DEL

Berlin
5
2
1
2
Eisbären Berlin
Schwenningen
3
3
0
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
14:00 Uhr
Berlin:
8'
Kettemer
9'
Fischbuch
31'
Ranford
44'
Buchwieser
59'
Aubry
 / Schwenningen:
12'
Bartalis
12'
Kurth
18'
Korhonen
60
16:57
Fazit:
Berlin sichert sich drei harterkämpfte Zähler und ringt die Schwenninger Wild Wings mit 5:3 nieder. Dabei hatten die Gäste hier über 40 Minuten die Nase vorn, erkämpften sich zwischenzeitlich sogar eine hochverdiente Führung, konnten die Bemühungen am Ende aber doch nicht in die ersten Auswärtszähler ummünzen. Die Entscheidung viel zu Beginn des Schlussabschnitts, in den die Teams mit einem 3:3-Gleichstand starteten und die Schwäne schon nach zwei Minuten ein Tor erzielten. Doch der Treffer wurde wegen einer Torwartbehinderung nicht gegeben und die Wild Wings verloren den Faden. Den Namen dafür die Berliner auf, erzielten prompt die Führung und hatten schliesslich Glück, weil Frank Hördler die Hintertor-Bande zerschoss, das Spiel für zehn Minuten unterbrach und die Gäste so erst garkeine Schwung mehr aufbauen konnten. Den Schlusspunkt setzte schlussendlich Louis-Marc Aubry, der kurz vor dem Ende zum 5:3 einschob.
60
16:48
Spielende
60
16:47
Schwenningen zieht jetzt alle Register und holt Strahlmeier vom Eis.
59
16:45
Tor für Eisbären Berlin, 5:3 durch Louis-Marc Aubry
Das ist die Entscheidung! 92 Sekunden sind noch zugehen, da tankt sich Aubry aus der rechten Rundung in den Torraum, scheitert beim ersten Versuch noch an Strahlmeier, kann den Puck im zweiten Anlauf aber am Keeper vorbei schieben.
59
16:44
Die Eisbären können das Spielgeschehen nur noch selten in die gegnerische Hälfte verlagern, aber wenn es klappt, dann wird es auch gefährlich. Zuletzt, weil Dustin Strahlmeier die Scheibe nicht sichern kann und der Puck plötzlich vor dem leeren Netz aufs Eis fällt. Schwenningen hat aber Glück, weil kein Angreifer an das Hartgummi kommt.
57
16:42
Dicke Möglichkeit für die Gäste! Mirko Sacher und Stefano Giliati kommen durch die Zentrale bis in den Torraum. Direkt vor dem Tor, versucht Sacher den Puck quer zulegen und den Keeper aus dem Spiel zunehmen, doch Kevin Poulin ist aufmerksam, schnellt nach vorne und sichert die Scheibe.
54
16:37
Schwenningen hält aber den Fuss auf dem Gas und weitere Schüsse ab. Die fliegen links und rechts am Netz vorbei, kommen aber zu selten auf den Kasten.
53
16:37
Mirko Höfflin kommt mit Tempo in die Hälfte der Hausherren und versucht sich mit flinken Händen an Mark Cundari vorbei zuspielen. Der Verteidiger macht es aber einfach und robust und schiebt den Angreifer beiseite.
51
16:33
Berlin kommt kaum aus der Defensive, da kommt das Powerbreak gerade recht.
49
16:33
Nach der langen Pause übernehmen wieder die Gäste die Initiative und drücken die Eisbären in die Defensive. Dominik Bittner versucht sich am Ausgleich, aber Kevin Poulin hat etwas dagegen.
47
16:27
Das Glas ist repariert - es kann weitergehen!
47
16:16
Schwenningen nimmt die Herausforderung an und sucht den schnellen Weg in die Offensive. Das eröffnet aber Räume für die Berliner, die durch Hördler den nächsten Abschluss abgeben. Der Berliner verfehlt das Gehäuse, zum Glück, denn der Puck bringt die Scheibe hinter dem Netz zum zerbersten.
