WM

Schweden
3
0
1
2
Schweden
Lettland
2
0
1
1
Lettland
Beendet
20:15 Uhr
Schweden:
27'
Forsberg
42'
Arvidsson
47'
Ekman Larsson
 / Lettland:
32'
Bļugers
51'
Balcers
60
22:38
Fazit:
Schweden steht im Halbfinale der Eishockey-WM 2018! Verdient setzte sich der Titelverteidiger mit 3:2 gegen Lettland durch. Vermutlich aber hatten sich die Skandinavier das vor 12.490 Zuschauern in der ausverkauften Royal Arena von Kopenhagen einfacher vorgestellt. Nach dem ereignislosen Abtasten über das komplette Auftaktdrittel drehten die Tre Kronor mit Beginn des Mittelabschnitts gewaltig auf. Folgerichtig fiel der Führungstreffer. Zugleich war von den Letten kaum noch etwas zu sehen, so dass die Weichen schon gestellt schienen. Doch etwas überraschend kamen die Balten zum Ausgleich. Unterstützt durch schwedische Strafzeiten hatte der Aussenseiter nun seine beste Phase, war mehrfach der Führung nah. Im Schlussdrittel gab dann der Favorit über weite Strecken den Ton an. Zwei Tore aber sollten nicht genügen, um abschliessend Ruhe reinzubringen. Mit seinem zweiten Fehlgriff ermöglichte Schwedens Goalie Anders Nilsson den lettischen Anschlusstreffer. Dennoch hatten die Skandinavier eigentlich alles im Griff. Erst ganz zum Schluss holten die Letten mit dem Mute der Verzweiflung nochmals Schwung. Und obwohl es für die Männer von Bob Hartley nicht mehr reichte, hatten sie heute wirklich das Maximum herausgeholt. Vielmehr durfte von ihnen nicht erwartet werden. Während Lettland nach einem sehr guten Turnier im Viertelfinale ausgeschieden ist, wird Schweden in der Vorschlussrunde am Samstag hier an dieser Stelle auf die USA treffen.
60
22:37
Spielende
60
22:34
In der Schlussminute schaffen es die Balten, noch einmal Druck zu entwickeln. Zwei-, dreimal bringt der Aussenseiter die Scheibe zum Tor. Eine richtig gute Einschusschance hat Ronalds Ķēniņš, der aus drei Metern scheitert. Offenbar ist es Teamkollege Rodrigo Ābols, der da im Weg steht. Der Stürmer ärgert sich masslos, versucht auf der Bank seinen Schläger zu zertrümmern.
59
22:32
Dann geht Bob Hartley all in! 72 Sekunden vor Schluss holt Lettlands Coach Goalie Elvis Merzļikins zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Alles oder nichts!
57
22:31
Natürlich ist es an den Letten, hier konstruktiv etwas auf die Beine zu stellen. Doch die Männer von Bob Hartley kommen kaum einmal nach vorn. Und wenn sie es doch in die Angriffszone schaffen, dann reicht es bei Weitem nicht für einen gefährlichen Abschluss.
56
22:30
Weiterhin halten sich die Skandinavier vernehmlich in der Angriffszone auf. Filip Forsberg bringt den Puck zum Tor. Der Flattermann verfehlt den Kasten von Elvis Merzļikins.
54
22:24
Und so schaut das wie ein Powerplay aus, was der Titelverteidiger hier aufzieht. Noch mag das druckvolle Spiel keinen zählbaren Ertrag nach sich ziehen.
53
22:24
Schweden bestimmt das Geschehen, lässt durch die eigene Initiative lettische Angriffe gar nicht zu. Die Scheibe hält man so weit vom eigenen Tor fern. Das ist gewiss die richtige Herangehensweise - bei dem wackeligen Torhüter dahinten drin.
