Vierschanzentournee

  • Quali Oberstdorf
    29.12.2018 16:30
  • Oberstdorf
    30.12.2018 16:30
  • Quali Garmisch-Partenkirchen
    31.12.2018 14:00
  • Garmisch-Partenkirchen
    01.01.2019 14:00
  • Quali Innsbruck
    03.01.2019 14:00
  • Innsbruck
    04.01.2019 14:00
  • Quali Bischofshofen
    06.01.2019 14:30
  • Bischofshofen
    06.01.2019 17:00
  • Gesamtwertung
    06.01.2019
  • 1
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    267.00
  • 2
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    254.20
  • 3
    Andreas Stjernen
    Stjernen
    Norwegen
    Norwegen
    242.70
  • 1
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 2
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 3
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 4
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 5
    Polen
    Kamil Stoch
  • 6
    Japan
    Yukiya Sato
  • 7
    Schweiz
    Killian Peier
  • 8
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 9
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 10
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 11
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 12
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 13
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 14
    Österreich
    Daniel Huber
  • 15
    Japan
    Daiki Ito
  • 16
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 17
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 18
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 19
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 20
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 21
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 21
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 23
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 24
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 25
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 26
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 27
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 28
    Deutschland
    David Siegel
  • 29
    Österreich
    Jan Hörl
  • 30
    Polen
    Stefan Hula
16:06
Auf Wiedersehen!
Von Innsbruck geht es für die Athleten nun nach Bischofshofen weiter. Dort steht am morgigen Samstag bereits die Qualifikation für das Abschlussspringen der Tournee an. Wir sind wieder live für Sie mit dabei und wünschen Ihnen einen schönen Abend!
16:05
Kobayashi zieht in Gesamtwertung davon
In der Gesamtwertung hat Kobayashi heute einen grossen Schritt Richtung Sieg gemacht. Der Japaner führt nach drei Springen mit 45,5 Punkten Vorsprung und dürfte sich in Bischofshofen nur noch selbst schlagen können. Eisenbichler bleibt zweiter, hat aber den Norweger Andreas Stjernen im Nacken, der nur 4,3 Punkte hinter Eisenbichler liegt.
16:03
Peier in den Top Ten
Im Team der Schweiz hatte Killian Peier heute überzeugen können und Rang sieben ersprungen. Simon Ammann setzt seinen Aufwärtstrend fort und wurde 17.
16:02
Leyhe knapp am Podest vorbei
Für Stephan Leyhe war es heute eng und am Ende verpasste der Deutsche mit Platz vier nur knapp das Podium. Richard Freitag war als Achter ebenfalls in die Top Ten gekommen. Markus Eisenbichler verliert in der Tournee-Wertung deutlich an Boden, nachdem es heute Platz 13 wurde. Andreas Wellinger konnte sich im Finale auf Platz 20 verbessern, Karl Geiger und David Siegel komplettieren das deutsche Ergebnis auf den Plätzen 24 und 28.
16:00
Huber fällt zurück
Im österreichischen Team war es heute nur Stefan Kraft, der auf ganzer Linie überzeugen konnte. Zweitbester Österreicher war Daniel Huber als 14., der im ersten Sprung top war, im Finale aber bei schwierigen Verhältnissen Boden liegen liess. Manuel Fettner beendet den Wettkampf auf Rang 16, Michael Hayböck belegte Position 21. Für Aschenwald und Hörl sind auf den Rängen 23 und 29 ebenfalls ein paar Weltcup-Punkte drin.
15:57
Kobayashi feiert den nächsten Sieg!
Ryoyu Kobayashi feiert den inzwischen dritten Erfolg bei der Tournee und darf nun davon träumen als dritter Springer alle vier Stationen der Tournee zu gewinnen. Am Ende setzte sich der Japaner mit satten 12,8 Punkten Vorsprung gegenüber Stefan Kraft durch. Das Podest am Bergisel komplettierte Andreas Stjernen aus Norwegen.
