Lillehammer

  • HS 98 Einzel
    30.11.2018 17:30
  • HS 98 Einzel
    01.12.2018 17:15
  • HS 140 Einzel
    02.12.2018 12:45
  • 1
    Katharina Althaus
    Althaus
    Deutschland
    Deutschland
    254.00
  • 2
    Ramona Straub
    Straub
    Deutschland
    Deutschland
    242.00
  • 3
    Daniela Iraschko-Stolz
    Iraschko-Stolz
    Österreich
    Österreich
    241.70
  • 254.00
    1
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 242.00
    2
    Deutschland
    Ramona Straub
  • 241.70
    3
    Österreich
    Daniela Iraschko-Stolz
  • 224.10
    4
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 220.70
    5
    Russland
    Alexandra Kustova
  • 218.70
    6
    Russland
    Lidiia Iakovleva
  • 216.70
    7
    Deutschland
    Carina Vogt
  • 214.00
    8
    Deutschland
    Juliane Seyfarth
  • 212.00
    9
    Japan
    Yuki Ito
  • 210.40
    10
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 210.10
    11
    Japan
    Sara Takanashi
  • 209.90
    12
    Slowenien
    Ema Klinec
  • 207.60
    13
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 205.10
    14
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 203.50
    15
    Frankreich
    Lea Lemare
  • 203.20
    16
    Norwegen
    Silje Opseth
  • 194.30
    17
    Norwegen
    Ingebjørg Saglien Bråten
  • 194.10
    18
    Frankreich
    Lucile Morat
  • 193.60
    19
    Slowenien
    Jerneja Brecl
  • 187.40
    20
    Slowenien
    Ursa Bogataj
  • 187.30
    21
    Italien
    Elena Runggaldier
  • 187.00
    22
    Japan
    Kaori Iwabuchi
  • 184.60
    23
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 183.60
    24
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 180.90
    25
    Deutschland
    Pauline Hessler
  • 179.30
    26
    Japan
    Nozomi Maruyama
  • 174.30
    27
    Slowenien
    Spela Rogelj
  • 170.40
    28
    Russland
    Ksenia Kablukova
  • 169.30
    29
    Frankreich
    Julia Clair
  • 154.70
    30
    Japan
    Yuka Seto
14:12
Auf Wiedersehen
Das soll es an dieser Stelle von hier gewesen sein. In genau einer Woche geht es mit dem Springen der Damen in Titisee-Neustadt weiter. Natürlich berichten wir auch hier live. Vielen Dank für das Interesse, noch einen schönen Rest-Sonntag und bis zu nächsten Mal. Alles Gute!
14:10
Weltcup-Stand
Nach drei von insgesamt 25 Wettbewerben führt Katharina Althaus mit 200 Punkten den Weltcup vor Juliane Seyfarth (177) und Lidiia Iakovleva (172) an. Maren Lundby (169) liegt auf Platz vier vor Ramona Straub (142), Daniela Iraschko-Stolz (124) sowie Eva Pinkelnig (112). Die Top Ten werden durch Ema Klinec (104), Carina Vogt (97) und Sara Takanashi (84) komplettiert.
14:08
Fazit
Grosser Jubel bei Team Deutschland. Althaus und Straub belohnen sich für ein insgesamt starkes Auftaktwochenende. Heute hatten die beiden aber auch ein wenig Glück, dass bei ihren zweiten Sprüngen überragende Bedingungen geherrscht haben. Dennoch haben sie zum richtigen Zeitpunkt ihr beste Leistung gezeigt. Iraschko-Stolz hat Platz zwei um nur 0,3 Punkte verpasst, kann aber auf einer sukzessiven Steigerung an diesem Wochenende aufbauen. Eva Pinkelnig ist als Vierte zweitbeste Österreicherin gewesen. Mit Carina Vogt (7.) und Juliane Seyfarth (8.) stellt der DSV zwei weitere Damen in den Top Ten. Als 25. holte auch Pauline Hessler noch Weltcup-Punkte. Nach Platz acht und dem Sieg gestern, wurde die 17-jährige Lidiia Iakovleva heute Sechste und scheint eine grossartige Saison vor sich zu haben.