52
22:22
Schweden reagiert ein wenig erzürnt. Die spielen das sehr schön aus, manövrieren Viktor Arvidsson halbrechts vor dem Tor in vollkommen freie Position. Der Stürmer muss sofort schiessen, ehe Elvis Merzļikins im bedrohten Eck ist. Doch Arvidsson zögert und bleibt dann am Torhüter hängen.
51
22:17
Tor für Lettland, 3:2 durch Rūdolfs Balcers
Nicht zu glauben! Die Letten geben nicht auf und kommen tatsächlich zum Anschluss. Erneut sieht Anders Nilsson gar nicht gut aus. Von der rechten Seite und aus grosser Distanz bringt Rūdolfs Balcers einen Handgelenkschuss an. Auch denn da mit Hampus Lindholm noch ein schwedischer Verteidiger steht, sieht der Goalie den Puck rechtzeitig, hat die Fanghand frühzeitig oben und greift dennoch daneben. Für Balcers ist es das vierte Tor bei dieser WM.
49
22:15
Mit einem feinen Pass von der rechten Seite, diagonal vors Tor gespielt, findet Mikael Backlund den Kollegen Adam Larsson, der an Elvis Merzļikins scheitert.
48
22:13
Jetzt wird es natürlich schwer für Lettland, gegen die so defensivstarken Skandinavier noch einmal zurückzukommen. Das dürfte eine Mammutaufgabe werden.
47
22:09
Tor für Schweden, 3:1 durch Oliver Ekman Larsson
Zwei Sekunden vor Ablauf der lettischen Strafzeit hat das schwedische Powerplay Erfolg. Nach mehreren guten Szenen ist es Oliver Ekman Larsson, der eine unübersichtliche Situation zu nutzen weiss. Auch Adrian Kempe behält da gut sie Übersicht, legt zum besser postierten Mitspieler ab. Und da Elvis Merzļikins nicht in der Position ist, hat der Verteidiger wenig Mühe, zu seinem zweiten Turniertreffer einzuschiessen.
45
22:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Rodrigo Ābols (Lettland)
Kurz nachdem Schweden wieder komplett ist, tritt Mattias Janmark, von der Strafbank kommend, in Erscheinung. Der Pass in die Mitte gelangt zu Mattias Ekholm, der dort von Rodrigo Ābols gestoppt wir - mit einem Haken.
44
22:07
Ralfs Freibergs feuert halblinks von der blauen Linie. Rodrigo Ābols fälscht ganz gefährlich ab. Das Hartgummi zischt ganz knapp über die Querlatte.
43
22:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mattias Janmark (Schweden)
Die Referees pfeifen ein Foul von Mattias Janmark gegen Vitālijs Pavlovs ab. Unmittelbar danach rutscht der Puck durch die Schoner von Anders Nilsson über die Linie. Die Unparteiischen schauen sich die Aufzeichnungen an und entscheiden: kein Tor. Die Strafe wegen Haltens hat natürlich Bestand.
42
22:00
Tor für Schweden, 2:1 durch Viktor Arvidsson
Zügig zeigt das druckvolle Spiel Wirkung. Die Letten sind defensiv schlecht sortiert. Mattias Ekholm passt von der rechten Seite präzise ins Zentrum. Da steht Viktor Arvidsson ganz frei, hält den Schläger hin und erwischt Elvis Merzļikins gegen dessen Laufrichtung. Die Scheibe landet im rechten Eck zum ersten Turniertreffer des Stürmers.
42
22:00
Erneut legen die Schweden furios los. Mattias Ekholm zieht von rechts zum Tor. Auch hier gibt es noch kein Durchkommen.
41
22:00
Nach einem Zusammenspiel mit John Klingberg zieht Gustav Nyquist von der linken Seite ab. Elvis Merzļikins hat freie Sicht und pariert.
41
21:58
Vor 12.490 Zuschauern in der ausverkauften Royal Arena von Kopenhagen sehen wir einem spannenden Schlussabschnitt entgegen. Wer hatte den so eine enge Kiste erwartet?
