Olympische Spiele

Tschechien
4
1
0
3
Tschechien
Schweiz
1
1
0
0
Schweiz
Beendet
08:40 Uhr
Tschechien:
8'
Řepík
44'
Kubalík
59'
Červenka
60'
Řepík
 / Schweiz:
15'
Rüfenacht
60
10:56
Fazit:
In der Summe verdient aber am Ende viel zu hoch gewinnen die Tschechen mit 4:1 gegen die Auswahl aus der Schweiz. Es war ein hochklassiges und enges Match, in dem beide Teams dominante Phasen zeigten und genug Torchancen für ein deutlich höheres Ergebnis gehabt hätten. Doch die beiden Torhüter machten einen überragenden Job und hielten ihr jeweiliges Team im Spiel. Im Schlussabschnitt machte dann ein sehenswertes Solo von Jan Kovář den Unterschied, der Dominik Kubalík am langen Pfosten bediente und so den Vorteil für die Osteuropäer besorgte. Im Anschluss warf die Nati nochmal alles in die Waagschale und zog, drei Minuten vor Schluss, den Goalie. Der Mut zahlte sich jedoch nicht aus und das Team von Patrick Fischer musste gleich zwei Empty-Net-Treffer hinnehmen. Damit verpassen die Schweizer die Chance auf den direkten Einzug ins Viertelfinale, können aber in der Qualifikationsrunde weiter auf eine Medaille hoffen. Die Tschechen hingegen, manifestieren den Gruppensieg und dürfen den direkten Weg in die Runde der besten acht feiern.
60
10:49
Spielende
60
10:46
Tor für Tschechien, 4:1 durch Michal Řepík
Es kommt noch dicker. Nach dem 3:1 liess Patrick Fischer den Goalie draussen und so fangen sich die Schweizer den nächsten Empty-Net-Gegentreffer. Michal Řepík bekommt in der neutralen Zone die Scheibe, nimmt kurz Mass und versenkt den Puck zum 4:1.
59
10:44
Tor für Tschechien, 3:1 durch Roman Červenka
Tuen sie nicht! Romain Loeffel kann einen springenden Puck im Mitteleis nicht verarbeiten und so ist Roman Červenka durch. In der freien Hälfte der Schweizer, hat der Tscheche alle Zeit der Welt und schiebt das Hartgummi locker ins leere Tor.
59
10:44
Die letzten beiden Minuten der Partie laufen. Schaffen die Schweizer noch den lucky Punch und retten sich in die Overtime?
58
10:42
Und da wäre es fast passiert. Die Nati verliert die Scheibe im Mitteleis und schon rutscht der Puck aufs leere Tor zu. Zum Glück, für die Schweizer, geht des Schuss am Tor vorbei. Icing!
57
10:42
Nach einer kurzen Auszeit, zeiht Patrick Fischer den Goalie. Damit schicken die Schweizer den sechsten Feldspieler aufs Eis.
56
10:40
Die Uhr tickt gnadenlos runter, da hat Denis Hollenstein plötzlich die dicke Chance auf den Ausgleich. Der Schweizer setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch und sucht, von der linken Seite, den Abschluss. Doch mit viel Mühe bekommen Verteidiger und Tormann der Tschechen die Scheibe abgewehrt.
55
10:38
Es wird wild auf dem Eis. Die Scheibe rutscht schnell durchs Mitteleis, während die Spieler um jedem Zentimeter fighten.
54
10:37
Adam Polášek zeugt den nächsten Abschluss von der rechten Seite. Doch Jonas Hiller ist weiterhin ein Garant im Schweizer Spiel und sichert den Puck mit dem Schläger.
53
10:35
Die Nati versucht es immer wieder mit Distanzschüssen, doch die sind kein probates Mittel gegen diese eng verteidigenden Tschechen. Auf der andern Seite, hat dann plötzlich Petr Koukal die Chance zur Vorentscheidung. Aber Jonas Hiller hält die Chance fest.
