Lillehammer

  • HS 98 Einzel
    30.11.2018 17:30
  • HS 98 Einzel
    01.12.2018 17:15
  • HS 140 Einzel
    02.12.2018 12:45
  • 1
    Juliane Seyfarth
    Seyfarth
    Deutschland
    Deutschland
    258.80
  • 2
    Maren Lundby
    Lundby
    Norwegen
    Norwegen
    246.20
  • 3
    Sara Takanashi
    Takanashi
    Japan
    Japan
    240.20
  • 258.80
    1
    Deutschland
    Juliane Seyfarth
  • 246.20
    2
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 240.20
    3
    Japan
    Sara Takanashi
  • 234.20
    4
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 233.40
    5
    Deutschland
    Carina Vogt
  • 227.80
    6
    Deutschland
    Ramona Straub
  • 225.50
    7
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 221.30
    8
    Russland
    Lidiia Iakovleva
  • 220.10
    9
    Slowenien
    Ema Klinec
  • 215.80
    10
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 215.70
    11
    Österreich
    Daniela Iraschko-Stolz
  • 214.00
    12
    Slowenien
    Ursa Bogataj
  • 212.70
    13
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 207.70
    14
    Japan
    Yuki Ito
  • 205.70
    15
    Österreich
    Chiara Hölzl
  • 205.10
    16
    Italien
    Lara Malsiner
  • 202.40
    17
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 201.50
    18
    Italien
    Elena Runggaldier
  • 197.40
    19
    Japan
    Kaori Iwabuchi
  • 194.70
    20
    Slowenien
    Maja Vtic
  • 193.00
    21
    Frankreich
    Lucile Morat
  • 189.50
    22
    Russland
    Alexandra Kustova
  • 189.10
    23
    Frankreich
    Lea Lemare
  • 188.00
    24
    Deutschland
    Anna Rupprecht
  • 177.60
    25
    Deutschland
    Pauline Hessler
  • 176.40
    26
    Frankreich
    Oceane Avocat Gros
  • 175.30
    27
    Norwegen
    Ingebjørg Saglien Bråten
  • 172.10
    28
    China
    Xueyao Li
  • 168.90
    29
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 151.90
    30
    Slowenien
    Spela Rogelj
19:08
Teil zwei am Samstag
Für heute soll es das von dem Weltcup der Skispringerinnen aus Lillehammer gewesen sein. Der nächste Wettkampf steht am morgigen Samstag ebenfalls von der Normalschanze auf dem Plan. Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Freitagabend!
19:06
Pinkelnig beste Österreicherin
Den besten Rang aus dem Team der Österreicherinnen holte heute Eva Pinkelnig, die Siebte wurde und damit nach der Seuchensaison 2017/18 auf einen guten Start blicken kann. Daniela Iraschko-Stolz dürfte hingegen nicht zufrieden sein. Sie fiel im Finale noch von dem Podest und wird Elfte. Auch Chiara Hölzl (15.) und Jacqueline Seifriedsberger (29.) dürften eher nicht von einem gelungenen Auftakt sprechen.
19:04
Starke DSV-Vorstellung
Nicht nur Seyfarth konnte beim Auftakt in die Saison überzeugen, auch insgesamt stand das deutsche Team von der Olympiaschanze gut da. Katharina Althaus belegt den vierten Platz, unmittelbar dahinter folgen Carina Vogt und Ramona Straub, die sich im Finale von Rang zehn auf Platz sechs verbessern konnte. Anna Rupprecht und Pauline Hessler vervollständigen das deutsche Ergebnis auf den Rängen 24 und 25.
19:02
Seyfarth feiert ersten Weltcuperfolg
Juliane Seyfarth hat es endlich geschafft! Beim Auftakt in Lillehammer macht die deutsche Athletin alles richtig und schreibt sich mit einer starken Vorstellung in die Liste der Weltcupsiegerinnen ein. Um satte 12,6 Punkte hatte sie am Ende Maren Lundby hinter sich lassen können. Das Podest vervollständigt nach einer kleinen Aufholjagd im Finale die Japanerin Sara Takanashi.
