Hochfilzen

  • Staffel 4x7,5km
    16.12.2018 14:00
  • 1
    Schweden
    Schweden
    1:16:10.60h
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
    +3.60s
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
    +28.80s
  • 1
    Schweden
    Schweden
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
  • 4
  • 5
    Russland
    Russland
  • 6
    Italien
    Italien
  • 7
    Tschechien
    Tschechien
  • 8
    Schweiz
    Schweiz
  • 9
    Frankreich
    Frankreich
  • 10
    Bulgarien
    Bulgarien
  • 11
    Slowenien
    Slowenien
  • 12
    USA
    USA
  • 13
    Belgien
    Belgien
  • 14
    Finnland
    Finnland
  • 15
    Slowakei
    Slowakei
  • 16
    Ukraine
    Ukraine
  • 17
    Belarus
    Belarus
  • 18
    Polen
    Polen
  • 19
    Estland
    Estland
  • 20
    Kanada
    Kanada
  • 21
  • 22
    Kasachstan
    Kasachstan
  • 23
    Südkorea
    Südkorea
  • 24
    Rumänien
    Rumänien
  • 25
    Litauen
    Litauen
15:25
Auf Wiedersehen!
Für heute verabschieden wir uns von den Biathlon-Wettkämpfen aus Hochfilzen. Vor der Weihnachtspause geht es in der kommenden Woche noch in Nove Mesto zur Sache. Auch dort sind wir für Sie live mit dabei!
15:24
Schweizer werden Achte
Für die Schweizer begann das Rennen gut, doch dann sammelten sich die Nachlader, ehe dann zum Ende noch eine Strafrunde dazukam. So reichte es dann nur noch zu Platz acht.
15:22
Österreicher gut unterwegs
Mit dem Podest hatte es für die Österreicher beim Heimspiel am Ende nicht gereicht, insgesamt darf man aber mit der vierten Position zufrieden sein, zumal man kurzfristig auf Julian Eberhard verzichten und den noch unerfahrenen Felix Leitner als letzten Mann einsetzen musste.
15:18
Schweden nicht zu schlagen
Die Schweden waren heute nicht zu schlagen und lieferten durch die Bank weg eine solide Teamleistung ab. Ähnlich erging es den Norwegern, die auch ohne Johannes Thingnes Bø ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Das deutsche Team darf seinen Dank in Richtung Arnd Peiffer und Benedikt Doll richten. Mit guter Schiessleistung und einer richtig starken Leistung in der Loipe, brachten sie Deutschland aus dem hinteren Feld wieder nach vorne und sicherten das Podest ab.
15:17
Schweden gewinnt, Deutsche auf der Drei
Sebastian Samuelsson wird im Ziel von seinen Teamkollegen empfangen. Schweden feiert den Sieg in der ersten Herrenstaffel dieses Winters! Mit 3,6 Sekunden Rückstand sichern sich die Norweger den zweiten Platz. Das Podest vervollständigt dank einem starken Schlussakt von Doll das deutsche Quartett. Die Österreicher werden Vierte vor Russland und Italien.
15:15
Die Sache ist gegessen
Der Schwede kann seinen Vorsprung jetzt sogar auf 8,8 Sekunden vergrössern. Damit sollte der Sieg in trockenen Tüchern sein. Auch auf den übrigen Podesträngen wird sich nichts mehr tun.
15:14
Samuelsson hält den Vorsprung
Sebastian Samuelsson kann den Vorsprung zu Christiansen für Norwegen halten. Mit 6,7 Sekunden geht er auf seine letzten Kilometer. Weitere 20 Sekunden dahinter dann Doll, der Deutschland Platz drei sichern dürfte. Der Vorsprung zum österreichischen Schlussläufer ist gross.
15:13
Letztes Schiessen
Bei den Schweizern haut es jetzt rein! Eligius Tambornino löst die erste Strafrunde für die Eidgenossen und es geht auf die achte Position nach hinten.
15:12
Letztes Schiessen
Toll gemacht! Benedikt Doll muss zwar nachladen, lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und verlässt als Dritter den Schiessstand. Vierter ist Felix Leitner für Österreich, der seine Sache mit ebenfalls nur einem Nachlader gut gemeistert hat.
