Ruka

  • HS 142 Einzel
    24.11.2018 17:50
  • HS 142 Einzel
    25.11.2018 17:00
  • 1
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    310.40
  • 2
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    288.40
  • 3
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    285.40
  • 310.40
    1
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 288.40
    2
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 285.40
    3
    Polen
    Kamil Stoch
  • 274.80
    4
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 274.00
    5
    Polen
    Piotr Zyla
  • 268.90
    6
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 268.00
    7
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 267.40
    8
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 264.80
    9
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 264.30
    10
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 256.00
    11
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 254.50
    12
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 254.20
    13
    Polen
    Jakub Wolny
  • 253.10
    14
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 248.90
    15
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 247.40
    16
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 246.70
    17
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 246.50
    18
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 246.10
    19
    Estland
    Artti Aigro
  • 244.00
    20
    Slowenien
    Zak Mogel
  • 242.40
    21
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 239.40
    22
    Deutschland
    David Siegel
  • 238.70
    23
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 237.10
    24
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 233.10
    25
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 232.20
    26
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 231.70
    27
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 231.00
    28
    Schweiz
    Killian Peier
  • 222.70
    29
    Finnland
    Jarkko Määttä
  • 222.10
    30
    Schweiz
    Andreas Schuler
18:58
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag verabschieden wir uns von den Skispringern. Nächste Station im Weltcup-Kalender ist am kommenden Wochenende Russland. Auch dann sind wir wieder live für Sie dabei. Bis dann!
18:57
Der Weltcupstand
Im Gesamtweltcup liegt der heutige Sieger nun mit 260 Punkten an der Spitze. Zweiter bleibt mit 190 Punkten Kamil Stoch. Auf dem dritten Platz folgt Piotr Zyla mit 145 Zählern. Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Karl Geiger folgen auf den Plätzen vier bis sechs.
18:53
Wenige Punkte für Schweizer
Mit wenig mussten sich auch die Schweizer zufriedengeben. Peier wird in Ruka am Ende 28., Schuler nimmt mit Platz 30 einen Punkt mit nach Hause.
18:52
Bester Österreicher auf Rang zehn
Der beste Österreicher war Stefan Kraft, der mit 128 und 139 Metern den zehnten Platz der Wertung belegte. Manuel Fettner und Philipp Aschenwald landen mit den Positionen 15 und 16 im Mittelfeld.
18:50
Drei Deutsche in den Top Ten
Neben Andreas Wellinger konnten sich aus dem deutschen Team auch Stephan Leyhe auf dem sechsten und Karl Geiger auf dem achten Platz hervortun. Richard Freitag beendet den Wettkampf auf dem 14. Platz, David Siegel und Markus Eisenbichler finden sich auf den Rängen 22 und 25 wieder. Wieder eine gute Teamleistung der DSV-Adler.
18:49
Ryoyu Kobayashi dominiert in Ruka
Ryoyu Kobayashi hat den Weltcups in Ruka seinen Stempel aufgedrückt. Nach seinem Sieg am Samstag, legt der 22-Jährige noch einen drauf, zeigt der Konkurrenz, wo der Hammer hängt und gewinnt am Ende mit satten 22 Punkten Vorsprung zu Andreas Wellinger. Das Podest komplettiert Kamil Stoch aus Polen.
18:46
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Der japanische Trainer geht bei diesen Verhältnissen kein Risiko ein uns schickt seinen Athleten mit zwei Luken weniger an den Anlauf. Und das war die völlig richtige Entscheidung! Ryoyu Kobayashi ballert sich dennoch voll in seinen Sprung und egalisiert mit 147,5 Metern den bisherigen Rekord dieser Anlage. Die Teamkollegen sind sofort da und gratulieren zum zweiten Weltcuperfolg! Von Wellinger gibt es anerkennenden Applaus.