15:54
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Nach dem starken Satz von Kraft, geht der japanische Trainer auf Nummer sicher und schickt den besten Mann des Feldes aus Luke null runter. Das stört den Japaner aber überhaupt nicht und er ballert trotzdem noch 131 Meter raus. Der dritte Sieg im dritten Springen ist da!
15:53
Stefan Kraft (AUT)
Kraft ist zurück! Nach seinem Totalausfall in Garmisch-Partenkirchen, meldet sich Kraft hier mit Ansage zurück und ballert auch im Finale einen starken Sprung auf 130,5 Meter raus. Stjernen muss seinen ersten Platz schon wieder räumen!
15:52
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen macht es spannend. Mit 126 Metern springt er knapp in den Bereich, denn er für die Führung bräuchte. Die Noten sind gut, aber nicht so hoch wie bei Lehye. In der Windwertung allerdings kommt er besser davon. Reicht das für das Podest? Es reicht. Stjernen übernimmt Platz eins.
15:50
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc kann seine Fliegerqualitäten jetzt nicht nutzen. Mit einem unruhigen Flug, geht es nicht weiter als 119,5 Meter und damit auf Rang sieben zurück.
15:49
Stephan Leyhe (GER)
Die Bedingungen sind ordentlich, was kann Stephan Leyhe damit anfangen? So einiges! Er kommt schön in seinen Sprung, legt sich auf das Luftpolster und brettert die Latten bei 127,5 Metern in den Schnee. Auch in der Haltung weiss der 26-Jährige zu gefallen und erhält Topnoten. Es geht souverän an Stoch vorbei.
15:48
Yukiya Sato (JPN)
Für Yukiya Sato geht es wieder zurück in Gate eins. Daraus kann er die Topweite nicht überbieten, zeigt aber dennoch mit 123,5 Metern einen Sprung, mit dem er zufrieden sein darf.
15:47
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch hat jetzt mächtig Glück mit den Bedingungen und erwischt viel Aufwind. Das nutzt er für satte 131 Meter aus, doch die Landung wird reinhauen! Stoch kann den Telemark nicht sauber setzen und hat sogar etwas Glück, dass er da bei drei Haltungsrichtern mit der 18.0 wegkommt. So reicht es dann doch noch für Rang eins.
15:45
Robert Johansson (NOR)
Auch Robert Johansson kann bei den derzeitigen Bedingungen keinen Zaubersprung raushauen. Mit 124 Metern muss auch er sich deutlich geschlagen geben und fällt zurück.
15:44
Daniel Huber (AUT)
Da die Windbedingungen sich nicht bessern, hat die Jury sich entschieden, zwei Gates nach oben zu gehen. Für Daniel Huber geht es aber trotz mehr Anfahrt nicht auf Weite. 121 Meter mehr waren für ihn nicht drin. Es geht auf Rang sechs zurück und Huber verlässt sichtlich angefressen den Auslauf.
15:42
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber muss zunächst warten, da der Wind aktuell eingeschlafen ist und nicht innerhalb des Korridors. Wenn man ihn jetzt loslassen würde, hätte er keine Chance auf Weite.
15:37
Dawid Kubacki (POL)
Den Block der letzten zehn Athleten eröffnet Dawid Kubacki und der hat grosse Probleme! Oben passt noch alles, doch dann verliert er mächtig an Höhe und fällt bei 116 Metern vom Himmel. Nicht unbedeutend für Eisenbichler, immerhin ist er einer seiner Konkurrenten um Rang zwei der Tournee-Wertung.
15:35
Killian Peier (SUI)
Killian Peier deutet es nach seinem Sprung an, da wäre noch ein bisschen mehr möglich gewesen. Mit 123 Metern geht es aber dennoch knapp an Freitag vorbei an die Zwischenspitze.
15:33
Richard Freitag (GER)
Schöner Sprung von Richard Freitag! Von oben bis unten sind keine gröberen Fehler zu erkennen und auch von der Weite passt es mit 124 Metern. Reicht ihm das für Koudelka? Ja. Freitag ist der neue Führende.