41
21:58
Beginn 3. Drittel
40
21:49
Drittelfazit:
Während der 20 Minuten des Auftkadrittels mit den kümmerlichen sieben Torschüssen sparten beide Mannschaften ihre Kräfte – nur um auf das Feuerwerk hinzuarbeiten, was sie im Mittelabschnitt abbrennen wollten. Sage und schreibe 32 Torschüsse feuerten die Spieler jetzt ab. Schweden legte nach Wiederbeginn enorm druckvoll los, wollten den Gegner schlichtweg überrennen. Der wahnsinnige Druck blieb nicht ohne Wirkung, die Tre Kronor gingen folgerichtig in Führung. Bis dahin waren die Letten kaum noch zur Geltung gekommen. Der Weg schien bereitet für den Titelverteidiger. Doch eine kleinliche Strafzeit wegen eines vermeintlichen Wechselfehlers stoppte den schwedischen Drang. Zwar passierte in der Unterzahl nichts, dennoch gelang den Balten wenig später der Ausgleich. Plötzlich war Lettland wieder da, agierte – auch unterstützt durch weitere Strafen der Skandinavier – wieder auf Augenhöhe.
40
21:43
Ende 2. Drittel
40
21:43
Gerade als Schweden wieder komplett ist, tauchen die Letten noch einmal gefährlich vor dem Tor auf. Roberts Bukarts bringt die Scheibe von rechts wieder hart zum Tor. Anders Nilsson wehrt mit dem rechten Schoner ab. Da lauert Rodrigo Ābols auf den Rebound. Erneut ist es ein schwedischer Schlittschuh - der von John Klingberg -, der für höchste Gefahr sorgt. Nilsson kommt wenige Zentimeter vor der Torlinie gerade noch mit der Fanghand hin.
39
21:42
Und so tun sich die Letten bei einfacher Überzahl wieder schwer, in die Aufstellung zu gelangen. Dann ist es soweit. Roberts Bukarts passt scharf in den Slot. Dort möchte Ronalds Ķēniņš die Kelle rein halten. Doch es ist der Schlittschuh von Hampus Lindholm, der ganz gefährlich abfälscht. Anders Nilsson sieht das rechtzeitig und packt letztlich den Fanghandschuh aufs Hartgummi.
38
21:40
Das Problem aus lettischer Sicht ist, das Powerplay der Balten genügt höheren Ansprüchen nicht. Das zweitschlechteste Überzahlspiel des Turniers zog erst drei Tore nach sich.
38
21:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patric Hörnqvist (Schweden)
Patric Hörnqvist arbeitet sehr offensichtlich mit dem Stock gegen Kristaps Sotnieks. Am Ende wird ihm ein Beinstellen angelastet. Wiederholt gerät Schweden in Unterzahl.
37
21:38
Filip Forsberg tankt sich am rechten Bullykreis durch, kommt aber genauso wenig zu einem klaren Abschluss wie Jacob de la Rose, der vergeblich auf einen Abpraller lauert.
36
21:35
Dann feuert Kristaps Sotnieks aus halbrechter Position. Bei dem Schlagschuss zuckt die Fanghand von Anders Nilsson heraus. Wenig später haben es die Schweden überstanden und dürfen ihre Reihen wieder vollends auffüllen.
35
21:34
Über Oskars Cibuļskis und Rūdolfs Balcers finden die Balten Rodrigo Ābols im Slot. Der schiesst sofort, findet aber keinen Weg an Anders Nilsson vorbei.
34
21:32
Lettland ist bemüht, das Powerplay geduldig auszuspielen. Andris Džeriņš arbeitet im Slot, bekommt den Rebound nach dem Schuss von Roberts Bukarts aber nicht.