19:00
Juliane Seyfarth (GER)
So oft war Juliane Seyfarth ganz nah am Treppchen, doch bisher hat es nicht geklappt. Behält die DSV-Springerin heute die Nerven und schnappt sich womöglich ihren ersten Weltcup-Erfolg? Es geht sich aus! Die 28-Jährige liegt toll in der Luft und lässt sich auch von leichtem Rückenwind den Spass nicht verderben. Mit 97 Metern macht Seyfarth den Sack zu und darf sich ab heute Weltcupsiegerin nennen. Die Teamkolleginnen sind sofort da und schliessen die Athletin aus Thüringen in die Arme.
18:58
Maren Lundby (NOR)
Maren Lundby scheint einen Pakt mit dem Windgott geschlossen zu haben für das heimische Springen, denn auch jetzt erwischt sie mit die besten Verhältnisse im ganzen Durchgang. Bei schönem Aufwind, liegt die Weltcupsiegerin der letzten Saison perfekt in der Luft und knallt 99,5 Meter hin. Das ist natürlich die Führung und eine Ansage in Richtung Seyfarth.
18:57
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Und auch Daniela Iraschko-Stolz kann im Finaldurchgang keinen Sprung der Güte abliefern, die wir von ihr im ersten Versuch gesehen haben. 81 Meter werfen sie auf die neunte Position zurück. Enttäuschendes Kopfschütteln bei der 30-Jährigen.
18:55
Eva Pinkelnig (AUT)
Was kann Eva Pinkelnig gegen die starke Konkurrenz ausrichten? Die Bedingungen sind richtig hart und leider werden es dann am Ende nicht mehr als 84,5 Meter. Die Österreicherin fällt auf Rang fünf zurück, wird sich aber dennoch über ein Top-Ten-Resultat zum Weltcup-Auftakt freuen dürfen.
18:54
Ursa Bogataj (SLO)
Für Ursa Bogataj wird es einige Plätze nach hinten gehen. Die Slowenin kann ihren guten Sprung aus dem ersten Durchgang jetzt nicht wiederholen und fällt auf den achten Rang der Zwischenwertung zurück.
18:53
Katharina Althaus (GER)
Kann Katharina Althaus die Japanerin von ihrem ersten Platz verdrängen? Mit 91 Metern springt sie in den Bereich der reichen könnten, doch in den Noten lässt sie ein wenig liegen. Althaus ist Zweite vor Vogt.
18:53
Carina Vogt (GER)
Auch Carina Vogt kann mit einem Sprung über die 90-Meter-Marke überzeugen, für Takanashi reicht es ihr am Ende aber nicht und sie muss sich auf der zweiten Position einordnen.
18:52
Sara Takanashi (JPN)
Sara Takanashi kann jetzt mit einem deutlich besseren Sprung aufwarten als im 1. Durchgang. Bis auf 94 Metern trägt es den Topstar der Japanerinnen hinunter. Es geht mit einem deutlichen Vorsprung auf die erste Position nach vorne.
18:51
Chiara Hölzl (AUT)
Was für ein Pech! Chiara Hölzl hadert mit ihrem Sprung, muss in der Luft viel arbeiten und wird mit 86 Metern am Ende nicht belohnt Es geht bis ins Mittelfeld zurück.
18:50
Ramona Straub (GER)
Ramona Straub eröffnet die Gruppe der letzten zehn Springerinnen. Wie kann sie sich schlagen? Richtig gut! Mit 89,5 Metern kommt sie zwar nicht an die Weite von Iakovleva heran, musste sie aber auch nicht, denn der Rückenwind war richtig stark und so erhält sie massig an Pluspunkten in der Windkompensation. Sie geht auf Rang eins und behauptet damit beim Auftakt mindestens ihren zehnten Platz.
18:47
Alexandra Kustova (RUS)
Die nächste Russin ist bereits in der Spur, kann mit ihrer Teamkollegin aber nicht mithalten, wenn wir auch zu ihrer Verteidigung erwähnen müssen, dass der Wind wieder von hinten kommt.
18:47
Lidiia Iakovleva (RUS)
Geduldspiel für Lidiia Iakovleva. Für die 17 Jahre alte Russin heisst es vor ihrem zweiten Versuch lange warten. Eine Wartezeit, die sich gelohnt hat. Sie geht bei leichtem Aufwind vom Tisch weg und segelt auf schöne 92 Meter. Iakovleva schnappt sich Rang eins in der Zwischenwertung.
18:44
Anna Odine Strøm (NOR)
Im ersten Sprung hatte Anna Odine Strøm den Zuschauern 87,5 Meter gezeigt, wie weit geht es nun für die Norwegerin? 89,5 Meter. Reicht zwar nicht für die Spitze, zufrieden ist die 20-Jährige aber dennoch.
