Lake Louise

  • Abfahrt
    24.11.2018 20:15
  • Super G
    25.11.2018 20:00
  • 1
    Kjetil Jansrud
    Jansrud
    Norwegen
    Norwegen
    1:33.52m
  • 2
    Vincent Kriechmayr
    Kriechmayr
    Österreich
    Österreich
    +0.14s
  • 3
    Mauro Caviezel
    Caviezel
    Schweiz
    Schweiz
    +0.21s
  • 1:33.52m
    1
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • +0.14s
    2
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • +0.07s
    3
    Schweiz
    Mauro Caviezel
  • +0.23s
    4
    Österreich
    Hannes Reichelt
  • +0.13s
    5
    Norwegen
    Aksel Lund Svindal
  • +0.08s
    6
    Österreich
    Matthias Mayer
  • +0.23s
    7
    Frankreich
    Adrien Théaux
  • +0.01s
    8
    Norwegen
    Adrian Smiseth Sejersted
  • +0.05s
    9
    Deutschland
    Thomas Dreßen
  • +0.03s
    10
    Schweiz
    Beat Feuz
  • +0.02s
    11
    Österreich
    Christian Walder
  • +0.02s
    12
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • +0.02s
    12
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 1:34.54m
    14
    Österreich
    Max Franz
  • +0.20s
    15
    Schweiz
    Carlo Janka
  • +0.04s
    16
    Kanada
    Dustin Cook
  • +0.08s
    17
    USA
    Travis Ganong
  • +0.09s
    18
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • +0.01s
    19
    Schweiz
    Stefan Rogentin
  • +0.02s
    20
    Slowenien
    Martin Cater
  • +0.04s
    21
    Italien
    Dominik Paris
  • +0.01s
    22
    Italien
    Emanuele Buzzi
  • +0.01s
    23
    Schweiz
    Thomas Tumler
  • +0.02s
    24
    Frankreich
    Johan Clarey
  • +0.02s
    25
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • +0.17s
    26
    Frankreich
    Matthieu Bailet
  • +0.06s
    27
    Kanada
    James Crawford
  • +0.04s
    28
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • +0.07s
    29
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • +0.04s
    30
    Italien
    Christof Innerhofer
  • +0.04s
    30
    Österreich
    Johannes Kröll
  • 1:35.47m
    32
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • +0.02s
    33
    Schweiz
    Gilles Roulin
  • +0.06s
    34
    Deutschland
    Andreas Sander
  • +0.04s
    35
    Slowenien
    Klemen Kosi
  • +0.02s
    36
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • +0.03s
    37
    Italien
    Mattia Casse
  • +0.06s
    38
    Frankreich
    Nils Allegre
  • +0.41s
    39
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • +0.01s
    40
    Schweden
    Alexander Koell
  • +0.16s
    41
    USA
    Thomas Biesemeyer
  • +0.15s
    42
    Italien
    Matteo Marsaglia
  • +0.20s
    43
    USA
    Steven Nyman
  • +0.01s
    44
    Österreich
    Romed Baumann
  • +0.01s
    44
    USA
    Wiley Maple
  • 1:36.75m
    46
    Norwegen
    Rasmus Windingstad
  • +0.16s
    47
    Kanada
    Benjamin Thomsen
  • +0.13s
    48
    Grossbritannien
    Jack Gower
  • +0.02s
    49
    Kanada
    Jeffrey Read
  • +0.05s
    50
    Kanada
    Brodie Seger
  • +0.03s
    51
    Finnland
    Andreas Romar
  • +0.01s
    52
    Frankreich
    Thomas Mermillod Blondin
  • +0.10s
    53
    Chile
    Henrik Von Appen
  • +0.12s
    54
    USA
    Jared Goldberg
  • +0.59s
    55
    Monaco
    Arnaud Alessandria
  • +0.05s
    56
    USA
    Sam Morse
  • +1.04s
    57
    USA
    Nicholas Krause
  • DNF
    58
    Italien
    Peter Fill
  • DNF
    58
    Dänemark
    Christoffer Faarup
  • DNF
    58
    Serbien
    Marko Vukicevic
  • DNF
    58
    Deutschland
    Klaus Brandner
  • DNF
    58
    Slowakei
    Martin Bendik
  • DNF
    58
    Norwegen
    Bjørnar Neteland
  • DNF
    58
    Schweiz
    Urs Kryenbühl
  • DNF
    58
    Norwegen
    Stian Saugestad
  • DNF
    58
    Österreich
    Christoph Krenn
  • DNF
    58
    Kanada
    Sam Mulligan
22:08
Auf Wiedersehen
Das war es vom Weltcup-Wochenende in Lake Louise. Die Fahrer zieht es nun weiter nach Beaver Creek in den USA, wo in der nächsten Woche die nächsten Rennen anstehen. Wir melden uns dann wieder live fü Sie. Bis dahin verabschieden wir uns und wünschen eine schöne Woche.
