Vierschanzentournee

  • Quali Oberstdorf
    29.12.2018 16:30
  • Oberstdorf
    30.12.2018 16:30
  • Quali Garmisch-Partenkirchen
    31.12.2018 14:00
  • Garmisch-Partenkirchen
    01.01.2019 14:00
  • Quali Innsbruck
    03.01.2019 14:00
  • Innsbruck
    04.01.2019 14:00
  • Quali Bischofshofen
    06.01.2019 14:30
  • Bischofshofen
    06.01.2019 17:00
  • Gesamtwertung
    06.01.2019
  • 1
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    282.10
  • 2
    Dawid Kubacki
    Kubacki
    Polen
    Polen
    268.30
  • 3
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    267.50
  • 1
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 2
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 3
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 4
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 5
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 6
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 7
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 8
    Schweiz
    Killian Peier
  • 9
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 10
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 11
    Österreich
    Daniel Huber
  • 12
    Polen
    Kamil Stoch
  • 13
    Polen
    Piotr Zyla
  • 14
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 15
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 16
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 17
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 18
    Norwegen
    Robin Pedersen
  • 19
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 20
    Finnland
    Antti Aalto
  • 21
    Slowenien
    Anže Semenič
  • 22
    Japan
    Daiki Ito
  • 23
    Japan
    Yukiya Sato
  • 24
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 25
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 26
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 27
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 28
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 29
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 30
    Tschechien
    Cestmir Kozisek
19:10
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem spannenden Finale der Vierschanzentournee aus Bischofshofen. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Athleten aber nicht, denn schon am kommenden Wochenende geht es mit den Weltcups in Val die Fiemme an. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntagabend!
19:04
Die Top 3 der Tournee in Zahlen
Mit seinen vier Siegen gewinnt Ryoyu Kobayashi die Tournee-Gesamtwertung am Ende mit 1098 Punkten. 62,1 Punkte dahinter belegt Markus Eisenbichler (1035,9 Pkt.) den starken zweiten Rang. Das tolle Tournee-Ergebnis für den DSV komplettiert Stephan Leyhe, der es mit 1014,1 Punkten ebenfalls auf das Podest der Gesamtwertung schafft.
19:02
Wieder Top Ten für Peier
Für Killian Peier ging es auch heute wieder in die Top Ten und er belegt am Ende Rang acht beim Finale der Tournee in Bischofshofen. Simon Ammann schliesst den Wettkampf auf Rang 16 ab.
19:01
Noch einmal Podest für Kraft
Stefan Kraft zeigt auch heute wieder, dass er die Schmarch von Garmisch-Partenkirchen gut weggesteckt hat. Mit Rang drei in der Tageswertung gelang ihm auf der Heimschanze noch einmal ein gutes Ergebnis. Daniel Huber sprang sich im Finale auf Rang elf nach vorne, Michael Hayböck wird 15. Manuel Fettner komplettiert das ÖSV-Resultat mit Platz 24.
18:59
Gutes DSV-Ergebnis
Auch wenn es am Ende nicht für das Podest oder gar den ersten Weltcupsieg für Eisenbichler gab, lief der Tag gut für die deutschen Springer. Leyhe belegt den vierten Platz und springt sich auch in der Tournee nach vorne. Hinter Kobayashi und Eisenbichler wird der Willinger starker Dritter in der Gesamtwertung. Karl Geiger wurde Zehnter in der Tageswertung, Wellinger und Schmid folgen auf den Positionen 15 und 19. Freitag verabschiedet sich mit Platz 27 von der Tournee.
18:56
Ryoyu Kobayashi überragend!
Ryoyu Kobayashi hat es tatsächlich geschafft! Der Japaner kämpfte sich von Platz vier zur Halbzeit noch bis nach ganz vorne und gewinnt als dritter Springer überhaupt alle vier Springen der Vierschanzentournee! Nach Kazuyoshi Funaki ist er erst der zweite Japaner, der überhaupt die Tournee gewinnen kann. Den zweiten Rang in der Tageswertung belegt mit einem Respektrückstand von 14 Punkten der Pole Dawid Kubacki. Für Stefan Kraft reicht es zu Platz drei.