18:43
Elena Runggaldier (ITA)
Elena Runggaldier hingegen wird noch einige Plätze zurückfallen, nachdem es nur auf passable 83 Meter gegangen war.
18:43
Ema Klinec (SLO)
Ema Klinec sorgt für einen Wechsel in der Leadersbox. Die Slowenin bekommt ihren zweiten Sprung deutlich besser auf die Kante als den ersten Versuch und landet bei 90,5 Metern.
18:42
Lara Malsiner (ITA)
Lara Malsiner kann sich besser schlagen und schafft es in ihrem zweiten Versuch abermals auf 86 Meter. Dadurch geht es für sie auf Rang drei.
18:41
Lucile Morat (FRA)
Lucile Morat war im letzten Winter senkrecht in die Saison gestartet, heute muss die 17-Jährige kleinere Brötchen backen, denn mit 78,5 Metern wird es nicht nach vorne gehen.
18:40
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Ingebjørg Saglien Bråten hat ihr Maximalziel beim Auftakt in Lillehammer mit Punkten beim ersten Einsatz im Weltcup schon erreicht. Alles andere ist für sie jetzt Zugabe. Vermutlich hätte sie sich aber dennoch erhofft, dass diese höher ausfällt als nur 74 Meter.
18:38
Kaori Iwabuchi (JPN)
Kaori Iwabuchi wird ebenfalls nicht nach der Spitze greifen können. Bei 82 Metern ist für die Japanerin schon Schluss.
18:37
Anna Rupprecht (GER)
Auch Anna Rupprecht ist eine Aufholjagd nicht vergönnt. Die 21-jährige DSV-Springerin liegt etwas steil in der Luft und muss bereits bei 81 Metern die Segel streichen.
18:36
Maja Vtic (SLO)
Maja Vtic kann sich zu ihrem ersten Sprung nur um einen halben Meter steigern und entsprechend wird es für sie deshalb noch einige Ränge weiter nach hinten gehen.
18:35
Yuki Ito (JPN)
Vorhin hatte sich Yuki Ito unter Wert geschlagen und so muss sie jetzt früh in ihren zweiten Sprung gehen. Mit 90 Metern gelingt ihr dieser zwar besser, doch für die Konkurrentin aus Slowenien reicht es durch Abzüge in Haltung und Windkompensation dennoch nicht.
18:34
Nika Kriznar (SLO)
Zumindest Nika Kriznar springt schon einmal weiter als die Russin und geht auf 89,5 Meter. Vielleicht ja ein Zeichen, dass wir uns im Finale allgemein auf höherer Weiten einstellen dürfen?
18:33
Sofya Tikhonova (RUS)
Sofya Tikhonova zeigt, dass sie deutlich mehr drauf hat. Dieses Mal passt die Technik der jungen Russin besser und sie zieht ihren Versuch bis auf 87,5 Meter hinunter. Mal sehen, wie viel Plätze sie damit noch gutmachen kann.
18:33
Lea Lemare (FRA)
Lea Lemare verdrängt Hessler aus der Leadersbox, nachdem sie die Latten bei 82 Metern hinstellt.
18:32
Oceane Avocat Gros (FRA)
Oceane Avocat Gros zumindest bleibt aber schon einmal hinter Hessler zurück. Bei 79,5 Metern war sie gelandet, also exakt der Weite, die sie uns schon im 1. Durchgang gezeigt hatte.
18:31
Pauline Hessler (GER)
Pauline Hessler kann sich zum Finale noch einmal steigern, wenn sie mit 81 Metern auch noch nicht in den Weitenbereich eindringt, den sich sich wünscht. So gibt es nur ein schüchternes Lächeln in die Kameras.
18:30
Xueyao Li (CHN)
Xueyao Li schlägt sich hier ganz ordentlich und die Springerin aus China bleibt locker vor Seifriegsberger.
18:29
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Kann Jacqueline Seifriedsberger es im Finale besser machen? Leider nicht. Mit 75 Metern gelingt ihr nicht gerade der Versuch, der ihr Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben dürfte.
18:26
Spela Rogelj (SLO)
Spela Rogelj begibt sich auf die Reise und eröffnet das Finale in Lillehammer. Mit 69 Metern bleibt aber auch jetzt die grosse Weite aus.