15:11
Letztes Schiessen
Die Spannung steigt! Mit Sebastian Samuelsson ist der erste Athlet beim finalen Schiessen angekommen. Wenn er sich jetzt keine groben Fehler leistet, dürfte der Sieg für Schweden sicher sein. Er beginnt stark, doch dann kommt der erste Fehler und er muss nachladen. Kurz darauf dann der zweite Nachlader. Das ist die Chance für die Konkurrenz! Vetle Sjastad Christiansen trifft für Norwegen alles und kann so den Rückstand auf die Schweden auf nur 4,7 Sekunden verkleinern.
15:08
Norwegen löst sich
Der Rückstand zu Schweden bleibt bestehen, doch die Italiener hat Vetle Sjastad Christiansen abgekocht und einen grossen Vorsprung herausgelaufen. Scheint, als hätte sich Chenal da auf der ersten Runde etwas übernommen. Vielleicht ja auch eine Chance für Doll, hier das Podest doch noch zu erklimmen?
15:06
7. Schiessen
Klasse Schiessen von Doll! Der Deutsche haut die Patronen nur so raus und geht mit 37,4 Sekunden auf Platz vier wieder auf die Strecke. Bei den Österreichern und Schweizern gibt es jeweils einen Nachlader. Die Österreicher bleiben aber dennoch Vierte, die Schweizer können durch Fehler der Konkurrenz sogar einen Platz aufholen.
15:04
7. Schiessen
Sebastian Samuelsson und Thierry Chenal kommen mit gutem Vorsprung zu ihrem ersten Schiessen und schmeissen sich auf die Matte. Samuelsson legt für die Schweden als erstes los und haut die Scheiben schnell um. Bei Chenal hapert es und er muss nachladen. Er verliert Zeit und geht mit 16,8 Sekunden Rückstand wieder in die Loipe. Nun knapp dahinter die Norweger.
15:01
Führungsduo bleibt zusammen
Das Duo aus Schweden und Italien bleibt zunächst zusammen und macht gemeinsam Tempo. Auf den Plätzen drei und vier machen Norwegen und Slowenien gemeinsame Sache. Felix Leitner hingegen muss sich für Österreich ganz alleine über die Strecke kämpfen.
14:59
Letzter Wechsel
Arnd Peiffer hat auf seiner letzten Runde einen bärenstarke Zeit gezeigt und sein Team um 38,4 Sekunden herangebracht. Den Schlusspart wird Benedikt Doll setzen. Mit 44,5 Sekunden Rückstand wechseln die Schweizer auf Position acht.
14:58
Letzter Wechsel
Der letzte Wechsel steht an! Italien und Schweden wechseln zeitgleich und schicken ihre Schlussläufer Chenal und Samuelsson auf die 7,5 Kilometer. Mit 20,2 Sekunden Rückstand wird dann Felix Leitner ins Rennen geschickt.
14:55
Stenersen ist gestellt
Dominik Windisch gibt noch einmal Gas und stellt kurz vor dem letzten Wechsel den Konkurrenten aus Schweden. Dritte sind die Slowenen vor Norwegen.
14:54
6. Schiessen
Arnd Peiffer glänzt auch jetzt wieder am Schiessstand und bringt sein Team wieder etwas nach vorne. 50 Sekunden Rückstand bleiben aber eine Hausnummer, bei der man auf Fehler der Konkurrenz hoffen muss.
14:53
6. Schiessen
Fünf Nationen kommen fast zeitgleich zum Stehendanschlag. Wer behält die Nerven? Stenersen für Schweden trifft alle Scheiben und bringt seine Nation knapp in Führung vor den Italienern, die einmal nachladen mussten. Bei Dominik Landertinger heisst es zittern. Er muss dreimal nachladen und kämpft jetzt darum die Runde zu vermeiden. Die Scheibe fällt, der Rückstand nach vorne wird aber wieder grösser. Auch die Schweizer mussten jetzt zweimal nachladen und fallen zurück.
14:50
Verfolger kommen näher
Die Verfolger kommen vor dem letzten Schiessen der dritten Gruppe langsam etwas näher. Norwegen, Österreich, Slowenien und Schweden haben den Rückstand auf 7,4 Sekunden verkleinern können. Verloren hat Dolder für die Schweiz, der 26,6 Sekunden hinter dem Führenden liegt.