18:53
Markus Eisenbichler (GER)
Es soll nicht sein! Markus Eisenbichler zeigt einmal mehr Nerven und auch heute bleibt ihm der erste Weltcupsieg verwehrt. Nach 131,5 Metern wird er Kobayashi den Grand-Slam nicht mehr nehmen können und es geht auf Rang fünf nach hinten!
18:52
Dawid Kubacki (POL)
Was für eine dicke Überraschung! Dawid Kubacki, der in der Quali noch Schanzenrekord gesprungen war, bekommt seinen Sprung jetzt nicht auf die Kante und ist viel zu spät dran! Mit 131,5 Meter werfen ihn hinter Kobayashi zurück.
18:51
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft kann Kobayashi schon einmal nicht schlagen. Der Österreicher nimmt sich in der ersten Flugphase durch einen Fehler viel Höhe und muss nach 131,5 Metern zur Landung kommen. Kraft droht Gefahr vom Podest zu fallen!
18:49
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Den Tourneesieg hat Ryoyu Kobayashi sicher, jetzt geht es für ihn noch um den Grand-Slam. Was legt er gegen die Konkurrenten vor, die noch oben stehen? 137,5 Meter. Bärenstark, aber durchaus schlagbar. Dennoch überwiegt am Ende natürlich die Freude und der neue Gesamtsieger der Tournee wird von seinem Teamkollegen in die Arme geschlossen.
18:48
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson hadert mit den Verhältnissen in seinem Sprung und einmal mehr geht das aggressive System des Norwegers bei Rückenwind nicht auf. Mit 126,5 Metern ist er raus aus dem Kampf um das Podest und fällt auf Rang fünf zurück.
18:46
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka steigt unheimlich hoch raus, doch dann geht dem Tschechen schnell die Höhe flöten und er muss nach 130,5 Metern landen. Leyhe bleibt weiter vorne!
18:46
Halvor Egner Granerud (NOR)
Auch Halvor Egner Granerud hat viel Aufwind im Hang und den kann er deutlich besser nutzen als Klimov zuvor, Leyhe aber kann er ebenfalls nicht gefährden. Dafür hätte er deutlich mehr zeigen müssen als 135 Meter.
18:44
Evgeniy Klimov (RUS)
Die Bedingungen waren eigentlich richtig gut, der Sprung dafür umso schwächer. Mit 115,5 Metern wird für den Russen heute nichts drin sein und er wird auf Rang 19 zurückgereicht.
18:44
Killian Peier (SUI)
Auch für Killian Peier wird es nach seinem Finalsprung etwas zurückgehen. Mit 127 Metern ist er nicht schlecht, aber eben auch nicht so stark wie im ersten Sprung. Mit Platz zwei hinter Leyhe wird es aber abermals in die Top Ten gehen.
18:42
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch lässt liegen! Der Pole kommt so gar nicht in seinen Sprung und muss bereits nach 123,5 Metern landen. Damit lässt er nicht nur in der Tageswertung liegen, sondern auch in der Tourneewertung!
18:40
Stephan Leyhe (GER)
Es gilt für Stephan Leyhe. Was ist für den Willinger noch drin? So einiges! Beim 27-Jährigen passt jetzt alles zusammen und er hämmert einen weiten Satz auf 137 Meter hinaus. Es geht mit deutlichem Vorsprung auf den ersten Rang!
18:38
Piotr Zyla (POL)
Das wird nicht reichen! Piotr Zyla kann nicht mithalten und mit 127 Metern bei eigentlich ganz guten Bedingungen wird es auch für ihn einige Plätze nach hinten gehen.
18:37
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto kann da nicht mithalten und bei ihm stehen am Ende nicht mehr als 123 Meter auf den Anzeigetafeln. Für den Finnen geht es auf die neunte Position nach hinten.
18:36
Karl Geiger (GER)
Geiger ballt die Faust! Endlich klappt mal wieder ein Sprung so wie er sich das wünscht durch. Am Tisch ist Geiger zwar etwas spät, dass kann er aber gut ausbalancieren und es geht mit 133,5 Metern dennoch weit runter. Geiger übernimmt für den Augenblick den ersten Platz.
