preuss.
    13:37
    3. Wechsel
    Auf den letzten Metern zum dritten Wechseln konnte Denise Herrmann nochmals ein paar Sekunden auf die Russin herausholen. Franziska Preuss geht nun als Schlussläuferin in die Spur. Dahinter folgen Uliana Kaisheva für Russland, die Französin Julia Simon, Hanna Sola für Belarus und Dorothea Wierer bei ihrem Heimweltcup.
    13:34
    Herrmann überholt Mironova
    Denise Herrmann ist an Svetlana Mironova heran gelaufen und setzt an einem Anstieg zum Überholmanöver an. Damit übernimmt die deutsche Staffel erneut die Führungsposition.
    13:33
    Italien mischt mit
    Michela Carrara hält sich überraschend gut in der Spitzengruppe und hat nur 15 Sekunden Rückstand auf die Führende. Justine Braisaz-Bouchet läuft knapp hinter die Italienerin aus dem Schiessstand heraus.
    13:31
    Zwei Nachlader für Herrmann
    Herrmann kommt jetzt zum Stehendschiessen. Zehn Sekunden danach sind auch Mironova und Kruchinkina da. Die Deutsche benötigt zuerst insgesamt zwei Nachlader, doch Herrmann löst die Aufgabe schliesslich recht souverän. Durch den kleinen Zeitverlust konnte die Russin allerdings vorbeiziehen.
    13:29
    Vorsprung vergrössert sich
    Denise Herrmann ist weiterhin stark in der Spur unterwegs und holt weitere Sekunden auf Svetlana Mironova heraus. Noch schneller ist sogar Elena Kruchinkina auf den Ski, die dadurch zur Russin aufgeschlossen hat.
    13:26
    Mironova nimmt die Verfolgung auf
    Keine Athletin kommt hier im Moment fehlerfrei durch. Svetlana Mironova ist dementsprechend weiterhin die erste Verfolgerin von Denise Herrmann. Danach folgen Elena Kruchinkina aus Belarus und Michela Carrara.
    13:25
    Hermmann muss einmal nachladen
    Hoffentlich läuft es bei Herrmann heute auch am Schiessstand. Die Deutsche kommt als erste Athletin mit etwa zehn Sekunden Vorsprung zum Liegendanschlag. Nach nur einem Nachlader kann sie zurück auf die Loipe gehen und damit die Führung verteidigen.
    13:22
    Herrmann setzt sich ab
    Denise Herrmann kann sich bereits einige Meter von der Russin Svetlana Mironova absetzen und läuft nun alleine an der Spitze des Feldes.
    13:21
    Frankreich und Italien folgen
    Sieben Sekunden hinter der Spitze liegen die französischen und italienischen Staffeln. Herrmann muss sich jetzt den Angriffen von Braisaz-Bouchet und Michela Carrara erwehren.
    13:19
    2. Wechsel
    Zum zweiten Wechsel kann Hettich dann sogar nochmal an der Russin vorbeiziehen und in Führung liegend auf Herrmann übergeben, das war eine starke Leistung!
    13:18
    Hettich kämpft
    Akimova ist mittlerweile an Hettich vorbeigezogen, allerdings gibt die Deutsche alles und hält mit. Überraschend kann dagegen die Französin Chevalier-Bouchet nicht mithalten und muss leicht abreissen lassen.
    13:17
    Drei Strafrunden für Öberg
    Elvira Öberg muss nun für ihr hohes Tempo auf der Strecke bezahlen und biegt gleich dreimal in die Strafrunde ab. Damit fällt die schwedische Staffel aussichtslos auf den 17. Platz zurück.
    13:15
    Hettich übernimmt Führung
    Doch Janina Hettich löst die Aufgabe am schnellsten und übernimmt die erste Position. Anaïs Chevalier-Bouchet, Tatiana Akimova und Federica Sanfilippo folgen der Deutschen unmittelbar.
    13:14
    Sanfilippo lässt eine Scheibe stehen
    Federica Sanfilippo ist zurück am Schiessstand. Diesmal muss sie allerdings einmal nachladen. Janina Hettich und Tatiana Akimova sind direkt da, doch patzen ebenfalls jeweils einmal.
    13:12
    Frankreich und Belarus noch in Schlagdistanz
    Anaïs Chevalier-Bouchet für Frankreich und Dzinara Alimbekava aus Belarus halten ihre Mannschaften jeweils noch aussichtsreich im Rennen und belegen gerade die Ränge sechs und sieben.
    13:10
    Tandrevold schwächelt
    Für das norwegische Team läuft heute wohl nichts. Ingrid Landmark Tandrevold hat wie ihre Teamkollegin zuvor grosse Probleme am Schiessstand und fällt deswegen noch weiter zurück.