14:06
Deutscher Doppelsieg
Katharina Althaus (254,0 Punkte) und Ramona Straub (242,0) tüten den deutschen Doppelsieg auf der Grossschanze im norwegischen Lillehammer ein. ÖSV-Springerin Daniela Iraschko-Stolz (241,7) holt sich den letzten Podestplatz an diesem Wochenende.
14:06
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Kann Altmeisterin Daniela Iraschko-Stolz den Sieg für den ÖSV retten? Das Doppelpodium für Deutschland ist ja schon sicher. Nein, kann sie nicht! Ihr Anlauf ist zwar etwas schneller als der ihrer Teamkollegin, aber langsamer als der der Deutschen. Mit 170 Metern springt sie 12,5 Meter kürzer als Althaus. Das können keine Zusatzpunkte der Welt ausgleichen. Es wird Rang drei!
14:05
Eva Pinkelnig (AUT)
Aufgrund der zuletzt grossen Weiten ist der Anlauf von Gate 21 auf Gate 20 verkürzt worden. Dann muss auch Eva Pinkelnig wieder vom Balken, da die Winde zu gefährlich sind. Beim zweiten Versuch kann es jedoch losgehen. Die Österreicherin ist mit weniger Anlauf fast drei km/h langsamer am Tisch als Althaus und muss fighten. Pinkelnig macht das Beste aus der Situation, kann den fehlenden Speed aber nicht kompensieren. Sie verliert Plätze und ist vorerst Dritte.
14:03
Katharina Althaus (GER)
Der Wahnsinn geht weiter! Althaus erwischt noch besseren Aufwind und auch die 9,5 Minuspunkte für den Wind ändern nichts an der klaren Führung nach einem Super-Sprung auf fast 140 Meter! Unglaublich.
14:02
Ramona Straub (GER)
Kann Straub die starke Leistung aus dem ersten Durchgang bestätigen? Nein, sie packt einen WELTKLASSE-Sprung aus! Absprung und erste Flugphase sind wie aus dem Lehrbuch. Straub ist beinahe schon im flachen Teil angekommen und immer noch extrem hoch unterwegs. Entsprechend gefährlich wird die Landung nach 135 Metern, doch sie steht sie. Das ist die Führung.
14:00
Alexandra Kustova (RUS)
Mehrfach muss Alexandra Kustova ihr System mit Gewalt gegen die Winde behaupten. Die Mühen lohnen sich am Ende. Denn die Russin bleibt aggressiv am Ski und nimmt den Druck mit in den Hang. Damit ist die russische Doppelführung perfekt.
13:59
Carina Vogt (GER)
Schöner Sprung! Carina Vogt fährt dosiertes Risiko, erwischt den Tisch nur minimal zu spät und setzt die Landung recht sauber. Sie hätte wohl noch zwei, drei Meter ziehen können, doch auch so landet sie nur knapp hinter der jungen Russin.
13:58
Lea Lemare (FRA)
Der Wind ist unberechenbar. Lemare rudert auf den ersten zehn Metern in der Luft wild mit beiden Armen und fasst sich nach dem Telemark an den Kopf. Für sie steht am Ende nur der achte Platz auf dem Papier. Und sechs Damen springen noch.
13:57
Juliane Seyfarth (GER)
Zunächst ist Warten angesagt gewesen. Da der Wind - aus allen Richtungen - zu stark gewesen ist, hat Juliane Seyfarth den Balken gleich zwei Mal wieder verlassen müssen. Das ist nie gut für die Konzentration. Beim dritten Versuch sind die Windkorridore dann endlich im Bereich des Erlaubten und es geht los. Juliane Seyfarth wackelt in der Flugphase stark und landet sechs Meter früher als die noch führende Russin. Sie wird vor Ito Zweite.
13:54
Ema Klinec (SLO)
Puh! Auch Ema Klinec fehlen gut neun Meter zur Spitze. Vor allem im oberen Abschnitt hat der Seitenwind entscheidend eingegriffen und einen ruhigen Sprung unmöglich gemacht.