18:35
Johann Andre Forfang (NOR)
Kann Johann Andre Forfang im Finale seinen Frieden mit dieser Schanze schliessen? Bedingt. Nach 126,5 Metern überwiegt einmal mehr die Enttäuschung beim Springer aus Norwegen.
18:34
Junshiro Kobayashi (JPN)
Der war nichts! Junshiro Kobayashi steht viel zu steil in der Luft und das bremst ihm im Flug. 114 Meter, mehr waren nicht drin.
18:33
Manuel Fettner (AUT)
Bei Manuel Fettner passt es ebenfalls nicht zusammen. Auf den ersten Metern hat Fettner Probleme mit der Skistellung und lässt dadurch mächtig Meter liegen. Nach 121 Metern geht es auch für ihn zurück.
18:32
Robin Pedersen (NOR)
Für Robin Pedersen geht es hingegen zurück. Der Norweger, der während der Tournee die ersten Weltcupspringen bestreitet, muss bei 125 Metern die Ski in den Hang setzen und fällt so auf Rang fünf hinter Wellinger und Ammann zurück.
18:31
Daniel Huber (AUT)
Auch bei Huber klappt es im Finale deutlich besser und er kann sich mit 131,5 Meter mit einem guten Gefühl von der diesjährigen Tournee verabschieden.
18:30
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck eröffnet den zweiten Zehnerblock im Finale bei viel Rückenwind und dafür ist sein Sprung auf 129 Meter ordentlich. Er geht an Wellinger vorbei und übernimmt die Führung.
18:27
Richard Freitag (GER)
Auch Freitag kann nichts reissen im Finale! Mit 120 Metern muss der 27-Jährige jetzt wieder einen schlechten Sprung hinnehmen und fällt im Klassement zurück.
18:26
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski hat gute Winde, kann die aber so gar nicht für seine Zwecke nutzen. Mit nur 119 Metern geht es bis an die vorletzte Position zurück.
18:25
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann geht den Sprung deutlich gelassener an und das macht sich bezahlt. Ammann liegt gut über den Ski und darf am Ende mit 130,5 Metern eine weitere Steigerung feiern. Durch die Haltungsnoten reicht es aber nicht für Platz ein, den behält knapp Wellinger.
18:24
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen hat es jetzt richtig schwer und er muss sich bei starkem Rückenwind behaupten. Dann noch zu aggressiv am Absprung. Stjernen landet bereits nach 118 Metern und droht jetzt Gefahr sein Podest bei der Tournee noch zu verlieren. Er wird gegenüber der Konkurrenz viele Punkte liegen lassen.
18:23
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato wirft sich in den dichten Schneefall von Bischofshofen, muss sich aber jetzt mit einem kürzen Sprung zufriedengeben. Nach 120,5 Metern geht es für ihn auf den vorletzten Platz zurück.
18:22
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger arbeitet in seinem Flug um jeden Meter und wird schliesslich mit 128,5 Metern belohnt. Es geht langsam aufwärts, nachdem bei den ersten Tournee-Stationen nichts zusammenpasste beim 23-Jährigen.
18:21
Anže Semenič (SLO)
Schon kurz nach dem Absprung erlaubt sich Anže Semenič einen Skifehler und mit 126 Metern bleibt schliesslich auch die Weite aus. Er wird hinter Schmid bleiben.
18:20
Constantin Schmid (GER)
Schmid ballt die Faust! Der 19-Jährige kann sich zum Finale noch einmal steigern und bei leichtem Rückenwind geht es bis auf 129 Metern hinunter. Die Haltungsnoten passen ebenfalls und so kann er sich souverän vor Ito setzen.
18:18
Daiki Ito (JPN)
Bei Daiki Ito herrscht dann schon wieder leichter Rückenwind, dennoch kann der Japaner jetzt einen seiner besseren Sprünge zeigen und es geht bis auf 128 Meter hinunter.