15:32
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek muss bei ähnlichen Bedingungen einen halben Meter früher landen als zuvor Eisenbichler und kann somit ebenfalls nicht den ersten Platz in der Zwischenwertung einnehmen.
15:31
Markus Eisenbichler (GER)
Kann Markus Eisenbichler in Richtung Tournee-Gesamtwertung noch was reparieren? Leider nicht! Schon nach dem Tisch ein dicker Fehler und dann geht der Sprung nicht mehr flüssig durch. Mit 123,5 Metern wird er weiter zu Kobayashi zu verlieren. Er fällt hinter Koudelka zurück.
15:30
Simon Ammann (SUI)
Die Bedingungen sind jetzt wieder deutlich besser, dass muss Ammann nur noch ausnutzen. Koudelka um die Ohren springen kann er nicht, mit 123,5 Metern zeigt er aber, dass es endlich aufwärts geht beim Schweizer.
15:29
Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito macht seine Sache besser als der Landsmann und kann seinen soliden Sprung aus dem ersten Durchgang auch jetzt wiederholen. 124,5 Meter reichen ihn aber nicht, um Koudelka hier seine Position streitig zu machen.
15:28
Junshiro Kobayashi (JPN)
Verhaltener Blick von Junshiro Kobayashi in Richtung Kameras. Der 27-Jährige kommt nach 124 Metern jetzt gerade einmal auf 114 Meter und wird im Klassement weit zurückgereicht.
15:27
Roman Koudelka (CZE)
Der erste Sprung ging in die Hose, kann Roman Koudelka jetzt wieder einen seiner besseren Sprünge runterbringen? Er kann! Mit 125 Metern geht es auf eine gute Weite und auch in der Haltung kann der 29-Jährige jetzt absahnen. Dreimal die 19.0 nimmt er mit. Klar, damit geht es locker auf die erste Position in der Zwischenwertung.
15:26
Evgeniy Klimov (RUS)
Auch Evgeniy Klimov kann an der Spitze von Manuel Fettner nicht viel verändert. Der Russe kommt mit 120,5 Metern zwar weitenmässig in den Bereich des Österreichers, erhielt aber für den Wind deutlich höherer Abzüge.
15:24
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald eröffnet die zweite Gruppe im Finaldurchgang. Die Jury hat sich entscheiden vorerst in Luke eins zu bleiben, aber auch Aschenwald tut sich mit dem geringen Anlauf jetzt schwer und muss bei 115 Metern die Landung setzen.
15:22
Anders Fannemel (NOR)
Der Wind hat wieder etwas zugenommen, doch den kann Anders Fannemel nicht nutzen und kommt nicht weiter als 116 Meter. Derzeit scheinen die ganz grossen Weiten auszubleiben.
15:21
David Siegel (GER)
David Siegel steigt eigentlich gut raus, doch dann verliert der 22-Jährige plötzlich an Höhe und stürzt bei 112,5 Metern ab.
15:20
Michael Hayböck (AUT)
Der nächste Österreicher ist mit Michael Hayböck bereits in der Spur, kann sich aber nicht wie Fettner hervortun. 115,5 Meter, mehr werden es nicht.
15:19
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner macht seine Sache für die Bedingungen ordentlich und kämpft seinen Sprung auf 122,5 Meter hinunter.
15:18
Vladimir Zografski (BUL)
Auch Vladimir Zografski hat es jetzt richtig schwer von den Windbedingungen und kann bei kaum Aufwind nichts mehr rausholen aus der niedrigen Anlaufluke. 111,5 Meter stellt er hin.
15:17
Karl Geiger (GER)
Für seine Verhältnisse viel zu früh dran, ist Karl Geiger und der hat es jetzt auch noch schwierig vom Wind her. Der ist etwas eingeschlafen und dafür ist dann Gate eins doch zu wenig. Mit 115,5 Metern geht es auch für ihn nach hinten.
