DEL

Berlin
5
1
4
0
Eisbären Berlin
Schwenningen
0
0
0
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
Berlin:
13'
Noebels
35'
DuPont
35'
Buchwieser
36'
Fischbuch
40'
Aubry
 / Schwenningen:
60
21:44
Fazit:
Im letzten Drittel passiert rein gar nichts mehr in der Mercedes-Benz-Arena und die Eisbären fahren einen glatten 5:0-Erfolg über die Schwenninger Wild Wings ein. Entscheidend war dabei ein Dreierpack innerhalb von 71 Sekunden im Mitteldrittel, der bis dahin stark mitspielenden Gästen völlig den Wind aus den Segeln nahm. Berlin bleibt damit Nürnberg und München an der Tabellenspitze auf den Fersen, Schwenningen muss in Sachen Playoffplatz so langsam in den Rückspiegel schauen. Am Freitag empfangen die Wild Wings die DEG, die Eisbären reisen zum Topspiel nach München. Noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
60
21:40
Spielende
55
21:35
Kräfte sparen und bloss nicht mehr verletzten - so lautet das Motto für die letzten Minuten auf beiden Seiten. Mehr als ein gemütliches Trainingsspiel ist das nicht mehr.
51
21:30
Die letzte Konsequenz ist auf beiden Seiten nicht mehr drin. Je näher das Ende der Partie kommt, desto mehr plätschert es hier nur noch vor sich hin.
48
21:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Damien Fleury (Schwenninger Wild Wings)
Auch das noch: Zu viele Spieler auf dem Eis bei den Wild Wings. Damien Fleury sitzt die Strafe ab.
44
21:17
Die Luft ist verständlicherweise ein bisschen raus aus dieser Partie. Schwenningen hat sich wohl mit der Pleite abgefunden und spielt das hier nur noch der Ordnung halber zu Ende. Berlin lässt die Scheibe jetzt selbstbewusst durch die eigenen Reihen laufen und kommt auch zu Abschlüssen, hart arbeiten muss Strahlmeier da aber nicht.
41
21:12
Beginn 3. Drittel
40
20:59
Drittelfazit:
Mit einem Dreierpack innerhalb von 71 Sekunden machen die Eisbären aus einer engen Partie eine klare Angelegenheit. Nachdem Schwenningen auch im zweiten Abschnitt mehr vom Spiel hatte, sorgten DuPont, Buchwieser und Fischbuch für die 4:0-Führung. Sichtlich angeschlagene Wild Wings liessen anschliessend noch einige weitere Chancen zu und kassierten kurz vor der Sirene auch noch das fünfte Ding durch Aubry. Das Ergebnis entspricht zwar in keiner Weise dem Spielverlauf, aber wen interessiert das schon. Berlin ist einmal mehr einfach unheimlich effektiv und abgezockt unterwegs. Bis gleich!
40
20:55
Ende 2. Drittel
40
20:51
Tor für Eisbären Berlin, 5:0 durch Louis-Marc Aubry
Jetzt wird es richtig bitter für die Wild Wings. Die Defensive weist gerade mehr Löcher auf als ein Schweizer Käse und die Scheibe zappelt erneut im Netz. Noebels hat zu viel Platz, bringt die Scheibe irgendwie zu Aubry und der sagt Danke.
36
20:48
Tor für Eisbären Berlin, 4:0 durch Daniel Fischbuch
Daniel Fischbuch wird in aussichtsreicher Position gelegt und bekommt einen Penalty zugesprochen. Der 24-Jährige läuft an und versenkt das Hartgummi eiskalt im linken Giebel! Innerhalb von einer guten Minute entscheidet Berlin diese Partie.
35
20:46
Tor für Eisbären Berlin, 3:0 durch Martin Buchwieser
17 Sekunden nach dem zweiten Treffer legen die Gastgeber nach! Kai Wissmann zieht von der blauen Linie ab und zwingt Strahlmeier zu einem Abpraller. Martin Buchwieser reagiert am schnellsten und drückt den Puck über die Linie.
35
20:43
Tor für Eisbären Berlin, 2:0 durch Micki DuPont
Es hatte sich ein wenig angedeutet. Berlin wurde in den letzten Minuten stärker und nutzt dann ein Durcheinander vor dem Schwenninger Tor aus. Irgendwie kommt die Scheibe zu DuPont, der das Ding vom Bullykreis knallhart in die Maschen zimmert.
33
20:43
Dustin Strahlmeier rückt mal wieder ein wenig in den Mittelpunkt. Erst muss der Schwenninger Schlussmann gegen einen Abpraller von Buchwieser parieren, dann ist er gerade noch rechtzeitig vor Hördler am Puck.
29
20:36
Berlin hat seine Angriffsbemühungen nun wieder ein wenig zurückgefahren und überlässt das Geschehen erneut grösstenteils den Gästen. So richtig viel anfangen können die Wild Wings mit dem vielen Puckbesitz aber auch nicht.
26
20:33