18:17
Cestmir Kozisek (CZE)
Cestmir Kozisek ist es, der den finalen Durchgang dieser Vierschanzentournee eröffnen wird. Mit 120,5 Metern bei leichtem Aufwind fällt der Auftakt allerdings verhalten aus.
18:06
Finale um 18:17 Uhr
Das Finale der Tournee verspricht spannend zu werden, auch wenn Kobayashi der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen sein dürfte. Für Eisenbichler geht es um den Tagessieg, für Kobayashi um den Grand-Slam. Ihnen die Suppe versalzen wollen ihnen Kubacki und Kraft. Gestartet wird das Finale um 18:17 Uhr.
18:03
Peier in den Top Ten
Für Killian Peier läuft es auch in Bischofshofen gut und er liegt nach dem 1. Durchgang mit Platz neun in den Top Ten. Auch Simon Ammann darf als 23. gleich einen weiteren Sprung machen.
18:02
Vier Österreicher weiter
Bei den Österreichern werden wir gleich nur vier Athleten wiedersehen. Neben Kraft schafften nur Manuel Fettner (17.), Daniel Huber (19.) und Michael Hayböck (20.) den Einzug unter die Top 30. Ausgeschieden sind Hörl, Aschenwald, Aigner, Leitner und Hofer.
18:01
Siegel scheidet aus
im deutschen Team müssen wir uns zur Halbzeit von David Siegel verabschieden, der als 48. die Top 30 klar verfehlte. Zweitbester DSV-Springer hinter Eisenbichler ist Leyhe auf Rang elf. Karl Geiger folgt auf dem 14. Platz. Früh dran sind im Finale Freitag (21.), Wellinger (26.) und Schmid (28.).
17:59
Eisenbichler führt, Abstände eng
Markus Eisenbichler liegt zur Halbzeit beim Abschlusswettkampf der Tournee in Führung und könnte heute seinen ersten Weltcupsieg feiern. Es ist allerdings eng. Nur 0,2 Punkte hinter ihm liegt Dawid Kubacki aus Polen. Stefan Kraft ist mit drei Punkten Rückstand starker Dritter und auch Ryoyu Kobayashi ist noch nicht aus dem Rennen um den Tagessieg. Ihm fehlen nur vier Punkte zu Eisenbichler.
17:58
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Kann der Tournee-Dominator an der Führung von Eisenbichler jetzt was ändern? Der Japaner muss vor seinem Sprung lange warten, da derzeit zu viel Aufwind herrscht. Damit es fair bleibt, gibt es dann erst einmal einen Vorspringer, der den Schnee aus der Spur räumt. Als es dann losgeht, hat der Japaner leichten Zug von hinten. Darunter kann Kobayashi dann 135 Meter zeigen. Die Noten sind hoch beim Japaner, in der Windwertung bekommt er ähnliche Pluspunkte wie Eisenbichler. Wer liegt vorne? Eisenbichler! Kobayashi muss sich auf Rang vier einreihen.
17:52
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla fehlt es zum Ende der Tournee etwas an Spritzigkeit und auch jetzt kann er Eisenbichler nicht ins Schwitzen bringen. 130 Meter und solide Noten bringen dem Polen Rang elf ein.
17:51
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch zeigt zwar einen guten Sprung, aber keinen, der für ganz vorne reichen wird. Auf 129 Meter trägt es den Tournee-Sieger der vergangenen Jahre.
17:50
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger hat es in seinem Sprung sogar noch schlechter von den Bedingungen und auch in der Technik passt es heute nicht zusammen. Mit 122 Metern wird Geiger das Finale schon früh angehen müssen.
17:49
Stephan Leyhe (GER)
Der Wind weht mächtig von hinten, als Stephan Leyhe über den Balken muss. Der Willinger versucht dennoch alles, muss aber bei 126 Metern die Segel streichen. Er ordnet sich im Zwischenergebnis auf Rang neun ein.
17:48
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang und die Schanze in Bischofshofen passten schon seit dem ersten Sprung nicht wirklich zusammen und auch jetzt ist mit 124 Metern nichts möglich.