15:15
Jan Hörl (AUT)
Es wird laut im Kessel und man jubelt den Youngster Jan Hörl runter. Mit 110 Metern kann der seinen tollen Versuch aus dem ersten Durchgang jetzt aber nicht wiederholen und es geht zurück.
15:15
Andreas Wellinger (GER)
Es geht doch! Langsam aber sicher kommt Andreas Wellinger wieder in Fahrt. Mit 121 Metern zeigt er jetzt zwar keinen Übersprung, aber kam deutlich besser zurecht als in seinen bisherigen Versuchen hier in Innsbruck.
15:14
Stefan Hula (POL)
Einen weiteren Totalabsturz legt Stefan Hula aus Polen hin. Nach 120 Metern im ersten Sprung, werden es jetzt gerade mal 112 Meter.
15:13
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang kam im 1. Durchgang hier gar nicht zurecht und auch jetzt wird der Fliegertyp aus dem hohen Norden nicht zufrieden sein. 123,5 Meter ist keine Weite, mit der man viel aufholen kann.
15:00
Finale um 15:12 Uhr
Das Finale der besten 30 Athleten wird um 15:12 Uhr starten. Wir sind pünktlich wieder dabei.
15:00
Peier knapp hinter den Top Ten
Im Team der Schweizer liegt Killian Peier zur Halbzeit nur knapp hinter den Top Ten und ist Elfter. Simon Ammann konnte sich als 15. für den Finaldurchgang qualifizieren. Für Schuler ist der Wettkampf bereits beendet.
14:58
Auch Huber in den Top Ten
Im Team der Österreicher konnte neben Kraft auch Daniel Huber abliefern, der das Finale von Platz neun angehen wird. Philipp Aschenwald (20.), Michael Hayböck (23.) und Manuel Fettner (24.) taten sich wieder schwer. Nachwuchsmann Jan Hörl darf ebenfalls zufrieden sein. Er überstand als Aussenseiter sein Duell und ist 26.
14:57
Leyhe bester Deutscher, Eisenbichler lässt liegen
Im deutschen Team rief Stephan Leyhe die beste Leistung ab und derzeit steht Platz fünf für den Willinger zu Buche. Richard Freitag folgt auf Rang zwölf. Markus Eisenbichler lässt im Fernduell mit Kobayashi mächtig liegen und aus 2,3 Punkten Rückstand in der Tournee-Wertung sind knapp 25 Zähler geworden. David Siegel (22.), Karl Geiger (26.) und Andreas Wellinger (28.) sind ebenfalls im Finale dabei.
14:54
Kobayashi fliegt davon!
Ryoyu Kobayashi wird sich heute nur noch selbst schlagen können. Der Japaner führt zur Halbzeit in Innsbruck mit 10,2 Punkten Vorsprung zu Stefan Kraft aus Österreich. Dritter ist Andreas Stjernen aus Norwegen vor dem Slowenen Timi Zajc.
14:53
Clemens Leitner (AUT) vs. Ryoyu Kobayashi (JPN)
Im letzten Duell macht Clemens Aigner den Anfang. Kann er sich noch einen Platz unter den fünf Verlierern schnappen? Leider nicht. Mit 115 Metern wird der 20-Jährige ausscheiden, denn das Kobayashi jetzt patzt, ist unwahrscheinlich. Ganz im Gegenteil! Der Japaner haut den nächsten Hammersatz raus und ballert 136,5 Metern in den Schnee. Dazu gibt es perfekte Noten im 19er-Bereich. Keine Frage, er übernimmt mit grossem Vorsprung die Führung im Klassement.
14:50
Andreas Alamommo (FIN) vs. Roman Koudelka (CZE)
Andreas Alamommo kann die Zuschauer ebenfalls nicht mit einem weiten Sprung verzaubern und muss bei 115,5 Metern landen. Ihm folgt einer der grossen Favoriten auf den Sieg. Doch der zeigt ausgerechnet jetzt seinen schwächsten Sprung hier in Innsbruck! Mit 123 Metern ist Koudelka zwar weiter, wird aber nicht vorne mitmischen können.