18:44
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger muss vor seinem Sprung zuwarten, da der Aufwind derzeit zu stark ist. Als es dann losgeht, herrscht weiterhin solider Aufwind, den er für 145,5 Meter nutzen kann. Die Noten sind ebenfalls richtig gut. Reicht es für Stoch? Es reicht! Mit drei Punkten zieht Wellinger an Stoch vorbei.
18:41
Kamil Stoch (POL)
Stoch kontert die Flugshow von Domen Prevc und zieht seinen Sprung auf 144 Meter hinunter und das obwohl er den Absprung nicht sauber erwischt hat. Klar, das ist die Spitze!
18:40
Stephan Leyhe (GER)
Auch Stephan Leyhe trifft auch viel Aufwind in seinem Sprung. Die Weite von Domen Prevc kann er nicht toppen, aber mit 137,5 Metern zeigt er auch jetzt wieder, dass er eine Bank im deutschen Team ist.
18:39
Domen Prevc (SLO)
Im dritten Versuch darf Domen Prevc dann endlich über den Tisch gehen. Der Aufwind ist heftig, doch das sind Bedingungen, die Prevc liebt. Er brennt mit 142,5 Metern den weitesten Sprung des heutigen Tages hin.
18:38
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc ist der erste Springer, der hier wegen zu viel Wind warten muss und wieder vom Balken geschickt wird. Fünf Springer fehlen uns heute noch.
18:35
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla lässt sich nicht auf eine Zitterpartie ein und segelt mit 139,5 Metern deutlich über die Weite, die er für die Führung gebraucht hätte.
18:34
Karl Geiger (GER)
Klasse! Karl Geiger zaubert auch jetzt wieder einen weiten Sprung auf 138 Meter hin. Bei der Landung hat er viel Glück. Bei der Ausfahrt verwackelt Geiger leicht, der Grossteil der Kampfrichter nimmt das aber nicht in die Wertung und es gibt einige 18er-Noten. Für Johansson reicht es aber dennoch nicht. Um 0,6 Punkte bleibt er hinter dem Johansson.
18:33
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson zieht seinen Sprung bis auf 139 Meter hinunter und sorgt für die Doppelführung für die Norweger.
18:31
Naoki Nakamura (JPN)
Kann Naoki Nakamura seine gute Leistung aus dem ersten Sprung wiederholen? Leider nicht. Dieses Mal bekommt der 22-Jährige sein System nicht geschlossen zusammen und muss bereits nach 123 Metern die Landung hinsetzen.
18:31
Dawid Kubacki (POL)
Der grosse Showdown in Ruka steht bevor und wir begeben uns mit Dawid Kubacki in die letzte Gruppe des Finaldurchgangs. Den Polen erwischt es kurz nach dem Absprung und er wird durch den starken Aufwind an dieser Stelle schon fast gebremst. Er rettet sich auf 133 Meter, fällt damit aber einige Positionen zurück.
18:29
Johann Andre Forfang (NOR)
Mit 137,5 Metern sorgt Johann Andre Forfang dafür, dass Stefan Kraft die Leadersbox räumen muss. 0,5 Punkte trennen die beiden Athleten.
18:27
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka winkt enttäuscht ab. Der Tscheche will in der ersten Phase seines Sprunges zu viel und das geht nach hinten los. Mehr als 130 Meter wären durchaus möglich gewesen.
18:26
Artti Aigro (EST)
Die Weite von Kraft kann Artti Aigro nicht toppen, mit 128,5 Metern zeigt er aber, dass seine Leistung im 1. Durchgang keine Eintagsfliege war. Es wird spannend zu sehen sein, ob er sich im Weltcup etablieren kann.
18:25
Stefan Kraft (AUT)
Schon jetzt ist mit Stefan Kraft der letzte Österreicher in diesem Wettkampf an der Reihe. Und auch jetzt geht es wieder Aufwärts. Kraft legt zum ersten Sprung elf Meter obendrauf und brettert die Latten bei 139 Metern in den Schnee.
