Hochfilzen

  • 10km Sprint
    14.12.2018 14:15
  • 12,5km Verfolgung
    15.12.2018 14:45
  • 1
    Martin Fourcade
    Fourcade
    Frankreich
    Frankreich
    32:22.30m
  • 2
    Arnd Peiffer
    Peiffer
    Deutschland
    Deutschland
    +13.70s
  • 3
    Vetle Sjastad Christiansen
    Christiansen
    Norwegen
    Norwegen
    +16.10s
  • 1
    Frankreich
    Martin Fourcade
  • 2
    Deutschland
    Arnd Peiffer
  • 3
    Norwegen
    Vetle Sjastad Christiansen
  • 4
    Österreich
    Julian Eberhard
  • 5
    Italien
    Lukas Hofer
  • 6
    Schweiz
    Benjamin Weger
  • 7
    Russland
    Alexandr Loginov
  • 8
    Deutschland
    Simon Schempp
  • 9
    Norwegen
    Johannes Thingnes Bø
  • 10
    Belgien
    Florent Claude
  • 11
    Frankreich
    Simon Desthieux
  • 12
    Norwegen
    Tarjei Bø
  • 13
    Slowenien
    Jakov Fak
  • 14
    Österreich
    Simon Eder
  • 15
    Schweiz
    Jeremy Finello
  • 16
    Frankreich
    Antonin Guigonnat
  • 17
    Deutschland
    Benedikt Doll
  • 18
    Italien
    Dominik Windisch
  • 19
    Österreich
    Dominik Landertinger
  • 20
    Frankreich
    Quentin Fillon Maillet
  • 21
    Slowenien
    Klemen Bauer
  • 22
    Bulgarien
    Krasimir Anev
  • 23
    Deutschland
    Erik Lesser
  • 24
    Tschechien
    Michal Krcmar
  • 25
    Deutschland
    Johannes Kühn
  • 26
    Ukraine
    Dmytro Pidruchnyi
  • 27
    Frankreich
    Emilien Jacquelin
  • 28
    Tschechien
    Ondřej Moravec
  • 29
    Russland
    Matvey Eliseev
  • 30
    Österreich
    Felix Leitner
  • 31
    USA
    Sean Doherty
  • 32
    Slowakei
    Martin Otcenas
  • 33
    Deutschland
    Philipp Horn
  • 34
    Finnland
    Tuomas Grönman
  • 35
    Schweden
    Sebastian Samuelsson
  • 36
    Norwegen
    Henrik L'Abée-Lund
  • 36
    Kasachstan
    Roman Yeremin
  • 38
    Bulgarien
    Vladimir Iliev
  • 39
    Russland
    Evgeniy Garanichev
  • 40
    Südkorea
    Timofey Lapshin
  • 41
    Frankreich
    Aristide Bègue
  • 42
    USA
    Leif Nordgren
  • 43
    Schweden
    Martin Ponsiluoma
  • 44
    Polen
    Łukasz Szczurek
  • 45
    Schweiz
    Eligius Tambornino
  • 46
    Ukraine
    Artem Pryma
  • 47
    Belgien
    Michael Rösch
  • 48
    Russland
    Dmitry Malyshko
  • 49
    Russland
    Alexey Slepov
  • 50
    Finnland
    Tero Seppälä
  • 51
    Kanada
    Scott Gow
  • 52
    Belarus
    Raman Yaliotnau
  • 53
    Finnland
    Olli Hiidensalo
  • 54
    Polen
    Andrzej Nędza-Kubiniec
  • 55
    Italien
    Giuseppe Montello
  • 56
    Schweiz
    Mario Dolder
15:34
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns für heute aus Hochfilzen. Morgen geht es an gleicher Stelle um 11:15 Uhr mit der ersten Damen-Staffel des Jahres weiter. Um 14 Uhr steht dann die Staffel der Herren auf dem Programm. Auch von diesem Rennen berichten wir natürlich live. Einen schönen Samstag noch und bis zum nächsten Mal!