44
16:03
Tor für Eisbären Berlin, 4:3 durch Daniel Fischbuch
Berlin dreht das Ergebnis wieder zurück! Martin Buchwieser erkämpft den Puck hinter dem Netz der Gäste und schickt das Hartgummi zurück an die blaue Linie. Hier steht Florian Kettemer parat und knallt die Scheibe in den Torraum, wo Daniel Fischbuch im richtigen Moment die Kelle hochreisst und entscheidend abfälscht.
42
16:00
Das Tor zählt nicht! Stefano Giliati hatte beim Treffer Kevin Poulin behindert, deshalb bleibt es beim Unentschieden.
42
15:54
Der Puck ist im Netz der Berliner! Ist das die Führung für die Gäste? Die Refs bemühen den Videobeweis.
41
15:52
Hinein in Runde drei! Wer sichert sich hier die Punkte?
41
15:51
Beginn 3. Drittel
40
15:39
Drittelfazit:
Das hohe Tempo des ersten Durchgangs setzte sich auch im Mittelabschnitt fort, in dem die Berliner zum 3:3 ausgleichen konnten. Nach dem starken Auftaktdrittel, lehnten sich die Gäste im zweiten Durchgang etwas zurück und liessen die Zügel locker, was Berlin sofort annahm und die Spielführung übernahm. Trotzdem dauerte es bis in die 31. Minute, in der Ranford einschob und für den 3:3-Zwischenstand sorgte. Im Schlussdrittel erwartet und somit nochmal ein heisser Tanz. Bis gleich!
40
15:33
Ende 2. Drittel
38
15:30
Die Eisbären haben das Geschehen aktuell klar im Griff und halten den Puck in der Hälfte der Gäste. Schwenningen hingegen beschränkt sich aktuell aufs Kontern.
35
15:24
Berlin hat jetzt Oberwasser und drückt schon auf die Führung. Baxmann und probiert sich mit einem Schlagschuss, scheitert aber an Dustin Strahlmeier. Auf der anderen Seite probiert es Tobias Wörle besser zu machen, scheitert aber ebenfalls am Keeper.
31
15:14
Tor für Eisbären Berlin, 3:3 durch Brendan Ranford
Die Eisbären gleichen die Kiste wieder aus! Das Ganze wird initiiert von Frank Hördler, der einen Sahnepass in den Torraum schmeisst und Brendan Ranford bedient, der das Hartgummi über die Linie drückt.
30
15:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefano Giliati (Schwenninger Wild Wings)
Die Strafzeit gegen Danner zeigt noch zehn Sekunden, da zerrt Giliati an seinem Gegenüber und sorgt für weitere Strafminuten gegen die Gäste.
29
15:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Danner (Schwenninger Wild Wings)
Zweite Möglichkeit für die Eisbären. Diesmal muss Simon Danner wegen einer Behinderung auf der Holzbank brummen.
26
15:09
Bartalis versucht es schlitzohrig. Mitten in eine Berliner Druckphase hinein, treibt der Schwenninger den Puck hinter den Kasten von Poulin und setzt zum Bauerntrick an. Der Keeper bleibt am Ende aber Sieger.
23
15:05
Berlin spielt ein paar gute Kombinationen und sucht den Weg in die Gefahrenzone. Die bitte sich aber nicht und so sind die Schwenninger auch schon wieder komplett.
21
15:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kalle Kaijomaa (Schwenninger Wild Wings)
Berlin bekommt die Möglichkeit auf den frühen Ausgleich, weil Kaijomaa mit seinem Schläger nachhakt und die Hausherren, schon nach 50 Sekunden, ins Powerplay schickt.
21
15:00
Der Mittelabschnitt läuft.