18:24
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc macht es deutlich besser und segelt bis auf 135 Meter hinunter. Die Abzüge für den Aufwind sind allerdings deutlich. Reicht es trotzdem für Rang eins? Es reicht, wenn auch nur knapp.
18:23
Evgeniy Klimov (RUS)
Nächster Absturz von Evgeniy Klimov! Der 24-Jährige übertreibt es am Absprung, kommt nicht optimal in seinen Sprung und wird nach 125 Metern weitere Plätze verlieren.
18:23
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny kann das auch und kann noch einen halben Meter auf die Freitag-Marke drauflegen. Auch die restlichen Teilwertungen beim Polen passen, weshalb Freitag seinen Platz in der Leadersbox schon wieder räumen muss.
18:22
Richard Freitag (GER)
Richard Freitag ist selbstkritisch. Trotz eines guten Sprungs auf 133,5 Meter und der deutlichen Steigerung zum ersten Versuch, schüttelt er bei der Ausfahrt den Kopf und sieht Verbesserungspotential. Dennoch ist es für den Augenblick die Führung.
18:20
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald kann es seinem Landsmann Fettner nachmachen und zeigt uns im Finale ebenfalls einen seiner besten Sprünge auf dieser Schanze. Die Noten sind niedrig, weshalb es dann nicht ganz für Rang eins reicht.
18:19
Andreas Schuler (SUI)
Andreas Schuler eröffnet den zweiten Block im Finaldurchgang, muss sich jetzt aber mit einem kürzeren Sprung zufriedengeben. Nach 117 Metern muss er sich auf der letzten Position einreihen.
18:18
Manuel Fettner (AUT)
Der erste Österreicher ist am Anlauf und für ihn läuft es ordentlich! Fettner liegt gut in der Luft und setzt die Latten bei 133 Metern in den Schnee. Die Haltungsnoten sind ebenfalls gut und so reicht es dann für Kobayashi.
18:17
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler kann es Kobayashi nicht nachmachen und kommt auch jetzt nicht optimal in seinen Sprung. Mit 124,5 Metern und niedrigen Noten im 17er-Bereich fällt er einige Positionen zurück.
18:16
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi zeigt, dass auch er das Springen nicht verlernt hat und präsentiert im Finaldurchgang einen deutlich besseren Sprung. Nach 123,5 Metern im ersten Versuch, geht es jetzt auf 133 Meter und an die erste Position.
18:15
Zak Mogel (SLO)
Wilde Luftfahrt von Zak Mogel! Der 17-Jährige macht viel Tempo in der ersten Phase und wackelt sich bis auf 134,5 Meter hinunter. Teamkollege Domen Prevc nimmt das mit einem zufriedenen Nicken zur Kenntnis.
18:14
Jarkko Määttä (FIN)
Jarkko Määttä hat den schwierigen Job, heute die Ehre der Finnen zu retten. Mit 120 Metern gelingt dem 23-Jährigen das aber bei Weitem nicht und es geht bis ans Ende der Ergebnisliste zurück.
18:13
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek lässt sich nicht von Siegel packen! Der Slowene präsentiert den Zuschauern einen schönen, dynamischen Sprung auf 130 Meter und zieht um drei Punkte am deutschen Konkurrenten vorbei.
18:12
Halvor Egner Granerud (NOR)
Und auch Halvor Egner Granerud muss sich nach seinem zweiten Sprung hinter David Siegel einordnen. 126,5 Meter waren für ihn bei leichten Aufwindverhältnissen nur drin. Enttäuschtes Kopfschütteln beim Norweger.
18:11
Daniel-Andre Tande (NOR)
Auch Daniel-Andre Tande hätte nichts dagegen, wenn es in diesen Weitenbereich gehen wird. Mit 127,5 Metern kann er die Weite von Siegel allerdings nicht toppen und bleibt hinter dem Deutschen zurück.