Das Tempo ist auch in diesem Mitteldrittel extrem hoch. Beide Mannschaften sind mit vollem Einsatz dabei und überbrücken die neutrale Zone zügig. Es gibt kaum Unterbrechungen und die Minuten verrinnen, zuletzt allerdings auch ohne viel Torgefahr.
22
20:27
Die Eisbären haben sich scheinbar etwas vorgenommen und kommen mit Power aus der Kabine. Micki DuPont und Jens Baxmann lassen die Scheibe gleich mal gen Dustin Strahlmeier fliegen, der aber beide Male stark pariert.
21
20:23
Beginn 2. Drittel
20
20:09
Drittelfazit:
Die Eisbären Berlin gehen mit einer etwas schmeichelhaften 1:0-Führung gegen die Schwenninger Wild Wings in die erste Drittelpause des Jahres. Die Gäste hatten in einer Partie, in der beiden mit offenem Visier unterwegs sind, insgesamt mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen. Allerdings konnten die Wild Wings einen gut aufgelegten Petri Vehanen nicht überwinden und passten dann hinten selbst einmal nicht auf. Marcel Noebels erzielte die Führung für die Hauptstädter, die auch nach 20 Minuten noch Bestand hat. Gleich gehts weiter mit dem Mitteldrittel.
20
20:04
Ende 1. Drittel
19
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Sheppard muss wegen Beinstellens runter. Die Gäste spielen die letzten zwei Minuten in Überzahl!
16
19:58
Wieder Vehanen! Schwenningen zeigt sich vom Rückstand unbeeindruckt und rennt weiter an. Diesmal muss der Finne gegen Kai Herpich alles riskieren, um die Führung der Hausherren festzuhalten.
13
19:53
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Marcel Noebels
Kaum sind die Gastgeber wieder komplett, zappelt das Hartgummi erstmals im Schwenninger Netz! Louis-Marc Aubry nutzt eine leichte Unordnung bei den Gästen und setzt Blake Parlett in Szene. Der spielt vor dem Tor mit Übersicht quer auf Marcel Noebels, der eiskalt vollstreckt.
11
19:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Die Wilds Wings bekommen das erste Powerplay. Hördler muss wegen Hohen Stocks hinter die Scheibe.
8
19:50
Schwenningen hat etwas mehr von der Partie, was auch daran liegt, dass Berlin ihnen das Spiel mehr oder weniger überlässt. Will Acton scheitert aus kurzer Distanz aber ebenfalls an Vehanen. Auf der anderen Seite prüft Rankel Strahlmeier mit einem Schuss.
4
19:40
Auch die Gäste kommen offensiv gut in die Partie und prüfen Petri Vehanen im Berliner Kasten gleich mehrfach. Hier ist mächtig Tempo drin in dieser Anfangsphase und beide Teams wollen den ersten Treffer.
1
19:34
Los gehts. Und wie! Gleich der erste Berliner Angriff ist brandgefährlich. Thomas Oppenheimer feuert die Scheibe an den Pfosten!.
1
19:32
Spielbeginn
19:31
Die Startformationen der Eisbären und der Wild Wings haben sich bereits auf dem Eis aufgebaut und sind bereit zum Face-off. In wenigen Augenblicken kann das Jahr 2018 in der Mercedes-Benz-Arena beginnen.
19:22
Auch die Gäste mussten zum Abschluss eines bis dato fulminanten Jahres eine bittere Pleite hinnehmen und unterlagen dem Tabellenschlusslicht aus Straubing in eigener Halle mit 1:2. Für Manager Jürgen Rumrich war die Pleite ein Schuss vor den Bug, der zur rechten Zeit kam. "Wir müssen auf dem Boden bleiben. Die Liga ist eng, das haben die letzten Spiele gezeigt", sagte der Manager der Wild Wings. Nach drei Jahren am Tabellenende ist Schwenningen als aktuell Fünfter eine der positiven Überraschungen der Saison.
19:09
Die Eisbären verabschiedeten sich am Samstag mit einer 2:3-Heimpleite gegen Düsseldorf zur Silvesterparty und wollen vor den Fans in der Hauptstadt heute Wiedergutmachung betreiben. Durch die jüngste Niederlage ist Berlin in der Tabelle wieder auf Rang drei zurückgefallen. Danny Richmond und Florian Busch stehen Coach Uwe Krupp gegen die Wild Wings weiter nicht zur Verfügung, dafür ist Martin Buchwieser zurück im Kader der Eisbären.
19:03
Herzlich willkommen, liebe Eishockeyfreunde, zum 38. Spieltag in der DEL! Gleich zum Auftakt des Jahres wird in der Berliner Mercedes-Benz-Arena ein echter Leckerbissen serviert. Die heimischen Eisbären empfangen ab 19:30 Uhr das Überraschungsteam aus Schwenningen.