52
10:32
Knapp acht Minuten bleiben den Zentraleuropäern noch und es ist eine Steigerung im Team von Patrick Fischer zu sehen. Doch die Defensive des Weltmeisters von 2010 lässt weiterhin kaum Raum zur Entfaltung.
51
10:31
Simon Moser versucht sich mit einem Schlagschuss von der rechten Seite, doch der Versuch scheitert schon am Verteidiger. Der Druck steigt für das Schweizer Nationalteam.
50
10:29
Es will gerade offensiv nichts gelingen bei der Nati, die zwar stetig anrennt aber an der dichten Defensive der Tschechen einfach abzuprallen scheint.
49
10:27
Nächster Pfostentreffer für die Tschechen! Lukáš Radil hatte von der blauen Linie draufgehalten. Der Puck hüpfte durch den Slot und prallte, am Ende, vom linken Pfosten ins Fangnetz.
48
10:25
Das Spiel wird wieder intensiver. Immer wieder nageln die tschechischen Verteidiger den Gegner an die Bande. Entsprechend fällt es den Zentraleuropäern schwer, in einen richtig Spielfluss zu finden.
47
10:24
Die Schweizer versuchen jetzt wieder mehr Druck auf den Gegner auszuüben, doch der lässt sich nicht einschnüren und spielt ebenfalls gut nach vorne. Abschlüsse gab es aber seit dem Treffer keine.
45
10:22
Jetzt müssen die Eidgenossen was tuen, um diese Dominanz der Osteuropäer zu durchbrechen. 15 Minuten bleiben den Schweizern noch, um das Ding hier noch zu drehen.
44
10:19
Tor für Tschechien, 2:1 durch Dominik Kubalík
Und dann ist es doch passiert! Jan Kovář schnappt sich die Scheibe rechts neben dem Kasten des Gegners. Mit einem unwiderstehlichen Solo, tanzt der Tscheche durch die Gegnerreihen und schiebt das Spielgerät dann quer durch den Slot. Am rechten Pfosten steht Dominik Kubalík parat und schiebt den Puck locker an Hiller vorbei.
44
10:19
Und wieder ist Jonas Hiller gefragt. Nach einem verdeckten Abschluss von Michal Birner, tankt der Tormann mit der Fanghand zu.
43
10:17
Der Weltmeister von 2010 macht genau dort weiter, wo vor der Pause aufgehört hat. Den Schweizern bleibt bisher nur die Defensive.
42
10:16
Die Tschechen wollen offenbar keine Overtime und drücken sofort wieder aufs Gas. Adam Polášek hämmert von der blauen Linie aufs Tor, doch der starke Jonas Hiller ist einmal mehr zur Stelle und hält das Unentschieden fest.
41
10:15
Hinein geht es in den Schlussabschnitt. Macht hier noch einer in der regulären Spielzeit alles klar? Oder gibt es sogar einen Nachschlag?
41
10:14
Beginn 3. Drittel
40
10:06
Drittelfazit:
Es bleibt spannend, in einem hochklassigen Eishockeyspiel, das inzwischen klar vom tschechischen Team dominiert wird. Trotz eines guten Starts in den Mittelabschnitt, konnten die Schweizer den Druck auf den Gegner nicht aufrechterhalten und mussten sich in der Folge viel auf die eigene Defensive konzentrieren. Der Weltmeister von 2010 hingegen, liess den Eidgenossen, zum Ende der zweiten 20 Minuten, kaum noch Raum zum atmen und schnürte die Zentraleuropäer am eigenen Tor fest. Einen Treffer konnten die Zuschauer aber im zweiten Drittel nicht bejubeln. Und so bleibt für den Schlussabschnitt weiter alles offen.
40
09:59
Ende 2. Drittel
40
09:59
Noch eine Minute bis zur zweiten Pause, der die Eidgenossen inzwischen sichtlich entgegenfiebern.