18:10
David Siegel (GER)
Auch für David Siegel endet das Springen in Ruka mit versöhnlich. Mit 128,5 Metern steigert er sich zum ersten Versuch enorm und geht locker an Peier vorbei.
18:09
Killian Peier (SUI)
Es ist alles angerichtet für das Finale in Ruka. Eröffnen wird das von Killian Peier aus der Schweiz. Da der Wind nachgelassen hat, geht es mit einer Luke weniger auf die Reise. Daraus schafft Peier 126 Meter.
17:55
Finale um 18:08 Uhr
Das Finale der besten 30 wird in wenigen Minuten starten. Um 18:08 Uhr wird es in Ruka weitergehen.
17:55
Schuler bester Schweizer
Im Team der Schweiz ist Andreas Schuler nach dem ersten Durchgang als 20. der beste Starter. Killian Peier schaffte es als 30 knapp ins Finale, Gregor Deschwanden ist ausgeschieden.
17:53
Drei Österreicher im Finale
Die Österreicher mussten wieder Federn lassen. Nachdem Schlierenzauer und Hayböck schon in der Quali rausfielen, müssen sich nun auch Clemens Aigner und Daniel Huber verabschieden. Im Finale dürfen somit nur noch Stefan Kraft (14.), Philipp Aschenwald (19.) und Manuel Fettner (21.) ran.
17:52
Freund verpasst Finale knapp
Für Severin Freund ist leider schon Schluss. Der Rückkehrer im deutschen Team liegt auf Rang 31 und wird damit nicht im Finale mitspringen dürfen. Unglücklich: Es waren nur 0,2 Punkte, die zu Platz 30 gefehlt hatten. Als dritter DSV-Springer liegt Karl Geiger zur Halbzeit mit Rang sieben in den Top Ten. Richard Freitag ist 18, Markus Eisenbichler und David Siegel belegen die Positionen 22 und 29.
17:49
Ryoyu Kobayashi vor Wellinger
Nach dem ersten Durchgang hat hier in Ruka Ryoyu Kobayashi die Chance seinen gestrigen Sieg zu wiederholen. Der Japaner liegt nach den ersten Sprüngen neun Punkte vor Andreas Wellinger. Der seinerseits hat Kamil Stoch im Nacken. Nur 0,1 Punkte trennen die beiden Konkurrenten. Vierter ist Stephan Leyhe.
17:48
Ryoyu Kobayashi (JPN)
In der Qualifikation konnte Ryoyu Kobayashi nicht den ganz grossen Sprung abliefern und jetzt? Jetzt ist Kobayashi wieder da! Der Japaner zieht seinen Sprung knallhart durch und zeigt mit 140 Metern den besten Versuch in diesem Durchgang. Auch die Noten sind hoch und so geht es um neun Punkte an Wellinger vorbei.
17:47
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch springt wieder wie aus einem Guss und liefert einen Versuch auf hohem Niveau ab. Mit 136,5 Metern rangiert es nur 0,1 Zähler hinter Andreas Wellinger.
17:46
Evgeniy Klimov (RUS)
Nach seinen starken Wettkämpfen in Wisla, kommt Evgeniy Klimov hier in Ruka noch nicht zurecht. Mit 129,5 Metern wird es auch heute keine grosse Weite und er wird nicht die grosse Punkteausbeute holen können.
17:45
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla kann die besten Sprünge zwar nicht überbieten, ist aber dennoch mit dabei, denn bei ihm war der Wind wieder etwas weniger. Nur 0,3 Punkte fehlen ihm nach 133,5 Metern zu Rang drei.
17:44
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe ballt die Fäuste bei der Ausfahrt. Der Willinger bringt mit 136,5 Metern einen weiten Sprung in den Schnee und steht auch in der Haltung tadellos da. Reicht das für Prevc? Ja! Doppelführung für das deutsche Team.