14:49
Andreas Schuler (SUI) vs. Johann Andre Forfang (NOR)
Andreas Schuler wird Wellinger nicht aus der Verliererliste verdrängen können. Der Schweizer landet bereits bei 111 Metern und dürfte damit ausgeschieden sein, denn Forfang kann solche Weiten im Schlaf zeigen. Der hat ebenfalls so seine Probleme und kann froh sein, sich mit 119,5 Metern noch ins Finale zu retten.
14:46
Andreas Wellinger (GER) vs. Daniel Huber (AUT)
Kann Andreas Wellinger heute endlich ein kleines Erfolgserlebnis bei der Tournee feiern? Wohl nicht. Mit 118,5 Metern kann er auch heute keinen guten Sprung abrufen. Im Duell mit Huber dürfte das unter normalen Umständen nicht reichen und so ist es dann auch. Huber schlägt zu und segelt bis auf 127 Meter hinunter. Wellinger ordnet sich auf dem letzten Platz der Lucky Loser-Liste ein.
14:44
Manuel Fettner (AUT) vs. Killian Peier (SUI)
Manuel Fettner kennt diese Schanze natürlich bestens aus dem Training, nutzen kann er das mit 121,5 Metern aber nicht. Diese Weite sollte Peier eigentlich locker schlagen können, das hat er im Training häufiger gezeigt. Und auch jetzt läuft es wieder für den 23-Jährigen aus der Schweiz. Mit 127 Metern schnappt er sich das Finalticket, Fettner kann auf die Lucky Loser hoffen.
14:42
Viktor Polášek (CZE) vs. Karl Geiger (GER)
Die Leistungsschere geht jetzt immer mehr auseinander, was man auch am Sprung von Viktor Polášek sieht. Mit 113,5 Metern gibt er Geiger keine grosse Aufgabe mit auf den Weg. Mit 120,5 Metern kann der Oberstdorfer anschliessend zwar keine Topweite setzen, ist aber locker im Finale dabei.
14:40
Rok Justin (SLO) vs. Dawid Kubacki (POL)
Auch Rok Justin ist in seinem Duell der klare Aussenseiter. 117 Meter werden es nur, die der Slowene hinsetzen kann. Eine Weite, die Kubacki locker setzen dürfte und dann auch tut. Der 28-Jährige wird bis auf 130 Meter getragen und das obwohl er Absprung einen Tacken zu spät dran war. Für den Wind erhält er aber deutliche Abzüge, weshalb er trotz der hohen Weite, dann doch nur Achter in der Zwischenwertung ist.
14:38
Sergey Tkachenko (KAZ) vs. Stephan Leyhe (GER)
Sergey Tkachenko aus Kasachstan ist in diesem Duell natürlich der grosse Underdog. Mit dem kurzen Anlauf kann er nicht wirklich viel anfangen und es werden für ihn gerade einmal 113,5 Meter. Für Leyhe gilt es jetzt Richtung Tageswertung schauen. Kann er mit der Konkurrenz mithalten? Er kann! Leyhe kommt schön in seinen Flug und am Ende kann der Willinger sich über 129 Meter freuen.
14:36
Bor Pavlovcic (SLO) vs. Stefan Kraft (AUT)
In der Probe hatte Bor Pavlovcic in der Luft viel zu tun, entsprechend verhalten geht er auch seinen ersten Sprung im Wettkampf ein. 117,5 Metern sind es nur, die er gegen Kraft vorlegen kann. Der erlebte einen ganz anderen Probesprung und war weit vorne mit dabei. Kann er das auch jetzt wiederholen? Ja! Mit 129,5 Metern ist Kraft auch jetzt wieder bei der Musik.