14:48
Wieder Fehler für Frankreich
Und die Franzosen? Die sind weiter völlig von der Rolle. Quentin Fillon Maillet verfehlt eine Scheibe und muss den schon neunten Nachlader für die Franzosen verwenden. Der Rückstand wächst weiter an.
14:46
5. Schiessen
Jawohl! Auch bei Peiffer werden alle Scheiben ohne Nachlader weiss. Er geht auf der Elf wieder auf die Loipe und macht weitere Positionen gut.
14:45
5. Schiessen
Aber nicht nur er kann überzeugen! Auch Dominik Landertinger trifft alle Scheiben und hält seine Mannschaft damit im Rennen um das Podest. Auch bei Dolder gibt es fünf Treffer. Das ist jetzt auch für Peiffer Pflicht, denn grosse Patzer gab es vorne nicht ...
14:44
5. Schiessen
Dominik Windisch kommt zu seinem ersten Schiessen im Liegendanschlag und das absolviert er ohne grosse Schwierigkeiten. Die Spitze bleibt bei den Italienern!
14:43
Italien hält den Vorsprung
Die Italiener können bisher ihren Vorsprung bisher halten. Erst nach 15 Sekunden kommt das Trio aus Bauer, Stenersen und Eder für Slowenien, Schweden und Österreich. Weitere fünf Sekunden dahinter folgen dann Norwegen, die USA, die Schweiz sowie Belgien.
14:40
2. Wechsel
Auch die deutsche Mannschaft hat nun gewechselt. Mit rund einer Minute Rückstand geht Arnd Peiffer auf seine 7,5 Kilometer und wird versuchen, da noch irgendwie vorzukommen. Noch weiter abgeschlagen sind die Franzosen mit Platz 15 und 1:13 Minuten Rückstand.
14:39
2. Wechsel
Lukas Hofer kommt rein und wechselt mit 8,1 Sekunden Vorsprung zu Schweden an Dominik Windisch. Als Dritte kommen die Slowenen in die Wechselzone, kurz darauf wechselt Gastgeber Österreich. Dort ist jetzt Dominik Landertinger an der Reihe. Bei den Schweizern wird Mario Dolder mit 18,1 Sekunden Rückstand auf die Reise geschickt.
14:38
Es schiebt sich zusammen
Italien kann sich absetzen, doch dahinter schiebt es sich zusammen. Schweden und Österreich laufen gemeinsam, weitere vier Sekunden dahinter folgt eine grosse Gruppe aus der Schweiz, Slowenien, der USA und Belgien.
14:36
Hofer gibt alles
Lukas Hofer gibt noch einmal alles auf seinen letzten Metern und kann den Vorsprung zu Eder und Österreich etwas vergrössern. Dritte sind derzeit die Schweden vor den USA und Slowenien. Die Schweiz liegt weiterhin auf der sechsten Position und hat 18,2 Sekunden Rückstand zum Führenden.
14:35
4. Schiessen
Vollkommen neben der Spur sind die Franzosen. Emilien Jacquelin musste wieder nachladen und vergab dadurch wichtige Sekunden. Der Rückstand beträgt dicke 1:12 Minuten!
14:34
4. Schiessen
Simon Eder ballert alles um und bringt die Österreicher auf die zweite Position nach vorne. 8,7 Sekunden sind es, die ihnen zu Italien fehlen. Die Schweiz folgt auf der sechsten Position. Und Kühn? Bei ihm läuft es ihm Stehendanschlag gar nicht nach Plan! Er muss in die Strafrunde und die ganze Arbeit der letzten Kilometer ist dahin. Schade!
14:32
4. Schiessen
Lukas Hofer kommt zum Schiessstand, doch der erste Fehler ist schnell da. Kann Finello diese Chance für die Schweizer nutzen? Nicht ganz. Er beginnt stark, doch dann bleibt auch bei ihm die Scheibe stehen und er muss nachladen und das gleich zweimal, während Hofer schon wieder auf die Loipe geht.
14:31
Franzosen abgeschlagen
Die hochfavorisierten Franzosen sind weiterhin abgeschlagen. Derzeit steht nur Rang 14 zu Buche.
14:29
Kühn prescht vor
Johannes Kühn will es wissen! Auch in der Loipe liefert der DSV-Skijäger eine starke Vorstellung ab und schiebt sich in der Verfolgergruppe an die Spitze, was Platz drei hinter Italien und der Schweiz bedeutet.