13:53
Maren Lundby (NOR)
Enttäuschend! Um in Führung zu gehen, fehlen Lundby rund 15 Meter. Denn gleich nach dem Absprung hat sie arg zu kämpfen gehabt und keinerlei Höhe generieren können.
13:52
Noch zehn Athletinnen
Zehn Springerinnen müssen noch runter. Aktuell führt Iakovleva vor Ito und Kriznar. Mal sehen, wer am Ende das Rennen macht. Die ersten Drei, Vier des ersten Durchgangs werden es vermutlich unter sich ausmachen. Denn der Abstand nach dem ersten Lauf ist einfach zu gross gewesen. Oder?
13:51
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Zu spät am Tisch, zu offen und zu viel mit rechts korrigiert: ÖSV-Springerin Jacqueline Seifriedsberger erwischt einen gebrauchten Sprung und verliert gleich sechs Plätze.
13:50
Yuki Ito (JPN)
Ito kommt oben schlechter raus und hat dann auch noch wenig Aufwind zur Verfügung. Die Japanerin springt fast sechs Meter kürzer als die Russin vor ihr und ärgert sich.
13:49
Lidiia Iakovleva (RUS)
Von wegen Pulver verschossen! Die 17 Jahre alte Russin zeigt erneut ihr Können. Von A bis Z passt hier das allermeiste und sie führt mit acht Punkten vor Kriznar. Damit meldet sie Ansprüche an die ersten fünf Plätze an.
13:48
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Nein! Oben geht Ingebjørg Saglien Bråten aus Norwegen zu aggressiv zu Werke und hat sie Ski zu weit auseinander. Dadurch kann der Wind sie nicht tragen und es wird nichts mit einer Top-Ten-Platzierung am Ende.
13:48
Nika Kriznar (SLO)
Ein Führungswechsel jagt den nächsten. Bei sehr guten Bedingungen zaubert Nika Kriznar und setzt sich an sie Spitze.
13:47
Sara Takanashi (JPN)
Die 22-Jährige erwischt etwas schwächere Bedingungen, kann die Sprünge aber in gewohnter Manier flach durchziehen. Sara Takanashi liegt cool über dem Ski und landet technisch sehenswert. Sie distanziert die Norwegerin Strøm auf zweieinhalb Punkte.
13:46
Anna Odine Strøm (NOR)
Das Publikum gibt alles und Anna Odine Strøm rast quasi an den Tisch heran. Sie geht volles Risiko und liegt unglaublich hoch in der Luft. Ihr aggressives, etwas offeneres System, passt gut zu den Bedingungen und trägt sie auf stolze 125 Meter. Sie liegt damit ganz klar von Opseth an der Spitze.
13:45
Jerneja Brecl (SLO)
In dieser Phase ist der Wind wieder in Ordnung und trägt im mittleren Sektor ein wenig. Unten fällt Jerneja Brecl dann aber zu früh an den Hang und landet auch noch ein wenig unsauber. Die Führung liegt in weiter Ferne.
13:43
Ursa Bogataj (SLO)
Ärgerlich, dass Ursa Bogataj ein derart schlechtes Windfenster erwischt. Statt Abzügen, bekommt sie 5,4 Punkte gutgeschrieben. Doch auch die ändern nichts am zwischenzeitlichen Platz drei.
13:42
Silje Opseth (NOR)
Mit der Norwegerin folgen jetzt noch 20 Springerinnen. Opseth nimmt ein solides Tempo mit an den Tisch und bleibt dynamisch am Ski. Den Oberkörper richtet sie erst Bruchteile vor der Landung auf und springt einen halben Meter weiter als Morat - das ist die Führung!
13:41
Elena Runggaldier (ITA)
Die Italienerin macht es deutlich besser. Ihr Timing am Schanzentisch ist ok, die darauffolgende Flugphase erwischt sie sogar gut. Das V steht sicher in der Luft und auch der Telemark beschert gute Haltungsnoten. Das macht Rang zwei hinter Morat.