    13:09
    Hettich kann nachziehen
    Ebenso erfolgreich sind Hettich und Akimova, die auch ohne Nachlader durchkommen. Elvira Öberg hat sich rund zehn Sekunden hinter dem Duo eingereiht.
    13:07
    Sanfilippo startet gut
    Für Federica Sanfilippo geht es zum ersten Schiessen. Die Italienerin schiesst sicher und legt alle Scheiben um, damit bleibt sie in Führung.
    13:06
    Öberg holt auf
    Für die Schwedinnen ist jetzt Elvira Öberg in die Spur gegangen und holt direkt mal einige Sekunden auf. Aktuell liegt sie auf dem fünften Platz.
    13:04
    Hettich im Rennen
    Janina Hettich und Tatiana Akimova laufen nun gemeinsam auf der ersten Runde. Für die Deutsche wird es wichtig sein, mit einem gewohnt sicheren Schiessen die Staffel im Rennen zu halten.
    13:03
    1. Wechsel
    Lisa Vittozzi erreicht beim Heimweltcup für die Italienerinnen als erste den Wechsel und schickt Federica Sanfilippo auf die Reise. Dahinter wechseln zeitgleich die deutsche und die russische Mannschaft mit 16 Sekunden Rückstand auf die Führende.
    13:01
    Pavlova drückt auf das Tempo
    Evgeniya Pavlova macht einen starken Eindruck in der Loipe und läuft an Vanessa Hinz heran. Gar nicht erfolgreich war der Auftakt derweil für die Norwegerinnen. Karoline Offigstad Knotten liegt nach einigen Patzern am Schiessstand bereits über eine Minute hinter der Spitze zurück.
    12:59
    Strafrunde für Bescond
    Anaïs Bescond patzt im Stehendschiessen und schafft es nicht, trotz drei Nachladern alle Ziele zu treffen. Durch die erste Strafrunde für das Team fallen die Französinnen erstmal etwas zurück.
    12:57
    Vittozzi wieder in Führung
    Die Startläuferinnen kommen zum zweiten Schiessen, diesmal geht es in den Stehendanschlag. Vittozzi bewältigt die Aufgabe am besten und holt sich die Führung zurück. Hinz setzt sich nach fünf Treffern auf die zweite Position mit einem Rückstand von zehn Sekunden.
    12:55
    Besond schliesst auf
    Auf der Loipe konnte inzwischen die Französin Anaïs Bescond erst zur Italienerin Lisa Vittozzi aufschliessen und dann die Führung übernehmen. Vanessa Hinz hat zurzeit einen Rückstand von 15 Sekunden auf das Duo.
    12:53
    Ein Nachlader für Hinz
    Bei Vanessa Hinz bleibt zunächst eine Scheibe stehen, doch den Fehler bereinigt sie rasch mit dem ersten Nachlader. Weniger gut lief es dagegen für die Norwegerin. Karoline Offigstad Knotten muss gleich zum Auftakt in die Strafrunde abbiegen.
    12:51
    Erstes Schiessen
    Es geht zum ersten Schiessen und die Athletinnen legen sich entsprechend ihrer Startnummer auf die jeweiligen Matte. Lisa Vittozzi legt die fünf Scheiben im Liegendanschlag am schnellsten um und wird von der Schwedin Johanna Skottheim verfolgt.
    12:50
    Zdouc stürzt
    Trotzdem gibt es im hinteren Teil des Starterfeldes bereits einige Zwischenfälle. Unter anderem in die Österreicherin Zdouc zu Fall gekommen, steht aber schnell wieder auf den Beinen.
    12:49
    Ruhige erste Runde
    In der ersten Runde liegt das gesamte Feld wie immer noch dicht zusammen und das Tempo ist relativ gering. Im Moment läuft die Russin Pavlova an der Spitze des Feldes.
    12:47
    WM-Generalprobe
    Die Staffel ist für die Damen nicht nur der Abschluss der Weltcup-Tage in Italien, sondern gleichzeitig auch das letzte Kräftemessen vor der anstehenden Weltmeisterschaft, die in etwa drei Wochen im slowenischen Pokljuka beginnen werden. Deswegen wollen sich natürlich alle Athletinnen ihren Trainern nochmals von ihrer besten Seite präsentieren, um in der Staffel beim Grossevent ebenfalls gesetzt zu sein.
    12:45
    Los geht's!