38
09:56
Dafür nehmen die Tschechen den nächsten Abschluss. Petr Koukal zieht von der rechten Seite ab. Der Puck rutscht durch den Slot und knallt an den rechten Pfosten. Glück für die Eidgenossen.
37
09:55
Dominik Schlumpf will einen Befreiungsversuch starten und zieht, über die rechte Aussenbahn, in die Hälfte der Tschechen. Doch die Unterstützung bleibt aus und so verpufft die Möglichkeit hinter dem Kasten von Pavel Francouz.
36
09:53
Die Schweiz hat Glück, dass die Abschlüsse der Tschechen zu ungenau kommen, um ernsthafte Gefahr zu bringen. Trotzdem müssen die Zentraleuropäer hier zurück in die Partie finden, denn das wird nicht ewig gut gehen.
35
09:52
Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis die Tschechen hier den nächsten Treffer erzielen. Während die Schweizer hinten so gerade den Kasten sauber halten, geht vorne aktuell garnichts.
34
09:51
Tschechien drückt weiter auf das Tor der Schweizer. Aktuell wirkt es, als wär der Weltmeister von 2010 mit einem Mann mehr auf dem Eis.
33
09:49
Michal Jordán hämmerte von der blauen Linie aufs Tor, der Puck wird im Torraum abgefälscht und hoppelt am Katen von Hiller vorbei. Die Tschechen nehmen aus jeder Lage den Abschluss.
32
09:47
Der Weltmeister von 2010 reisst das Geschehen wieder an sich. Während die Eidgenossen Probleme mit dem Abschluss haben, scheint auf der anderen Seite fast jeder Angriff Gefahr zu verheissen.
31
09:46
Pavel Francouz zeigt kurz Nerven. Nach einem satten Schlagschuss von Reto Schäppi, fällt dem Goalie das Spielgerät aus der Fanghand, wird aber anschliessend nicht gefährlich. Sein Kollege Tomáš Mertl hingegen, scheint keine zu haben. Der Angreifer setzt sich gegen drei Gegenspieler durch und nimmt, aus albrechter Position, den Abschluss. Aber der Schweizer Schlussmann erwischt einen Sahnetag und fängt den Schuss ab.
30
09:43
Pius Suter hat die Führung auf dem Schläger. Nach einem langen Steilpass durch die Mitte, findet sich der Angreifer, mit viel Platz, alleine vor dem Tor. Der Abschluss zielt auf das rechte Kreuzeck, segelt aber knapp daran vorbei.
29
09:42
Das Powerplay tickt weiter runter, ohne das die Zentraleuropäer einen Abschluss ansetzten können. In diesem Moment ist die Strafzeit auch schon rum.
28
09:41
Die Eidgenossen haben im Powerplay erneut Probleme, weil der Gegner die Passräume zu macht und die Schweizer nicht in die Überzahl-Formatuion kommen lassen.
27
09:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukáš Radil (Tschechien)
Die Teams schenken sich weiterhin nichts, doch Tschechien schlägt auch immer wieder über die Strenge. Diesmal muss Radil vom Eis, weil er dem Gegner ein Bein gestellt hat.
26
09:37
Und schon wieder werden die Osteuropäer gefährlich. Am linken Bullykreis bekommt Michal Birner den perfekten Pass und hat freien Weg zum Netz. Der Tscheche nimmt den Direktschuss, verzieht aber leicht und so fliegt die Scheibe rechts am Tor vorbei.
25
09:35
Bei den Schweizern will der Abschluss im Slot nicht gelingen, dafür gibt Roman Červenka, auf der anderen Seite, den nächsten Schuss aufs Gehäuse ab. Doch der Angreifer bekommt seinen Abschluss nicht platzier und so segelt das Hartgummi über das Tor.
24
09:34
Das Spielgeschehen hat sich mittlerweile eingependelt. Beide Teams suchen jetzt den direkten Weg zum gegnerischen Tor und überbrücken das Mitteleis mit schnellen Pässen.