22:05
Die Schweiz
Auch die Schweiz hat ein gutes Mannschaftsergebnis abgeliefert, wobei Mauro Caviezel auf Rang 3 besonders hervor sticht Beat Feuz steht auf Platz 10, Carlo Janka auf dem 15. Rang, Stefan Rogentin landet auf Platz 19, Marco Odermatt reiht sich auf Rang 25 ein und Niels Hintermann fährt mit hoher Startnummer auf den 28. Platz und holt sich Punkte. Das schaffte Gilles Roulin auf Rang 33 nicht. Urs Kryenbühl ist dagegen ausgeschieden.
22:01
Die Österreicher
Das Gesamtergebnis des ÖSV kann sich wirklich sehen lassen. Vincent Kriechmayr landet auf dem 2. Platz, Hannes Reichelt wird 4., Matthias Mayer landet auf dem 6. Rang und Christian Walder holt sich den 11. Platz. Dahinter platziert sich Max Franz auf Rang 14 auch noch sehr gut. Otmar Striedinger als 32. und Romed Baumann auf Rang 44 fallen dabei etwas heraus. Ausgeschieden ist dagegen Christoph Krenn.
21:56
DSV-Fahrer
Erfreulich aus deutscher Sicht ist der 9. Platz von Thomas Dressen. Josef Ferstl rettet mit Platz 29 ein paar Pünktchen. Allerdings schafft Andreas Sander mit Rang 34 nicht. Klaus Brandner ist ausgeschieden.
21:40
Standesgemässer Sieg
Nicht ganz unerwartet hat der beste Super G-Fahrer der vergangenen Saison auch das erste Rennen in der neuen gewonnen. Kjetil Jansrud zeigte den besten Lauf und gewinnt dieses Rennen mit 14 Hundertsteln vor Vincent Kriechmayr.
21:34
Urs Kryenbühl (SUI)
Urs Kryenbühl aus der Schweiz scheidet aus. Die Piste wird immer unebener und schwerer zu befahren.
21:19
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Da setzt ein US-Amerikaner ein Ausrufezeichen und beweist, dass hier noch etwas geht. Ryan Cochran-Siegle umgeht alle Hindernisse ohne Probleme hat am Ende den 12. Rang.
21:15
Klaus Brandner (GER)
Nach langer Verletzungspause ist Klaus Brandner wieder dabei, aber man merkt ihm seine Pause an. Nach einigen Fehlern und risikoreichen Sprüngen scheidet er schliesslich aus.
21:14
Stephan Rogentin (SUI)
Toll, was Stephan Rogentin hier zeigt. Nach einem sehr guten Lauf steht er auf dem 18. Platz und er zeigt seine Freude darüber im Ziel.
21:12
Christoph Krenn (AUT)
Der Österreicher fällt leider aus. Ihm passiert ein Fahrfehler und das Rennen ist für ihn vorzeitig beendet.
21:11
Klemen Kosi (SLO)
Es reicht nicht für Klemen Kosi, eine gute Position herauszulaufen. Nach einem unsicheren Laufi ist es nur ein 28. Platz.
21:08
James Crawford (CAN)
Es wird laut im Zielbereich, denn der erste Kanadier ist unterwegs. Und der junge James Crawford ist überraschend gut unterwegs und ein 22. Platz könnte für einige Weltcup-Punkte reichen.