17:43
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc kann zwar nicht ganz vorne reinspringen, mit 130 Metern kann aber auch er einen ansehnlichen Versuch abliefern.
17:42
Karl Geiger (GER)
Auch der nächste DSV-Springer sticht zu. Karl Geiger kann sich mit 135 Metern ebenfalls im Rennen halten und rangiert sich für den Moment auf Platz drei ein.
17:41
Andreas Wellinger (GER)
Kann Andreas Wellinger da mitziehen? Er kann! Die Technik ist lupenrein und auch die Weite stimmt mit 136 Metern. Dank guter Noten und weniger Abzüge in der Windwertung zieht er an Prevc vorbei.
17:40
Domen Prevc (SLO)
Die muss Johansson aber gleich wieder abgeben. Domen Prevc brettert sich wieder mit vollem Risiko in seinem Sprung, liegt tief auf dem Ski und segelt auf 136,5 Meter!
17:39
Robert Johansson (NOR)
Bei Robert Johansson sollte es jetzt eigentlich auch weit gehen, denn auch bei ihm sind die Bedingungen gut. Und es geht weit! Der 28-Jährige macht wieder richtig Tempo in der ersten Phase und schlecht bis auf 134 Meter hinunter. 130,2 Punkte in der Endabrechnungen bringen ihm die Spitze.
17:38
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang findet langsam zu den Sprüngen, die wir im letzten Jahr von ihm gesehen haben. Der Norweger hat Glück mit den Bedingungen, liefert aber auch einen sauberen Sprung ab. 131,5 Meter und gute Noten reichen für Platz drei.
17:37
Vladimir Zografski (BUL)
Gestern konnte Vladimir Zografski ein starkes Einzelergebnis feiern, heute wird der Bulgare das nicht wiederholen können. Die Technik stimmt nicht und mit 108,5 Metern wird er das Finale nicht sehen.
17:36
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek zieht sich deutlich besser aus der Affäre und bringt seinen Sprung auf 125,5 Meter hinunter. Er zieht sein Ticket für das Finale.
17:35
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto ist am Absprung viel zu spät dran und somit geht der Sprung völlig daneben. Mit 120 Metern muss er auf einige Aussetzer der Konkurrenz hoffen, wenn er noch ins Finale kommen möchte.
17:34
Dawid Kubacki (POL)
Von den Bedingungen her hat es Kubacki ordentlich, jetzt muss nur noch der Sprung passen. Am Schanzentisch kommt er nicht optimal durch, doch die Flugphase passt und er geht auf 130 Meter hinunter. Führender bleibt aber Nakamura aus Japan.
17:33
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny kann es nicht viel besser machen und auch er wird sich nach 125,5 Metern im Mittelfeld wiederfinden.
17:32
Markus Eisenbichler (GER)
Zufriedenheit sieht anders aus. Markus Eisenbichler hat sich von seinem Sprung mehr erhofft als nur 124,5 Metern. Die reichen zwar für das Finale, aber eben nicht für Positionen ganz vorne.
17:31
Daniel Huber (AUT)
Grosser Ärger bei Daniel Huber. Der 25-jährige Österreicher möchte zu viel, überdreht seinen Sprung und das geht nach hinten los. Mit 113,5 Metern wird er sich verabschieden müssen. Es sieht nach dem nächsten schweren Tag für die Österreicher aus, die erneut Federn lassen müssen.
17:30
Junshiro Kobayashi (JPN)
Es gilt für den älteren der beiden Kobayashi-Brüder. Mit 123,5 Metern wird er aber heute nicht in die Platzierungen ganz vorne eingreifen können.
17:29
Viktor Polášek (CZE)
Schon nach dem Absprung versaut Viktor Polášek seinen Sprung. Der 21-Jährige hat die Ski wenige Meter nach dem Tisch zu steil angestellt, wird dadurch gebremst und muss früh landen.