21
15:00
Beginn 2. Drittel
20
14:52
Drittelfazit:
Schwnningen spielt ein verrücktes erstes Drittel und fährt mit einer verdienten 3:2-Führung in die Kabine. Von Beginn an drückten die Schwaben dieser Partie ihren Stempel auf, hielten die Hauptstädter in der Defensive, verpassten aber lange den Führungstreffer. Den schnappten sich dann die Berliner und legten prompt ein zweites Tor nach. Von dem 0:2-Rückstand liessen sich die Schwäne aber nicht beeindrucken, führten ihren Matchplan fort und sorgten ebenfalls mit einem Doppelschlag für den Ausgleich. Die Eisbären hingegen verpassten die Antwort, fingen sich noch einen dritten Gegentreffer und gehen somit mit einem Rückstand in die erste Pause.
20
14:48
Ende 1. Drittel
18
14:40
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:3 durch Ville Korhonen
Die Schwäne drehen die Partie! Philip McRae zimmert einen steilen Flachpass in den Torraum und bedient Ville Korhonen, der die Schwarzwälder hier in Führung bringt!
15
14:35
Schwenningen hat das Geschehen hier jetzt wieder im Griff und klemmt die Hausherren in der eigenen Hälfte ein. Zweimal fliegt die Scheibe auf den Kasten, saust aber beide Male knapp vorbei.
12
14:31
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:2 durch Marcel Kurth
Auch die Gäste packen den Doppelschlag! Nur 30 Sekunden nach dem Anschluss, versenkt Marcel Kurth einen Rebound und gleicht die Partie aus!
12
14:26
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:1 durch István Bartalis
Die Gäste sind wieder da! Mit zwei Mann mehr drücken die Schwäne in die Offensive und haben dann Glück, dass ein Abpraller direkt auf der Kelle von Bartalis landet, der nur noch einschieben muss.
11
14:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Eisbären Berlin)
Spielverzögerung
10
14:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Florian Kettemer (Eisbären Berlin)
Beinstellen
9
14:19
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Daniel Fischbuch
Doppelschlag! Fischbuch fasst sich auf der rechten Seite ein Herz und überwindet Strahlmeier, von dessen Handschuh der Puck ins Netz springt.
8
14:18
Tor für Eisbären Berlin, 2:0 durch Florian Kettemer
Die Gäste ackern, aber die Berliner gehen in Führung! Noebels legt auf Kettemer und der besorgt de Führung für die Hausherren.
7
14:14
Den besseren Eindruck machen aber weiter klar die Schwaben, die durch Marcel Kurth zur nächsten Gelegenheit kommen. Mit einem sehenswerten Alleingang zieht der Schwenninger mit dem Puck vor den Kasten, wird hier aber von Kevin Poulin aufgehalten.
4
14:10
Hier in Berlin läuft die Partie etwas schleppend an. Der Puck saust zwar zügig von Ende zu Ende, Abschlüsse bleiben aber noch aus.
2
14:05
Die Gäste übernehmen hier zunächst die Initiative und setzen das Tor der Berliner direkt unter Druck. Abschlüsse kommen aber nur aus der Halbdistanz und stellen Kevin Poulin noch nicht vor Probleme.
1
14:02
Das Spiel läuft!
1
14:02
Spielbeginn
13:48
Dazu hatten die Eisbären, die ohne die Leistungsträger Sean Backman, Danny Richmond, Mark Olver und Jonas Müller nach München gereist waren, auch allen Grund. Sum¬ma sum¬ma¬rum muss Coach Clement Jodoin nämlich derzeit sogar auf acht Profis verzichten und zeigte sich entsprechend zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe: "Ich habe es den Spielern nach dem Spiel gesagt, dass ich stolz auf sie bin", versicherte der Kanadier nach dem Gastspiel in München, "es hätte auch andersherum ausgehen können, aber wir müssen auch feststellen, dass der Münchner Torwart stark gehalten hat und einige Schlüsselparaden zeigte. Jetzt werden wir dieses Match abhaken und uns auf das nächste konzentrieren."