18:19
Finale um 18:26 Uhr
Weiter geht es hier bereits in wenigen Minuten. Um 18:26 Uhr soll es in das Finale der besten 30 Athletinnen gehen.
18:18
DSV-Springerinnen geschlossen im Finale
Auch das deutsche Team beginnt mit einer guten Teamleistung und liegt nach dem 1. Durchgang in Lillehammer mit vier ihrer Springerinnen unter den Top 10. Katharina Althaus ist Sechste, liegt aber wie Carina Vogt auf Rang sieben noch dicht am Podest. Ramona Straub folgt auf Rang zehn. Auch Anna Rupprecht (19.) und Pauline Hessler (27.) schafften den Sprung ins Finale.
18:16
Drei Österreicherinnen in den Top Ten
Das gute Resultat der Österreicherinnen komplettiert Chiara Hölzl auf der neunten Position. Abgefallen war Jacqueline Seifriedsberger, die als 29. nur knapp den Sprung ins Finale schaffte.
18:15
Seyfarth führt zur Halbzeit
Juliane Seyfarth beginnt die Saison mit einem starken Satz auf 98,5 Meter und führt das Feld in Lillehammer zur Halbzeit des Wettkampfes deutlich an. 13,9 Punkte liegt sie vor der Norwegerin Maren Lundby. 15,7 Zähler zurück liegt Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich. Ihre Teamkollegin Eva Pinkelnig ist knapp dahinter Vierte.
18:13
Maren Lundby (NOR)
Maren Lundby hat das Glück des Tüchtigen! Die Norwegerin erwischt zum Schluss die besten Bedingungen des gesamten Durchgangs und nutzt diese für einen weiten Satz auf 97 Meter aus. Von der Weite kommt sie an Seyfarth ran, doch durch die Punktanzüge in der Windwertung fehlen ihr dann doch 13,9 Punkte zur DSV-Springerin.
18:12
Katharina Althaus (GER)
Auch Katharina Althaus hat es in ihrem Sprung nicht leicht und muss während des Flugs mit wechselnden Bedingungen kämpfen. Was ist möglich? 88 Meter und Rang fünf. Das Podest wäre derzeit noch in Reichweite, nur 1,6 Punkte fehlen bis Pinkelnig.
18:10
Sara Takanashi (JPN)
Auch Sara Takanashi kann den schwierigen Winden nicht trotzen und muss sich nach starken Trainingssprüngen jetzt mit 88,5 Metern zufriedengeben. Obendrauf kommen hohe Abzüge für eine nicht perfekte Landung. Takanashi sortiert sich auf dem sechsten Rang ein.
18:08
Yuki Ito (JPN)
Yuki Ito hätte sich sicherlich mehr erhofft. Die Japanerin lässt viel liegen und nach 82,5 Metern wird sie gleich im Finale früh an der Reihe sein.
18:08
Carina Vogt (GER)
Ihrer Teamkollegin wird Carina Vogt mit diesem Sprung nicht gefährlich werden, mit 88 Metern hat Carina Vogt aktuell aber noch alle Möglichkeiten, die Saison auf dem Treppchen zu beginnen.
18:06
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Daniela Iraschko-Stolz kämpft sich hier mit gebrochener Nase durch, nachdem sie in der Vorbereitung gestürzt war. Dennoch springt die Österreicherin nicht mit Handbremse und ballert 91 Meter raus. Derzeit bedeutet das Platz zwei hinter Seyfarth.
18:05
Chiara Hölzl (AUT)
Auch für Chiara Hölzl geht es am Ende ihres Sprunges in den vorderen Bereich der Ergebnislisten. 86 Meter bei leichtem Rückenwind bringen ihr mit 107,7 Punkten die vierte Position ein.
18:05
Ursa Bogataj (SLO)
Den Abschluss im Slowenen-Trio bildet Ursa Bogataj und die macht es deutlich besser! Sie kommt gut in ihre Flugposition und lässt sich bis auf 88,5 Meter hinuntertragen. Sie ist die neue Dritte hinter Seyfarth und Pinkelnig.
18:03
Nika Kriznar (SLO)
Die nächste Slowenin ist mit Nika Kriznar bereits in der Spur, muss aber ebenfalls schon früh nach der 80-Meter-Marke zur Landung ansetzen.