23
09:32
Jetzt aber auch mal wieder die Tschechen. Aus halblinker Position sucht Dominik Kubalík den Weg in die kurze Ecke, doch Jonas Hiller ist aufmerksam und hat den Schläger dazwischen.
22
09:31
Die Schweiz beginnt im zweiten Drittel dominant. Ein Schuss nach dem anderen segelt auf den Kasten von Pavel Francouz. Bisher fehlt es aber an der nötigen Genauigkeit.
21
09:29
Spieler und Puck sind zurück auf dem Eis. Es kann also weitergehen!
21
09:29
Beginn 2. Drittel
20
09:18
Drittelfazit:
Die Zuschauer im Gangneung Hockey Centre sahen einen ausgeglichenen ersten Durchgang, den zunächst die Tschechen dominierten und schnell die Führung markierten. Im anschliessenden Verlauf verloren die Osteuropäer aber ein wenig den Faden und liessen den Gegner immer besser in die Partie kommen. Das nutzten die Schweizer aus, provozierten viele Strafen des Gegners und erzielten den verdienten Ausgleichstreffer. Danach kippte das Geschehen deutlich zu Gunsten der Zentraleuropäer, die inzwischen das bessere Team sind und entsprechend näher am nächsten Treffer sind als der Gegner.
20
09:14
Ende 1. Drittel
20
09:13
Die letzte Minute des ersten Abschnitts läuft, den die Tschechen in Unterzahl beenden werden.
18
09:12
Es brennt lichterloh im Slot der Osteuropäer, doch irgendwie kann Pavel Francouz den Puck vom Tor fern halten. Doch die Schweiz bleibt in der Offensive und nimmt durch Raphael Díaz den nächsten Schuss. Aber der Goalie ist erneut zur Stelle.
17
09:09
doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Vojtěch Mozík (Tschechien)
Der Druck der Schweizer steigt und so weiss sich Mozík, im Duell mit dem Gegenspieler, nur mit einem hohen Stock zu helfen. Können die Eidgenossen sofort nachlegen?
17
09:09
Die Tschechen haben inzwischen Probleme, weil die Schweizer, spätestens seit dem Ausgleich, ordentlich dagegen halten und den Olympiasieger von 1998 in dessen Hälfte drücken. Schon ist die nächste Strafe gegen Tschechien angezeigt.
16
09:06
Jetzt haben die Eidgenossen Lunte gerochen. Nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich, versucht sich Tristan Scherwey aus spitzem Winkel. Doch Pavel Francouz hat Glück, dass der Schuss direkt in seiner Fanghand landet.
15
09:04
Tor für Schweiz, 1:1 durch Thomas Rüfenacht
So geht es natürlich auch! Kurz nach dem Ablauf des Powerplays, wird Rüfenacht im Slot bedient und schliesst unbarmherzig ab. Der satte Schlagschuss des Stürmers, fliegt durch die Abwehrreihen und schlägt im unteren rechten Eck ein.
14
09:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tomáš Zohorna (Tschechien)
Jetzt muss es aber klappen. Nach einem Haken, darf Tomáš Zohorna neben seinem Kollegen auf der Strafbank Platz nehmen. Damit gibt es kurz doppelte Überzahl für die Schweiz.
13
09:01
Aber statt Schweizer Offensivspiel, kommen die Osteuropäer in Unterzahl zu Chancen. Vojtěch Mozík versucht sich aus der Drehung, doch Hiller kann die Scheibe einfrieren. Dann ist die nächste Strafe angezeigt.
12
08:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Kovář (Tschechien)
Jetzt winkt die Möglichkeit für die Eidgenossen. Nach einem heftigen Einsatz, muss Kovář für zwei Minuten in die Kühlbox.
11
08:58
Tschechien versucht sich im Drittel der Zentraleuropäer fest zu setzten und lässt nur noch wenig Entlastung für den Gegner zu. Der hat weiterhin Probleme, das eigene Spiel aufzuziehen. Entsprechen bleiben Abschlüsse bei den Schweizern aus.