17:48
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft muss sich der starken Weite von Eisenbichler geschlagen geben, hat aber alle Chancen auf den Sieg. Knapp drei Punkte fehlen ihm nach 134 Metern.
17:47
Markus Eisenbichler (GER)
Jetzt Markus Eisenbichler. Im Training und in der Quali war er immer weit vorne dabei und auch jetzt geht es weit den Hang hinunter. Bei der Ausfahrt nach 137 Metern überwiegt aber dennoch zunächst der Ärger. Solange, bis dann die Platzierung auftaucht. Mit Rang eins ist Eisenbichler mittendrin im Kampf um den Sieg!
17:45
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov ist mit seiner Leistung zufrieden. Der Pole ist zwar spät am Absprung, kann das aber gut kompensieren und kommt immerhin noch auf 132,5 Meter.
17:44
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc wäre eigentlich schon dran gewesen, hatte aber vor dem Start Probleme mit seinem Material und durfte nachspringen. Nutz aber nicht viel. Der 18-Jährige kommt nicht zurecht und ist nach 114 Metern raus und sucht entsprechend angefressen das Weite.
17:43
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson war in der Qualifikation ebenfalls stark dabei, muss sich jetzt aber mit einem kürzeren Sprung zufriedengeben. 132 Meter reichen nicht für den Angriff in Richtung Spitze und er bleibt mit 9,7 Punkten Rückstand hinter Kubacki.
17:42
Dawid Kubacki (POL)
In der Quali gab es den Schanzenrekord und auch jetzt geht es für Dawid Kubacki dahin! Trotz leichtem Rückenwind haut sich Kubacki voll in seinen Sprung und ruft die Technik blitzsauber ab. Nach 138 Metern setzt er sich um mehr als zehn Punkte von Koudelka ab.
17:41
Roman Koudelka (CZE)
Ganz anders die Laune bei Roman Koudelka! Der Tscheche feuert richtig einen raus, steht schön hoch in der Luft und springt sich mit 133 Metern an die erste Position.
17:40
Andreas Wellinger (GER)
Bei Andreas Wellinger bleibt die grosse Weite kurz darauf ebenfalls aus. Der 23-Jährige ist viel zu spät dran und landet bei 121,5 Metern. Für das Finale reicht es ihm aber.
17:39
Daniel Huber (AUT)
Auch Daniel Huber will zu viel und nimmt sich dadurch selbst die Höhe. Der Ärger nach der Landung bei nur 121 Metern ist gross und auch der Österreicher sucht schnell das Weite, als er seine Platzierung aufleuchten sieht.
17:38
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen möchte in Richtung Gesamtwertung noch einmal angreifen, doch das geht in die Hose! Der Norweger lässt die Tür in Richtung Tournee-Podest weit offen und ist nach 120 Metern entsprechend bedient.
17:37
Antti Aalto (FIN)
Der Rückenwind beherrscht jetzt wieder die Anlage und so sind die ganz grossen Weiten nicht mehr möglich. Mit 125 Metern zieht sich Aalto aber gut aus der Affäre und sortiert sich hinter Peier auf der dritten Position ein.
17:36
Junshiro Kobayashi (JPN)
In der Qualifikation ging der Sprung völlig in die Hose und auch jetzt kann sich Junshiro Kobayashi nicht hervortun. 123,5 Meter reichen für das Finale, für mehr aber dann auch nicht.
17:35
Killian Peier (SUI)
Killian Peier musste lange auf seine Freigabe warten, als er dann aber los darf, sind die Bedingungen recht ordentlich. Und das nutzt Peier eiskalt aus! Mit 131,5 Metern setzt er den bisher weitesten Sprung des Durchgangs hin. Die Noten sind ebenfalls hoch, in Führung aber geht Peier nicht. Die bleibt bei Granerud, der für den Rückenwind viele Pluspunkte erhalten hatte.
17:32
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski hat Glück mit den Winden und es ist fast windstill als er springt. Da kann er dann auch einen leicht späten Absprung ausgleichen und geht auf 125 Meter hinunter.