13:40
Yuka Seto (JPN)
Letzter Platz! Den Absprung verpatzt Seto und drückt sich quasi ins Leere. Dann attackiert der Wind von vorne und von der Seite, wodurch die Japanerin selbst die 100-Meter-Marke nicht knacken kann.
13:39
Nozomi Maruyama (JPN)
Früh muss die Japanerin viel mit den Armen ausbalancieren und verschenkt Meter um Meter. Am Ende fehlen ihr 0,4 Punkte zu Hessler, die noch mehr Boden als zunächst gedacht gutmacht.
13:38
Spela Rogelj (SLO)
3,4 Punkte werden ihr wegen des Windes abgezogen, doch Spela Rogelj kann die Bedingungen nicht nutzen. Sie springt zu spät ab und kann kein tragendes V stellen. Auch sie landet hinter Hessler, die immer noch auf der Drei verweilt.
13:37
Julia Clair (FRA)
Julia Clair findet hingegen kaum ein Lüftchen vor, das sie tragen könnte. Entsprechend früh muss zur Landung angesetzt werden. Sie wird von Hessler kassiert.
13:37
Sofya Tikhonova (RUS)
Auch die Russin findet bessere Bedingungen als Hessler vor und schiebt sich knapp an ihr vorbei. Gutes Timing!
13:36
Lucile Morat (FRA)
Bei deutlich besseren Bedingungen überholt Lucile Morat die Deutsche und hat massig Vorsprung. Mal sehen, wie lange der Bestand haben wird. Denn die Topspringerinnen des ersten Durchgangs kommen ja erst noch. Die nächsten vier, fünf Athletinnen dürfte sie jedoch kassiert haben.
13:35
Kaori Iwabuchi (JPN)
Am Tisch ist sie fast anderthalb km/h langsamer als Hessler. Beim Absprung bleibt die Japanerin zu passiv und landet 14 Punkte hinter der Deutschen auf Rang drei.
13:34
Pauline Hessler (GER)
Zwar läuft auch der Sprung der Deutschen nicht optimal, weil einfach die Höhe fehlt, dennoch positioniert sie sich vor Kablukova. Vielleicht kann Hessler noch zwei, drei Plätze aufholen. Mehr werden es nicht sein.
13:33
Ksenia Kablukova (RUS)
Und damit rein ins Finale. Ksenia Kablukova aus Russland hat viel Mühe und schon mit dem Absprung zu kämpfen gehabt. Die relativ geringe Weite wird nicht reichen, um hier viele Plätze gutzumachen.
13:31
Enges Rennen an der Spitze
Zwischen Althaus (3.) und der führenden Iraschko-Stolz liegen nur drei Punkte. Entschieden ist hier also noch gar nichts. Wobei die Plätze fünf und sechs schon ein wenig den Anschluss an das Podest verloren haben. Dennoch kann sich in den nächsten Minuten noch alles ändern. Straub hat als Vierte knapp siebeneinhalb Punkte Rückstand zur Spitze und nur viereinhalb zum Podestplatz. Es bleibt spannend und nun viel Spass mit Durchgang zwei.
13:23
Finale startet um 13:32 Uhr
Nach einer kurzen Pause geht es mit dem finalen zweiten Durchgang auf der Grossschanze weiter. Wer krönt sich zum Abschluss im norwegischen Lillehammer? In knapp zehn Minuten werden wir es erfahren! Bis gleich!
13:20
Iraschko-Stolz führt
Nach dem ersten Durchgang auf der Grossschanze liegt die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz mit 121,8 Punkten in Führung. Dahinter folgt ihre Landsfrau Eva Pinkelnig mit 120,0 Punkten. Katharina Althaus ist mit 118,8 Punkten als Dritte die beste DSV-Springerin. Es folgen Straub (GER/114,4), Kustova (RUS/111,6), Vogt (GER/110,4), Lemare (FRA/109,5) und Seyfarth (GER/106,70). Jacqueline Seifriedsberger (AUT) ist Zehnte, die Japanerin Sara Takanashi sogar nur auf Platz 16! Als 33. hat es die Deutsche Anna Rupprecht leider nicht in den zweiten Durchgang geschafft. Ebenso ausgeschieden ist ÖSV-Springerin Chiara Hölzl (39.).