10
08:56
Auch auf den Rängen ist die Unsicherheit des Schweizer Teams bemerkt worden. Während die Anhänger der Zentraleuropäer skeptisch aufs Eis blicken, feiern die, die es mit den Tschechen halten, schon ausgelassen ihre Akteure.
9
08:55
Die Eidgenossen wirken noch leicht gehemmt. Vor allem im Offensivspiel fehlt den Schweizern noch die Durchschlagskraft, um gegen diese tschechische Truppe erfolgreich zu werden. Auf der anderen Seite muss Hiller erneut eingreifen. Nach einem tollen Schuss von Martin Erat, zieht der Keeper den Arm hoch und blockt den Puck ins Fangnetz.
8
08:50
Tor für Tschechien, 1:0 durch Michal Řepík
Und dann ist es auch schon passiert! Michal Řepík wird im Slot sträflich allein gelassen und wartet auf den Querpass. Der kommt von der rechten Seite und landet perfekt auf der Kelle des Angreifers. Der setzt zum Direktschuss an und pfeffert das Hartgummi in den linken Knick.
7
08:49
Tschechien tut einiges für eine positive Schussstatistik. Bisher fehlt aber die nötige Präzision im Abschluss. Auf der anderen Seite sieht es ganz ähnlich aus.
6
08:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Enzo Corvi (Schweiz)
Corvi bekommt die erste Strafe dieser Partie. Der Schweizer hatte seinen Gegner mit seinem Schläger von den Kufen gehebelt.
5
08:47
Erwartungsgemäss ist es ein intensives und körperbetontes Duell. Im Angriff wird Michal Jordán von seinem Gegner an die Bande genagelt. Der Abschluss erfolgt trotzdem. Aber der Schuss wird im Torraum geblockt.
4
08:45
Auf der anderen Seite macht es Lukáš Radil deutlich besser. Der Stürmer tankt sich durch den Slot und zielt im Torraum auf die linke untere Ecke. Doch erneut ist Jonas Hiller rechtzeitig mit dem Pad da.
3
08:44
Jetzt haben auch die Eidgenossen in diese Partie gefunden. Der erste Angriff wird aber überhastet abgeschlossen und landet in der Fanghand von Pavel Francouz, der keine Probleme mit dem Fernschuss hat.
2
08:42
Die in Rot gekleideten Tschechen machen vom Fleck weg klar, wo die Reise hingehen soll. Der Ex-NHL-Pfofi Jonas Hiller, im Tor der Schweizer, musste schon den ein oder anderen Schuss parieren.
1
08:41
Referee Brett Iverson hat das Spiel freigegeben! Zunächst schnappen sich die Tschechen die Scheibe und kommen nach wenigen Sekunden zum ersten Abschluss. Michal Birner zieht aus dem Slot ab, doch der Schuss segelt knapp am rechten Pfosten vorbei.
1
08:40
Spielbeginn
08:25
Wer schnappt sich den Gruppensieg und zieht damit direkt in die Runde der besten Vier? Können die Tschechen ihre Position verteidigen oder rollen die Schweizer das Feld von hinten auf? In jedem Fall muss das Spiel innerhalb der regulären 60 Minuten entscheiden werden, denn sonst haben die Kanadier die besten Aussichten auf die Führung.
08:20
Für die Eidgenossen scheint der Weg deutliche weiter. Nach dem verpatzten Turnierauftakt gegen die Hockeymacht aus Kanada, legten die Schweizer im Duell mit dem Gastgeber richtig los. Mit einem deftigen 8:0-Kantersieg fegten die Zentraleuropäer die Koreaner vom Eis und dürfen, Dank der drei Punkte, noch vom Gruppensieg träumen.
08:16
In der Nacht auf Samstag, hatte sich der Olympiasieger von 1998 gegen die Kanadier durchgesetzt und hat damit die besten Chancen auf die Runde der besten Vier. Nach 60 Minuten spannendem Eishockeykampf, konnte erst das Penaltyschiessen, im Duell mit dem amtierenden Titelträger, die Entscheidung bringen. Durch die Treffer von Jan Kovář und Petr Koukal sicherten sich die Tschechen den Extrapunkt und damit auch die Tabellenführung.
