DEL

Mannheim
1
1
0
0
Adler Mannheim
Schwenningen
2
1
0
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Mannheim:
16'
Smith
 / Schwenningen:
10'
Hult
58'
Sopanen
60
19:16
Fazit
Die Schwenninger Wild Wings schaffen die Riesensensation und gewinnen beim Branchenprimus Adler Mannheim mit 2:1. Von Beginn an entwickelte sich ein intensiver Derbyfight. In einem Eröffnungsdrittel auf Augenhöhe brachte Hult Schwenningen in Führung, doch Smith gelang nur kurze Zeit später der Ausgleich. Im Mittelabschnitt zog Mannheim etwas die Zügel an, scheiterte aber gleich reihenweise am überragenden Strahlmeier im Kasten der Wild Wings. Die Schwarzwälder konzentrierten sich ihrerseits vermehrt auf die Defensive und konnten nur noch vereinzelt Nadelstiche setzen. Im Schlussabschnitt wurde die Dominanz der Mannheimer noch grösser. Nach weiteren Glanzparaden von Strahlmeier und einem Pfostenschuss von Desjardins schien alles auf eine Verlängerung hinauszulaufen. Doch Sopanen traf bei einem der wenigen Konter knapp drei Minuten vor dem Ende für Schwenningen. Die Adler fanden darauf keine Antwort mehr und verloren wegen einem überragenden Strahlmeier äusserst unglücklich mit 1:2. Kämpferisch überragende Wild Wings rücken auf einen Zähler an den Vorletzten aus Wolfsburg heran. Der Vorsprung der Mannheimer schmilzt nach dem Sieg der Düsseldorfer heute Nachmittag auf sechs Punkte.
60
19:13
Spielende
60
19:13
Die Adler drängen, verzweifeln aber am engen Abwehrkonstrukt der Gäste. Es sind nur noch zehn Sekunden!
59
19:11
Pickard ist nun aus seinem Kasten. Mannheim drängt mit sechs Feldspielern auf den Ausgleich. Es wäre die erste Niederlage nach zuvor sechs Siegen in Serie.
58
19:07
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:2 durch Vili Sopanen
Schwenningen steht kurz vor der Sensation! Sopanen läuft aus dem eigenen Drittel alleine den Konter und erschüttert Mannheim! Knapp im Angriffsdrittel versetzt der Finne Katic und zieht aufs linke Eck ab. Der Puck schlägt halbhoch zwischen Schläger und Schoner von Pickard ein. Der sah nicht unhaltbar aus.
57
19:07
Grosschance Schwenningen! Ein Schuss von Bittner von der blauen Linie wird vor dem Tor noch leicht abgefälscht und schlägt genau auf der Maske von Pickard ein. Glück für Mannheim!
55
19:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Larkin (Adler Mannheim)
Larkin hält Rech bei einem schnellen Gegenstoss an der Schulter. Zwei Minuten Powerplay für Schwenningen um die ganz grosse Sensation zu schaffen!
52
18:59
Im nächsten Angriff verpasst Eisenschmid das Hartgummi am langen Eck nur hauchdünn.
51
18:59
Monstersave Strahlmeier! Die Wild Wings verlieren im Aufbauspiel den Puck, sodass Smith allein auf Strahlmeier zulaufen kann. Der Angreifer macht einen Move nach rechts und zieht dann ab. Der Schlussmann lässt den Arm rauszucken und pariert. Auch beim Nachschuss schliesst der Goalie das kurze Eck.
50
18:55
Die Wild Wings spielen eine bärenstarke Unterzahl. Strahlmeier muss kein einziges Mal eingreifen.
48
18:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vili Sopanen (Schwenninger Wild Wings)
Nun gibt es die Überzahlchance für Mannheim. Sopanen muss wegen einer Behinderung gegen Hungerecker zwei Minuten zuschauen.
47
18:51
Pfostenschuss Desjardins! Die Mannheimer spielen den Kanadier geschickt im Slot frei. Einmal ist Strahlmeier geschlagen, doch nun ist der linke Pfosten im Weg.
45
18:49
Schwenningen kommt kaum noch aus dem eigenen Drittel. Ein Gegentreffer scheint aktuell eine Frage der Zeit zu sein.
42
18:45
Festerling packt einen Schlenzer aus, doch Strahlmeier ist wieder auf dem Posten.
41
18:43
Der Puck ist wieder im Spiel! Mannheim wird nun weiter alles für einen dreifachen Punktgewinn nach vorne werfen.
41
18:43
Beginn 3. Drittel
40
18:26
Drittelfazit
Die Adler Mannheim und die Schwenninger Wild Wings gehen mit einem 1:1-Remis in die zweite Pause. Mittlerweile wurden die Hausherren ihrer Favoritenrolle etwas besser gerecht und schnürten die Schwarzwälder nahezu komplett im eigenen Drittel ein. Doch Dustin Strahlmeier parierte gleich mehrfach glänzend und brachte die Mannheimer Angreifer zur Verzweiflung. Schwenningen konzentrierte sich nahezu vollständig auf die Defensive und konnte erst in der Schlussphase wieder vereinzelte Nadelstiche setzen. Für den letzten Abschnitt liegt somit weiter eine Sensation in der Luft.
40
18:25
Ende 2. Drittel
38
18:23
Jetzt lässt der Druck der Gastgeber etwas nach. Die Mannschaft von Paul Thompson kann sogar vereinzelt wieder Nadelstiche setzen.
35
18:18
Dustin Strahlmeier hält weiterhin das 1:1 fest. Der Goalie zeigt heute eine herausragende Vorstellung.
32
18:17
Schwenningen gelingt nicht viel in der Überzahl. Die Adler verteidigen das weitgehend souverän.
30
18:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Akdag muss wegen hohen Stocks in die Kühlbox und ermöglicht den Wild Wings das erste Powerplay.
29
18:11
Die Adler Mannheim sind nun haushoch überlegen und schnüren Schwenningen im eigenen Drittel ein. Die Schwarzwälder zeigen sich nicht mehr offensiv, sondern konzentrieren sich rein auf die Defensivarbeit.
28
18:08