15:32
Top-Noten für Finello und Weger
Im Schweizer Lager dürfen sich mit dieser Verfolgung durchaus zufrieden sein. Benjamin Weger leistete sich zwei Fehler, verbesserte sich aber dennoch vom elften auf den sechsten Platz. Jeremy Finello (ein Fehler) lief vom 29. bis auf den 15. Platz vor und wusste ebenfalls zu überzeugen. Einzig für Mario Dolder (sechs Fehler/Platz 56) war es ein komplett gebrauchter Tag.
15:30
ÖSV hadert am Schiessstand
Für die Österreicher hätte es ein überaus erfolgreicher Tag werden können, wenn der Schiessstand nicht gewesen wäre. Julian Eberhard (3 Fehler), Simon Eder (3), Dominik Landertinger (3) und auch Felix Leitner (3) mussten jeweils mehrfach in die Strafrunde und haben somit bessere Platzierungen im wahrsten Sinne des Wortes verballert. So reichte es in der Endabrechnung "nur" zu den Plätzen 4, 14, 19 und 30.
15:26
Licht und Schatten für deutsches Team
Die Bilanz der deutschen Mannschaft fällt auch nach diesem Rennen gemischt aus. Für Benedikt Doll wäre deutlich mehr als der 17. Platz drin gewesen, Arnd Peiffer hat mit Rang zwei dagegen das Maximale herausgeholt. Ganz ähnlich geht es Simon Schempp, der vom 25. bis auf den 8. Platz nach vorne gelaufen ist und ebenfalls eine starke Leistung gezeigt hat. Erik Lesser (23.), Johannes Kühn (25.), Philipp Horn (33.) konnten sich dafür nicht vorne einmischen.
15:24
Fourcade meldet sich zurück!
Der Mann des Tages heisst eindeutig Martin Fourcade! Der Franzose hat heute gezeigt, dass jederzeit mit ihm zu rechnen ist. 20 Schuss, 20 Treffer, dazu eine mehr als solide Laufzeit sprechen für sich. Fourcade ist einer von nur fünf Läufern, die ohne Fehler durchgekommen sind.
15:21
Bitterer Tag für Bø!
Unterdessen ist auch Johannes Thingnes Bø im Ziel angekommen. Der Norweger hat einmal mehr die schnellste Laufzeit hingelegt. Aber neun (!!) Strafrunden waren dann selbst für ihn zu viel. Am Ende ist es für 25-Jährigen nur Platz neun.
15:20
Eberhard starker Vierter
Was wäre, wenn.....! Julian Eberhard kämpft sich als Vierter ins Ziel und wird sich spätestens heute Abend richtig ärgern. Der Österreicher musste drei Mal in die Strafrunde und damit häufiger als neun Läufer aus den Top Ten. Eine Strafrunde weniger und das Podest wäre locker drin gewesen.
15:18
Peiffer macht's!
In der letzten kurzen Steigung vor dem Ziel geht Peiffer aus dem Sattel, beschleunigt und hängt Christiansen ab. Der 31-Jährige sichert den DSV-Herren den zweiten Podestplatz in dieser Saison. Und das, nachdem Peiffer "nur" als Fünfter mit einem Rückstand von rund 30 Sekunden ins Rennen gegangen war.
15:17
Die letzten Meter!
Martin Fourcade biegt einsam und allein auf die Zielgerade, geniesst den Moment, winkt gut gelaunt ins Publikum und fährt einen überragenden Sieg in der Verfolgung von Hochfilzen ein. Vetle Sjastad Christiansen und Arnd Peiffer kämpfen dahinter um jeden Zentimeter. Wer macht das Rennen? Wer hat den grösseren Punch im Zielspurt?
15:15
Peiffer macht Druck
Arnd Peiffer geht in die Führung, zieht Vetle Sjastad Christiansen hinter sich her. Wann kommt der Angriff? Und von wem kommt die erste Attacke? Es geht um die Plätze zwei und drei...