18:02
Ema Klinec (SLO)
Ema Klinec muss sich dieser Marke in ihrem versuch deutlich geschlagen geben und landet bereits bei 85,5 Metern. Derweil spricht die Rennleitung die erste Disqualifikation aus. Julia Kykkänen hat die Anzugskontrolle nach dem Sprung nicht bestanden.
18:01
Juliane Seyfarth (GER)
Klasse! Juliane Seyfarth zeigt, dass ihr Sprung im Probedurchgang keine Eintagsfliege war und packt auch jetzt wieder einen Topsprung aus! Vom Schanzentisch bis zur Landung passt bei der 28-Jährigen alles und sie setzt mit 98,5 Metern mit Abstand den besten Sprung des bisherigen Durchgangs hin. Es geht um 17,5 Punkte an Pinkelnig vorbei.
18:00
Ramona Straub (GER)
Ramona Straub hat es ebenfalls nicht leicht, zeigt aber, dass auch bei diesen Bedingungen weite Sprünge möglich sind. Bis auf 84,5 Meter geht es hinunter und dank der Pluspunkte reicht es für Rang zwei hinter Pinkelnig.
17:59
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Daumen drücken für Jacqueline Seifriedsberger. Was kann uns die Österreicherin in ihrem ersten Sprung zeigen? Die Bedingungen sind richtig schwer und das bekommt sie dann auch in der Luft zu spüren. Schnell verliert Seifriedsberger an Höhe und muss schliesslich schon bei 75,5 Metern landen.
17:58
Kaori Iwabuchi (JPN)
Bei Kaori Iwabuchi muss die Landung bereits einige Meter früher in den Schnee gesetzt werden. Insgesamt kann aber auch sie mit einer ordentlichen Weite im ersten Sprung des Winters glänzen.
17:57
Anna Odine Strøm (NOR)
Anna Odine Strøm kann es ihr nachtun und mit 87,5 Metern zeigt auch sie einen schönen und ansehnlichen Sprung.
17:56
Lara Malsiner (ITA)
Lara Malsiner ist die erste Athletin, die nach langer Zeit mal wieder weiter vorne reinspringen kann. Nach 86 Metern ordnet sich die Italienerin hinter ihrer Teamkollegin auf dem fünften Rang ein.
17:55
Spela Rogelj (SLO)
Spela Rogelj schlägt sich besser und schafft es immerhin in das Finale, dort wird die Slowenin aber früh an der Reihe sein.
17:53
Silje Opseth (NOR)
Silje Opseth kann sich vor heimischer Kulisse heute nicht hervortun. Mit 70,5 Metern und passablen Haltungsnoten brauch sie nicht auf die Top 30 hoffen.
17:53
Sofya Tikhonova (RUS)
Die Winde spielen hier heute verrückt. Mal Aufwind, kurz darauf wieder Rückenwind. So auch bei Sofya Tikhonova. Als sie losfährt, zeigen die Monitore den Aufwind, dann allerdings wechselt er zu Rückenwind und sie hat ihre Mühe einen weiten Sprung abzuliefern. Mit 81,5 Metern dürfte es heute nur auf einen Platz im Mittelfeld hinauslaufen.
17:51
Julia Kykkänen (FIN)
Julia Kykkänen ist ein derjenigen, die sich mit viel Rückenwind rumschlagen müssen. Da gelingt es der Finnen nicht ihr Maximum abszuliefern und als 18. wird sie sich wohl verabschieden müssen.
17:50
Lea Lemare (FRA)
Lea Lemare zeigt den Daumen nach unten. Mit ihrer gezeigten Leistung ist sie bei Weitem nicht zufrieden.
17:49
Lucile Morat (FRA)
Lucile Morat macht ihre Sache besser als die Landsfrau Clair und kommt immerhin auf 83,5 Meter. In der Haltung lässt die Französin allerdings liegen, aber da war bisher noch keine Starterin perfekt.
17:48
Jerneja Brecl (SLO)
Jerneja Brecl sorgt dafür, dass Pauline Hessler dem Finale einen Schritt weiter ist. Die junge Slowenin landet früh bei 73,5 Metern und gehört zu denen, die sich hinter der DSV-Springerin einordnen müssen.