13:19
Maren Lundby (NOR)
Auch die Lokalmatadorin kann sich nicht ganz oben festsetzen. Maren Lundby fährt zwar sehr schnell an den Schanzentisch, kann das Tempo allerdings nicht in Höhe ummünzen. Auch weil der Wind in dem Moment fast gänzlich ausbleibt. Der Aufbau ihres Flugsystems dauert einen Tick zu lange und schon stehen lediglich 119,5 Meter auf dem Papier.
13:18
Juliane Seyfarth (GER)
Insgesamt hat der Sprung ordentlich ausgehen, ist am Ende aber einfach zu flach gewesen. Juliane Seyfarth gibt alles, hat nun aber 15 Punkte Rückstand auf die Spitze. Das wird eng.
13:17
Lidiia Iakovleva (RUS)
Die gestrige Siegerin fliegt zu offen und nimmt somit nicht genügend Aufwind mit. Nach weniger als 120 Metern ist der Flug beendet. Das reicht heute nicht für eine Topplatzierung.
13:16
Katharina Althaus (GER)
Zunächst läuft alles sehr gut, doch dann fehlt Katharina Althaus im unteren Drittel die Höhe. Sie zieht es an den Hang und muss den Telemark setzen. Sie könnte am Ende in den Top Five bleiben.
13:15
Ema Klinec (SLO)
Ui! Ema Klinec kann bei starkem (Aufwind) keine Höhe generieren und rutscht nur auf Platz sieben. Damit hat sie nicht gerechnet.
13:14
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Ohne Worte! Daniela Iraschko-Stolz zeigt bei diesem Super-Satz ihre ganze Routine. Vom Absprung bis zum Telemark läuft alles sauber durch. Und das bei ähnlichen Bedingungen wie bei Eva Pinkelnigs Sprung. Damit ist sie klar in Führung.
13:13
Ramona Straub (GER)
Dynamisch zieht Ramona Straub den Oberkörper nach dem Absprung über die Ski und liegt schön in der Luft. Leider hat sie nicht ganz so guten Wind wie Pinkelnig erwischt und schafft es mit 127 Metern "nur" auf die Zwei.
13:12
Eva Pinkelnig (AUT)
Hut ab! Österreichs Eva Pinkelnig erwischt den Schanzentisch satt, bringt das System schnell zum Tragen und gleitet butterweich durch die norwegischen Lüfte. Souverän landet sie erst nach 130 Metern und führt klar und deutlich.
13:11
Carina Vogt (GER)
Stark! Mit 125,5 Metern legt Carina Vogt den bisher weitesten Sprung hin. Leider machen ihr minus 5,1 Punkte für den Wind einen Strich durch diesen mustergültigen Sprung. Mit 1,2 Punkten Rückstand auf Kustova wird sie Zweite. Da geht was in Durchgang zwei!
13:10
Sara Takanashi (JPN)
Als erste der letzten zehn Springerinnen muss Sara Takanashi aus Japan ran. Die 22-Jährige wurde gestern wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert. Freitag wurde sie insgesamt Dritte. Jetzt ist sie zu spät und drucklos am Tisch, fightet aber wie gewohnt. Sie beisst sich letztlich nur auf Position sieben, auch weil ihr System direkt nach dem Absprung kurz verkantet ist.
13:08
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar nutzt den Wind bis zum Erbrechen aus und landet das Ding halbwegs sauber. Sie schiebt sich denkbar knapp vor Strøm.
13:08
Anna Odine Strøm (NOR)
Die nächste Dame aus Norwegen ist sicher im zweiten Durchgang dabei.
13:07
Ursa Bogataj (SLO)
Als 28. macht sich Ursa Bogataj auf die Reise. Die Landung ist eher mässig, weshalb die Top Fünf relativ deutlich verpasst werden. Das ist ärgerlich.