15:14
Guigonnat verfährt sich
Au weia! Der Franzose vergisst offenbar eine Strafrunde, geht schon wieder auf die Strecke zurück und muss dann wieder umdrehen. Damit hat sich Guigonnat von einer Sekunde auf die nächste aus dem Kampf um eine Top-Platzierung verlaufen.
15:13
4. Schiessen
Wahnsinn! Peiffer und Christiansen mähen alles um, gehen in diesen Sekunden Kopf-an-Kopf auf die letzte Schleife und kämpfen um Platz zwei. 30 Sekunden hinter den beiden Verfolgern haben Weger, Hofer, Loginov, Eberhard und Co. keine Chance mehr auf das Podest.
15:12
4. Schiessen
Erster Schuss? Drin! Zweiter? Knapp, aber passt auch! Nummer drei? Fällt! Vier und fünf? Sitzen! Martin Fourcade dreht sich um, ballt die Faust und läuft ganz entspannt seinem zweiten Saisonsieg entgegen. Bärenstark! Was passiert dahinter?
15:09
Die Spannung steigt
Martin Fourcade kann sich in diesem Rennen nur noch selber schlagen. Die grosse Frage ist: Was passiert im Windschatten des Franzosen? Acht Mann haben noch die Chancen auf das Podest. Uns winkt ein dramatischer letzter Stehendanschlag...
15:08
Fourcade eine Klasse für sich
Wer soll den Mann noch aufhalten? Fourcade hat mittlerweile 33 Sekunden Vorsprung vor Christiansen und Peiffer. Das ist mehr als eine Strafrunde. Mehr als 50 Sekunden liegt der Franzose vor Weger, Doll, Loginov und Co.
15:07
3. Schiessen
Hier wird alles über den Haufen geworfen! Doll verfehlt seinen vorletzten Schuss, auch Bø brummt sich schon wieder Extra-Meter auf. Wer profitiert? Es ist Arnd Peiffer. Der Routinier zeigt überhaupt keine Nerven, trifft alles und ist plötzlich Dritter. Benjamin Weger schnuppert als Vierter ebenfalls am Podest. Das war vor zehn Minuten noch undenkbar.
15:05
3. Schiessen
Hut ab! Fourade startet schnell, findet seinen Rhythmus und trifft eine Scheibe nach der anderen. Am Ende mäht der Kerl schon wieder alle Ziele um. Was machen die Verfolger?
15:04
Fourcade drückt aufs Gas
Martin Fourcade macht keine Gefangenen und zieht davon. Satte 25 Sekunden liegt der Franzose nun schon vor Benedikt Doll. Weitere fünf Sekunden hinter dem Deutschen ist eine fünfköpfige Gruppe, die zum Angriff bläst. Bringt das dritte Schiessen eine Vorentscheidung?
15:02
2. Schiessen
Die Verfolger wetzen die Messer! Peiffer bleibt ohne Fehl und Tadel, auch Loginov legt alle Scheiben um. Beide machen viele Plätze gut und schnuppern plötzlich wieder am Podest. Heimlich still und leise arbeitet sich auch Erik Lesser nach vorne und liegt nun auf Platz neun. Direkt dahinter: Julian Eberhard, Dominik Landertinger und Simon Eder.
15:00
2. Schiessen
Das tut weh! Auch Doll trifft "nur" vier von fünf Scheiben und muss in die Strafrunde. Was macht Fourcade? Der Franzose macht es mit der Ruhe eines Olympiasiegers, lässt sich viel Zeit, schielt vor seinem letzten Schuss noch einmal zu Doll und nagelt seine letzte und wichtigste Patrone in die Mitte der Scheibe. Eiskalt! Damit übernimmt der Franzose die Führung.
14:58
2. Schiessen
Kaum zu glauben! Da läuft und schiesst Bø zuletzt alles in Grund und Boden und dann lässt der Norweger hier drei (!) Scheiben stehen. Alle drei Fahrkarten ballert er rechts vorbei. Das ist die Chance für Fourcade und Doll...