34
21:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Oliver Ekman Larsson (Schweden)
Sechs Sekunden später erwischt es Oliver Ekman Larsson, der Andris Džeriņš im Fallen mit dem Schläger voll im Gesicht trifft. Wegen hohen Stocks marschiert der Schwede in die Kühlbox. Beinahe zwei Minuten lang doppelte Überzahl für Lettland!
34
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Gustav Nyquist (Schweden)
Wegen Beinstellens gegen Gints Meija wird Gustav Nyquist für zwei Minuten zum Zuschauen verdammt.
32
21:26
Tor für Lettland, 1:1 durch Teodors Bļugers
Rechts vorn im Angriffsdrittel bricht Adrian Kempe der Stock. Rihards Bukarts reagiert blitzschnell, schickt Teodors Bļugers mit einem klugen Pass auf die Reise. Der Stürmer zieht aus dem linken Bullykreis ab. Anders Nilsson hat eigentlich gute Sicht, fängt sich dieses Ding aber dennoch im langen Eck ein, weil die Fanghand einfach nicht schnell genug reagiert. Für Bļugers der erste Turniertreffer!
32
21:26
Riesenchance für Lettland! Ronalds Ķēniņš passt quer zu Guntis Galviņš. Dieser scheitert aus kurzer Distanz an Anders Nilsson.
31
21:24
Merzļikins wieder stark! Sofort geht es wieder in die andere Richtung. Von der linken Seite passt Mikael Backlund präzise in die Mitte zum völlig freistehenden Gustav Nyquist. Der kann sich die Ecke eigentlich aussuchen, wählt die linke. An der Stockhand von Elvis Merzļikins ist kein Vorbeikommen.
30
21:22
Erst unmittelbar vor Ablauf der Strafe bringen die Balten noch zwei Schüsse an. Mehr kommt nicht heraus. Und Schweden darf wieder komplettieren.
29
21:21
Vielleicht aber hilft die Überzahl den Letten, zurück ins Spiel zu finden. Allerdings tut sich der Aussenseiter schwer, in die Powerplay-Aufstellung zu finden.
28
21:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mika Zibanejad (Schweden)
Dann verhängen die Unparteiischen ein völlig überzogene Zeitstrafe gegen Schweden wegen zu vieler Spieler auf dem Eis. Der stand doch eigentlich noch in der Tür. Sehr harte Entscheidung! Mika Zibanejad verbüsst die zwei Minuten auf der Strafbank.
27
21:11
Tor für Schweden, 1:0 durch Filip Forsberg
Dann ist es passiert. Die Bemühungen der Skandinavier haben Erfolg. Nach einem kurzen Zuspiel von Adrian Kempe bringt Filip Forsberg vom linken Bullykreis einen Schuss an. Im Slot nimmt Viktor Arvidsson dem lettischen Goalie die Sicht. Der ist dann ohne Chance und vermag den Einschlag nicht zu verhindern. Die Unparteiischen schauen sich auf Bitten von Bob Hartley die Videoaufzeichnungen an, ob da ein Torraumabseits von Arvidsson vorlag. Nein, der Treffer zählt. Für den Angreifer von den Nashville Predators ist es der erste Turniertreffer.
26
21:11
Warm geschossen ist Elvis Merzļikins längst. Wie lange aber wird das noch gut gehen für die Letten. Schweden erhöht den Druck immer mehr. Viktor Arvidsson feuert aus dem linken Bullykreis. Wieder nichts!
25
21:10
Grosstaten von Merzļikins! Zunächst feuert Patric Hörnqvist aus dem rechten Bullykreis. Lettlands Goalie pariert. Doch die Schweden bleiben dran. John Klingberg beweist zentral an der blauen Linie Übersicht, sieht Gustav Nyquist links vor dem Tor lauern. Das Pass kommt genau, Nyquist hält den Schläger hin. Elvis Merzļikins ist blitzschnell zu Stelle und wehrt hervorragend ab.