13:06
Yuka Seto (JPN)
Landsfrau Yuka Seto springt bei etwas besserem Wind, liegt jedoch nicht gut genug über dem Ski. Zudem hat sie die rechte Seite etwas zu flach aufgestellt. Da wäre mehr drin gewesen.
13:05
Yuki Ito (JPN)
Weiter geht es hier Schlag auf Schlag. Die Japanerin Yuki Ito erwischt minimalen Aufwind, dafür kommt aber nicht viel von der Seite. Sie erhält drei Mal die 17,0 und setzt sich auf die Vier.
13:05
Silje Opseth (NOR)
Die nächste Norwegerin wird lautstark vom Publikum unterstützt. Mit Erfolg. Ihr System trägt sie auf die Sechs.
13:04
Sofya Tikhonova (RUS)
An diesem Sprung gibt es nichts Grosses zu kritisieren. Die Geschwindigkeit beim Anlauf hätte höher sein können, dann wäre noch ein paar Meter mehr drin gewesen.
13:03
Chiara Hölzl (AUT)
Nein, nein, nein! Im Prinzip hat der Absprung ganz ordentlich ausgesehen, ist vielleicht zwei Hundertstel zu spät erfolgt. Doch nach 30 Metern zieht es Chiara Hölzl an den Hang. Die Österreicherin schüttelt den Kopf und wird nicht im zweiten Durchgang dabei sein.
13:02
Kaori Iwabuchi (JPN)
Der Wind dreht und weht Kaori Iwabuchi fast nach rechts raus. Immerhin helfen ihr die Extrapunkte, um sich noch vor Hessler in die nächste Runde zu schieben.
13:02
Lea Lemare (FRA)
Im oberen Abschnitt ist der Sprung sehr unruhig, jedoch verliert die Dame aus Frankreich danach kaum noch an Höhe. Mit dem zweiten Rang kann sie mehr als zufrieden sein. Wahrscheinlich reicht das, um unter den letzten Zehn im zweiten Durchgang starten zu dürfen.
13:01
Lucile Morat (FRA)
Der rechte Ski wackelt bedenklich, doch Lucile Morat zieht ihr Ding eiskalt durch. Der Telemark kommt auf den Punkt und sichert Platz zehn vor Hessler.
13:00
Alexandra Kustova (RUS)
Was für ein Satz! Der Aufwind ist etwas schwächer als bei Seifriedsberger, dennoch fliegt die Russin fast drei Meter weiter und setzt sich ganz klar an die Spitze. Da hat alles gepasst.
12:59
Elena Runggaldier (ITA)
Elena Runggaldier ist früh am Ski und muss nach dem Absprung die rechte Hand weit ausfahren. Dann kann sie sich stabilisieren und fliegt unter die Top Fünf und damit in Runde zwei.
12:59
Maja Vtic (SLO)
Maja Vtic drückt sich zu aggressiv am Tisch ab und kommt dadurch extrem seitlich raus. Sie korrigiert ohne Ende und landet noch hinter Rupprecht. Damit wäre Hessler schon mal im Finaldurchgang.
12:58
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Momentan scheint nicht mehr viel drin zu sein. Denn auch Daniela Vasilica Haralambie kommt "nur" an die 108 Meter. Zur Erinnerung: Die Spitzenreiterin aus Österreich hat mal eben über 122 Meter in den Schnee gebrannt.
12:57
Pauline Hessler (GER)
Hessler macht es da etwas besser, landet jedoch auch deutlich zu früh - dafür aber sauber. Von der Sieben aus ist noch alles möglich und der finale Durchgang reine Formsache.
12:56
Anna Rupprecht (GER)
Puh! Das ist ärgerlich! Rupprecht hat lange warten müssen und ist erst spät runtergeschickt worden. Ihre Anlaufgeschwindigkeit ist im Vergleich zur Konkurrenz geringer und auch die Höhe nach dem Tisch passt nicht ganz. So wird es am Ende nur Rang neun und das Zittern beginnt.
12:55
Jerneja Brecl (SLO)
Platz drei und damit das sichere Ticket für den zweiten Durchgang. Jerneja Brecl hat einen ordentlichen, aber keineswegs einen aussergewöhnlichen Sprung gezeigt.