08:14
Im letzten Spiel der Vorrunde geht es für beide Teams noch einmal um alles, denn sowohl den Osteuropäern, als auch den Eidgenossen winkt bei einem Dreier der Gruppensieg und damit die direkte Qualifikation für das Viertelfinale. Doch auch die Kanadier haben noch Chancen auf Platz 1. Es deutet alles auf einen heissen Tanz, im letzten Auftakt!
08:11
Schönen guten Morgen liebe Eishockeyfans! Genauso wie die Woche, so neigt sich auch die Gruppenphase der Herren dem Ende zu. Im Gangneung Hockey Centre trifft der aktuelle Tabellenführer des Pools A aus Tschechien, auf die Vertretung der Schweiz. Der erste Puck fällt um 08:40 Uhr.

Medaillenspiegel

#LandGoldSilberBronzeGes
1NorwegenNorwegen14141139
2DeutschlandDeutschland1410731
3KanadaKanada1181029
4USAUSA98623
5NiederlandeNiederlande86620
6SchwedenSchweden76114
7SüdkoreaSüdkorea58417
8SchweizSchweiz56415
9FrankreichFrankreich54615
10ÖsterreichÖsterreich53614
11JapanJapan45413
12ItalienItalien32510
13Olympic Athletes from RussiaOlympic Athletes from Russia26917
14TschechienTschechien2237
15BelarusBelarus2103
16ChinaChina1629
17SlowakeiSlowakei1203
18FinnlandFinnland1146
19GrossbritannienGrossbritannien1045
20PolenPolen1012
21UkraineUkraine1001
UngarnUngarn1001
23AustralienAustralien0213
24SlowenienSlowenien0112
25BelgienBelgien0101
26NeuseelandNeuseeland0022
SpanienSpanien0022
28KasachstanKasachstan0011
LettlandLettland0011
LiechtensteinLiechtenstein0011
31AlbanienAlbanien0000
AndorraAndorra0000
ArgentinienArgentinien0000
ArmenienArmenien0000
AserbaidschanAserbaidschan0000
BermudaBermuda0000
BolivienBolivien0000
Bosnien-HerzegowinaBosnien-Herzegowina0000
BrasilienBrasilien0000
BulgarienBulgarien0000
ChileChile0000
DänemarkDänemark0000
EcuadorEcuador0000
EritreaEritrea0000
EstlandEstland0000
GeorgienGeorgien0000
GhanaGhana0000
GriechenlandGriechenland0000
HongkongHongkong0000
IndienIndien0000
IranIran0000
IrlandIrland0000
IslandIsland0000
IsraelIsrael0000
JamaikaJamaika0000
KeniaKenia0000
KirgisistanKirgisistan0000
KolumbienKolumbien0000
KoreaKorea0000
KosovoKosovo0000
KroatienKroatien0000
LibanonLibanon0000
LitauenLitauen0000
LuxemburgLuxemburg0000
MadagaskarMadagaskar0000
MalaysiaMalaysia0000
MaltaMalta0000
MarokkoMarokko0000
MazedonienMazedonien0000
MexikoMexiko0000
MoldauMoldau0000
MonacoMonaco0000
MongoleiMongolei0000
MontenegroMontenegro0000
NigeriaNigeria0000
NordkoreaNordkorea0000
PakistanPakistan0000
PhilippinenPhilippinen0000
PortugalPortugal0000
Puerto RicoPuerto Rico0000
RumänienRumänien0000
San MarinoSan Marino0000
SerbienSerbien0000
SingapurSingapur0000
SüdafrikaSüdafrika0000
TaiwanTaiwan0000
ThailandThailand0000
Timor-LesteTimor-Leste0000
TogoTogo0000
TongaTonga0000
TürkeiTürkei0000
UsbekistanUsbekistan0000
ZypernZypern0000