Smith bedient Adam schön im Slot. Der Kanadier trifft Strahlmeier genau an der Maske. Von dort prallt die Scheibe zu einem Verteidiger, der dann klären kann.
25
18:04
Die Adler lassen die Scheibe im Powerplay sehr schnell laufen. Gleich mehrfach muss Strahlmeier Megasaves auspacken um das Remis festzuhalten.
24
18:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Wörle (Schwenninger Wild Wings)
Wörle stellt Kink das Bein und kassiert deshalb die erste Strafe des bislang so fairen Derbys.
23
18:00
Cody Lampl feuert den ersten Warnschuss im zweiten Drittel ab, zielt aber knapp vorbei.
21
17:58
Der zweite Spielabschnitt läuft! Es wird spannend, ob Mannheim seiner Favoritenrolle nun mehr gerecht wird.
21
17:57
Beginn 2. Drittel
20
17:41
Drittelfazit
Die Adler Mannheim und die Schwenninger Wild Wings gehen nach einem kampfbetonten ersten Drittel mit einem gerechten 1:1 in die Pause. In der Anfangsphase gab es erst einmal ein Abtasten, ehe es äusserst kurios wurde. Hungerecker schoss ein Phantomtor durch ein Loch im Aussennetz des Gästetores, was erst nach minutenlangem Videobeweis erkannt und schliesslich entsprechend aberkannt wurde. Leicht überlegene Schwenninger gingen nach zehn Minuten durch Hult in Führung, ehe Smith aus dem Nichts fünf Minuten später zum Ausgleich traf. Dies beflügelte die Adler in der Endphase, doch ein weiterer Treffer wollte den nun dominanten Hausherren nicht mehr gelingen.
20
17:39
Ende 1. Drittel
18
17:36
Der Ausgleich scheint Mannheim zu beflügeln. Nun drücken die Adler vehement.
16
17:32
Tor für Adler Mannheim, 1:1 durch Ben Smith
Das zeichnet eine Spitzenmannschaft aus: Wenn nicht viele Chancen da sind, werden die wenigen halt genutzt. Adam bedient Smith auf der linken Bahn. Der Amerikaner setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch und haut die Scheibe mit der Rückhand ins kurze Eck. Strahlmeier sieht dabei nicht sonderlich gut aus.
14
17:30
Der Tabellenführer ist überhaupt noch nicht im Spiel angekommen. Schwenningen ist zur Überraschung aller bislang das gefährlichere Team.
10
17:22
Tor für Schwenninger Wild Wings, 0:1 durch Andreé Hult
Stattdessen fällt das Tor auf der Gegenseite! Giliati setzt Rech in Szene, der fast vom Bullypunkt Mass nimmt. Pickard wehrt den Versuch nach vorne ab. Dort lauert Hult, der aus kurzer Distanz keine Mühe hat den Abpraller zu vollstrecken.
8
17:20
Was für eine kuriose Szene war das beim vermeintlichen Treffer der Mannheimer! Phil Hungerecker schnappt sich hinter dem Tor den Ball zieht nach vorne und schlenzt das Hartgummi dann auf das kurze Eck. Anschliessend liegt die Scheibe im Tor. Doch die Videobilder zeigen: Der Puck kam durch ein Loch im Aussennetz ins Gehäuse. Deshalb wird der Treffer zurecht zurückgenommen.
8
17:15
Mannheim hat getroffen, aber es gibt noch den Videobeweis.
7
17:10
Die Anfangsphase ist doch sehr zäh. Mannheim findet noch nicht zu seinem gewohnten Spiel und kann damit seiner Favoritenrolle noch nicht gerecht werden.
5
17:09
Eisenschmid hat den ersten Abschluss für Mannheim. Der Handgelenksschuss fliegt knapp über das Gehäuse.
3
17:06
Giliati luchst Larkin die Scheibe ab und fährt dann alleine auf das Tor der Hausherren zu. Den zu unplatzierten Schuss kann sich Pickard mit der Fanghand krallen.
1
17:02
Die Partie läuft! Chet Pickard und Dustin Strahlmeier hüten zu Beginn die beiden Tore.
1
17:01
Spielbeginn
16:52
Die Probleme der Schwenninger Wild Wings liegen vor allem in der Offensive. Mit 66 Toren stellen die Schwarzwälder den schwächsten Angriff der Liga. Seit dem Trainerwechsel zu Paul Thompson haben sich die Schwenninger zumindest etwas stabilisiert. In den letzten fünf Partien gab es drei Siege für das Tabellenschlusslicht. Am letzten Sonntag gelang in heimischer Halle ein 4:3 gegen die Iserlohn Roosters. Damit sollten die Wild Wings für die heutige Mammutaufgabe zumindest etwas Selbstvertrauen getankt haben.
16:45
Die Adler Mannheim setzen in dieser Spielzeit sowohl offensiv als auch defensiv Massstäbe. Sowohl bei den geschossenen Toren als auch bei den Gegentoren sind die Badener Ligaprimus. In den vergangenen Wochen zeigten sich die Mannheimer in ausserordentlich guter Verfassung. Die letzten sechs Gegner, darunter gleich zweimal der Titelverteidiger aus München, wurden ohne Punkte aus der Halle geschickt. Am vergangenen Sonntag gab es gegen die Nürnberg Ice Tigers nach 0:3-Rückstand sogar noch einen 4:3-Erfolg.
16:38
Die Vorzeichen könnten vor dem heutigen Duell nicht deutlicher sein. Die Adler Mannheim sind mit 69 Punkten souveräner Tabellenführer der DEL. Der Vorsprung auf die zweitplatzierten Düsseldorfer beträgt trotz einer Partie weniger bereits sechs Punkte. Die Schwenninger Wild Wings haben dagegen mit über 40 Punkten weniger aktuell die Rote Laterne inne. Die Schwarzwälder haben bereits zehn Zähler Rückstand auf einen Platz in den Pre-Playoffs. Somit sind die Wild Wings heute krasser Aussenseiter.
16:30
Hallo und herzlich willkommen zum Baden-Württemberg-Derby! Am 32. Spieltag empfangen die Adler Mannheim in der SAP-Arena die Schwenninger Wild Wings. Das erste Bully am zweiten Weihnachtsfeiertag steigt um 17 Uhr.