24
21:07
Erst jetzt zeigen sich die Letten mal wieder in der Offensive. Aus halblinker Position zieht Ronalds Ķēniņš ab und scheitert am Schoner von Anders Nilsson.
23
21:06
In nicht einmal drei Minuten des Mittelabschnitts haben die Schweden fünf Torschüsse angebracht - mehr als im gesamten ersten Drittel.
23
21:05
Lettland kommt überhaupt nicht mehr zur Geltung. Es scheint, als machen die Männer von Rikard Grönborg jetzt Ernst. Und Elvis Merzļikins bekommt alle Hände voll zu tun.
22
21:04
Plötzlich entwickelt der Titelverteidiger mehr Nachdruck. Und die Skandinavier bringen nun die Scheiben zum Tor. Rechts von der blauen Linie tut das John Klingberg. Elvis Merzļikins hält sicher.
21
21:02
In der Tat scheint es so, als wollen die Spieler jetzt mehr zeigen. Innerhalb kurzer Zeit schiessen die Schweden zweimal aufs Tor. Für beide Anschlüsse zeichnet Rickard Rakell verantwortlich, der aus dem linken sowie rechten Bullykreis an Elvis Merzļikins scheitert.
21
21:00
Beginn 2. Drittel
20
20:47
Drittelfazit:
Keine Tore, keine Strafzeiten, kümmerliche sieben Torschüsse – das sind die erbärmlichen Zahlen aus dem Auftakdrittel des WM-Viertelfinals zwischen Schweden und Lettland. Beide Seiten legten ein sehr hohes Mass an Disziplin an den Tag. Dem wurde bislang alles untergeordnet. Und das ging natürlich auf Kosten der Offensive. In dieser Hinsicht wurde noch überhaupt nichts gewagt. In der Summe hatten die Tre Kronor optisch die etwas grösseren Spielanteile. Und zum Ende der Periode entwickelte der Titelverteidiger zumindest im Ansatz Zug zum Tor. So führen die Skandinavier in Sachen Torschüsse mit 4:3. Alles in allem kann das hier eigentlich nur besser werden.
20
20:45
Ende 1. Drittel
18
20:43
Erstmals arbeiten die Schweden ein wenig zielstrebiger zum Tor. Zunächst fährt Mika Zibanejad links durch die Angriffszone und setzt den Puck mit der Rückhand ans Aussennetz. Wenig später zieht Rickard Rakell aus halblinker Position ab und findet in Elvis Merzļikins seinen Meister.
17
20:41
Von der rechten Seite bringt Mikael Backlund einen der selten Torschüsse an. Da Elvis Merzļikins freie Sicht geniesst, hat Lettlands Goalie wenig Mühe, diese Scheibe fest zu machen.
15
20:39
Über die linke Seite bewegt sich Roberts Bukarts ins Angriffsdrittel und zieht zur Mitte. Dann versucht es der lettische Kapitän mit einem Handgelenkschuss, der von einem schwedischen Verteidiger abgeblockt wird.
13
20:37
Beide Mannschaften agieren sehr diszipliniert. Entsprechend leistet sich keiner einen Fehler. Von einem Eishockey-Spektakel sind wir hier meilenweit entfernt.
11
20:33
Aus der eigenen Zone passt Oliver Ekman Larsson nach vorn und schickt Mika Zibanejad auf die Reise. Der Stürmer von den New York Rangers schiebt die Scheibe knapp am linken Pfosten vorbei.
10
20:31
Lettland kommt über links. Ralfs Freibergs bedient Andris Džeriņš, der aus spitzem Winkel mit der Rückhand abschliesst. Anders Nilsson steht stabil und klärt mit der Stockhand.
8
20:28
Ein Lette ist es, der für den ersten Torschuss sorgt. Oskars Cibuļskis feuert vom linken Bullykreis. Anders Nilsson pariert mit der Kelle.