17:27
David Siegel (GER)
Die Bedingungen für David Siegel sind nicht leicht und leider wird es am Ende auch kein guter Sprung. Mit 119 Metern muss er jetzt hoffen, dass mindestens drei Athleten noch kürzer springen als er selbst. Sollte eigentlich machbar sein, es kommen ja immerhin noch 20 Athleten.
17:26
Richard Freitag (GER)
Richard Freitag ist zwar noch nicht auf dem Niveau des letztes Jahres, mit 126 Metern zeigt er aber, dass es langsam aufwärts geht. Es wird Platz fünf im Zwischenergebnis.
17:25
Anders Fannemel (NOR)
Der Start in die Saison scheint ein ganz schwerer für die Norweger zu werden. Nach den Teamkollegen, stürzt jetzt auch Anders Fannemel förmlich ab und wird es nicht unter die besten 30 schaffen.
17:24
Roman Koudelka (CZE)
Kann es der nächste Tscheche besser lösen? Roman Koudelka wackelt zwar auch viel in seinem Sprung, doch von ihm sind wir das gewohnt und bei ihm geht es dennoch auf: Mit 128,5 Metern und guten Noten reiht er sich auf Platz zwei ein.
17:23
Lukáš Hlava (CZE)
Lukáš Hlava springt der Form vergangener Jahre hinterher. Auch jetzt muss er in der Luft viel zu viel arbeiten, als das es auf eine hohe Weite gehen könnte.
17:22
Stefan Kraft (AUT)
Es geht doch! Über Nacht hat sich Stefan Kraft deutlich gesteigert. Nach dem Quali-Sieg, kommt er auch jetzt gut zurecht und kommt bis auf 128 Meter. Vorne bleiben aber die Underdogs Nakamura und Aigro.
17:21
Killian Peier (SUI)
Killian Peier wird hingegen noch warten müssen, ob er heute zu einem zweiten Sprung kommt. Nach 120 Metern ist er derzeit Zehnter und müsste noch sechs Springer hinter sich lassen.
17:20
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner hat es ebenfalls schwer, zieht sich aber deutlich besser aus der Affäre als der Konkurrent aus Polen. Der Tiroler ist zwar am Absprung zu spät dran, macht mit 124 Metern bei den Bedingungen aber noch viel aus seinem Sprung. Mit 125 Metern sollte es eigentlich bis ins Finale gehen.
17:19
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula muss jetzt zaubern, denn der Pole trifft auf Rückenwind. Er versucht alles, doch mit 112 Metern hat er keine Chance auf einen Platz im vorderen Bereich der Resultatliste.
17:19
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan hat im letzten Jahr in Ruka einen starken Saisonstart hingelegt, heute wird er das nicht wiederholen können. Mit 118,5 Metern muss auch er das Finale aus seinem Terminkalender streichen.
17:18
Clemens Aigner (AUT)
Clemens Aigner muss sich als zweiter Österreicher beweisen, kann sich allerdings nicht mit Ruhm bekleckern. 117,5 Meter werden ihm nicht für die Top 30 reichen.
17:17
Zak Mogel (SLO)
Zak Mogel hat einen ähnliche aggressiven Sprungstil wie Landsmann Domen Prevc. Für ihn geht es sich aber nicht ganz aus und mit 124,5 Metern kann er die Springer an der Spitze der Ergebnisliste nicht gefährden.
17:16
Halvor Egner Granerud (NOR)
130,5 Meter müsste Halvor Egner Granerud springen, um in Führung zu gehen. Diese Marke wird es aber bei Weitem nicht. Nach 122,5 Metern setzt er die Ski in den Schnee.
17:15
Anže Semenič (SLO)
Da war schon früh klar, dass der Sprung nichts wird. Anže Semenič vermasselt seinen Flug schon kurz nach dem Absprung, muss viel arbeiten und landet bereits bei 109 Metern.