17:48
Anna Rupprecht (GER)
Es gilt für Anna Rupprecht. Was kann die Deutsche uns zeigen? Die Bedingungen sind ordentlich und es herrscht ein schöner Aufwind, nutzen kann Rupprecht diesen aber nicht ganz. Sie liegt etwas Steil über den Ski in der ersten Phase ihres Sprungs und landet bei 85 Metern. Im Finale ist sie damit, aber für ganz vorne dürfte das nicht reichen.
17:47
Julia Clair (FRA
Für Julia Clair fängt die neue Saison dort an, wo die letzte Saison geendet hatte: Im Niemandsland. Mit nur 69,5 Metern braucht sie sich keine Hoffnungen auf das Finale machen.
17:46
Elena Runggaldier (ITA)
Elena Runggaldier lässt sich auf keine Zitterpartie ein und bucht mit 85,5 Metern die sichere Teilnahme im nächsten Durchgang. Ganz zufrieden dürfte sie aber nicht sein, wenn man bedenkt, dass sie sich schon eine WM-Medaille umhängen durfte.
17:45
Maja Vtic (SLO)
Auch Maja Vtic kämpft mit den schwierigen Rückenwinden rund um die Olympiaschanze. Mit 81 Metern kann sie sich allerdings besser schlagen und müsste nun nur noch eine Konkurrentin hinter sich lassen, damit sie einen zweiten Sprung absolvieren darf.
17:44
Haruka Iwasa (JPN)
Enttäuschung bei Haruka Iwasa. Die Japanerin kann nicht mit der besten Technik aufblitzen, die man sonst von den Japanerinnen gewohnt ist, und hat so bei viel Rückenwind keine Chance. Nach nur 72 Metern wird sie sicherlich schon ihre Sachen packen dürfen.
17:43
Alexandra Kustova (RUS)
Alexandra Kustova macht es deutlich besser und mit 87,5 Metern wird sie sicher im Finale der besten 30 Springerinnen vertreten sein.
17:43
Xueyao Li (CHN)
Xueyao Li müsste jetzt einen Sprung an die 100 Meter auspacken, wenn sie in Führung gehen möchte, denn die Bedingungen sind richtig gut mit viel Aufwind im Hang. Das gelingt ihr allerdings deutlich nicht. Auch sie bleibt hinter Hessler zurück. Pinkelnig bucht indes als erste Athletin den Platz im Finale.
17:41
Ksenia Kablukova (RUS)
Ksenia Kablukova kann mit dieser Weite bei Weitem nicht mithalten und bereits nach 71 Metern ist für die Russin Ende. Sie ordnet sich noch hinter Hessler auf Rang sechs ein.
17:41
Eva Pinkelnig (AUT)
Nach vielen Stürzen in der Vorbereitung, kämpfte Eva Pinkelnig im letzten Jahr mit der Form, zu Beginn dieser Saison gibt es den ersten kleinen Erfolg für den Sonnenschein aus Österreich. Pinkelig präsentiert einen schönen Sprung auf 89,5 Meter und übernimmt die Führung, obwohl die Ausfahrt nicht ganz gepasst hatte.
17:39
Nita Englund (USA)
Bei Nita Englund sieht es vom Wind schon wieder ganz anders aus und es herrscht leichte Rückenwind als die US-Amerikanerin in die Spur geht. Mehr als 65,5 Meter sind nicht drin.
17:38
Lidiia Iakovleva (RUS)
Lidiia Iakovleva muss zunächst wieder runter vom Balken, da der Wind ausserhalb des Korridors liegt, kurz darauf geht es dann aber bei leichtem Aufwind los und den nutz die erst 17-Jährige knallhart aus! Die Technik ist zwar noch nicht ganz ausgereift, trotzdem schafft sie gute 88,5 Meter und übernimmt Platz eins in der Wertung.
17:37
Pauline Hessler (GER)
Pauline Hessler fährt enttäuscht aus. Die Deutsche kann sich heute nicht für ihren Einsatz bedanken und muss bei 74,5 Metern landen. Für viel Rückenwind bekommt sie zwar 11,3 Punkte in der Windwertung obendrauf, sie weiss aber, dass es dennoch schwierig wird mit dem Finale. Sie muss auf Fehler der Konkurrenz hoffen.
17:36
Anna Shpyneva (RUS)
Anna Shpyneva kann da nicht mithalten. Die junge Russin muss schon nach dem Tisch viel korrigieren und landet mit rudernden Armen bei nur 69 Metern.