13:47
Verloren, haben am Freitag auch die Hauptstädter, die eine gute Leistung beim Meister aus München nicht in zählbares ummünzen konnten. "Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht. Wir können viel Positives mitnehmen", zeigte sich Berlins Angreifer Marcel Noebels nach der Niederlage trotzdem optimistisch.
13:46
Doch auch der zunächst stille Protest gab der Mannschaft nicht den beabsichtigten Schub, denn kaum waren die Anhänger nach knapp neun Minuten auf ihre Plätze zurückgekehrt, da viel auch schon der erste Treffer für die Gäste. Zwar stemmten sich die Wild Wings noch lange dagegen, nach 60 Minuten stand sie aber dann doch, die 14. Niederlage im 16. Spiel. "Wir wussten, dass das heute kein einfaches Spiel wird. Am Anfang waren wir doch sehr hektisch", sagte ein zerknirschter Jürgen Rumrich auf der Presskonferenz, "Im letzten Drittel haben wir nochmal alles in die Waagschale geschmissen und ein paar gute Chancen kreiert. Am Ende hat das dann aber nicht gereicht und darum haben wir verloren."
13:44
Die Stimmung bei den Wild Wings bleibt auch nach dem Trainerwechsel im steilen Sinkflug, denn auch die Trennung von Ex-Nationalcoach Pat Cortina konnte nicht die erhofften Impulse freisetzen. An Tag Eins nach dem Ende der Ära Cortina, sorgten ausserdem eher die Anhänger, als die Akteure für Aufsehen und verliessen gleich zu Beginn der Partie gegen die Straubing Tigers kollektiv den Innenraum der Arena. Statt den Fans in blau und weiss präsenteierte die Kurve der Hausherren dann einen Schriftzug mit der Aufschrift: "Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber in unserer Situation ist es Zeit zu handeln."
13:43
Hallo und herzlich willkommen zur DEL am Sonntagmittag. In der Mercedes-Benz-Arena wollen die Eisbären gegen das Tabellenschlusslicht die ersten Punkte dieses Wochenendes einfahren. Ob das gelingt, oder ob die Schwaben Zähler entführen entscheidet sich ab 14:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

16.11.2018 19:30
Eisbären Berlin
Berlin
5
1
1
3
Eisbären Berlin
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
1
1
1
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
Adler Mannheim
Mannheim
5
2
0
3
Adler Mannheim
Kölner Haie
Kölner Haie
3
1
1
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
2
0
3
Düsseldorfer EG
Augsburger Panther
Augsburg
3
1
1
1
Augsburger Panther
Beendet
19:30 Uhr
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
0
2
0
Fischtown Pinguins
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
0
1
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
1
2
1
Grizzlys Wolfsburg
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
3
0
2
1
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr

Spielplan - 17. Spieltag 17

14.09.2018
Eisbären Berlin
Berlin
2
0
2
0
Eisbären Berlin
EHC Red Bull München
München
4
1
1
2
EHC Red Bull München
Beendet
19:30 Uhr
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
1
1
1
Schwenninger Wild Wings
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Adler Mannheim
Mannheim
1
1
0
0
0
Adler Mannheim
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
1
0
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
2
0
1
0
Krefeld Pinguine
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
2
1
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
0
Kölner Haie
Augsburger Panther
Augsburg
5
3
1
0
1
Augsburger Panther
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
5
2
1
2
Iserlohn Roosters
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing
4
0
3
1
Straubing Tigers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
2
1
0
1
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
16.09.2018
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
0
2
3
Düsseldorfer EG
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
0
0
1
Iserlohn Roosters
Beendet
14:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
1
0
2
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
0
0
0
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
16:30 Uhr
EHC Red Bull München
München
3
1
1
1
EHC Red Bull München
Straubing Tigers
Straubing
1
0
0
1
Straubing Tigers
Beendet
16:30 Uhr