14:57
ÖSV-Duo macht Sprung nach vorne
Ein kurzer Blick in das erweiterte Verfolgerfeld: Dort hat sich das ÖSV-Duo Eder/Landertinger hervorragend positioniert. Beide schnuppern an der Top 10. Ganz vorne spielt aber eine andere Musik. Dort geht es in diesen Sekunden zum zweiten Schiessen...
14:56
Bø zieht davon!
Und jetzt hat der Norweger die prognostizierten 20 Sekunden Vorsprung. Fourcade und Doll machen nun aber doch gemeinsame Sache und unterstützen sich bei der Jagd. Trotzdem ist das fast eine Strafrunde Rückstand. Das Duo liegt immerhin fast 30 Sekunden vor der ersten Verfolgergruppe und hält sich den Rücken frei.
14:54
1. Schiessen
Peiffer lässt Federn! Arnd Peiffer muss abreissen lassen. Der 31-Jährige lässt eine Scheibe stehen und muss in die Runde. Auch Julian Eberhard erwischt es. Auch der Österreicher kreiselt und verliert somit den Anschluss. Besser machen es Desthieux, Loginov und Hofer, die allesamt fehlerfrei bleiben und jetzt die Verfolgergruppe bilden.
14:52
1. Schiessen
Was für eine Demonstration! Bø schiesst flüssig, lässt sich nur vor dem letzten Schuss zwei Sekunden mehr Zeit. Doch auch die letzte Scheibe fällt. Dahinter jagen Fourcade und Doll ihre Patronen zeitgleich ins Ziel. Auch die beiden Verfolger treffen alles. Das Trio bleibt zusammen!
14:50
Es geht zum ersten Schiessen
Noch 500 Meter, dann geht es zum ersten Mal am Schiessstand zur Sache. Leistet sich Bø keinen Fehler, wird er seinen Vorsprung wohl auf 20 oder mehr Sekunden ausbauen. Das wäre für die Verfolger schon ein richtiges Brett...
14:49
Bø im Vollgas-Modus
Wahnsinn, was Bø schon wieder für ein Feuerwerk abfackelt. Der Norweger taktiert kein bisschen und hat seinen Vorsprung auf Fourcade schon um fast drei Sekunden ausgebaut.
14:48
Fourcade lässt Doll nicht ran
Martin Fourcade hat sich offenbar einiges vorgenommen. Der Franzose könnte mit Benedikt Doll zusammenlaufen und Kraft sparen, zieht es aber vor, sein eigenes Tempo zu gehen. Und da hat Doll gerade grosse Mühe, den Anschluss zu halten.
14:46
Kaiserwetter und beste Stimmung
Die Fans in Hochfilzen sorgen übrigens für den passenden Rahmen des Rennens. Jeder Starter wird mit Beifall und lauten Anfeuerungsrufen auf die Runde geschickt. Viel besser geht's nicht.
14:45
Auf geht's!
Und ab die Post! Johannes Thingnes Bø bekommt grünes Licht und eröffnet die Verfolgung von Hochfilzen. Wenige Sekunden nach dem Norweger gehen Martin Fourcade und Benedikt Doll quasi zeitgleich auf die Jagd. Hinter dem Trio steht der Rest des Felds Schulter an Schulter in den Startlöchern und wartet darauf, auf die erste 2,5 km lange Runde zu gehen.
14:34
Optimale Bedingungen
Ein kurzer Blick gen Himmel: Es ist zwar bewölkt, seit ein, zwei Stunden hat aber die Sonne die Oberhand gewonnen. Das Thermometer zeigt knackig kalte -7 Grad Celcius, der Wind spielt mit einer Geschwindigkeit von nur 2 km/h am Schiessstand keine grosse Rolle. Einem weltklasse Wettkampf bei ebenso guten Bedingungen steht demnach nichts im Wege. Wir melden uns pünktlich mit dem Start von Johannes Thingnes Bø zurück!