17:30
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud zeigt, dass hier auch bei viel Rückenwind noch hohe Weiten möglich sind. Die Technik des 22-Jährigen ist sauber und er lässt sich ohne viele Korrekturen bis auf 128,5 Meter tragen. Er setzt sich deutlich in Führung.
17:29
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel kommt nicht richtig ins Fliegen. Der Norweger ist am Absprung etwas zu spät dran, muss aber auch im Flug ein paar kleinere Fehler hinnehmen. 118,5 Meter reichen derzeit nicht für das Finale. Zwei Springer müsste er noch hinter sich lassen, damit es reicht.
17:28
Richard Freitag (GER)
Auch Richard Freitag tut sich richtig schwer, schafft es aber den Sprung bei viel Rückenwind immerhin noch auf 121 Meter runterzubringen und zieht als Vierter der Zwischenwertung ins Finale ein. Zufrieden ist Freitag damit aber natürlich nicht, er will um vordere Plätze mitspringen.
17:26
Jakub Wolny (POL)
Jetzt haut es hier richtig rein! Mit Jakub Wolny, der nur auf 109,5 Meter kommt, muss sich der nächste Springer verabschieden. Damit ist allerdings jetzt Constantin Schmid sicher im Finale dabei.
17:25
Anze Lanisek (SLO)
Für Anze Lanisek heisst es die Tournee abhaken und auf die folgenden Weltcups blicken. Mit 112 Metern wird der Slowene keine Chance auf das Finale haben.
17:24
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato geht seinen Versuch gewohnt aggressiv an, heute geht sich das aber nicht ganz auf. Mit 118 Metern ist der Japaner zwar im Finale, wird dort aber sehr früh wieder ranmüssen.
17:24
David Siegel (GER)
David Siegel fasst sich an den Kopf! Der DSV-Springer ist am Tisch zu früh dran und auch im Sprung passt es nicht. Dadurch nimmt er sich viele, viele Meter! Mit 112,5 Metern hat Siegel leider keine Chance mehr auf das Finale und ist raus.
17:23
Manuel Fettner (AUT)
Kann Manuel Fettner seinen Aufwärtstrend aus der Qualifikation fortsetzen? Nicht ganz. Mit 124 Metern geht es zwar in Führung, aber da wäre durchaus noch mehr drin gewesen. Ein paar kleine Fehlerchen hatten ihm da Meter gekostet.
17:21
Naoki Nakamura (JPN)
Der nächste Japaner ist mit Naoki Nakamura in der Spur, mit 120 Metern bleibt aber auch bei ihm der ganz grosse Sprung aus.
17:20
Daiki Ito (JPN)
Auch Daiki Ito hat Glück mit den Bedingungen und erwischt einen schönen Aufwind im Hang. Nutzen kann er den aber nicht und schon bei 123,5 Metern heisst es für ihn die Latten in den Schnee setzen.
17:19
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann ballt die Faust! Der Schweizer ist mit seiner Leistung zufrieden und freut sich über einen Sprung auf 125,5 Meter. Für leichten Aufwind gibt es allerdings ein paar Abzüge und auch die Haltung gefiel den Richtern nicht. Platz drei steht zu Buche.
17:18
Michael Hayböck (AUT)
Jetzt sehen wir, was bei diesen Bedingungen wirklich drin ist. Michael Hayböck kam hier bisher richtig gut zurecht, muss aber jetzt ebenfalls Federn lassen. Mit 124 Metern zieht sich der 27-Jährige aber noch recht ordentlich aus der Affäre.
17:17
Viktor Polášek (CZE)
Macht es Viktor Polášek besser? Auch bei ihm fehlt es in der Spur an Geschwindigkeit und am Ende fehlt auch bei ihm die Weite. 112,5 Meter, mehr war nicht drin.
17:16
Jernej Damjan (SLO)
Das kann nichts werden! Schon in der Spur fehlt es dem Slowenen an Geschwindigkeit und auch im Absprung und Flug passt es nicht recht zusammen. Mit 103 Metern muss Damjan nicht hoffen, dass es für's Finale reicht.
17:15
Stefan Hula (POL)
Bei Stefan Hula bleibt die grosse Weite aus. Nach 115 Metern rangiert sich der Pole gar noch hinter Aschenwald ein.