Aktuelle Spiele

14.01.2018 14:00
Adler Mannheim
Mannheim
6
1
3
2
Adler Mannheim
Eisbären Berlin
Berlin
2
0
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
14:00 Uhr
14.01.2018 16:30
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
1
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
2
0
Iserlohn Roosters
Beendet
16:30 Uhr
EHC Red Bull München
München
4
1
1
2
EHC Red Bull München
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
1
1
1
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing
2
1
0
1
Straubing Tigers
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
2
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
16:30 Uhr
14.01.2018 19:00
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
2
0
2
Fischtown Pinguins
Beendet
19:00 Uhr

Spielplan - 38. Spieltag 38

08.09.2017
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
0
2
0
Düsseldorfer EG
Augsburger Panther
Augsburg
4
2
1
1
Augsburger Panther
Beendet
19:30 Uhr
Kölner Haie
Kölner Haie
5
1
2
1
1
Kölner Haie
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
2
2
0
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Krefeld Pinguine
Krefeld
2
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
EHC Red Bull München
München
3
1
0
1
1
EHC Red Bull München
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Eisbären Berlin
Berlin
2
2
0
0
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
4
0
2
2
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
1
0
0
0
Iserlohn Roosters
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
0
0
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
2
2
0
0
ERC Ingolstadt
Straubing Tigers
Straubing
4
0
1
3
Straubing Tigers
Beendet
19:30 Uhr
Adler Mannheim
Mannheim
6
2
2
2
Adler Mannheim
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
1
0
2
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
10.09.2017
Krefeld Pinguine
Krefeld
5
2
1
2
Krefeld Pinguine
Augsburger Panther
Augsburg
7
1
1
5
Augsburger Panther
Beendet
14:00 Uhr
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
0
1
1
Fischtown Pinguins
Eisbären Berlin
Berlin
7
1
1
5
Eisbären Berlin
Beendet
14:00 Uhr
EHC Red Bull München
München
0
0
0
0
EHC Red Bull München
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
4
0
1
3
ERC Ingolstadt
Beendet
14:00 Uhr