17:14
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes kommt oben eigentlich ganz gut durch, die Weite bleibt beim Kanadier aber aus und er landet früh bei 114,5 Metern.
17:13
Naoki Nakamura (JPN)
Wo kam der denn her? Naoki Nakamura ist der nächste eher unbekannte Name, der hier aufzeigen kann! Der junge Japaner packt einen richtig weiten Satz aus und segelt bis auf 129,5 Meter hinunter. Er zieht an Aigro vorbei und ist der neue Führende.
17:12
Severin Freund (GER)
Die Daumen für den Rückkehrer sind gedrückt. Wie erwischt es Severin Freund? Die Bedingungen sind leider auch ihm nicht treu und es werden wie zuvor bei Deschwanden nur 120 Meter. Durch geringere Abzüge in der Windwertung rettet er sich auf Platz sechs. Mal schauen, ob er Glück mit dem Finale hat.
17:11
Gregor Deschwanden (SUI)
Auch bei Gregor Deschwanden steht am Ende nur eine Weite knapp über die 120 Meter zu Buche. Punkte wird es heute wohl nicht geben.
17:11
Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito hat ebenfalls zu kämpfen. Der Japaner kommt gut vom Tisch, im Mittelteil trifft er dann aber auf weniger Wind und muss sich durchbeissen. Mit 121,5 Metern sieht es auch für ihn nicht nach Finale aus.
17:10
Kevin Bickner (USA)
Und jetzt weht es sogar von hinten rein! Keine Chance für Kevin Bickner. Der US-Boy ist am Tisch zu spät und da hat er natürlich bei diesen Bedingungen keine Chance. Bei 102,5 Metern bringen ihm auch die drei Pluspunkte für den Rückenwind nichts.
17:08
Bor Pavlovcic (SLO)
Und auch von ihm müssen wir uns nach nur 118,5 Metern wohl verabschieden. Nach einer guten Phase, ist es jetzt etwas schwerer und der Wind ist eingeschlafen.
17:08
Daniel-Andre Tande (NOR)
Es ist wie verhext bei den Norwegern. Vorhin in der Qualifikation konnte Daniel-Andre Tande einen guten Sprung abliefern, jetzt werden es magere 120,5 Meter. Der 24-Jährige hatte aber auch etwas Pech mit den Bedingungen und traf nur auf geringen Aufwind.
17:07
Artti Aigro (EST)
Artti Aigro knallt sich in seinen Sprung und auch bei ihm geht es dank aktuell stabiler Aufwindbedingungen auf 130 Meter. Ein unbekannter Name findet sich auf Platz eins ein.
17:06
Mikhail Nazarov (RUS)
Der Sprung war nichts! Mikhail Nazarov muss viel in seinen Versuch eingreifen, ist immer mit den Armen am fuchteln und kann auch die Landung bei 121,5 Metern nicht setzen.
17:05
Philipp Aschenwald (AUT)
Vorhin konnte Philipp Aschenwald gerade so die Qualifikation überstehen, jetzt macht er seine Sache besser und liefert einen stabilen Sprung ab. Nach 129 Metern geht es um einen Punkt an Schuler vorbei.
17:04
Jarkko Määttä (FIN)
Jarkko Määttä kann seinen Heimvorteil heute nutzen! Der Finne kommt gut durch, muss im Flug wenig korrigieren und zieht seinen Versuch bis auf 128 Meter. An Schuler geht es damit aber nicht vorbei, er ist Zweiter.
17:03
Andreas Stjernen (NOR)
Stjernen hingegen schmiert vollkommen ab! Der Norweger ist viel zu spät am Absprung und muss mit rudernden Armen bereits bei 83,5 Metern den Sprung abbrechen.