7
20:25
Mitunter hilft es, die Probleme knallhart anzusprechen. Jetzt nimmt die Begegnung langsam Fahrt auf. Die Zweikämpfe werden intensiver geführt. Ein wenig mehr Tempo ist auch im Spiel. Wenn sich diese Entwicklung so fortsetzt, könnte das in der Tat noch etwas werden mit diesem Viertelfinale.
5
20:24
Ein Torschuss würde dieser Partie sicherlich gut tun. Darauf warten wir nach wie vor. Auch in Sachen Körperlichkeit lassen es die Spieler ruhig angehen. Fast scheint es so, als wären wir beim Eiskunstlaufen und nicht beim Eishockey.
3
20:21
Erstmals seit 2009 steht Lettland wieder in einem WM-Viertelfinale. Wirklich Routine haben die Männer von Bob Hartley darin also nicht. Die Anfangsnervosität scheint jetzt aber abgelegt.
2
20:19
Nach gut einer Minute scheinen auch die Letten in diesem Viertelfinale angekommen und schwimmen sich etwas frei. Richtig zwingend zum Tor passiert beiderseits noch nichts.
1
20:18
Ohne grosses Zögern greifen die Schweden nach dem Zepter und zeigen sich bemüht um ihr Offensivspiel. Der Titelverteidiger richtet sich gleichmal genüsslich im Angriffsdrittel ein.
1
20:16
Spielbeginn
20:11
Kurz vor dem Auftaktbully widmen wir uns dem Unparteiischengespann. Für Ordnung auf dem Eis sollen Timothy Mayer aus den USA und Konstantin Olenin aus Russland sorgen. Den beiden Schiedsrichtern gehen die Linesmen Lukas Kohlmüller aus Deutschland und Alexander Otmakhov aus Russland zur Hand.
20:07
Mit Anders Nilsson und Elvis Merzļikins stehen sich zwei der besten Torhüter des Turniers gegenüber. Auf dieser Position also halten die Letten heftig dagegen. Mit einer Fangquote um die 95 Prozent werden die beiden einzig vom Finnen Harri Säteri getoppt.
20:03
Und die bringen in nahezu allen Belangen die grössere Qualität mit. Die Statistiken sprechen eindeutig für die Skandinavier, die bei den Specialteams – insbesondere mit dem zweitbesten Powerplay –, bei der Scoring-Effizienz und mit dem besten Goaltending der WM klar die Nase vorn haben.
19:58
Rikard Grönborg hat zuletzt noch reichlich NHL-Verstärkung angefordert. Anfang der Woche stiessen Patric Hörnqvist von den Pittsburgh Pinguins sowie Mattias Ekholm, Viktor Arvidsson und Filip Forsberg von den Nashville Predators zum Team. Damit hat Schwedens Headcoach sage und schreibe 20 Cracks aus der besten Eishockey-Liga der Welt beisammen.
19:53
Seit Montag hat Bob Hartley seinen 25-köpfigen WM-Kader komplett, da wurde Edgars Siksna nachgemeldet. Elf Spieler stehen in der KHL unter Vertrag – neun davon bei Dinamo Rīga. Fünf Profis spielen in Nordamerika – allerdings keiner in der NHL. Dafür war zuletzt einer in der DEL tätig – Rihards Bukarts von den Eisbären Berlin. Zwei weitere kommen aus der Schweiz – Elvis Merzļikins vom HC Lugao und Ronalds Ķēniņš von den ZSC Lions aus Zürich.
19:47
Lettland wurde zwar nur Vierter der Gruppe B, lag aber mit 13 Punkten lediglich drei Zähler hinter Spitzenreiter Finnland. Lediglich einmal – eben gegen jene Finnen – wurden die Balten richtig vermöbelt (1:8), darüber hinaus nahmen die Männer von Bob Hartley aus jedem Spiel etwas mit. Besonders zu gefallen wusste man bei den knappen Overtime-Niederlagen gegen die USA und Kanada, beim Sieg gegen Deutschland und im entscheidenden Spiel um den Viertelfinaleinzug gegen Dänemark. Im Duell mit dem WM-Gastgeber erwiesen sich die Letten als ganz besonders nervenstark und gewannen mit 1:0.