14:34
Cestmir Kozisek (CZE) vs. Andreas Stjernen (NOR)
Cestmir Kozisek war gestern überhaupt nicht zufrieden mit seiner Leistung und auch heute dürfte die Enttäuschung beim ehrgeizigen Tschechen überwiegen. Mit 118 Meter sind die Chancen klein, sein Duell zu gewinnen. Sein Duell-Gegner Stjernen überspringt diese Marke deutlich und greift mit 131 Metern nach der Spitze! Die Haltung ist ebenfalls gut, für den Wind erhält er ein paar Abzüge, aber nicht mehr als der aktuelle Führende. Es geht sich aus und Stjernen übernimmt Platz eins vor Zajc.
14:30
Noriaki Kasai (JPN) vs. Anze Lanisek (SLO)
Tournee-Urgeschein Noriaki Kasai ist unterwegs, muss sich diese Saison aber mit kürzeren Weiten zufriedengeben. Mit 120 Metern macht er es seinem K.o.-Gegner nicht gerade schwer. Der macht seine Sache ordentlich und es werden 126,5 Meter, die ihn zwischen Freitag und Eisenbichler auf Rang sechs bringen. Kasai muss auf die Lucky Loser hoffen.
14:28
Kevin Bickner (USA) vs. Richard Freitag (GER)
Kevin Bickner muss gegenüber Richard Freitag vorlegen. 117 Meter werden es schliesslich für den US-Boy. Er muss darauf hoffen, dass Freitag patzt, denn so reicht es nicht für das Finale. Den Gefallen tut Freitag ihm aber nicht! Der DSV-Adler zeigt sich vom schweren Sturz im letzten Jahr unbeeindruckt und hämmert 128 Meter raus. Platz fünf für Freitag, Bickner ist ausgeschieden.
14:26
Jan Hörl (AUT) vs. Naoki Nakamura (JPN)
Jan Hörl darf zufrieden sein. Der Nachwuchsmann aus dem ÖSV-Team kann heute überzeugen und setzt 120 Meter in den Schnee. Naoki Nakamura lässt kurz darauf 119 Meter und macht Hörl sogar Hoffnungen auf das Finale. Und es geht sich tatsächlich aus! Hörl hat 0,9 Punkte mehr auf der Habenseite und ist sicher im 2. Durchgang.
14:23
Anže Semenič (SLO) vs. Simon Ammann (SUI)
Anže Semenič tut sich schwer und lässt die Tür für Simon Ammann weit offen. 118 Meter sollten doch locker zu schlagen sein für den Routinier aus der Schweiz. Sind sie dann auch! Ammann kommt während der Tournee immer besser in Fahrt und sichert sich nach 125 Meter souverän das Ticket für das Finale.
14:22
Evgeniy Klimov (RUS) vs. Yukiya Sato (JPN)
Ob die 122 Meter Klimov gegen Sato reichen werden? Der Japaner ist gerade bei Aufwind sehr stark einzuschätzen. Der 23-Jährige macht die Sache dann auch mehr als souverän und knallt 129 Meter in den Schnee. Er übernimmt Platz zwei im Klassement, während Klimov auf die Lucky Loser hoffen muss.
14:20
Anders Fannemel (NOR) vs. Daniel-Andre Tande (NOR)
Im norwegischen Teamduell muss Anders Fannemel vorlegen und der gibt seinen Teamkollegen mit 124,5 Metern schon etwas zu tun. Tande versucht das zu schlagen, doch kommt überhaupt nichts ins Fliegen und muss sich nach 115,5 Metern verabschieden.
14:18
Stefan Hula (POL) vs. Antti Aalto (FIN)
Auf Antti Aalto wartet die nächste kleine Tournee-Enttäuschung. Zuletzt konnte der Finne im Wettkampf nicht mehr seine Topsprünge auspacken und auch jetzt droht er nach 117 Metern das Duell gegen Hula, der 120 Meter zeigte, zu verloren. Auch in der Haltung gibt es für den 23-Jährigen aus Finnland nicht zu holen. Hula ist eine Runde weiter, Aalto scheidet aus.