14:28
3. Schiessen
Simon Eder muss nachladen, doch die Aufgabe löst der Österreicher souverän und hält seine Mannschaft damit ebenfalls noch im Rennen. 24,9 Sekunden sind der Rückstand nach vorne.
14:27
3. Schiessen
Gutes Schiessen von Kühn! Der räumt sauber alles ab und gewinnt viele Positionen. Auf Rang sechs mit 18,4 Sekunden Rückstand zu Italien geht er wieder auf die Runde. Man ist wieder mittendrin im Geschäft um die Podestränge!
14:26
3. Schiessen
Jeremy Finello kommt für die Schweiz als erster Athlet zum Schiessstand. Der Druck ist da, denn Lukas Hofer hat für seine Staffel stark losgelegt. Die ersten Schüsse treffen, dann ist bei allen der erste Fehler da und sie müssen nachladen. Hofer löst die Aufgabe am schnellsten und geht knapp vor Finello wieder auf die Strecke. Dritte sind die Norweger mit 16,5 Sekunden Rückstand.
14:22
Was macht der Vorsprung?
Jeremy Finello kann das Tempo von Weger nicht gehen und entsprechend sind die Italiener auf den letzten Kilometer wieder etwas herangekommen. 16 Sekunden sind es noch, die die beiden Nationen trennen. Johannes Kühn hat ebenfalls schon verkürzen können und gut neun Sekunden vom Rückstand zulaufen können.
14:21
1. Wechsel
Auch Simon Schempp ist jetzt da und übergibt den imaginären Staffelstab an Johannes Kühn. 36,9 Sekunden beträgt der Rückstand der deutschen Staffel zur Schweiz und entsprechend unzufrieden zeigt sich auch Schempp. Die Österreicher vollziehen den Wechsel als Zehnte.
14:19
1. Wechsel
Benjamin Weger ist zurück im Stadion und übergibt mit einem soliden Vorsprung an seinen Teamkollegen Jeremy Finello. Als zweite Nation wechseln die Italiener, bei denen sich Bormolini ebenfalls etwas von Norwegen absetzen konnte. 25,9 Sekunden beträgt der Rückstand der Italiener zur Schweiz.
14:16
Weger top in der Loipe
Toll, was Benjamin Weger hier zeigt. Der Schweizer macht auf seinen letzten Kilometern noch einmal richtig Dampf und hat Norwegen um 17,5 Sekunden abgehängt. Deutschland mit Schempp liegt auf Rang neun.
14:15
Guigonnat patzt!
Frankreich muss einen grossen Rückschlag hinnehmen! Für Antonin Guigonnat heisst es in die Strafrunde abbiegen, womit seine Staffel auf Rang 23 zurückfällt und nun 58 Sekunden aufholen muss.
14:14
2. Schiessen
Auch bei Schempp läuft es jetzt rund und mit fünf Treffern kann er sich wieder ein paar Plätze vorarbeiten. Mit 29,8 Sekunden bleibt der Rückstand zur Schweiz aber gross. Für die Österreicher geht es beim Heimspiel indes mit zwei Nachladern weit zurück.
14:13
2. Schiessen
Benjamin Weger ist beim Stehendanschlag. Eine Scheibe fällt, kurz darauf auch die anderen vier! Klasse. Die Schweiz bleibt in Führung und verlässt mit 6,1 Sekunden Vorsprung zu Norwegen den Schiessstand. Italien folgt auf der Drei.
14:12
Kleiner Vorsprung für Weger
Benjamin Weger kennt hier nichts! Der Schweizer macht weiterhin richtig Druck und hat seinen Vorsprung zu Birkeland aus Norwegen auf 10,5 Sekunden vergrössern können.
14:10
Weger setzt sich auf die Eins
Benjamin Weger zeigt sich mutig und übernimmt nach 3,6 Kilometern die Spitze in der grossen Führungsgruppe. Tobias Eberhard liegt auf der siebten Position. Simon Schempp liegt weit abgeschlagen auf Rang 22 und muss jetzt versuchen, den Rückstand von 19,1 Sekunden wieder zu verkleinern.