19:37
Als ungeschlagener Sieger der Gruppe A gelten die Schweden heute als klarer Favorit. Die Skandinavier liessen sich im Verlauf der Vorrunde einzig von den Slowaken in eine Verlängerung zwingen, um diese letztlich für sich zu entscheiden. In allen übrigen Spielen siegten die Tre Kronor innerhalb von 60 Minuten, kassierten in der Summe gerade neun Gegentreffer und erwiesen sich damit als devensivstärkstes Team dieser WM.
19:27
Herzlich willkommen bei der Eishockey-WM in Dänemark! Nach der langen und kräftezehrenden Gruppenphase geht es nun richtig zur Sache. Heute ist der Tag der Viertelfinals. Zwei sind bereits gespielt, zwei weitere Partien beginnen um 20:15 Uhr. Wir widmen uns an dieser Stelle der Begegnung Schweden gegen Lettland in der Royal Arena von Kopenhagen.

Aktuelle Spiele

17.05.2018 20:15
Finnland
Finnland
2
1
0
1
Finnland
Schweiz
Schweiz
3
0
3
0
Schweiz
Beendet
20:15 Uhr
19.05.2018 15:15
Schweden
Schweden
6
1
3
2
Schweden
USA
USA
0
0
0
0
USA
Beendet
15:15 Uhr
19.05.2018 19:15
Kanada
Kanada
2
0
1
1
Kanada
Schweiz
Schweiz
3
1
1
1
Schweiz
Beendet
19:15 Uhr
20.05.2018 15:15
USA
USA
4
0
1
3
USA
Kanada
Kanada
1
0
1
0
Kanada
Beendet
15:15 Uhr
20.05.2018 20:15
Schweden
Schweden
3
1
1
0
0
Schweden
Schweiz
Schweiz
2
1
1
0
0
Schweiz
Beendet
20:15 Uhr
n.P.

Spielplan - Viertelfinal

04.05.2018
Russland
Russland
7
3
1
3
Russland
Frankreich
Frankreich
0
0
0
0
Frankreich
Beendet
16:15 Uhr
Schweden
Schweden
5
2
2
1
Schweden
Weißrussland
Weißrussland
0
0
0
0
Belarus
Beendet
20:15 Uhr
05.05.2018
Schweiz
Schweiz
3
1
1
0
1
Schweiz
Österreich
Österreich
2
0
1
1
0
Österreich
Beendet
12:15 Uhr
n.V.
Frankreich
Frankreich
6
2
1
3
Frankreich
Weißrussland
Weißrussland
2
1
0
1
Belarus
Beendet
16:15 Uhr
Tschechien
Tschechien
3
0
1
1
1
Tschechien
Slowakei
Slowakei
2
1
1
0
0
Slowakei
Beendet
20:15 Uhr
n.V.
04.05.2018
USA
USA
5
1
2
1
0
USA
Kanada
Kanada
4
2
1
1
0
Kanada
Beendet
16:15 Uhr
n.P.
Deutschland
Deutschland
2
0
1
1
0
Deutschland
Dänemark
Dänemark
3
0
2
0
0
Dänemark
Beendet
20:15 Uhr
n.P.
05.05.2018
Norwegen
Norwegen
2
2
0
0
0
Norwegen
Lettland
Lettland
3
0
1
1
1
Lettland
Beendet
12:15 Uhr
n.V.
Finnland
Finnland
8
2
3
3
Finnland
Südkorea
Südkorea
1
0
1
0
Südkorea
Beendet
16:15 Uhr
Dänemark
Dänemark
0
0
0
0
Dänemark
USA
USA
4
1
2
1
USA
Beendet
20:15 Uhr