17:14
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald ist zu spät dran und das kann man sich bei den Bedingungen nicht erlauben. Nach 115,5 Metern heisst es die Landung setzen und er droht Gefahr auszuscheiden.
17:13
Daniel-Andre Tande (NOR)
Auch für Daniel-Andre Tande sind diese Bedingungen in seiner aktuellen Form reines Gift! Der 24-Jährige sieht vom Sprung eigentlich ganz gut aus, doch auf Weite geht es am Ende dennoch nicht. Nach 115,5 Metern heisst es für ihn wohl schon Abschied nehmen.
17:12
Clemens Aigner (AUT)
Clemens Aigner winkt enttäuscht ab! Beim Österreicher geht der Sprung schon am Absprung völlig daneben, er muss viel Arbeiten und kann nicht mehr als 114 Meter zeigen.
17:11
Constantin Schmid (GER)
Es gilt für den ersten deutschen Springer! Was kann Constantin Schmid jetzt abliefern? Leider nur einen mittelmässigen Versuch. Mit 121 Metern wird es schwer werden mit dem Finale. Aktuell steht Platz drei zu Buche.
17:10
Anže Semenič (SLO)
Anže Semenič liegt gewohnt tief zwischen den Ski, scheitert am Ende aber auch an den Bedingungen und kann den K-Punkt nicht überspringen.
17:09
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes wird ebenfalls nicht auf einen weiteren Sprung am heutigen Tag hoffen dürfen. Der Kanadier landet früh bei 116 Metern und kann auch übe die Haltung nichts viel rausholen.
17:08
Maciej Kot (POL)
Auf Maciej Kot wartet die nächste Enttäuschung. Einer der besten polnischen Springer der letzten Jahre, hat in diesem Winter nichts mit den Plätzen vorne zu tun. Nach 115 Metern muss sich Kot keine Gedanken machen, ob es für die besten 30 reicht.
17:08
Alex Insam (ITA)
Alex Insam schaut geknickt in Richtung Schanze. In der Qualifikation ging es für ihn noch richtig weit, jetzt fehlt das Luftpolster und der Italiener muss sich durchbeissen. Mit 110 Metern wird es nicht ins Finale gehen.
17:07
Cestmir Kozisek (CZE)
Zunächst sieht der Sprung gar nicht so gut aus, allerdings hat Cestmir Kozisek bei seinen 118,5 Metern auch viel gutgeschrieben bekommen. Er ordnet sich hinter Pedersen auf Rang zwei ein.
17:05
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl konnte sich in Innsbruck hervortun und auch in der Quali war der 20-Jährige gut dabei. Im Wettkampf passt es jetzt nicht ganz zusammen und er muss schon bei 120 Metern die Landung hinsetzen. Es heisst abwarten, wofür das am Ende reichen wird.
17:05
Robin Pedersen (NOR)
In der Qualifikation ging es für den jungen Norweger bei Aufwind richtig weit, jetzt hat der 22-Jährige Rückenwind und es werden deutlich weniger Meter. Die Chancen für das Finale sind mit 124 Metern aber da.
17:04
Noriaki Kasai (JPN)
Auch Noriaki Kasai wird wohl nicht im Finale dabei sein. Der Publikumsliebling vieler ist am Tisch viel zu spät dran, kann keinen Druck aufbauen und kommt nicht wirklich in seinen Flug. 119 Meter, mehr werden es nicht.
17:02
Andreas Alamommo (FIN)
Andreas Alamommo kann nicht überzeugen. Für den Finnen reicht die aktuelle Anlaufluke nicht, um sich hier hervorzutun. Mit 105,5 Metern wird er das Finale der besten 30 natürlich nicht sehen.
17:01
Thomas Hofer (AUT)
Auch Thomas Hofer kämpft in diesem Jahr mit seiner Form und kann das Weltcup-Team nicht wirklich unter Druck setzen. Bei leichtem Rückenwind geht es für den grossgewachsenen Athleten auf 113,5 Meter.