21:05
Romed Baumann (AUT)
Der Lauf von Romed Baumann passt überhaupt nicht zum guten Gesamtergebnis der Österreicher. Nach einer wirklich unterdruchschnittlichen Leistung steht er auf dem letzten Platz.
21:03
Thomas Biesemeyer (USA)
Der US-Boy kommt mit der Piste überhaupt nicht zurecht. Mit Abstand liefert er die schlechteste Zeit.
21:01
Stian Saugestad (NOR)
Mit Stian Saugestad fällt der nächste Läufer aus. Der Norweger stürzt und rutscht die Piste weit herunter, aber er hat sich dabei nicht verletzt.
21:00
Carlo Janka (SUI)
Carlo Janka muss sich ziemlich anstrengen, keine Fehler zu machen. Aber das gelingt ihm recht gut und sein 14. Platz kann sich sehen lassen.
20:58
Adrian Simseth Sejersted (NOR)
Es geht also doch noch was auf dieser Piste. Adrian Simseth Sejersted umgeht alle Schlaglöcher und meistert die schwierigen Passagen meisterhaft, am Ende landet er auf dem 8. Platz.
20:57
Gilles Roulin (SUI)
Das war ein Rennen zum Vergessen von Gilles Roulin. Nach vielen Schnitzern landet er weit hinten im Klassement.
20:54
Martin Cater (SLO)
Das war prima, was Martin Cater geboten hat. Er geht nicht volles Risiko, aber hat dann im letzten Abschnitt enorm viel Tempo, am Ende ist es der 16. Platz.
20:51
Travis Ganong (USA)
Der US-Amerikaner hat zu viele Patzer in seinem Lauf. Damit landet er zwar auf dem momentan 14. Platz, aber da wäre mehr drin gewesen.
20:49
Marco Odermatt (SUI)
Völlig ohne Angst rast Marco Odermatt die Piste hinab. Zum Ende hin fehlt dem jungen Schweizer allerdings die Kraft und er baut immer mehr Fehler in seinen Lauf ein, was ihn auf den 17. Platz zurückfallen lässt.
20:47
Thomas Tumler (SUI)
Einen Platz unter den besten 15 hat Thomas Tumler angepeilt. Nach einem nicht optimalen Lauf verfehlt er das ganz knapp.
20:44
Blaise Giezendenner (FRA)
Mit einer mehr als durchschnittlichen Leistungen setzt sich der Franzose auf den letzten Platz. Für Blaise Giezendenner war die Strecke zu anspruchsvoll.
20:42
Adrien Theaux (FRA)
Als Abfahrtsspezialist hat Adrien Theaux überhaupt keine Schwierigkeiten mit den anspruchsvollen Sprüngen. Damit kann er viel Geschwindigkeit aufbauen, was ihm einen 7. Platz einbringt.
20:40
Aleksander Aamondt Kilde
Im oberen Teil ist Aleksander Aamoth Kilde weit vorne zu finden. Aber im zweiten Abschnitt häufen sich die Fehler und desegen reicht es nicht zu einem einstelligen Platz.
20:38
Josef Ferstl (GER)
Schade, Josef Ferstl ist nicht gut unterwegs und technische Fehler kosten ihn Zeit. Dieses Rennen sollte er schnell abhaken, denn ob es für Weltcup-Punkte reicht, scheint fraglich.
20:35
Mauro Caviezel (SUI)
Es sieht lange so aus, als könne Mauro Caviezel an die Spitze fahren. Doch im unteren Teil lässt er etwas liegen, aber nach einem wirklich tollen Lauf steht er momentan auf dem 3. Platz, womit er sichtlich zufrieden ist.
20:33
Beat Feuz (SUI)
Ordentlich ist die Leistung von Beat Feuz, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Kleinere Patzer leistet er sich zwar, aber landet dennoch auf dem 7. Platz.
20:30
Dominik Paris (ITA)
Mit seinem Rennen kann Dominik Paris nicht zufrieden sein. Der Italiener lässt sich bei seinen Schwüngen weit heraus treiben und dazu kommt noch, dass die Piste auch nicht mehr optimal ist, so dass er am Ende auf Platz 11 landet.