17:35
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Die Jury drückt auf das Tempo und schon ist die nächste Athletin auf dem Weg. 81 Meter für die erste Norwegerin im Wettkampf, Ingebjørg Saglien Bråten. Anette Sagen, eine der ganz grossen dieses Sports, zeigt sich zufrieden.
17:34
Anna Twardosz (POL)
Anders als bei den Herren, hat Polen bei den Skispringerinnen ganz einfach die Entwicklung verschlafen und so kommen erst jetzt nach und nach die jungen Talente, die es in den Weltcup schaffen. Eines davon ist die erst 17-jährige Anna Twardosz. Mit 79,5 Metern schlägt sie sich dann ordentlich.
17:33
Oceane Avocat Gros (FRA)
Oceane Avocat Gros aus Frankreich ist die zweite Athletin, die sich bei diesen schwierigen Bedingungen vom Schanzentisch schmeissen muss. Aber auch bei ihr sind in der Technik noch viele Fehler erkennbar. Sie steht etwas Steil in der Luft und wird so in der Geschwindkeut gebremst. 79,5 Meter werden es für sie.
17:32
Tong Ma (CHN)
Es ist angerichtet und die erste Athletin geht mit der Chinesin Tong Ma in die Anlaufspur. Bei leichtem Rückenwind werden es schliesslich doch eher enttäuschende 72,5 Meter für die 19-Jährige.
17:25
Seyfarth beste Springerin in Probe
Im Probedurchgang hatte Juliane Seyfarth aus dem deutschen Team mit 94 Metern den weitesten Sprung hingestellt. Zweite war Ema Klinec aus Slowenien vor Eva Pinkelnig aus Österreich. Allerdings hatten auch einige grössere Favoritinnen auf die Teilnahme im Probedurchgang verzichtet.
17:21
Avvakumova fehlt
Verzichten müssen wir in dieser Saison auf die Russin Irina Avvakumova. Die 27-Jährige, die jahrelang ihr Team mit Topresultaten anführte, hat sich nach einer schwierigen letzten Saison entschieden, in diesem Winter eine Pause zu machen und an keinen Wettkämpfen teilzunehmen. Sie möchte neue Energie tanken, um in besserer Form zurückzukehren.
17:18
Die sechs deutschen Damen
Aus dem deutschen Team sind beim Auftakt alle sechs Athletinnen mit am Anlauf. Angeführt wird das Team durch Katharina Althaus und Carina Vogt. Hinzu kommen Juliane Seyfarth, Ramona Straub, Anna Rupprecht und Pauline Hessler.
17:13
Iraschko-Stolz startet mit Blessuren
Daniela Iraschko-Stolz erlebte einen Auftakt in den neuen Winter, die sicherlich keine Athletin haben möchte. Die 35-Jährige war bei ihrem letzten Sprung im Trainingslager, welches auf der Schanze hier in Lillehammer stattfand, gestürzt und kopfüber auf den Aufsprunghang geknallt. Eine befürchtete Knieverletzung konnte ausgeschlossen werden, dennoch stand wegen einer Nasenverletzung zunächst der Start infrage. Mit Platz vier in der gestrigen Qualifikation zeigte Iraschko-Stolz aber, dass sie der Sturz nicht aus dem Konzept gebracht hat. Neben ihr sind heute Eva Pinkelnig, Jacqueline Seifriedsberger und Chiara Hölzl am Anlauf.
17:07
Damen bereit für grössere Aufgaben
Bisher waren die Skispringerinnen im Weltcup auf die Normalschanze verbannt worden und durften nur selten auf der Grossschanze ran, in diesem Winter soll sich das ändern und es stehen erstmals fast so viele Weltcups auf Grossschanzen an, wie auf den kleineren Anlagen. Darüber hinaus wird es auch eine kleine Variante der Raw-Air geben, bei der die Damen nur die Flugschanze beim grossen Finale auslassen müssen. Jahreshighlight ist die Ski-WM in Seefeld. Zum Auftakt in Lillehammer geht es zweimal von der Normalschanze, ehe am Sonntag von der grossen Anlage gesprungen wird.
17:01
Skispringerinnen starten in die Saison
Zwei Wochen nach ihren männlichen Kollegen, ist es nun auch für die Skispringerinnen so weit und sie starten in Lillehammer in die neue Saison. Ab 17:30 Uhr wird der erste Weltcup über die Bühne gehen.

Noch keine Daten vorhanden.