14:08
1. Schiessen
Die Meute kommt zum ersten Mal zum Schiessen. Wer geht als erster wieder in die Loipe? Thomas Bormolini haut die Scheiben schnell um und ist der erste Athlet, der wieder auf die Strecke geht. Doch es ist eng! Unmittelbar dahinter lauern Schweden und Norwegen. Auch bei den Startläufern aus Österreich und der Schweiz läuft das erste Schiessen richtig gut. Weger liegt 1,5 Sekunden hinter dem Italiener, Eberhard 2,3 Sekunden. Und bei Schempp? Der muss sich vorarbeiten, nachdem er zwei Nachlader benötigt hatte.
14:03
Feld beisammen
Auf den ersten Kilometern ist das Geld gewohnt noch eng beisammen und niemand wagt einen Ausreisser nach vorne. Die Tempoarbeit übernimmt für den Moment der Franzose Guigonnat, dahinter folgen Norwegen, Schweden und Deutschland. Die Startläufer aus der Schweiz und Österreich halten sich etwas weiter hinten in der Gruppe auf.
14:01
Lettland verzichtet
Eine Nation hat mit Lettland kurzfristig auf den Start in der heutigen Staffel verzichtet.
14:00
Das Rennen ist eröffnet!
Das Rennen ist eröffnet und die Startläufer der insgesamt 26 Staffeln begeben sich auf die Strecke! Für Deutschland läuft Simon Schempp, bei den Österreichern eröffnet Tobias Eberhard und für die Schweiz Benjamin Weger. Die grossen Konkurrenten aus Norwegen und Frankreich haben Birkeland und Guigonnat an die erste Position gesetzt.
13:56
Zwei Topstars verzichten
Bei den Norwegern und den Franzosen fehlen heute zwei Topstars. Der Norweger Johannes Thingnes Bø verzichtete ebenso wie Martin Fourcade bei den Franzosen auf seinen Start in der heutigen Staffel. Die beiden Topfavoriten dürften damit etwas an Stärke einbüssen.
13:52
Weger eröffnet für die Schweiz
Die Staffel der Schweizer wird Benjamin Weger eröffnen, der im gestrigen Verfolger das nächste starke Saison-Ergebnis abliefern konnte. Als zweiter Mann wurde dann Jeremy Finello nominiert. Die dritte Position nimmt Mario Dolder ein, ehe dann Eligius Tambornino den Abschlusspart meistern soll.
13:49
Julian Eberhard muss passen
In der Staffel der Österreicher hatte sich kurz vor dem Start noch etwas geändert und man muss auf Julian Eberhard verzichten. Eberhard fällt wegen Halsschmerzen aus und wird von Felix Leitner ersetzt, der zunächst überraschend gar nicht in der Staffel gesetzt war. Tobias Eberhard wird als erster Starter die Staffel eröffnen. Simon Eder wird an zweiter Position laufen, als Dritter geht schliesslich Dominik Landertinger in die Loipe. Den Schlusspunkt setzt anschliessend Leitner.
13:44
Das deutsche Team
Im deutschen Team soll heute Simon Schempp den Auftakt machen. Ihm wird dann Johannes Kühn folgen. Den Abschluss der Staffel bilden letztendlich Arnd Peiffer und Benedikt Doll, die schon jetzt auf ein positives Wochenende in Hochfilzen zurückblicken können. Für beide Skijäger gab es jeweils einen Podestplatz in den Einzelbewerbe.
13:38
Die Tagesaufgabe
Die vier Läufer pro Nation haben jeweils drei 2,5-Kilometer-Runden zu absolvieren. Nach der ersten wird liegend, nach der zweiten stehend geschossen. Drei zusätzliche Patronen zum Nachladen haben die Athleten für jede Schiesseinlage dabei. Sollten die nicht genügen, müssen die Sportler in der Strafrunde kreiseln.
13:31
Herzlich willkommen!
Wir melden uns zurück vom Biathlon-Weltcup in Hochfilzen. Das Wettkampfwochenende in Tirol findet heute mit den Staffel-Wettkämpfen seinen Abschluss. Die Staffel der Herren über 4x7,5 Kilometer steht ab 14:00 Uhr auf dem Plan.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Thingnes Bø979
2RusslandAlexandr Loginov645
3FrankreichSimon Desthieux636
4FrankreichQuentin Fillon Maillet596
5ÖsterreichSimon Eder569
6FrankreichMartin Fourcade554
7FrankreichAntonin Guigonnat527
8DeutschlandArnd Peiffer508
9ItalienLukas Hofer500
10ÖsterreichJulian Eberhard489