20:28
Matthias Mayer (AUT)
Der Olympiasieger liefert ein wildes Rodeo, was ihn eine Spitzenplatzierung kostet. Matthias Mayer kämpft sich die Piste herunter, aber schafft es immerhin in die Top 5.
20:26
Christian Walder (AUT)
Der nächste Österreicher geht zu weite Wege und landet trotzdem auf dem 6. Platz. Christian Walder freut sich dennoch im Ziel, aber er hat eine Menge auf der Strecke liegen lassen.
20:24
Hannes Reichelt (AUT)
Der älteste Fahrer im Klassement ist technisch nach wie vor perfekt. Hannes Reichelt liefert dazu auch noch eine Menge Geschwindigkeit und setzt sich erstmal auf den 3. Rang.
20:22
Dustin Cook (CAN)
Für Dustin Cook lief es nicht so gut. Er hat Probleme bei seinen Schwüngen und hat deswegen im Ziel mehr als eine Sekunde Rückstand.
20:19
Kjetil Jansrud (NOR)
Der beste Super-G-Läufer der letzten Saison ist auch diesmal vorn dabei. Er fährt noch besser als Kriechmayr, hat das bisher höchste Tempo und setzt sich mit einigem Abstand an die Tabellenspitze.
20:16
Peter Fill (AUT)
Direkt am ersten Sprung reisst es Peter Fill die Skier weg. Er landet zwar ordentlich, aber verfehlt das nächste Tor, womit er ausgeschieden ist.
20:15
Vincent Kriechmayr (AUT)
Vielleicht haben gerade schon den Sieglauf gesehen. Vincent Kriechmayr ist ordentlich im Fluss und erlaubt sich wirklich gar keinen Fehler was ihm die Spitzenposition bringt.
20:13
Bostjan Kline (SLO)
Trotz einer hevorragenden Fahrt langt es nur zum vierten Platz für den Slowenen. Bostjan Kline verliert im letzten Drittel einiges an Zeit, weil er zu wenig Tempo aus dem Steilstück mitnehemn konnte.
20:10
Aksel Svindal (NOR)
Das war mal eine rasante Fahrt. Aksel Svindal zeigt eine blitzsaubere Leistung und geht mit einem Vorsprung von vier Hundertseln in Führung.
20:08
Andreas Sander (GER)
Das war gar nichts von Andreas Sander. Er wirkt unsicher, kantet zu vie und liegt am Ende auf dem letzten Platz.
20:06
Max Franz (AUT)
Der Abfahrtssieger hat heute wieder einen guten Tag. Er zeigt einen sauberen Lauf, aber verliert dann im letzten Stück etwas an Fahrt und liegt acht Hundertsel hinter Thomas Dressen.
20:04
Thomas Dressen (GER)
Erfreulich gut ist Thomas Dressen unterwegs. Er zeigt einen sehr flüssigen Lauf ohne grosse Fehler und geht mit einem Vorsprung von einer Sekunde über die Ziellinie.
20:03
Christoph Innerhofer (ITA)
Christoph Innerhofer beginnt das Rennen. Er haut einen riesigen Bock in seinen Lauf und wird damit nicht vorne im Feld landen.
20:01
Titelverteidiger
Kjetil Jansrud hat den Weltcup im Super-G in der vergangenen Saison gewonnen. Auch er zählt weiterhin zu dem grossen Kreis der Läufer, die potentiell ein Rennen gewinnen könnten.
19:59
Startliste
Aus deutscher Sicht geht es direkt interessant los. Mit Startnummer 2 geht Thomas Dressen an den Start und mit der Nummer 4 wird Andreas Sander ins Rennen einsteigen.
19:57
Österreichische Dominanz
Der Beginn des diesjährigen Winters lief aus Sicht von Österreich perfekt. In der letzten Woche hat Marcel Hirscher den ersten Slalom gewonnen. Und die erste Abfahrt hat Max Franz für sich entschieden. Heute zählt er damit auch zu den Favoriten.
19:55
Hallo aus Lake Louise
In Kanada beginnt der Ski-Weltcup der Saison 2018/2019 im Super-G. Nach der gestrigen Abfahrt steht das zweite Rennen des Wochenendes auf dem Programm.

Noch keine Daten vorhanden.