    Soeben ist der Startschuss gefallen und die insgesamt 20 Nationen gehen auf die erste sechs Kilometerrunde. Für die favorisierten Norwegerinnen und Französinnen machen Karoline Offigstad Knotten und Anaïs Bescond den Anfang. Das schwedische Team setzt auf Johanna Skottheim und die Russinnen auf Evgeniya Pavlova, welche auf dieser Position die direkten Konkurrentinnen von Vanessa Hinz sind.
    12:44
    Kaiserwetter in Südtirol
    Die Bedingungen in Antholz könnten nicht besser sein. Die Sonne strahlt, die Temperaturen liegen knapp unterhalb des Gefrierpunktes und der Wind spielt aktuell keine Rolle am Schiessstand.
    12:41
    Ungewohnte Höhenbelastung
    Die Strecken in Südtirol gelten vom Profil her grundsätzlich nicht als sonderlich schwierig. Doch langjährige Biathlon-Fans werden es wissen, dass die Herausforderung für die Sportlerinnen in Antholz dafür in der vergleichsweise grossen Höhenbelastung liegt.
    12:36
    Swiss-Team peilt Top-Ten an
    In der vergangenen Saison haben die Damen aus der Schweiz in den Staffeln immer mal wieder Achtungserfolge erzielen können. In diesem Winter gibt es aus der Sicht der Eidgenossinnen im Gegensatz dazu jedoch noch nicht viel positives zu berichten. Immerhin konnte das Team in den vorherigen Staffel schon drei Top-Ten-Platzierungen hinter den Spitzennationen einfahren. Trotzdem geht das Quartett um Irene Cardurisch, Selina Gasparin, Eilsa Gasparin und Lena Häcki nur als Aussenseiterinnen in das Rennen.
    12:26
    Österreicherinnen setzen auf Hauser
    Ein sechster Platz im heimischen Hochfilzen stellt für den österreichischen Skiverband bislang das beste Staffelergebnis dieser Saison dar. Heute hat die Mannschaft daraus Aussenseiterchancen, bei entsprechendem Rennverlauf dieses Resultat noch zu übertreffen. Hoffnung darauf macht besonders Lisa Theresa Hauser, die mittlerweile in der Weltspitze angekommen ist und sich zu einer Stammgästin auf dem Podest entwickelt hat. Die Top-Athletinnen läuft an der dritten Position. Zusammen mit Dunja Zdouc, Christina Rieder und Katharina Innerhofer wird sie sich gegen die Konkurrenz erwehren.
    12:15
    DSV-Staffel will auf das Podest
    Bundestrainer Kristian Mehringer vertraut in Südtirol erneut auf das Quartett, dass am vergangenen Wochenende in Oberhof für den ersten Staffel-Sieg der deutschen Damen seit knapp zwei Jahren gesorgt hat. Das Rennen eröffnet Vanessa Hinz an erster Stelle, die auf Janina Hettich wechseln wird. Denise Herrmann ist auf der dritten Position gesetzt, bevor Franziska Preuss auf den letzten sechs Kilometern übernimmt. Vor allem die deutsche Schlussläuferin ist momentan in herausragender Verfassung und hat im Massenstart am Samstag nur hauchdünn das Podium verpasst. Dort soll es dafür am heutigen Tage hingehen.
    12:08
    Frankreich und Norwegen favorisiert
    Für die Damen ist es bereits die vierte Staffel dieses Winters. Nach den bisherigen Auftritten liegt die Favoritenrolle für das Rennen bei den französischen und norwegischen Athletinnen. Während die Norwegerinnen schon einen Sieg in Hochfilzen vor Weihnachten verbuchen konnten, warten die Französinnen allerdings noch auf der ersten Erfolg. Das schwedische Team, dass die Staffelwertung derzeit anführt, hat in Südtirol leichte Schwächen offenbart und gehört deshalb am heutigen Tage nicht zu den grössten Anwärterinnen auf den obersten Podestplatz. Dagegen zeigten sich die Russinnen an diesem Wochenende sowohl bei den Damen als auch bei den Herren stark formverbessert und könnten ebenfalls um die Sieg mitkämpfen.
    12:00
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum Biathlon-Weltcup in Antholz. Der abschliessende Tag des Wettkampfwochenendes beginnt mit der 4x6-Kilometer-Staffel der Damen. Um 12:45 Uhr fällt der Startschuss.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenJohannes Thingnes Bø1.052
    2NorwegenSturla Holm Laegreid1.039
    3FrankreichQuentin Fillon Maillet930
    4NorwegenTarjei Bø893
    5NorwegenJohannes Dale843
    6SchwedenSebastian Samuelsson817
    7FrankreichEmilien Jacquelin812
    8ItalienLukas Hofer753
    9FrankreichSimon Desthieux724
    10SchwedenMartin Ponsiluoma713