17:03
Andreas Schuler (SUI)
Daumendrücken für den ersten Schweizer im Feld. Wie kommt Schuler zurecht? Ordentlich! Der 22-Jährige nutzt den guten Aufwind in seinem Sprung und zieht bis auf 129 Meter hinunter. Auch in der Haltung kommt Schuler gut weg. Top, sollte eigentlich für das Finale der besten 30 reichen.
17:01
Cestmir Kozisek (CZE)
Cestmir Kozisek ist knapp 20 Jahre jünger als der grosse Kasai. Heute kann er die jugendliche Unbeschwertheit aber nicht für Weite nutzen. Mit 117,5 Metern bleibt er hinter Kasai zurück.
17:00
Noriaki Kasai (JPN)
Schon während der nationalen Meisterschaften in Japan hatte es sich angedeutet, dass es eine schwere Saison für Kasai werden könnte. Bisher steht der Oldie des Skspringens in diesem Winter noch ohne einen Weltcup-Punkt da. Ob er das heute ändern kann? Auf 121,5 Metern geht es bei leichtem Aufwind. Jetzt heisst es für ihn abwarten, ob es für das Finale reicht.
16:55
Die Favoriten
Nach seinem Sieg im gestrigen Wettkampf un dem dritten Platz in Wisla zählt auch heute sicherlich Ryoyu Kobayashi als einer der Favoriten. Die Anlage in Kuusamo dürfte seinem Sprungstil entgegenkommen. Auch Domen Prevc muss man auf dem Zettel haben. Der ungestüme Slowene liebt die grossen Anlagen dieser Welt. Auch Robert Johansson aus Norwegen, sowie die Polen muss man immer auf dem Zettel haben. Klar ist aber auch, der Wind wird auch heute eine Rolle im Wettkampf spielen. Der weht zwar nicht so stark wie gestern, dafür aber aus unterschiedlichen Richtungen und in unterschiedlicher Stärke.
16:51
Ammann verpasst Wettkampf
Nicht nur bei den Österreichern, sondern auch bei den Schweizern fehlt ein grosser Name auf der Startliste für den 1. Durchgang. Simon Ammann verpasste auf Rang 54 den Sprung in den eigentlichen Bewerb. Killian Peier, Gregor Deschwanden und Andreas Schuler stellen das Team der Eidgenossen.
16:46
Licht und Schatten beim ÖSV
Die Österreicher blicken auf eine durchwachsende Qualifikation. Mit Stefan Kraft als Quali-Sieger konnte man einen grossen Erfolg feiern, mit Gregor Schlierenzauer und Michael Hayböck verpassten aber auch zwei Athleten die Top 50 und werden damit nicht noch einmal am heutigen Tag randürfen. Neben Kraft sind Manuel Fettner, Clemens Aigner, Daniel Huber und Philipp Aschenwald im Bewerb dabei.
16:42
Alle DSV-Springer qualifiziert
Vor dem Wettkampf ging es bereits in der Qualifikation zur Sache. Für die deutschen Springer endete erfolgreich und alle Athleten aus dem Team konnten sich für den Wettkampf qualifizieren. Das beste Resultat ersprang Andreas Wellinger auf dem vierten Rang, neben ihm waren auch Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Karl Geiger, Severin Freund und Richard Freitag unter den Top 20 dabei. David Siegel qualifizierte sich als 40.
16:37
Zwei Premieren-Sieger
Die Saison 2018 hat in den bisherigen zwei Springen zwei Premierensieger hervorgebracht. In Wisla krönte sich der Russe und ehemalige Kombinierer Evgeniy Klimov mit seinem ersten Weltcupsieg, in Ruka schlug in einem schwierigen Springen am Samstag der Japaner Ryoyu Kobayashi zu, der damit gleichzeitig die Führung im Gesamtweltcup übernahm.
16:31
Hallo aus Ruka!
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Einzelwelcup aus dem windigen Ruka. Um 17:00 Uhr wird der 1. Durchgang gestartet.

Noch keine Daten vorhanden.