14:25
Die Rückstände der Top 10 in der Übersicht:
Mit folgenden Abständen gehen die Top 10 in wenigen Minuten in die Loipe: 1. Johannes Thingnes Bø, 2. Martin Fourcade (+9 Sekunden), 3. Benedikt Doll (+10), 4. Antonin Guigonnat (+26), 5. Arnd Peiffer (+28), 6. Julian Eberhard (+30), 7. Simon Desthieux (+36), 8. Alexandr Loginov (+39), 9. Jakov Fak (+46), 10. Vetle Sjastad Christiansen (+51).
14:22
Duo hält die Schweizer Fahne hoch
Als Schweizer Nummer eins nimmt Benjamin Weger die Verfolgung mit einem Rückstand von 54 Sekunden auf. Die Top 10 ist damit auf jeden Fall in Reichweite. Und auch Serafin Wiestner (+1:08) wird den Blick nach vorne richten. Jeremy Finello (+1:27) Eligius Tambornino (+1:50) und Mario Dolder (+2:08) komplettieren das Team der Eidgenossen.
14:16
ÖSV hat drei heisse Eisen im Feuer
Auch das österreichische Team darf sich durchaus etwas ausrechnen. Julian Eberhard ist mit einem Rückstand von 30 Sekunden mehr als nur in Lauerstellung. Simon Eder und Dominik Landertinger starten 1:01 bzw. 1:02 Minuten nach Bø und können sich mindestens bis zum ersten Anschlag tatkräftig unterstützen. Für Felix Leitner (+1:37 Minuten) ist der Weg nach ganz vorne dafür zu weit. Für den 21-Jährigen werden die Top 20, vielleicht sogar die Top 15 das anvisierte Ziel sein.
14:10
Deutsches Team bläst zur Jagd
Nach dem enttäuschenden Saisonauftakt haben sich Benedikt Doll und Arnd Peiffer gestern eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung gesichert. Doll geht mit einem Rückstand von 10 Sekunden in die Loipe, Peiffer startet "nur" 28 Sekunden nach Bø. Bei einem guten Rennen dürfte sich der Blick der beiden DSV-Asse nach vorne richten. Deutlich bescheidener sind dagegen die Aussichten für Erik Lesser (+1:06 Minuten), Johannes Kühn (+1:16), Simon Schempp (+1:19) und Philipp Horn (+1:30).
14:06
Alles Bø, oder was?
Johannes Thingnes Bø hat gestern einmal mehr eindrucksvoll gezeigt, wer der formstärkste Biathlet im Feld ist. Der Norweger dominierte den Sprint und kam trotz Schiessfehler vor den fehlerfreien Martin Fourcade und Benedikt Doll über die Linie. Es war bereits der dritte Saisonsieg im vierten Rennen für den 25-Jährigen, der natürlich auch heute der Mann ist, den es zu schlagen gilt. Leistet er sich keinen Fehler, führt kein Weg an seinem nächsten Erfolg vorbei.
14:02
Willkommen zur Verfolgung in Hochfilzen!
Hallo und herzlich willkommen zur Verfolgung in Hochfilzen. Nachdem die Damen heute Vormittag bereits ihre Pflicht erfüllt haben, sind ab 14:45 Uhr die Herren gefordert. Die 60 Besten des gestrigen Sprints kämpfen im fünften Einzel-Rennen der Saison um den Tagessieg und wichtige Punkte für die Weltcup-Wertung!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Thingnes Bø979
2RusslandAlexandr Loginov645
3FrankreichSimon Desthieux636
4FrankreichQuentin Fillon Maillet596
5ÖsterreichSimon Eder569
6FrankreichMartin Fourcade554
7FrankreichAntonin Guigonnat527
8DeutschlandArnd Peiffer508
9ItalienLukas Hofer500
10ÖsterreichJulian Eberhard489