Aktuelle Spiele

06.01.2019 14:00
Krefeld Pinguine
Krefeld
6
2
1
3
Krefeld Pinguine
Eisbären Berlin
Berlin
2
0
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
14:00 Uhr
Kölner Haie
Kölner Haie
3
1
1
0
0
Kölner Haie
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
0
1
1
0
Fischtown Pinguins
Beendet
14:00 Uhr
n.P.
06.01.2019 16:30
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
2
0
0
0
Schwenninger Wild Wings
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
0
1
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
16:30 Uhr
n.P.
Straubing Tigers
Straubing
1
0
0
1
Straubing Tigers
EHC Red Bull München
München
3
0
2
1
EHC Red Bull München
Beendet
16:30 Uhr
06.01.2019 17:00
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
3
0
2
1
ERC Ingolstadt
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
0
0
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
17:00 Uhr

Spielplan - 32. Spieltag 32

14.09.2018
Eisbären Berlin
Berlin
2
0
2
0
Eisbären Berlin
EHC Red Bull München
München
4
1
1
2
EHC Red Bull München
Beendet
19:30 Uhr
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
1
1
1
Schwenninger Wild Wings
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Adler Mannheim
Mannheim
1
1
0
0
0
Adler Mannheim
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
1
0
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
2
0
1
0
Krefeld Pinguine
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
2
1
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
0
Kölner Haie
Augsburger Panther
Augsburg
5
3
1
0
1
Augsburger Panther
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
5
2
1
2
Iserlohn Roosters
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing
4
0
3
1
Straubing Tigers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
2
1
0
1
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
16.09.2018
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
0
2
3
Düsseldorfer EG
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
0
0
1
Iserlohn Roosters
Beendet
14:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
1
0
2
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
0
0
0
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
16:30 Uhr
EHC Red Bull München
München
3
1
1
1
EHC Red Bull München
Straubing Tigers
Straubing
1
0
0
1
Straubing Tigers
Beendet
16:30 Uhr