14:16
David Siegel (GER) vs. Junshiro Kobayashi (JPN)
Mit David Siegel ist der nächste deutsche Athlet in der Spur, mit 123 Metern heisst es für ihn aber jetzt abwarten, was Junshiro Kobayashi zeigen wird. Und der macht es spannend! Kobayashi kommt nicht sauber in den Flug und in der ersten Phase schlagen die Ski aneinander. Er kommt einen Meter weiter und bekommt auch in den Windnoten mehr Punkte. Der Japaner ist direkt weiter, Siegel hat aber noch Möglichkeiten über die Verliererliste.
14:14
Markus Eisenbichler (GER) vs. Philipp Aschenwald (AUT)
Zufriedenheit sieht anders aus. Markus Eisenbichler trägt es im Fernduell mit Tournee-Konkurrent Kobayashi auf 129 Meter. An sich eine solide Weite, doch die Abzüge für den Wind hauen ordentlich rein und schon jetzt liegt er deutlich hinter der Spitze! Was sehen wir von Aschenwald? Der schlägt sich ebenfalls gut, für Eisenbichler reicht es aber nicht und mit 123,5 Metern muss er auf die Verliererliste hoffen.
14:11
Piotr Zyla (POL) vs. Timi Zajc (SLO)
Das ist die erste Überraschung des heutigen Tages! Piotr Zyla und die Schanze in Innsbruck waren schon seit dem Training keine dicken Freunde und auch jetzt läuft nichts zusammen. 113,5 Meter werden es nur für den Mann aus Polen. Zajc, der als Aufwindspringer gilt, lässt sich bei diesen Bedingungen richtig tragen und geht auf 130 Meter hinunter. Die Noten sind ebenfalls top beim jungen Slowenen und so kann er sich Stoch an der Spitze schnappen.
14:09
Constantin Schmid (GER) vs. Robert Johansson (NOR)
Constantin Schmid ist in der Luft. Nach dem Absprung erlaubt sich der 19-Jährige einen Fehler, der etwas an Höhe kostet. 121 Meter dürften schwer werden für das direkte Weiterkommen, denn Johansson brannte im Probedurchgang ein Feuerwerk ab. Auch jetzt lässt sich Johansson nicht lumpen! Er kommt perfekt in seinen Sprung, macht mächtig Geschwindigkeit und zieht seinen Versuch auf 129 Meter. Er ist im Finale, Schmid übernimmt Rang eins bei den Lucky Losern.
14:07
Jakub Wolny (POL) vs. Vladimir Zografski (BUL)
Im vierten Duell des Tages muss Jakub Wolny vorlegen, mit einem Versuch auf 116,5 Meter kann er seinem Gegner aber nicht gerade eine grosse Aufgabe mit auf den Weg geben. Was lässt Zografski jetzt folgen? Nicht seinen besten Versuch, aber eine Weite, die locker für das weiterkommen reichen sollte.
14:05
Halvor Egner Granerud (NOR) vs. Daiki Ito (JPN)
Eine geschenkte Finalteilnahme gibt es für Daiki Ito. Dessen Duell-Gegner wurde wegen eines nicht regelkonformen Anzuges schon vor dem Sprung disqualifiziert. So können wir uns ganz auf Ito konzentrieren. Der kommt sehr gut in seinen Flug und kann 124,5 Meter runter bringen.
14:04
Clemens Aigner (AUT) vs. Kamil Stoch (POL)
Auch im zweiten Duell sehen wir mit Clemens Aigner wieder einen Österreich. Dessen Duell-Gegner ist allerdings niemand anders als Kamil Stoch. Eine schwer zu knackende Nuss, vor allem, wenn es nicht mehr als 119,5 Meter werden. Stoch lässt sich diese Chance nicht nehmen und kommt bis auf 126,5 Meter.