17:00
Clemens Leitner (AUT)
Es ist angerichtet und mit dem Österreicher Clemens Leitner begibt sich der erste Springer beim Tournee-Finale in die Spur. Die grosse Weite bleibt mit 114 Metern am Ende aber für den 20-Jährigen leider aus.
16:55
Zweimal Schweiz
Aus dem kleinen Team der Schweiz musste sich in der Qualifikation Andreas Schuler verabschieden. Killian Peier und Simon Ammann schafften den Cut für den Wettkampf souverän.
16:51
Neun Österreicher dabei
Für die Österreicher sind beim Heimwettkampf neun Athleten am Start. Die besten Möglichkeiten auf ein gutes Ergebnis hat Stefan Kraft, aber auch Michael Hayböck kommt hier bisher gut zurecht. Manuel Fettner zeigte eine deutliche Leistungssteigerung mit Rang zwölf in der Qualifikation und auch für Philipp Aschenwald ging es auf eine gute Weite, die Selbstvertrauen für den Wettkampf geben sollte. Im Wettkampf dabei sind auch Clemens Aigner, Jan Hörl, Daniel Huber, Clemens Aigner und Thomas Hofer.
16:47
DSV-Team komplett qualifiziert
Aus dem deutschen Team liess in der Qualifikation niemand aus und alle sieben Springer konnten sich für den eigentlichen Wettkampf qualifizieren. Neben Eisenbichler war auch Stephan Leyhe in der Qualifikation vorne mit dabei und wurde Fünfter. Richard Freitag qualifizierte sich auf dem neunten Platz. Für Karl Geiger wurde es Rang elf. Noch zulegen müssen in Richtung Wettkampf Andreas Wellinger, David Siegel und Constantin Schmid, die sich auf den Positionen 27, 32 und 39 qualifiziert hatten.
16:45
Eisenbichler stark unterwegs
Ryoyu Kobayashi den Vierfach-Triumph versauen könnte unter anderem Markus Eisenbichler. Der Deutsche kam hier in den bisherigen zwei Sprüngen glänzend zurecht und konnte auch die Qualifikation für sich entscheiden. Kobayashi allerdings liess das Training aus und hatte in der Quali nicht die besten Verhältnisse. Es bleibt also spannend. Mitmischen wollen auch die Norweger und auch Kraft will sich noch nicht geschlagen geben.
16:42
Kann Ryoyu Kobayashi den Grand-Slam holen?
Mit seinem starken Auftritt in Innsbruck kann sich Ryoyu Kobayashi inzwischen nur noch selbst schlagen. Der Japaner liegt vor dem letzten Wettkampf der Tournee mit 45,5 Punkten Vorsprung die Gesamtwertung an und könnte nun als dritter Springer nach Hannawald und Stoch alle vier Bewerbe der Tournee gewinnen. Eisenbichler behauptet Platz zwei, liegt aber nur noch 4,3 Punkte vor dem Norweger Andreas Stjernen. Dahinter folgen Kamil Stoch und Stephan Leyhe, die ebenfalls noch die Chance auf das Podest haben.
16:37
Es geht Schlag auf Schlag
Nachdem gestern in Bischofshofen wegen starkem Schneefall nichts möglich war, hatten die Springer heute schon volles Programm. Es wurde bereits ein Trainingssprung absolviert sowie das Starterfeld in der Qualifikation auf 50 Athleten verkleinert. Da Qualifikation und Wettkampf so dicht aufeinander folgen, gibt es zum Abschluss der Tournee heute keinen K.o.-Modus. Das ist aus organisatorischen Gründen so im Reglement festgelegt.
16:33
Hallo aus Bischofshofen!
In Bischofshofen ist alles angerichtet für ein spannendes Finale der diesjährigen Vierschanzentournee. Um 17:00 Uhr startet der 1. Durchgang.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi1.460
2PolenKamil Stoch1.029
3ÖsterreichStefan Kraft967
4PolenPiotr Zyla853
5PolenDawid Kubacki744
6NorwegenRobert Johansson677
7DeutschlandStephan Leyhe619
8NorwegenJohann Andre Forfang618
9SlowenienTimi Zajc603
10DeutschlandMarkus Eisenbichler581