12:55
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Es wird laut an der Anlage! zu Recht! Ingebjørg Saglien Bråten ballt die Fäuste und darf sich über einen guten Sprung freuen. Kurz vor der Landung hat sie das System etwas unruhiger gehalten und hätte für den zweiten Durchgang sicherlich noch drei, vier Meter im Köcher.
12:54
Xueyao Li (CHN)
Nein! Von Anfang bis Ende ist hier der Wurm drin. Es fehlten Tempo, Höhe und am Ende vor allem Weite. Da Xueyao Li lediglich Vorletzte wird, ist Jacqueline Seifriedsberger also ganz sicher im Finale.
12:53
Nozomi Maruyama (JPN)
Nicht ganz! Im zweiten Drittel sowie bei der Landung verschenkt die Japanerin einiges und muss sich hinter der Österreicherin einreihen.
12:52
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Und nun kommt die erste Österreicherin. Und wie! Jacqueline Seifriedsberger trifft den Tisch gut und liegt extrem ruhig in der Luft. Minimale Korrekturen bescheren ihr gute Noten und auch die Abzüge für den Aufwind fallen kaum ins Gewicht. Das ist die überlegene Führung.
12:51
Spela Rogelj (SLO)
Das Windfenster war ganz gut, aber Spela Rogelj hat die Ski nach dem Absprung nicht schnell genug aufziehen und den Körper rüberbringen können. Deshalb ist ihr Vorsprung nicht allzu gross. Da wäre mehr drin gewesen.
12:50
Karolina Indrackova (CZE)
Noch eben gab es fast neun Punkte Abzug, jetzt bekommt Karolina Indrackova satte 7,9 Zähler für den miesen Wind obendrauf. Doch auch die können den krampfhaften Sprung nicht retten. Platz fünf und nur rund 70 Punkte für sie.
12:49
Kamila Karpiel (POL)
Eieiei! Das war bisher der mit Abstand kürzeste Sprung. Die Polin Kamila Karpiel verwackelt ihr System nach einem durchschnittlichen Absprung und weht beinahe rechts raus. Die vielen Korrekturen kosten natürlich Speed und Höhe.
12:48
Anna Shpyneva (RUS)
Der Schneefall wird etwas stärker, stellt aber noch keine Behinderung dar. Anna Shpyneva muss etwas viel mit dem linken Arm korrigieren und hat auch den Schanzentisch nicht optimal getroffen. Sie wird zweite hinter Claire.
12:47
Aleksandra Barantceva (RUS)
Bei gutem Wind kommt die Russin erst gar nichts ins Fliegen, weil ihr System zu flach aufgebaut und der Absprung verspätet gewesen ist. Schade.
12:46
Julia Clair (FRA)
Gestartet wird übrigens von Gate 21 aus. Claire aus Frankreich nimmt den gleichen Speed wie Kykkänen mit an den Tisch, drückt sich jedoch explosiver ab. Bei besserem Wind schafft sie fast 114 Meter.
12:45
Julia Kykkänen (FIN)
Es geht tatsächlich pünktlich los. Die 24-jährige Finnin Julia Kykkänen aus Lahti macht den Anfang. In der Saison 2013/2014 erreichte sie im Weltcup Platz neun. Seit Jahren kämpft sie jedoch eher darum, Anschluss an die Top 20 zu halten. Hier spult sie einen eher mässigen Sprung und nur 104,5 Meter ab.
12:43
Die Witterung
Aktuell herrschen in Lillehammmer plus zwei Grad Celsius. Das Ganze bei leichtem Schneefall. Es bleibt also abzuwarten, ob das Event pünktlich starten kann oder zum Beispiel die Anlaufspur noch präpariert werden muss.