14:01
Michael Hayböck (AUT) vs. Jernej Damjan (SLO)
Auf geht's in das erste von 25 K.o.-Duellen. Wie üblich qualifizieren sich daraus die 25 Sieger und die fünf besten Verlierer für den Finaldurchgang. Den Auftakt macht mit Michael Hayböck vor heimischer Kulisse eine österreichischer Springer. Bei viel Aufwind geht es auf 123 Meter. Jetzt muss er abwarten, was Jernej Damjan folgen lässt. Der sorgt mit verhaltenen 114,5 Meter dafür, dass Hayböck in den Finaldurchgang einzieht.
13:57
Viel Aufwind
Anders am gestrigen Quali-Tag kommt der Wind heute von vorne. Schwierig wird es, wenn der Wind noch mehr werden würde, denn der Jury war schon in der Probe der Spielraum nach unten ausgegangen und teilweise wurde bereits aus Gate null gesprungen. Ein Grund, weshalb vor dem Wettkampf noch emsig an der Spur gearbeitet wurde. Es wurden für den Notfall ein weiteres Gates angebaut.
13:53
Drei Schweizer
Im Team der Schweiz schafften mit Simon Ammann, Killian Peier und Andreas Schuler alle drei angetretenen Athleten den Sprung in den Wettkampf. Um Topergebnisse springen werden aber wohl nur Ammann und Peier, der auf der Schanze bisher blendend zurechtkam.
13:50
Huber führt ÖSV-Team an
Bei den Österreichern liegen die Hoffnungen in Innsbruck auf Daniel Huber, der in der Quali den vierten Rang belegte. Stefan Kraft hofft darauf, dass er auf heimischer Kulisse das Resultat von Garmisch-Partenkirchen vergessen kann. Vervollständigt wird die Mannschaft durch Michael Hayböck, Clemens Aigner, Philipp Aschenwald, Manuel Fettner, Clemens Leitner und Jan Hörl.
13:46
Das deutsche Team
Für Markus Eisenbichler lief die Qualifikation hingegen durchwachsen und er platzierte sich nur auf Rang 32. Der DSV-Springer blieb aber gelassen und blickt dennoch mit Selbstvertrauen auf die nächste Aufgabe bei der Tournee. Bester Deutscher wurde Karl Geiger und auch Stephan Leyhe war gut dabei. Komplettiert wird das Team durch Richard Freitag, David Siegel, Constantin Schmid und Andreas Wellinger.
13:40
Kobayashi bringt sich in Stellung
In der gestrigen Qualifikation hat sich Kobayashi bereits in Stellung gebracht. Der Japaner setzte sich bei schwierigen Bedingungen knapp gegen Roman Koudelka aus Tschechien durch. Auf der dritten Position hatte sich der Norweger Johann Andre Forfang qualifizieren können. Im Probedurchang folgte dann die nächste Machtdemonstration und Kobayashi nahm seinem ersten Verfolger knapp zehn Punkte ab.
13:35
Ryoyu Kobayashi hat Eisenbichler im Nacken
Ryoyu Kobayashi gewann die ersten beiden Springen der Vierschanzentournee, absetzen konnte sich der Japaner allerdings nicht. In der Gesamtwertung liegt Ryoyu Kobayashi nur 2,3 Punkte vor Markus Eisenbichler, der die Chancen auf einen deutschen Tourneesieg wahrt. Dritter ist der Pole Dawid Kubacki mit 22,9 Punkten Rückstand. Die Ränge vier bis sechs belegen Andreas Stjernen, Roman Koudelka und Kamil Stoch.
13:31
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum dritten Springen der Vierschanzentournee aus Innsbruck in Österreich. Um 14:00 Uhr startet der erste Wertungsdurchgang.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi1.620
2PolenKamil Stoch1.145
3ÖsterreichStefan Kraft1.017
4PolenPiotr Zyla963
5PolenDawid Kubacki834
6NorwegenRobert Johansson707
7NorwegenJohann Andre Forfang673
8SlowenienTimi Zajc664
9DeutschlandMarkus Eisenbichler661
10DeutschlandKarl Geiger634