12:36
Starke Iakovleva
Mit ihren 17 Jahren hat Lidiia Iakovleva aus Russland definitiv ein Zeichen an die Konkurrenz geschickt. Iakovleva feierte im ersten Springen von der Normalschanze als Achte ihr bis dahin bestes Karriere-Ergebnis und holte dann mit Sprüngen auf 95,0 und 96,0 m (273,9 Punkte) den Tageserfolg. Die japanische Weltcup-Rekordsiegerin Sara Takanashi war nach dem ersten Durchgang übrigens wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert worden. Bereits in der vergangenen Saison war die Dominanz der 22-jährigen Japanerin durchbrochen worden. Trotzdem muss man sie immer für einen Sieg auf dem Zettel haben. Iakovleva wurde im Probelauf Neunte, Takanashi Zehnte.
12:30
Probedurchgang abgeschlossen
Vor wenigen Minuten ist der Probelauf für den gleich beginnenden ersten Durchgang zu Ende gegangen. Dort starten 40 Athletinnen, ehe es dann den finalen Showdown zwischen den besten 30 des ersten Sprungs geben wird. Althaus ist mit 129 Metern der weiteste Satz gelungen. Es folgten Klinec (SLO/126,0), Lundby (NOR/120,0) und Straub (GER/122,0). Pinkelnig (116,0 Meter) wurde als Sechste beste Österreicherin, knapp vor Iraschko-Stolz (119,5).
12:27
ÖSV mit Höhen und Tiefen
Zum Auftaktspringen in Lillehammer war Eva Pinkelnig als Siebte die beste Österreicherin. Die routinierte Daniela Iraschko-Stolz kam nach einem verpatzten zweiten Sprung nur auf Rang elf. Auch Chiara Hölzl konnte als 15. Nicht überzeugen. Jacqueline Seifriedsberger wurde 29. Gestern gelangt Daniela Iraschko-Stolz der Sprung auf Rang sechs und auch Eva Pinkelnig rutschte noch haarscharf in die Top Ten. Doch dafür reichte es für Chiara Hölzl nur noch zu Platz 21, wohingegen Jacqueline Seifriedsberger erst gar nicht im finalen Durchgang dabei war. Mal sehen, was das ÖSV-Team heute zu leisten im Stande ist.
12:21
Kein Podestplatz im 2. Springen
Beim zweiten von insgesamt drei Springen an diesem Wochenende gab es keinen Podestplatz für Deutschland. Nach nur einem Tag musste Juliane Seyfarth das Gelbe Trikot der Gesamtweltcup-Führenden abgeben. Hinter Olympiasiegerin Maren Lundby (Norwegen/269,0), die nun im Gesamtweltcup führt, und der Slowenin Ema Klinec (265,9) war die Olympiazweite Katharina Althaus wie schon am Freitag Vierte (262,2) und diesmal auch beste Deutsche. Seyfarth wurde Fünfte, was für sie jedoch kein Drama war. "Der fünfte Platz ist auf jeden Fall okay, man braucht eben auch den passenden Wind dazu. Ich habe es genossen, in Gelb zu springen", sagte sie im "ZDF". Althaus meinte: "Mein erster Sprung war nicht ganz perfekt, der zweite umso besser, deshalb bin ich zufrieden." Hinter Ramona Straub (12.) war Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt nach einem schwachen ersten Sprung mit Platz 15 nur viertbeste DSV-Springerin. Pauline Hessler auf Platz 25 und Anna Rupprecht als 27. holten noch Weltcup-Zähler.
12:16
Starker DSV-Auftakt
Zum Weltcup-Auftakt am Freitag waren die deutschen Damen on point! Juliane Seyfarth siegte (überlegen) vor Lundby (NOR) und Takanashi (JPN). Auf den Plätzen vier bis sechs folgten mit Althaus, Vogt und Straub gleich drei weitere DSV-Springerinnen. Zudem sammelten auch Rupprecht (24.) und Hessler (25.) noch Weltcup-Punkte.
12:11
Herzlich willkommen
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zum abschliessenden Springen der Damen im norwegischen Lillehammer. Nach zwei Springen von der Normalschanze geht es heute auf die Grossschanze am Lysgårdsbakken. Ab 12:45 Uhr kämpfen die Athletinnen um die grössten Weiten und möglichst viele Weltcup-Punkte. Viel Spass!

Noch keine Daten vorhanden.